Google-Veteran spottet über Teslas Autopilot:
Waren schon 2010 besser

Tesla nimmt den Mund in Sachen Autopilot seit Jahren ziemlich voll, doch selbst Fans müssen immer wieder zugeben: Trotz aller wiederkehrenden Versprechen ist das Unternehmen von Elon Musk von vollständiger Auto­nomie noch weit entfernt. Das meint auch Chris Urmson.
tesla, Tesla Motors, Selbstfahrendes Auto, Autopilot
Tesla
Der Kanadier Chris Urmson ist sicherlich ein Techniker und Entwickler, der weiß, wovon er spricht. Denn er hat zwischen 2004 und 2007 bei allen drei Fahrzeugen eine entscheidende Rolle gespielt, mit denen die Carnegie Mellon University erfolgreich bei der DARPA Grand Challenge teilgenommen hat.

Später stieß Urmson zu Google und war eine der Schlüsselfiguren bei Googles Projekt für autonome Autos, aus dem später der Selbstfahr-Ableger Waymo entstand. Urmson ist also zweifellos ein Mann, der sich nicht erst seit gestern mit dem Thema beschäftigt, sondern kann vielmehr als Koryphäe bezeichnet werden.

Und Urmson hatte nun in einem Interview wenig freundliche Worte für Tesla übrig. Denn er wurde von Bloomberg (via Ars Technica) auf den Autopiloten des Unternehmens von Elon Musk angesprochen und allzu viel hält er von der Tesla-Technologie nicht. Genauer gesagt wollte Bloomberg wissen, was er von Musks Behauptung hält, dass Tesla schon bald fahrerlose Taxis betreiben könnte.

Beeindruckend, aber nicht genug

Urmson: "Es wird einfach nicht passieren. Es ist technisch sehr beeindruckend, was sie getan ha­ben, aber wir waren schon 2010 besser." Da­mit meint er jene Zeit, in der Google be­gon­nen hat, seine Selbstfahr-Sparte aufzubauen.

Der Kanadier hat Google mittlerweile verlassen und ist Co-Gründer von Aurora, einem Startup, das sich natürlich auch Selbst­fahr­tech­no­lo­gien widmet. Urmson ist nicht nur selbst Experte für diese Technologie, sondern hat wohl auch Informationen aus erster Hand: Denn Aurora-Co-Gründer Sterling Anderson war lange Zeit Chef von Teslas Autopilot. Er verließ Tesla 2015 nach einem Streit mit Elon Musk, Sterling war der Zeitplan des Tesla-Chefs zu aggressiv.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Teslas Aktienkurs in Euro
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 07:45 Uhr Power Bank USB C evatronic PD Pioneer 20000mAh 60W 2-Port Power Delivery Tragbares Ladegerät ?Quick Charge 3.0 Powerbank mit Type C Kabel für MacBook Pro iPhone14 Pro Max iPad ProPower Bank USB C evatronic PD Pioneer 20000mAh 60W 2-Port Power Delivery Tragbares Ladegerät ?Quick Charge 3.0 Powerbank mit Type C Kabel für MacBook Pro iPhone14 Pro Max iPad Pro
Original Amazon-Preis
28,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
24,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,35
Im WinFuture Preisvergleich
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!