Schlechte Software sorgt für Schäden von Billionen Dollar im Jahr

Wirtschaft, Geschäft, Statistik, Business, Vertrag, Geschäftskunden, Finanzen, Geschäftsbericht, Business Network, Finanzwesen, Papier, Diagramm, Ökonomie, Verträge, Auswertung, Diagramme, Balkendiagramm, Papierstapel Wirtschaft, Geschäft, Statistik, Business, Vertrag, Geschäftskunden, Finanzen, Geschäftsbericht, Business Network, Finanzwesen, Papier, Diagramm, Ökonomie, Verträge, Auswertung, Diagramme, Balkendiagramm, Papierstapel
Schlechte Software-Qualität ist ein massives Problem für die Wirtschaft. Die Folgen von Bugs und anderen Problemen sorgen für Kosten, die höher liegen als der Umsatz mit den entsprechenden Produkten. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Untersuchung in der Volkswirtschaft der USA. Das Consortium for Information and Software Security (CISQ) kommt in seiner Analyse für das vergangene Jahr zum dem Schluss, dass die Qualitätsprobleme bei Software-Produkten zu einem wirtschaftlichen Schaden in Höhe von 2,1 Billionen Dollar führten.

Es gibt vielfältige Ursachen, die hier unerwartete Kosten verursachen. Besonders offensichtlich sind die Probleme natürlich dort, wo begonnene Software-Projekte komplett scheitern und Unternehmen trotz größeren Investitionen am Ende noch immer mit dem alten System dastehen. Solche Fälle summierten sich in der gesamten US-Wirtschaft nach Berechnungen des CISQ im vergangenen Jahr auf rund 260 Milliarden Dollar.

Einfache Verschiebung kaum möglich

Allerdings ist es durchaus lohnenswert, das Risiko größerer Software-Projekte einzugehen. Denn der wirtschaftliche Schaden, der aus der Nutzung veralteter Software resultiert, ist noch weitaus größer: Hier kommen die Schätzungen auf eine Summe von 520 Milliarden Dollar. Der weitaus größte Posten sind letztlich aber die "ganz normalen" Störungen im laufenden Betrieb, die in der Regel auf Programmier-Fehler oder falsche Konfigurationen zurückzuführen sind. Diese Auswirkungen werden auf 1,56 Billionen Dollar geschätzt. In einigen Bereichen kommt es dabei zu Überschneidungen zwischen den Feldern, so dass die Summe letztlich ein wenig kleiner ausfällt.

Auf der anderen Seite steht die Zahl von 1,4 Milliarden Dollar. Das ist die Summe, die in den USA in Form von Gehältern pro Jahr an Software-Entwickler und Projektmanager gezahlt wird. Allerdings sind die Jobs hier bereits gut bezahlt und eine Steigerung der Ausgaben würde wohl kaum dafür sorgen, dass die Kosten auf der anderen Seite sinken. Vielmehr wäre es wahrscheinlich nötig, dass auf Management-Ebene ein besseres Verständnis für die Eigenheiten der Entwicklungs-Prozesse entsteht.

Siehe auch:


Wirtschaft, Geschäft, Statistik, Business, Vertrag, Geschäftskunden, Finanzen, Geschäftsbericht, Business Network, Finanzwesen, Papier, Diagramm, Ökonomie, Verträge, Auswertung, Diagramme, Balkendiagramm, Papierstapel Wirtschaft, Geschäft, Statistik, Business, Vertrag, Geschäftskunden, Finanzen, Geschäftsbericht, Business Network, Finanzwesen, Papier, Diagramm, Ökonomie, Verträge, Auswertung, Diagramme, Balkendiagramm, Papierstapel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr hdmi über Netzwerk Extender und hdmi Game Capturehdmi über Netzwerk Extender und hdmi Game Capture
Original Amazon-Preis
36,99
Im Preisvergleich ab
79,99
Blitzangebot-Preis
31,44
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,55

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!