Microsoft bringt Internet Explorer 10 durch den TÜV

Der Software-Konzern Microsoft kann seinen Browser Internet Explorer 10 jetzt auch mit dem offiziellen TÜV-Siegel schmücken. Die Software hat die Überprüfung der TÜV Trust IT bestanden.

Im Rahmen des Prüfkatalogs erfülle der neue Browser alle Anforderungen, um sowohl für private Nutzer als auch für Unternehmen die vorgegebenen Sicherheitsstandards bereitzustellen, so das Ergebnis des Tests. Während der Untersuchung habe der Browser ein sicherheitsoptimiertes und robustes Verhalten gezeigt. Lob erhielt der Internet Explorer 10 auch für seine Ergebnisse beim Schutz persönlicher Daten.

Im Labor wurden bei dem Test die wichtigsten Sicherheits- und Datenschutzaspekte für Privatnutzer sowie die speziellen Anforderungen für Unternehmen vom TÜV geprüft. Bei bestimmten Sicherheitskriterien, wie etwa dem Privatsphärenschutz, übertraf der Internet Explorer die gestellten Anforderungen sogar. So lobt der TÜV explizit das zuverlässige Tracking-Schutz-Feature des Browsers. In ihrem Fazit stellen die Tester fest, dass die Schutzmechanismen des Microsoft Browsers sehr gut funktionieren und den Nutzern zu jeder Zeit ein erhöhtes Sicherheitsniveau bieten.


"Der Internet Explorer 10 bildet auf Windows 8 die Referenzklasse für sicheres und privates Browsen", kommentierte Detlev Henze, Geschäftsführer der TÜV Trust IT. "Der Microsoft-Browser stellt den Schutz des Nutzers in der Vordergrund und hat im Vergleich zu seinem Vorgänger die eingebundenen Schutzmechanismen noch einmal verstärkt."

Der Internet Explorer 10 basiert auf den bereits zertifizierten Schutzfunktionen des Vorgängers und wurde an einigen Punkten noch optimiert. So soll der SmartScreen Filter des Internet Explorer 10 Anwender vor Bedrohungen im Web und Social Engineering-Angriffen schützen.

Der neue erweiterte geschützte Modus soll auch dann für die Sicherheit der Nutzerdaten sorgen, wenn ein Angreifer bereits eine Sicherheitslücke im Browser oder Add-On ausgenutzt hat. Vertrauliche Daten und Unternehmensinformationen werden durch eine Zugriffsbeschränkung auf Intranet-Server geschützt.
Mehr zum Thema: Internet Explorer
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Tja, langsam müssen sich die IE-Hater auch mal einen anderen Browser zum Hassen suchen. Langsam ist der IE10 nämlich auch nicht gerade...
 
@ethernet: Ach der tolle Aufkleber sagt nicht wirklich was aus. Ich wette auch Firefox, Chrome, Opera... würden den bekommen, wenn sie sich die Mühe machen würden, das testen zu lassen.
 
@ethernet: Ja IE wird langsam brauchbar, als Webdesigner darf man sich noch etwas mit dem dähmlichen IE7-8 rumärgern und "Next Hate Browser" wird eh Apple Safari werden.
 
@Stoik: Da hast du auch wieder recht. Eigentlich sollte man nicht den IE7/8 haten, sondern die Leute, die diesen benutzen.
 
@ethernet: Ja wobei mir dann Leute lieber sind die ein IE7 statt IE8 benutzen.. gerade wenn man im CSS doch expression benötigt.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Devolo dLAN LiveCam Starter KitDevolo dLAN LiveCam Starter Kit
Original Amazon-Preis
109
Blitzangebot-Preis
88
Ersparnis 19% oder 21
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Interessante Links & Themenseiten

Bücher auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles