Batman: Arkham Knight PC: jetzt gibt es den vollen Kaufpreis zurück

Warner Bros., Batman, Arkham Knight Bildquelle: Batman Arkham Knight
Jetzt gesteht Warner Bros Interactive Entertainment die riesigen Schwierigkeiten bei der Veröffentlichung der PC-Version von "Batman: Arkham Knight" ein und zieht echte Konsequenzen. Wer möchte, kann sein Spiel nun zurückgeben und erhält den vollen Kaufpreis erstattet.
Kapitulation oder einzig wahre Entscheidung? Die Ankündigung über die Rückabwicklungsmöglichkeit kommt nur wenige Tage nach dem erneuten Release von "Batman: Arkham Knight". Das Entwicklerstudio und der Publisher, also Warner Bros. und Rocksteady, hatten die letzten vier Monate dazu genutzt, die beim Marktstart aufgetauchten schwerwiegenden Probleme abzuarbeiten. Besonders erfolgreich waren sie dabei allerdings nicht. Das lange Warten und die erneuten Schwierigkeiten führten bei den Spielern nun dazu, dass sie unverhohlen aggressiv auf die Neuveröffentlichung von Batman reagierten.

Batman: Arkham KnightBatman: Arkham KnightBatman: Arkham KnightBatman: Arkham Knight

Das Update ist weiterhin fehlerhaft

Schon kurz nach dem Re-Release gab es Stimmen, die vermeldeten, dass die Software nun noch mehr Probleme aufweist, beziehungsweise eine Reihe neuer Fehler dazubekommen hat.

Mehr dazu: Batman: Arkham Knight - Das Debakel geht weiter, immer noch Bugs

Warner Bros hat daher bei Steam eine Stellungnahme veröffentlicht und die Rückgabemöglichkeit für Batman erklärt.

"Wir bedauern, dass viele unserer Kunden nach wie vor mit der PC-Version von 'Batman: Arkham Knight' unzufrieden sind. Wir haben hart gearbeitet, um das Spiel auf den Standard zu bekommen, den ihr verdient, aber verstehen, dass bei vielen von euch immer noch Probleme auftreten. Bis Ende 2015 werden wir daher eine volle Rückerstattung für Batman: Arkham Knight für den PC anbieten, unabhängig davon, wie lange ihr das Produkt gespielt habt. Auch der Season Pass lässt sich zusammen mit dem Hauptspiel (aber nicht separat) zurückgeben. Für diejenigen unter euch, die weiterhin zum Spiel stehen, werden wir auch weiter an den Fehlern die wir beheben können arbeiten, und genauer über die Probleme sprechen, die wir nicht lösen können."


Kunden stürmen die Rückgabe

Steam hatte nach der Ankündigung einen großen Andrang zu bewältigen. Dadurch wiederum kam es zu Problemen in dem Rückgabe-Prozess, die jetzt aber behoben sein sollten. Wer eine Rücknahme beantragt hat und dabei auf einen Fehler gestoßen ist, sollte es einfach noch einmal probieren.

Die groben Fehler im neuen "Batman: Arkham Knight" tauchen übrigens nur in der PC-Version des Games auf. Xbox One-und PS4-Besitzer sind davon verschont worden.

Warner Bros., Batman, Arkham Knight Warner Bros., Batman, Arkham Knight Batman Arkham Knight
Mehr zum Thema: Steam
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden