Von wegen der PC-Markt ist tot: Ordentliches Wachstum im 2. Quartal

Wachstum, PC-Markt, Quartalszahlen, Idc Bildquelle: IDC
Lange waren immer wieder Unkenrufe zu hören, laut denen der PC-Markt praktisch hinfällig sei. Jetzt zeichnet sich jedoch ab, dass sich die Verkäufe wieder zunehmend erholen, denn im 2. Quartal war ein überraschend gesundes Wachstum gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Natürlich ist alles andere als sicher, ob es genau so weitergeht. Sowohl Gartner als auch IDC haben jüngst ihre Schätzungen für die Lage auf dem PC-Markt für das 2. Quartal 2019 veröffentlicht. Die Marktforscher meldeten eine generell durchaus positive Entwicklung, auch wenn es wie im letzten Jahr im 1. Quartal zunächst abwärts ging, bevor sich in den letzten drei Monaten wieder eine Besserung zeigte. Dennoch konnten die Hersteller im 2. Quartal offenbar fast eine Million Geräte mehr an die Kunden bringen. PC-Verkaufszahlen Q2/2019 von IDC & GartnerGartner sah den PC-Markt im 2. Quartal langsam wachsen Gartner gibt an, dass die Zahl der weltweit verkauften PC-Systeme im 2. Quartal 2019 auf knapp 63 Millionen Einheiten stieg und damit 1,5 Prozent zulegte, nachdem es im Vorjahreszeitraum gut 62 Millionen Geräte waren. Unter den sechs größten Herstellern konnten nur Lenovo als Marktführer, HP und Dell Zuwächse verzeichnen, während Apple leichte Verluste hinnehmen musste und gerade Acer und ASUS starke Einbußen erlitten. Auch die verbleibenden, kleineren Hersteller verloren erneut.

Lenovo hat sich laut Gartner zuletzt deutlich vom Konkurrenten HP absetzen können, nachdem man zuvor ständig um die Krone im PC-Markt rang. Es gebe Anzeichen dafür, dass die Engpässe rund um Intel-CPUs allmählich nachlassen und dadurch die Verkaufszahlen nicht mehr so negativ beeinflussen wie in den letzten 1,5 Jahren, hieß es weiter. Vor allem kleinere Anbieter litten darunter, da Intel zunächst die größeren Konkurrenten bediente und ihnen so sogar einen Vorteil in der prekären Situation verschaffte. PC-Verkaufszahlen Q2/2019 von IDC & GartnerFür IDC ging es im 2. Quartal im PC-Markt fast 5 Prozent aufwärts Bei IDC sieht man die Lage sogar noch deutlich positiver. Demnach stieg die Zahl der weltweit verkauften PC-Systeme im 2. Quartal 2019 um 4,7 Prozent auf knapp 64,9 Millionen Einheiten. Auch bei IDC sieht man Lenovo, HP und Dell auf den ersten Plätzen, wobei gerade Lenovo ein erhebliches Wachstum verzeichnen konnte. Acer verlor der Statistik zufolge deutlich weniger stark, als es bei Gartner gesehen wurde und liegt hier zudem knapp vor Apple auf dem 4. Platz in der Top5-Liste der größten PC-Hersteller.

IDC sieht neben einer langsam entspannteren Lage rund um die Verfügbarkeit von Intel-CPUs auch Windows und das anstehende Ende des Supports für Windows 7 Anfang 2020 als einen Hauptfaktor für die positive Entwicklung. Aktuell habe die letzte Phase der Upgrades auf Windows 10 aufgrund des Windows-7-Support-Endes begonnen, heißt es. Derzeit würden auch die letzten Firmen ihre geplanten Upgrades auf das jüngere Betriebssystem hinter sich bringen. Auch in den kommenden Quartalen soll es deshalb weiter aufwärts gehen.
Wachstum, PC-Markt, Quartalszahlen, Idc Wachstum, PC-Markt, Quartalszahlen, Idc IDC
Mehr zum Thema: Lenovo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Lenovos Aktienkurs

Lenovo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Philips Kids Leichtkopfhörer mit LautstärkebegrenzungPhilips Kids Leichtkopfhörer mit Lautstärkebegrenzung
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
18,99
Blitzangebot-Preis
14,50
Ersparnis zu Amazon 27% oder 5,48

Tipp einsenden