Google kommt uns ein Stück näher: Neues Datenzentrum in Dänemark

Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy Bildquelle: EDF Renewable Energy
Billiger Ökostrom und ein guter Zugang zu wichtigen Märkten wird für die Länder im nördlichen Europa zu einem hervorragenden Standort-Vorteil. Dänemark konnte sich so nun auch Google ins Land holen. Der Suchmaschinenkonzern wird bei unseren nördlichen Nachbarn ein neues großes Datenzentrum errichten. Rund 700 Millionen Dollar will der US-Konzern für die Errichtung der neuen Anlage investieren. Wie aus einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hervorgeht, ging die Standort-Entscheidung damit einher, dass Google mit der lokalen Energiewirtschaft einen ausreichenden Vertrag über die Bereitstellung von Strom aus erneuerbaren Quellen abschließen konnte. Das Unternehmen unterzeichnete demnach unter anderem einen 10-Jahres-Kontrakt mit drei Windfarmen.

Die Länder im Norden konnten in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder mit preiswerter Energie aus Wasser- und zunehmend auch Windkraft punkten und vor allem stromhungrige Industrien anziehen. Inzwischen werden diese zunehmend durch Datenzentren ersetzt, die ebenfalls einen enormen Hunger mitbringen. Und da Dänemark enorme Überschüsse bei der Windenergie-Gewinnung hat, sind die Kosten für die Kilowattstunde niedrig und ganz nebenbei können sich die Tech-Unternehmen auch noch als saubere Klimaschützer präsentieren.

Auch neue Datenleitungen kommen

Googles neues Datenzentrum wird in der kleinen Stadt Fredericia gebaut und soll dort ab 2021 nach der Fertigstellung 150 bis 200 Beschäftigten direkt einen Arbeitsplatz bieten. Weiterhin laufen die Planungen für ein weiteres Datenzentrum in Aabenraa, wo auch schon Apple eine Anlage errichtet. Das Bauland hierfür hat der Suchmaschinenkonzern auch schon gekauft.

Aktuell hat Nordeuropa noch das Problem, dass die Backbone-Anbindung an Zentraleuropa noch nicht ideal ist. Das wird sich aber ebenfalls ändern. Es gibt bereits Bauprojekte, die Glasfasern in mehrere Richtungen ziehen. In einigen Jahren werden die dänischen Datenzentren so nicht nur über dicke Leitungen nach Frankfurt am Main haben, sondern auch direkte Verbindungen nach Nordamerika und Asien.

Siehe auch: Apple geht zum guten Strom - Noch ein Datenzentrum in Dänemark Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy EDF Renewable Energy
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr Blackview BV9500 & 6000S Mobile PhoneBlackview BV9500 & 6000S Mobile Phone
Original Amazon-Preis
149,99
Im Preisvergleich ab
329,99
Blitzangebot-Preis
119,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 30
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden