Nach Kritik: Schufa-Konto-Einsicht wird von Telefonica nicht fortgeführt

Logo, Hauptquartier, schufa Bildquelle: Schufa Logo, Hauptquartier, schufa Bildquelle: Schufa
Nach einer Medien-Recherche hatte es viel Kritik um den Plan des Mobil­funkanbieters O2 gegeben, der mit der Schufa und einem Start-up eine neue Kreditwürdigkeitsprüfung gestartet hatte. Dabei ging es um die frei­willige Einsicht in Kontoauszüge. Doch nun ist das Ganze allem Anschein nach schon wieder vom Tisch. Wie die Nachrichten­agentur dpa berichtet, hat der O2-Mutterkonzern Telefonica die Zusammenarbeit mit dem Schufa-Angebot CheckNow gestoppt. Dabei hieß es nun aber auch, dass die Tests nicht gut gelaufen waren - es klingt so, als sei die Entscheidung ganz unabhängig zu dem Bekanntwerden der neuen Schufa-Prüfung gefallen. "Die Ergebnisse dieses Tests haben unsere Erwartungen leider nicht erfüllt", erklärte Telefonica gegenüber der dpa. "Daher hat Telefónica/O2 heute beschlossen, den Test zu beenden und das "CheckNow"-Verfahren der Schufa nicht mehr länger zu nutzen."

Mit CheckNow wollte die Schufa auf freiwilliger Basis Nutzern die Möglichkeit geben, ihnen Zugriff auf Kontoauszüge zu gewähren. CheckNow wollte dann unabhängig von dem eigentlichen Schufa-Score eine Ermittlung der aktuellen Kreditwürdigkeit, von Zahlungs- und Sparverhalten durchführen, um auch Kunden, die eine "negative Schufa" haben, eine Rückkehr als ein solvent geltender Kunde zu ermöglichen. Wer dabei mitmachte, sollte dadurch die Möglichkeit bekommen, den Kredit-Score zu verbessern.

Viel Missbrauchspotenzial

Die Kritik wurde dann aber nicht nur laut, da es sich dabei um einen weitreichenden Einblick in die Privatsphäre handelt, sondern auch, weil Experten sehr viel Missbrauchspotenzial erkannten. Auch wenn die Schufa erklärte, dass Daten nach Relevanz sortiert gesichtet werden und dann nur kurz gespeichert würden, war der Aufschrei groß. CheckNow hatte einen ersten Praxistest mit O2 gestartet, doch das war bis zu der Recherche von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung nahezu unbekannt. Logo, Hauptquartier, schufa Logo, Hauptquartier, schufa Schufa
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kabellose Fernseher Funkkopfhörer 2.4 GHz Übertragungsfrequenz Over Ear Digitales Kopfhörer mit Ladestation, 30 Meter Reichweite und 20 Stunden Akkukapazität Stereo KopfhörerKabellose Fernseher Funkkopfhörer 2.4 GHz Übertragungsfrequenz Over Ear Digitales Kopfhörer mit Ladestation, 30 Meter Reichweite und 20 Stunden Akkukapazität Stereo Kopfhörer
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
69,99
Blitzangebot-Preis
59,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 10,49

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!