Stuxnet befällt unzählige Industrieanlagen in China

Viren & Trojaner Der Wurm Stuxnet verbreitet sich derzeit massiv in China. Laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur 'Xinhua' sind bereits rund 1.000 Industrieanlagen sowie über sechs Millionen PCs befallen. Laut der Überlieferung der 'South China Morning Post' hat Stuxnet all diese Systeme in den letzten Tagen befallen. Das überrascht, denn in den ersten Analysen verschiedener Sicherheitsdienstleister war die Volksrepublik so gut wie gar nicht betroffen. Die meisten Infektionen wurden bislang aus dem Iran und Indonesien gemeldet.

Xinhua meldet, dass die Quelle des Wurms Server in den USA sind. Auch das ist ungewöhnlich, denn bislang wurde Stuxnet lediglich via USB-Stick verbreitet. Möglicherweise handelt es sich um eine neue Version des Schädlings. Eine weitere denkbare Erklärung wäre die Übermittlung per E-Mail.

In China scheint der Wurmbefall nun massive Ausmaße anzunehmen. Alle kritischen Industriebereiche sollen betroffen sein, darunter Stahl, Energie und Verkehr. Vor allem Siemens leidet unter der negativen Berichterstattung. Zudem hat das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnik eine landesweite Prüfung der Siemens-Anlagen vorgeschlagen.

Ein Sprecher der Behörde erklärte, dass man im Ernstfall eine neue Bewertung der Lizenz für Siemens-Produkte vornehmen wird. Man droht dem Konzern also mit wirtschaftlichen Konsequenzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden