Echte IT-Rarität: So sieht der geheime Prototyp des ersten iPhones aus

Apple, Iphone, Apple iPhone, Prototyp, Leiterplatte, iPhone 1 Bildquelle: Tom Warren / The Verge
"One More Thing": Diesen berühmten Worten zur Vorstellung des ersten iPhone im Jahr 2007 gingen zweieinhalb Jahre streng geheime Entwicklungszeit voraus. Jetzt ist erstmals ein Prototyp aus dieser Phase aufgetaucht, der zeigt, wie sich Apple dem finalen Design angenähert hat - das Smartphone, das wir kennen, ist hier aber noch nicht zu erkennen.

Das erste iPhone war erst mal nicht viel mehr als ein Motherboard mit Extras

In der Mitte der 2000er Jahre war bei Apple das erste iPhone schon mitten in der Entwicklung, neben Gerüchten zu einem möglichen iPod mit Telefon-Funktion hatte die Welt dank erfolgreicher strenger Geheimhaltung aber keine Ahnung, wie das neue Gerät am Ende wirklich aussehen und was es leisten würde. Mehr als ein Jahrzehnt später kann jetzt The Verge einen seltenen Einblick in diese Geschichte gewähren: Es liegt ein ausführlicher Bericht mit Bildern vor, der den ersten Prototypen des iPhone erstmals genauer beleuchten soll. iPhone 1 "M68" PrototypThe Verge zeigt den iPhone 1 'M68' Prototyp Der Prototyp soll bei Apple unter der Modellbezeichnung "M68" geführt worden sein und den Spitznamen "Purple 2" tragen. Wie der anonyme Besitzer gegenüber The Verge ausführt, hatte Apple fast alle nötigen Komponenten für das iPhone in dieser Entwicklungsphase über eine große Leiterplatte verteilt - unter anderem auch deshalb, um Ingenieuren das Arbeiten mit dem Prototyp zu ermöglichen, ohne dass diese das finale Design zu Gesicht bekommen. Kleines Detail: Apple hatte zu dieser Zeit nur rote Leiterplatten für Prototypen verwendet, während fertige Produktionseinheiten blau und grün gestalltet waren.

Viele Anschlüsse, Prozessor-Paket

Interessant ist dabei auch, wie die Ingenieure Zugriff auf die Hardware des iPhone nehmen konnten: Das Prototyp-Board bringt unter anderem einen 30-Pin-Anschluss, einen LAN-Port sowie zwei Mini-USB-Anschlüsse mit, die es erlaubten, bestehende Accessoires des iPod mit der iPhone-Hardware zu testen oder Zugang zu Prozessor- und Antennen-Konfigurationen zu erhalten. Auch Antennen für WLAN und Bluetooth waren auf dem Board integriert.

Im Kern setzt der Prototyp des ersten iPhone auf einen 620MHz ARM Prozessor (ARM1176JZF) der im sogenannten PoP (package on package) mit einer 4GB Samsung NAND-Karte (K9HBG08U1M) kombiniert wurde. Der NAND-Speicher konnte dabei sehr einfach entfernt werden, um es Entwicklern möglich zu machen, schnell verschiedene Betriebssystem-Versionen zu testen. Apple, Iphone, Apple iPhone, Prototyp, Leiterplatte, iPhone 1 Apple, Iphone, Apple iPhone, Prototyp, Leiterplatte, iPhone 1 Tom Warren / The Verge
2019-03-20T14:51:00+01:00
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:15 Uhr Elecrow Raspberry Pi Anzeige IPS Bildschirm,Tiny HD TFT LCD Monitor für Raspberry Pi B + / 2B Raspberry Pi 3 Windows 10/8.1/8/7Elecrow Raspberry Pi Anzeige IPS Bildschirm,Tiny HD TFT LCD Monitor für Raspberry Pi B + / 2B Raspberry Pi 3 Windows 10/8.1/8/7
Original Amazon-Preis
42,99
Im Preisvergleich ab
68,99
Blitzangebot-Preis
36,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,45
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden