Promi-Hack: Model wollte angeblichen Hacker in die Falle locken

Facebook, Promi-Hacker, Madison Louch, Promi-Hack Bildquelle: Madison Louch/Facebook
Bei der auch als "iCloud-Hack" bekannten Promi-Bilder-Affäre, bei der zahlreiche geklaute einschlägige Aufnahmen bekannter Schauspielerinnen und Sängerinnen aus der Apple-Cloud entwendet und zum Teil veröffentlicht worden sind, gibt es bisher keinen Ermittlungserfolg. Mit Hilfe eines betroffenen Models wäre es aber fast gelungen, den (oder einen der) Täter zu schnappen.

Erpressungsversuch

Wie die britische Tageszeitung Daily Mail berichtet, hat das US-Model Madison Louch vor kurzem von einem Unbekannten einen Anruf erhalten. Der Mann wollte Louch erpressen und drohte ihr mit der Veröffentlichung von eindeutigen Bildern, die im Rahmen des iCloud-Hacks Anfang September entwendet worden sind, wenn sie nicht bereit ist, 900 Dollar zu bezahlen. Sollte sie nicht darauf eingehen, so der Erpresser, dann würden die Bilder "ihre Model-Karriere" ruinieren.

Madison Louch erhielt genaue Anweisungen, wo sie das Geld hinterlegen soll (in einem Blumentopf in Hollywood), sie erklärte sich auch bereit, dies zu tun. Diese kontaktierte allerdings die Polizei, die den Übergabeort zur vereinbarten Zeit umstellte. Allerdings tauchte dort nicht der vermeintliche Hacker auf, sondern eine von zu diesem Zweck angeheuerte Botin.

Name erwies sich als falsch

Die Botin gab nach ihrer Verhaftung zu, dass sie vom Hacker für diesen Zweck angeheuert worden sei, leugnete aber, mit dem eigentlichen Bilderklau etwas zu tun zu haben. Den Namen des Auftraggebers verriet sie zwar, es soll sich um einen Mann aus dem kanadischen Vancouver handeln. Bisher konnten die Behörden diesen aber nicht ausfindig machen, weshalb die Vermutung nahe liegt, dass dieser nicht existiert bzw. einen falschen Namen angegeben hat.

Die Angaben der Botin dürften auch glaubhaft gewesen sein, da sie bereits in dieser Sache schuldig gesprochen worden ist, sie wurde zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das bedeutet allerdings auch, dass man in der Suche nach dem Hacker auch nach gut eineinhalb Monaten nicht weitergekommen ist. Facebook, Promi-Hacker, Madison Louch, Promi-Hack Facebook, Promi-Hacker, Madison Louch, Promi-Hack Madison Louch/Facebook
Mehr zum Thema: Cloud
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden