Galaxy S21 im ersten Teardown: Samsung schafft echt schlauen Aufbau

Smartphone, Samsung, Leak, Display, Galaxy, Samsung Galaxy, Launch, Kamera, Speicher, Octacore, Bildschirm, 5G, Android 11, Samsung Galaxy S21, Galaxy S21, Samsung Unpacked, SuperAMOLED, Samsung Galaxy S21+, Samsung Galaxy S21 Plus, S21, Samsung Galaxy S21 5G, UFS, Samsung Exynos 2100, Samsung Galaxy S21 Plus 5G, Samsung Galaxy S21+ 5G, Samsung One UI 3.1, Dynamic OLED Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung Galaxy S21, Galaxy S21, S21 Bildquelle: PBK
Echte Langeweile bis Ärger über gestrichene Features: Die Kritiker bescheinigen dem Samsung S21 wenig Innovation. Der erste Teardown zeigt: Zumindest in Sachen Konstruktion muss man Samsung wohl ein Lob für modulare Bauweise und Re­pa­rier­bar­keit aussprechen.

Das Samsung Galaxy S21 lässt sich sehr gut reparieren

Im aktuellen Rennen um den ersten Teardown des Samsung Galaxy S21 kann sich in dieser Runde der YouTube-Kanal von PBK an die Spitze setzen. Das erste, was dem professionellen Zerleger nach Ablösen der Rückseite ins Auge fällt: Samsung kann mit Graphit-Schichten ein leichteres und wesentlich einfacheres Kühlsystem nutzen als das mit Kupferrohren und Dampfkammern bisher möglich war. Außerdem erleichtert die Nutzung von Standard Phillips-Schrauben im gesamten Gehäuse die Arbeit.



Darüber hinaus erreichen die Konstrukteure auch beim Lautsprechersystem Verbesserungen. Durch die Integration von kleinen Schaumstoff-Platzhaltern erhalten die Lautsprecher ein größeres Klangvolumen. Samsung baut diese erstmals bei beiden Lautsprechern ein, was für einen lauteren, satteren Stereo-Klangraum sorgt. Die weitere Dekonstruktion gelingt durch Steckverbindungen recht leicht, außerdem erleichtert die Nutzung von Standard Phillips-Schrauben im gesamten Gehäuse die Arbeit. Erst bei der Frontkamera erschwert Samsung durch festes Verkleben den Austausch.

Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21
Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21Samsung Galaxy S21

PBK zeigt sich dabei auch beeindruckt vom Aufbau der Module, die beispielsweise bei der Kamera die nötige Technik in komplexen Mehrfachschichten unterbringt, fast alle Bauteile sind dabei modular aufgebaut. Auch beim Mainboard setzt Samsung auf eine Graphit-Schicht zur Kühlung, unterstützt den Prozessor aber zusätzlich mit Leitpaste bei der Abfuhr von Wärme.

Besonders das Display ist leicht zu reparieren

Samsung macht wohl eine der wichtigsten Reparaturen mit der Nutzung von Steckverbindungen und einem flexiblen Kabel sehr einfach: den Austausch des Displays. "Rückseite abnehmen, Wireless-Charging-Spule lösen, unteren Lautsprecher ausbauen Kabelverbindung lösen", so PBK. Zu guter Letzt fällt Samsung beim Akku in alte Muster zurück: Hier ist ohne gekonnten Einsatz von Wärme zum Lösen von reichlich Kleber kein Austausch möglich.

All diese Faktoren führen für PBK zu einer Wertung von 7,5/10 in Sachen Reparierbarkeit. Die meisten Teile sind dank modularem Aufbau einzeln und ohne großen Aufwand austauschbar - dabei hilft, dass sich die Rückseite sehr leicht lösen lässt. Die fest verklebte Batterie, die nur mit großer Mühe ausgetauscht werden kann, sorgt hier aber für klare Abzüge.

Galaxy S21, Plus & Ultra Alles zu den neuen Samsung-Smartphones Smartphone, Samsung Galaxy S21, Galaxy S21, S21 Smartphone, Samsung Galaxy S21, Galaxy S21, S21 PBK
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:29 Uhr Beelink Windows 10 Mini PC with Intel Mini Desktop ComputerBeelink Windows 10 Mini PC with Intel Mini Desktop Computer
Original Amazon-Preis
139,90
Im Preisvergleich ab
349,90
Blitzangebot-Preis
118,91
Ersparnis zu Amazon 15% oder 20,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!