Apple AirPods: Nutzer klagen über Akkuprobleme - Teure Reparatur

Kopfhörer, iPhone 7, iPhone 7 Plus, AirPods, Klinkenstecker, Apple iPhone 7 Bildquelle: Apple
Die kabellosen Apple AirPods erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Ganz fehlerfrei scheinen die so genannten Truly-Wireless-Kopfhörer al­ler­dings nicht zu sein. Immer mehr Nutzer beschweren sich über sin­ken­de Akkulaufzeiten und viel zu teure Austausch- oder Reparaturkosten.

"Normale" Wireless-Kopfhörer sind schwer zu finden

Wer auf der Suche nach ganz normalen, kabellosen In-Ear-Kopfhörern ist, die den Gehörgang nicht mit so genannten "EarPlugs" verschließen, der wird ziemlich schnell auf Apples AirPods stoßen. Die drahtlosen Ohrhörer versprechen eine Akkulaufzeit von bis zu 5 Stunden beim Musikhören und bis zu 2 Stunden bei Telefonaten. Im mitgelieferten Ladecase steht zudem Kapazität für weitere 11 bis 24 Stunden Nutzungszeit zur Verfügung.


Die Kollegen der heise-Tochter Mac & i haben sich in der Apple-Community umgehört und festgestellt, dass sich über die Dauer von mehr als 2 Jahren seit Erscheinen der AirPods, immer mehr Nutzer mit Kritik zu Wort melden. Dabei geht es jedoch nicht um das eventuell gewöhnungsbedürftige Design oder den Halt in den Ohren, sondern um teilweise deutlich verminderte Akkulaufzeiten.

Natürlich, bei täglicher Nutzung und Ladung der kabellosen Apple-Kopfhörer kommt es nach einer gewissen Zeit zu eine Verkürzung der Batterielebensdauer. Das kennt man auch von Smartphones, Tablets und Notebooks. AirPods-Nutzer berichten allerdings davon, dass vor allem bei Telefonaten die Akkulaufzeit auf ein Viertel absinkt, was in etwa nur noch 30 Minuten entspricht. Vielleicht ein Härtefall: Eine Reduzierung der Akkulaufzeit um 20 bis 40 Prozent scheint aber üblich zu sein, wenn die Kopfhörer lange Zeit im Einsatz waren.

Reparatur außerhalb der Garantie extrem teuer

Viel kritischer betrachten Verwender der Apple AirPods jedoch die Kosten für die Reparatur oder den Austausch der drahtlosen EarPods. Innerhalb des Garantiezeitraumes kann der Batterieservice von Apple genutzt werden, bei dem der Akku für 55 Euro bzw. der gesamte Ohrstöpsel getauscht wird. Der Preis fällt allerdings pro AirPod und Ladecase an.

Will man also die Batterien beider Kopfhörer und des Ladecase austauschen lassen, schlägt das bei Apple mit 165 Euro zu Buche, was in etwa dem aktuellen Neukaufpreis entspricht. Außerhalb der Garantie erhöhen sich die Kosten auf jeweils 79 Euro (237 Euro gesamt). Wenn dann noch Versandkosten von bis zu 12,10 Euro zusätzlich fällig werden, dürfte wohl jeder Käufer eher an eine Neuanschaffung denken. Ob Apple dieses "Problem" mit den erwarteten AirPods 2 löst, wird sich zeigen. Kopfhörer, iPhone 7, iPhone 7 Plus, AirPods, Klinkenstecker, Apple iPhone 7 Kopfhörer, iPhone 7, iPhone 7 Plus, AirPods, Klinkenstecker, Apple iPhone 7 Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:50 Uhr KKmoon Farbmonitor 7 Zoll LED HD PC/AV HDMI Monitor VGA Eingang Empfänger mit Kopfhörerbuchse PAL/NTSC Video Displayer für Überwachung Auto LuftaufnahmeKKmoon Farbmonitor 7 Zoll LED HD PC/AV HDMI Monitor VGA Eingang Empfänger mit Kopfhörerbuchse PAL/NTSC Video Displayer für Überwachung Auto Luftaufnahme
Original Amazon-Preis
55,99
Im Preisvergleich ab
69,98
Blitzangebot-Preis
42,49
Ersparnis zu Amazon 24% oder 13,50
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden