Stuxnet befällt unzählige Industrieanlagen in China

Viren & Trojaner Der Wurm Stuxnet verbreitet sich derzeit massiv in China. Laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur 'Xinhua' sind bereits rund 1.000 Industrieanlagen sowie über sechs Millionen PCs befallen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, und jetzt? Windows patchen geht ja wohl bei den chinesischen Versionen kaum - Genuine Advantage wird da was dagegen haben. ;)
 
@Mordy: Das selbe habe ich mir auch gerade gedacht! :-)
 
@Mordy: Wäre das dann nicht ein Sicherheitskritisches Update, dass für alle zum Download bereitstehen würde? Und selbst wenn nicht würden die Chinesen einen anderen Weg finden an das Update zu kommen. ;-) Ich dachte Stuxnet betrifft Industrieanlagen und keine Windows Systeme, oder?
 
@Mordy: Unwahrscheinlich, es handelt sich hier zum Großteil um embedded XP Systeme. Fast alle Siemens Simatic Systeme laufen darauf. Siemens verkauft die Systeme mit XP Lizenz. Siemens hat das "Problem" gerade bei großen Industrieanlagen ein Monopol bei SPS etc zu haben. Guck Dir Kraftwerke, egal ob Atom, Kohle, Gas, Öl an, überall läuft Siemens Simatic. Von deutschen Unternehmen wird es auch deshalb weltweit verwendet da Ersatzteile auch in China innerhalb weniger Stunden Verfügbar sind.
 
@Mordy: Ich wusste garnicht, dass Chinesen Windows-Kopien nutzen, die man nicht updaten kann, im Gegensatz zu all den anderen Software-Dieben weltweit.
 
@Mordy: Wie monte schon gesagt hat werden sie die gleichen Raubkopien (blödes Wort) haben wie wir hier im Westen. Und da schlägt der Genuine Advantage Check im Normalfall nicht Alarm.
 
@Mordy: >>>Ja, und jetzt? Windows patchen geht ja wohl bei den chinesischen Versionen kaum - Genuine Advantage wird da was dagegen haben. ;)<<< ''LOL Oh man der ist gut'' ein + von mir :D
 
Die Frage die mich interessiert, welche Regierung hat das Teil programmiert, bei dem was man alles so liest.... kommt das von keinem 16 Jährigen der langeweile hatte....
 
@deepblue2000: sponsored by google vielleicht?!
 
@deepblue2000: Ich glaub ja immernoch, dass das ein Schreibfehler ist. Das heißt nicht Stuxnet, sondern Skynet.^^
Dann wissen wir auch, wos herkommt...
 
@deepblue2000: Dass auch ein 16 Jähriger solch etwas programmiert hätte, wäre möglich.. kenne selber so ein junges Genie ;)
 
@AlexKeller: Nein wäre nicht möglich. Jedenfalls nicht alleine! Die Programmierer hatten nämlich sehr viel Insider-Wissen.
 
@AlexKeller: ein junges Genie, was SPS Steuerungen von Produktionsanlagen kennt, gleichzeitig mindestens vier bisher unentdeckte Windows Sicherheitslücken aufdeckt und dann auch noch das Interesse hat, all das zusammen irgendwie einzusetzen? Wohl kaum.
 
@der_ingo: hmmm... okay gewonnen ;)
 
@AlexKeller: Und der kennt genauestens die Industrieanlagen und Konfiguration im Iran? War als Maulwurf dort angestellt oder was? :D
 
@deepblue2000: Ein 16jähriger hat wohl kaum Ahnung von WinCC/S7, noch dazu so detaillierte.
 
Das erste Mal, das ich einen Schädling in diesen Bereichen mit Toleranz begegne. Bekommen die endlich auch mal, was sie verdient haben.
 
@Hellbend: na super mitgedacht! aber dass die aktion in .de viele arbeitsplätze kosten könnte, wenn auf einmal minghung-module statt siemens module verbaut werden, ist dir schon klar?
 
@Hellbend: Wieso haben Chinas Eisenbahn oder die Stromversorgung privater Haushalte Deiner Meinung nach soetwas verdient? Vor allem: was bringts? Wem nützt es? Dir, Deutschland, oder Europa sicher nichts. Weiterhin, wem schadet es indirekt? Geht aus dem Artikel hervor. Deswegen finde ich Deinen Post bissel unqualifiziert, sorry!
 
Sollten wir es nicht lieber Skynet taufen xD
 
@krys_$PxL: Warum Minus??? Stuxnet = Skynet
 
Die Industrie ist eh sorglos im Bereich Sicherheit. Mir egal.
 
Endlich macht ein Wurm mal was richtig.
 
Da haben die Chinesen wohl absichtlich die eigenen Anlagen infiziert um es einem anderen in die Schuhe schieben zu können. Sind ja allerhand Ungereimtheiten.
 
Guck mal Mama .. Brennstäbe rauf ... Brennstäbe runter .. [logout]
 
Die sollen endlich mal ein Kraftwerk hochgehen lassen um zu beweisen das sie es auch wirklich drauf haben, im Iran haben sie schon voll versagt. Elende Loser Truppe, der Reaktor steht immer noch.
 
@DrJaegermeister: Und dass dabei Menschenleben drauf gehen, interessiert dich nicht wirklich, was?!
 
@DrJaegermeister: Um Leben zu retten muss man erst ein paar opfern. Ein "Unfall" in Buschehr könnte dem Regime und dessen Atomprogramm das Genick brechen, was sind schon ein paar tote Mullas gegen das Leben von tausenden Soldaten die dadurch im nächsten Iran Krieg nicht sterben müssten. Nuke them all!
 
@DrJaegermeister: Am besten so ein AKW geht gleich bei dir um die ecke im Osten hoch, dann haben wir wessis kein dunkel Deutschland problem mehr.
 
Das wird für Siemens in naher Zukunft teuer.
Als Siemensianer sollte man sich überlegen ob man im Lebenslauf die tätigkeit bei Siemens rein schreibt oder einfach umschreibt wie z.B. "2008-2011 Tätig bei einer großen Deutschen Firma"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte