Corona: Microsoft schickt jetzt zehntausende Mitarbeiter nach Hause

Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Bildquelle: Getty Images / Microsoft Presse
Bei Microsoft will man gar nicht erst riskieren, dass es durch die Kontakte am Arbeitsplatz zu einer Ansteckungswelle mit dem Coronavirus kommt. Alle Beschäftigten in der Region Seattle sollen deshalb nur noch ins Büro kommen, wenn es nicht anders geht.
Infografik: Das Coronavirus in EuropaDas Coronavirus in Europa
Der Software-Konzern beschäftigt im Großraum rund um seinen Sitz in Redmond fast 54.000 Menschen. In allen Fällen, in denen dies irgendwie möglich ist, sollen diese ihre Arbeit nun von zu Hause aus fortsetzen. Insbesondere für die zahlreichen Entwickler und Projektmanager sollte dies recht problemlos möglich sein, aber auch in anderen Bereichen ist es machbar, dass die Büro-Arbeitsplätze ins Home-Office verlagert werden.

Die Maßnahme soll vorerst für die kommenden drei Wochen gelten. Einige Mitarbeiter sind auch komplett ausgenommen - das betrifft beispielsweise die Beschäftigten in Datenzentren, die dort mit der Hardware arbeiten, oder jene in den Microsoft Stores. Denn deren Tätigkeiten lassen sich schlicht nicht von anderswo erledigen. Auch einige Beschäftigte auf dem Campus in Redmond müssen weiterhin an ihrem Arbeitsplatz erscheinen.

Bitte nicht reisen

Generell soll die Dichte des täglichen Menschenaufkommens in den Niederlassungen des Unternehmens so aber beträchtlich reduziert werden. Das würde in dem Fall, dass infizierte Personen auftauchen, zu einer deutlich geringeren Ausbreitung des Erregers führen. Wie Microsoft-Manager Kurt DelBene erklärte, stütze man sich bei der Umsetzung der Maßnahme auf die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden der Region.

Zum dem Seuchenschutz-Plan Microsofts gehört natürlich auch die Anweisung, Geschäftsreisen auf die absolut nötigsten Fälle zu reduzieren. Das betrifft insbesondere auch die rege Reisetätigkeit zwischen dem Konzernsitz in Redmond und den Niederlassungen in Kalifornien. Zuvor waren auch schon Veranstaltungen mit regem Publikumsverkehr abgesagt worden.

Siehe auch: Wegen Coronavirus: Google und Microsoft verschenken Office-Tools Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Getty Images / Microsoft Presse
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden