Vom Flugzeug ins All: Virgin Orbit gelingt erstmals LauncherOne-Start

Weltraum, Raumfahrt, Rakete, Raketenstart, LauncherOne, Virgin Orbit Bildquelle: Virgin Orbit Weltraum, Raumfahrt, Rakete, Raketenstart, LauncherOne, Virgin Orbit Bildquelle: Virgin Orbit
Satelliten von der Erde ins All zu schießen wird zwar dank Fort­schritten in der Raketentechnologie immer billiger, von günstig kann aber keine Rede sein. Die Idee von Virgin Orbit ist es, Raketen aus dem Flug­zeug ins All zu starten. Und das ist nun erstmals in der Praxis gelungen. Im Mai des vergangenen Jahres hat Virgin Orbit einen ersten Startversuch einer Rakete mit dem Namen LauncherOne versucht. Diese befand sich unter einer der Tragflächen einer umge­bau­ten Boeing 747, allerdings musste der Start abgebrochen werden. Am Wochenende folgte der zweite Versuch und dieses Mal gelang er auch.

Die Mission mit dem Namen Launch Demo 2 flog nicht leer in den Orbit, sondern hatte zehn Kleinstsatelliten an Bord, diese waren Bestandteil eines Bildungsprogramms der NASA mit dem Namen !Educational Launch of Nanosatellites".

Virgin Orbit schrieb dazu auf Twitter: "Nutzlasten erfolgreich in unsere Zielumlaufbahn entlassen! Wir sind sehr, sehr stolz, sagen zu können, dass LauncherOne nun seine erste Mission ins All abgeschlossen hat und neun Cubesat-Missionen (Anmerkung: Eine der Missionen beinhaltete zwei Satelliten) für unsere Freunde von der NASA in den niedrigen Erdorbit befördert hat."

Virgin OrbitVirgin OrbitVirgin OrbitVirgin Orbit
Virgin OrbitVirgin OrbitVirgin OrbitVirgin Orbit

Alles nach Plan abgelaufen

Laut einem weiteren Tweet sei alles absolut nach Plan über die Bühne gegangen, und zwar "von der sicheren Durchführung unserer Bodenoperationen bis hin zur erfolgreichen Zündung über die gesamte Dauer an beiden Triebwerken", so Virgin Orbit.

Die zweistufige Rakete LauncherOne hat eine Gesamtlänge von 21 Metern und ist in der Lage eine Nutzlast von rund 500 Kilogramm in den Orbit zu befördern. Unter der Tragfläche der Boeing 747 mit dem Namen Cosmic Girl wurde die Rakete auf eine Höhe 10.700 Meter geflogen. Dort wurde LauncherOne vom Flugzeug getrennt und die erste Stufe gezündet. Diese Zündung dauerte 45 Sekunden, danach wurde die zweite Stufe aktiviert und wenig später die Zielhöhe erreicht. Weltraum, Raumfahrt, Rakete, Raketenstart, LauncherOne, Virgin Orbit Weltraum, Raumfahrt, Rakete, Raketenstart, LauncherOne, Virgin Orbit Virgin Orbit
Mehr zum Thema: NASA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bresser National Geographic

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr Mehrfachsteckdose mit USB, Dimmbares Nachtlicht steckdosenturm, Steckdosenleiste Mehrfachstecker Überspannungschutz mit Schalter3 Einstellbare HelligkeitMehrfachsteckdose mit USB, Dimmbares Nachtlicht steckdosenturm, Steckdosenleiste Mehrfachstecker Überspannungschutz mit Schalter3 Einstellbare Helligkeit
Original Amazon-Preis
26,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,48
Ersparnis zu Amazon 28% oder 7,51

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!