Wikipedia: Hochauflösende Bilder dank 48-TB-Server

Internet & Webdienste Die Wikimedia Foundation, Betreiber der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia, hat die Kapazitäten der Medien-Server deutlich erweitert. Demnach stehen ab sofort 48 Terabyte für hochauflösende Bilder und Videos zur Verfügung. Die in der Vergangenheit eingenommenen Spendengelder wurden verwendet, um die Server auszubauen. Die Autoren sollen die Möglichkeit haben, umfangreiche Mediendateien hochzuladen. Gegenüber der Internetseite 'PC World' sagte Brion Vibber von der Wikimedia Foundation, dass man bislang einfach nicht den Speicherplatz für große Mediendateien hatte.

Anfang 2008 standen auf dem zentralen Medienserver lediglich zwei Terabyte an Speicherplatz zur Verfügung. Von den jetzt verfügbaren 48 Terabyte werden bereits 5 Terabyte genutzt - Tendenz steigend. Endlich können die zahlreichen Videos und Bilder in die Wikipedia eingebunden werden, die im Internet zur Verfügung stehen.

Damit die Autoren vom Ausbau profitieren können, wurde die maximale Uploadmenge von 20 auf 100 Megabyte erhöht. In der Zukunft will man diese Grenze noch weiter nach oben setzen. Auf der Hardware-Seite setzt man auf Fire-x4500- und x4150-Server von Sun sowie einen StorageTek-Storage-Array.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beliebte Wikipedia Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:05 Uhr USB Video Grabber Karte erfassen Scart DV VHS V8 DVD Hi8 Analog Video Audio für Ihren Mac PC iPad und iPhone with scart adapterUSB Video Grabber Karte erfassen Scart DV VHS V8 DVD Hi8 Analog Video Audio für Ihren Mac PC iPad und iPhone with scart adapter
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
24,99
Blitzangebot-Preis
21,24
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,75
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden