Vespa Elettrica: Piaggio legt seinen Kultroller mit E-Antrieb neu auf

Roller, Eletromobilität, E-Roller, Vespa, Vespa Elettrica Bildquelle: Piaggio
Die Vespa zählt in Deutschland ohne Zweifel zu den Kultfahrzeugen, das über Generationen seinen Platz zwischen Fahranfängern und Roller-Liebhabern behaupten konnte. Im Zuge des Erfolgs von Elektroroller-Modellen reagiert jetzt auch der Hersteller Piaggio. Ab Oktober kann die erste Vespa mit E-Antrieb vorbestellt werden, auf der Straße sieht man diese dann Anfang 2019.

Die Vespa knattert nicht mehr, sondern summt

Seit ihrem Debüt im Jahr 1946 ist die Vespa zu einem echten Kultobjekt im Straßenverkehr aufgestiegen. Jetzt will der Hersteller Piaggio ein neues Kapitel einläuten und seinen Verkaufsschlager endlich fit für die elektrische Zukunft machen. Wie das Unternehmen mitteilt, wird man im September mit der Serienfertigung des ersten E-Rollers beginnen. Ab Oktober wird die "Vespa Elettrica" dann auf der Homepage von Piaggio vorbestellbar sein. Vespa Elettrica: Erste Elektro-VespaDie erste Vespa fährt bald elektrische Einen Monat später wird die erste Elektro-Vespa dann auf der Messe EICMA in Mailand erstmals der Öffentlichkeit präsentiert - vor drei Jahren hatte Piaggio hier schon einmal E-Roller-Pläne angekündigt. Jetzt hat das Unternehmen verraten, dass man als Basis für das aktuelle E-Modell die "Vespa Primavera" nutzen wird, die Fertigung wird laut dem Unternehmen in dem Werk Pontedera in der Provinz Pisa vorgenommen werden.

Vespa Elettrica: Erste Elektro-VespaVespa Elettrica: Erste Elektro-VespaVespa Elettrica: Erste Elektro-VespaVespa Elettrica: Erste Elektro-Vespa

Zum genauen Preis schweigt sich das Unternehmen bisher noch aus, liefert aber eine grobe Einordnung. So soll sich die "Vespa Elettrica" an den höherpreisigen Vespa-Modellen orientieren, man darf also erwarten, dass bei dem ersten E-Roller des Unternehmens rund 6000 Euro auf dem Preisschild stehen. Anfang 2019 wird dann mit der Auslieferung der ersten Modelle gerechnet.

Grundausstattung ganz ok

Die "Vespa Elettrica" wird in der Grundausstattung 100 km Reichweite bieten und in vier Stunden vollgeladen werden können. Bei einer Spitzenleistung von 4 kW (2 kW unter Dauerlast) und 200 Nm Drehmoment wird dabei die Leistung eines herkömmlichen 50ccm-Rollers übertroffen. Zu guter Letzt bringt die erste E-Vespa laut Hersteller eine Multimedia-Plattform mit Touchscreen mit, an der das Handy Anschluss finden kann. In Zukunft will Piaggio die "Elettrica"-Modelle dann beispielsweise mit künstlicher Intelligenz ausrüsten, die es dem Roller möglich macht, sich an die jeweilige Fahrt anzupassen. Roller, Eletromobilität, E-Roller, Vespa, Vespa Elettrica Roller, Eletromobilität, E-Roller, Vespa, Vespa Elettrica Piaggio
2018-08-28T16:10:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr X - Gesamtausgabe [Blu-ray]X - Gesamtausgabe [Blu-ray]
Original Amazon-Preis
49,95
Im Preisvergleich ab
40,99
Blitzangebot-Preis
35,46
Ersparnis zu Amazon 29% oder 14,49

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden