LG Optimus 3D mit 3D-Kamera und 3D-Display

Der Elektronikhersteller LG hat heute auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Dabei handelt es sich um das LG Optimus 3D, das eine sehr umfassende 3D-Erfahrung bietet.

Um die 3D-Funktionalität realisieren zu können, hat LG einen OMAP4-Prozessor von Texas Instruments verbaut, der zwei Kerne mit jeweils 1 GHz bietet. Das Display ist 4,3 Zoll groß und kann einen stereoskopischen 3D-Effekt ohne Shutterbrille darstellen. Die Inhalte können die Besitzer des Smartphones selbst erstellen, denn auf der Rückseite findet man eine 3D-Kamera mit zwei Linsen zu je 5 Megapixel.

LG Optimus 3D
LG Optimus 3D

Damit man nicht nur auf die eigenen Inhalte angewiesen ist, kann man auch die Videos weiterer Optimus-3D-Besitzer betrachten. Dank einer Partnerschaft mit YouTube können sämtliche 3D-Videos in einen speziellen 3D-Kanal von YouTube geladen werden, auf den man von allen Smartphones mit 3D-Display Zugriff hat.

LG Optimus 3D
LG Optimus 3D

Auf dem Mobile World Congress wurde demonstriert, wie die Aufnahme von 3D-Videos funktioniert. Über einen speziellen Button am LG Optimus 3D erhält man Zugriff auf ein separates 3D-Menü, über das man neben YouTube 3D auch die Kamera-App starten kann. Während man filmt, kann die Stärke des Tiefeneffekts variiert werden - das Ergebnis ist sofort auf dem Bildschirm sichtbar. Die fertigen Videos lassen sich dann auch via HDMI an einem externen (3D-)Display ausgeben.

LG Optimus 3D - Werbespot (HD-Version)

Über den Preis sowie einen Starttermin sprach LG im Rahmen der Presseveranstaltung nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Herrlich, wenn englische Nachrichten 1:1 übersetzt werden: "das eine sehr umfassende 3D-Erfahrung bietet" :D
 
@sushilange: Ich kann solche Kritik nicht nachvollziehen. Was soll daran schlecht sein, wenn ein Artikel 1:1 übernommen wird, wenn er inhaltlich korrekt ist und alles aussagt was der Leser wissen muss? Das Rad muss doch nicht jedes Mal neu erfunden werden! Im Gegenteil, ändert man den Artikel ab, kommen gleich die Vorwürfe, dass es nicht korrekt wiedergegeben wird. Die Fakten kann man so, oder so nicht ändern, darum ist es auch egal, solange es erlaubt ist, dass sich WF Copy&Paste bedient.
 
@Rumulus: Weil man Englisch nicht 1:1 ins Deutsche übersetzen kann. Das geht einfach nicht, weil viele Wörter mehrere Bedeutungen haben oder bei uns gar völlig andere. "Experience" heißt zwar auch "Erfahrung", aber in diesem Falle übersetzt man es doch z.B. eher mit "Erlebnis", was sogar ebenfalls eine korrekte Übersetzung des Wortes wäre.
 
@Rumulus: Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber "3D-Erfahrung" hört sich sehr fremd für mich an. 3D-Erlebnis wäre hier besser. Allerdings ist das eh nur Korinthenkackerei. ;)
 
@sushilange: Ob man jetzt Erfahrung schreibt, oder Erlebnis ist nun wirklich etwas kleinlich von dir. Für mich macht es keinen Unterschied. Wenn du es hier nicht in Gespräch eingebracht hättest, hätte ich darüber keinen Gedanken verschwendet! Schliesslich ist eine Erfahrung auch ein Erlebnis und umgekehrt.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59LG 29EA73-P 73,7 cm (29 Zoll) IPS LED-MonitorLG 29EA73-P 73,7 cm (29 Zoll) IPS LED-Monitor
Original Amazon-Preis
356,99
Blitzangebot-Preis
325
Ersparnis 9% oder 31,99
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte