'Project NEON': Windows 10 bekommt 2017 ein überarbeitetes Design

Windows 10, Notebook, Laptop, Aldi Bildquelle: Medion
Microsoft hat mit Windows 10 zwar auch ein überarbeitetes Design seines Betriebssystems eingeführt, doch schon im kommenden Jahr soll sich die Optik offenbar wieder verändern. Dann soll mit dem sogenannten "Project NEON" eine noch einmal verbesserte Designsprache Einzug halten.
Wie Windows Central und Numerama übereinstimmend berichten, soll es sich bei "Project NEON" um eine Art Version 2.0 des oft als "Metro" bezeichneten Design-Konzepts hinter der sogenannten Modern UI handeln, das mit Windows Phone 7 und Windows 8 erstmals eingeführt wurde und seine Wurzeln im Grunde schon im Windows Media Center von vor einigen Jahren hat.

Das "Project NEON" befindet sich den Quellen der Kollegen zufolge schon seit mehr als einem Jahr in der Entwicklung und setzt auf der mit Windows 10 eingeführten Designsprache auf. Diese zeichnet sich durch meist einfach und "sauber" gestaltete Interfaces aus, soll aber mit der neuen Version "dringend benötigtes Flair" erhalten, das der aktuellen Ausgabe oft fehlt.

Neue Animationen sollen für frischen Wind sorgen

Noch gibt es wenige Details, doch angeblich sollen an vielen Stellen neue Animationen und Übergänge eingeführt werden, die zu einem "flüssigen und schönen" Nutzungserlebnis beitragen sollen, das "viel Bewegung" bietet. Darüber hinaus sollen auch "App-Elemente mit der Möglichkeit, die Grenzen eines Programmfensters zu übertreten" geplant sein.

In seinen Grundlagen soll auch "Project NEON" weiter auf der in Form der Modern UI umgesetzten Microsoft Design Language 2 fußen, statt sie zu ersetzen. Dadurch ergibt sich angeblich eine "natürliche Evolution" statt eines vollständigen Redesigns. Dadurch werden aktuell geschaffene Apps noch immer gut in die Gesamtoptik von Windows 10 passen, wenn die neue Designsprache Einzug hält.

Nebenbei sollen mit der Überarbeitung des Designs auch viele Inkonsistenzen verschwinden, wobei Microsoft auf die Einführung klarer und einheitlicher Vorgaben für externe App-Entwickler setzt. Der interne Zeitplan für "Project NEON" sieht vor, dass der Großteil der Neuerungen im Herbst 2017 mit dem dann erwarteten großen Update für Windows 10 erscheint, das den Codenamen "Redstone 3" trägt.

Für die Teilnehmer des Windows Insider Programms werden die Veränderungen aber schon ab April oder Mai 2017 sichtbar werden, da dann die ersten Vorabversionen von Windows 10 mit dem neuen Design veröffentlicht werden dürften, so die Berichte. Einige erste Elemente könnten sogar schon in "Redstone 2" zu finden sein, das Anfang 2017 erscheint. Erst ab dem übernächsten Jahr sollen dann allerdings die diversen Neuerungen von "Project NEON" auch für die Drittanbieter in ihren Apps umsetzbar sein. Windows 10, Notebook, Laptop, Aldi Windows 10, Notebook, Laptop, Aldi Medion
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:10 Uhr CampBuddy Outdoor-Messer Feststehende Klinge, Feuerstein, Nylontasche, Länge: 21 cm, 7CR7Mov Stahl, Kohlenstofffasergriff
CampBuddy Outdoor-Messer Feststehende Klinge, Feuerstein, Nylontasche, Länge: 21 cm, 7CR7Mov Stahl, Kohlenstofffasergriff
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 7
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden