Corona: Gericht stoppt Amazon - Versand in Frankreich eingestellt

Amazon, Pakete, Paketzentrum, Halle, Lieferzentrum Bildquelle: Amazon
Amazon stellt seine Geschäftstätigkeit als Online-Händler in Frankreich vorübergehend komplett ein. Damit reagierte das Unternehmen auf ein Gerichtsurteil, laut dem die Vorschriften zum Infektionsschutz nicht ausreichend umgesetzt werden. Ab heute ruhen die Aktivitäten in den Logistikzentren des Unternehmens. Wie mitgeteilt wurde, habe man die Beschäftigten für die kommenden fünf Tage bei voller Bezahlung nach Hause geschickt. In dieser Zeit wird man wohl in erster Linie klären wollen, wie man mit dem Gerichtsurteil umgeht und die Arbeit neu organisieren kann. Auf jeden Fall werden in dieser Woche in der französischen Landesniederlassung keine Bestellungen mehr bearbeitet.

Das Gericht wurde aufgrund einer Klage von Gewerkschaftsvertretern tätig. Diese hatten bemängelt, dass die Beschäftigten unter Bedingungen arbeiten müssten, die keinen ausreichend goßen Infektionsschutz gewährleisteten. Im Zuge dessen kam auch das Gericht zu der Einschätzung, dass in den Logistikzentren unnötig viele Mitarbeiter unterwegs waren, weil Amazon fleißig weiter Produkte verkaufte, die nicht zum unbedingt nötigen Bedarf des alltäglichen Lebens gehören.

Masken reichen nicht

Unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie, die es einzudämmen gilt, dürfe auch Amazon nur wichtige Waren wie Lebensmittel und Hygiene-Produkte an die Kunden verschicken und die Logistikzentren mit der dafür nötigen Belegschaftsstärke betreiben. Die Situation sehe in der Realität aber eher so aus, dass Amazon angesichts geschlossener Einzelhandels-Geschäfte immer mehr Bestellungen aller möglicher Art bediene und entsprechend viele Mitarbeiter emsig durch die Lagerhallen laufen müssten, um die Produkte versandfertig zu machen. Das setze die Angestellten einem unnötig hohen Risiko aus.

Amazon hatte argumentiert, dass man den Mitarbeitern doch Gesichtsmasken und Handschuhe zur Verfügung gestellt habe. Und sogar Fiebermessungen hätte man organisiert. Entsprechend überrascht zeigte man sich von der Entscheidung. Die Ruhezeit der kommenden Tage soll nun unter anderem für gesonderte Reinigungsmaßnahmen in den Logistikzentren und eine Neuorganisation der Arbeit genutzt werden.

Eine gänzlich andere Entwicklung nimmt Amazon im Heimatmarkt USA. Dort sucht man händeringend nach bis zu 175.000 neuen Beschäftigten, die zusätzlich in den Logistikzentren arbeiten sollen, um die steigenden Bestellmengen zu bearbeiten. Die gestiegene Bedeutung führt zu einem rasant steigenden Aktienkurs, der insbesondere das Vermögen des Konzernchefs Jeff Bezos um Milliardenbeträge steigert.

Siehe auch:


Amazon, Pakete, Paketzentrum, Halle, Lieferzentrum Amazon, Pakete, Paketzentrum, Halle, Lieferzentrum Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr Mehrfachsteckdose mit USB, Dimmbares Nachtlicht steckdosenturm, Steckdosenleiste Mehrfachstecker Überspannungschutz mit Schalter3 Einstellbare HelligkeitMehrfachsteckdose mit USB, Dimmbares Nachtlicht steckdosenturm, Steckdosenleiste Mehrfachstecker Überspannungschutz mit Schalter3 Einstellbare Helligkeit
Original Amazon-Preis
26,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,48
Ersparnis zu Amazon 28% oder 7,51

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!