Tomaten im Orbit: DLR schießt mit SpaceX ein Gewächshaus ins All

Satellit, DLR, All, Gewächshaus, EU-CROPIS Bildquelle: DLR
Die Menschheit strebt Richtung Mond und Mars. Doch wie steht es dort um die Versorgung mit frischem Gemüse? Um diese Frage zu klären, schickt das deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum DLR unter dem Namen Eu-Cropis eine Art Minigewächshaus ins All. Das Projekt reist mit einer wiederverwendeten SpaceX-Rakete in den Erdorbit.

Tomaten im Orbit für Gemüse auf Mond und Mars

Aktuell beschäftigen sich viele Projekte rund um den Globus mit der weiteren Eroberung des Weltraums durch den Menschen. Einem wichtigen Aspekt für mögliche Basen auf Mars und Mond nimmt sich jetzt das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum DLR an. Mit dem Projekt Euglena Combined Regenerative Organic Food Production in Space, kurz Eu-Cropis soll erprobt werden, wie Pflanzen unter veränderten Schwerkraft-Bedingungen wachsen.
DLR-Projekt Eu-CropisEu-Cropis hat... DLR-Projekt Eu-Cropis...Mini-Gewächshaus an Bord
Zu diesem Zweck wird am heutigen Montag, den 3. Dezember, eine wiederverwendete Trägerrakete vom Typ Falcon 9 des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX einen Satelliten in eine erdnahe Umlaufbahn in 600 Kilometern Höhe befördern. An Bord finden sich zwei getrennte biologische Lebenserhaltungssysteme, die jeweils mit einer Gewächshauseinheit, Biofilter, einzelligen Algen und synthetischem Urin bestückt sind.

In den Gewächshäusern sollen dann Zwergtomatensamen dank künstlichem Licht und einer Nährlösung zum Wachsen gebracht werden. Wie Golem in seinem Bericht schreibt, haben die DLR-Forscher die sehr kleine Tomatensorte Micro-Tina für das Projekt ausgewählt, da diese nur 20 bis 25 cm groß wird.

Keine Ahnung vom Ausgang

Mit der Rotation um seine Längsachse können in dem Satelliten die Schwerkraft-Bedingungen simuliert werden, wie sie auf Mond, Mars und auch bei Langzeitflügen herrschen würden - ein laut den Forschern bisher nur wenig erforschter Bereich: Bisher wurden Experimente immer auf der Erde durchgeführt oder auf der Raumstation, also bei 1 g Schwerkraft oder bei Mikrogravitation. Der Bereich dazwischen ist bisher noch nicht erforscht worden", so der DLR-Forscher und Experte Paul Zabel.

Genau diese fehlenden Forschungsergebnisse führen dann auch dazu, dass die DLR-Wissenschaftler sich mit Prognosen zum Erfolg des Projekts noch zurückhalten: "Wir hoffen, dass alles ganz normal wächst. Aber das ist schwer zu sagen", so Zabel. Nach dem für heute 19:31 Uhr unserer Zeit geplanten Start soll das Experiment die nächsten 62 Wochen Daten liefern. Satellit, DLR, All, Gewächshaus, EU-CROPIS Satellit, DLR, All, Gewächshaus, EU-CROPIS DLR
Mehr zum Thema: Elon Musk
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:20 Uhr Cyber Monday Woche, HIFI WALKER A2 Hochauflösende In-Ear-Kopfhörer (Kopfhörer Ohrhörer Geräuschdämpfung Headset) - 1 Jahr brandneue ErsatzgarantieCyber Monday Woche, HIFI WALKER A2 Hochauflösende In-Ear-Kopfhörer (Kopfhörer Ohrhörer Geräuschdämpfung Headset) - 1 Jahr brandneue Ersatzgarantie
Original Amazon-Preis
24,89
Im Preisvergleich ab
24,89
Blitzangebot-Preis
18,30
Ersparnis zu Amazon 26% oder 6,59
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden