Wikipedia: Hochauflösende Bilder dank 48-TB-Server

Internet & Webdienste Die Wikimedia Foundation, Betreiber der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia, hat die Kapazitäten der Medien-Server deutlich erweitert. Demnach stehen ab sofort 48 Terabyte für hochauflösende Bilder und Videos zur Verfügung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mmm, würde mich mal interressieren, was 48 Terrabyte für einen Wiki-Server kosten. Also sind da wirklich "nur" 48 x 1 Terrabyte-Platten verbaut (klar im Raid usw.) oder hat man in Wirklichkeit z.B. 10 mal soviel 480TB, wegen der hohen Zugriffszahlen, da sonst die Platten nicht hinterkommen würden? 48TB sind ja soooo teuer nun auch nicht.
 
@bowflow: Man verbaut bei Servern eher keine 1TB Platten sondern kleinere. Z.B. 146gb SAS Platten, oder 320gb SAS Platten. Je nach Raidlevel kannst dir ausmahlen wie viel HDDs da wirklich werkeln.
 
@ThreeM: Vor allem mit Backups und Mirror-Servern (afaik hat Wikipedia Caching-Server in Amsterdam und Südkorea, zusätzlich zu den Hauptservern) kann man die 48TB gleich mehrmals multiplizieren.
 
@Nuramon: Wiki hat EIGENE Caching Server? Nutzen die nicht auch Akamai?
 
@ThreeM: Ich glaub zusätzlich warum auch nicht ?
 
@bowflow: Die haben sich enn X4500 Server geleistet und wer schlau ist schaut sich die Specs an: 2 Dual-Core AMD Opteron Model 290 Processors / 16 GB Memory /48 x 1 TB 7200 rpm SATA Disk Drives ===> Price: $ 61,995.00. Das ganze braucht dann auch nur 4 RU.
 
@bowflow: Also ich gehe mal davon aus, dass die Enterprise SATA Platten nutzen, da das sonst extrem teuer wäre. Die Frage ist außerdem ob sie wirklich nutzbare 48TB haben oder 48TB an Platten verbaut haben:-) Ich kann mir niemanden vorstellen, der 48TB ohne Raid Level betreibt. Ich hab einen Server in der Arbeit, der 5 Fibrecats via SAS Expander (5x12x750GB) Platten aufnimmt und da laufen jeweils 10 Platten im Raid 5 und 2 Platten als Spare die 5 Raid 5 sind dann via LVM zu einem Volume verbunden. Würde ich 1TB Platten nutzen könnte ich sogar 60TB erreichen, als ich vor ein paar Monaten bestellt habe gabs aber noch keine 1TB Enterprise SATA Platten. So jetzt guckst du hier: http://www.sun.com/servers/x64/x4540/index.xml und stellst fest, dass die bis zu 48TB zusammenschließen können, aber nur wenn man kein Raid betreibt und bei so vielen Platten ohne Raid musst du verrückt sein, Backups einspielen macht bei 30TB etc. nämlich keinen Spaß. Ergo haben die wohl keine 48TB zur Verfügung:-)
 
@[U]nixchecker: Danke für die Info! Ja, das ist halt ein Gebiet auf dem ich wirklich keine Ahnung mehr habe.... Aber so hab ich nun wenigstens mal eine Preisvorstellung 61t Dollar für das "Maximumpaket 48TB. Krasser Preis, hätte ich so nicht gedacht, dass der Raidverbund dann den Preis der einzelnen Platten nochmal so nach oben treibt.... Aber auch 61t Dollar sind für ein Project wie Wikipedia mehr als gut investiert, eigentlich schon fast lächerlich, im Vergleich zum Nutzen den die Menschen weltweit davon haben.
 
@[U]nixchecker: Enterprise SATA dürfte bei den vielen Zugriffen weltweit zu langsam sein, von daher geh ich schon eher von SAS- oder FC-Technologie aus.
 
@bowflow: Terabyte wird nur mir einem r geschrieben, Verdammt noch mal!
 
@Lofote: "von daher geh ich schon eher von SAS- oder FC-Technologie aus" Auch mein Server ist komplett SAS kompatibel und via 4GBit FC mit dem Server verbunden, der Server wiederrum mit 10GBit am Netz. Ich hab ca 500MB/s Durchsatz. Aber ich gebe dir recht, SAS Platten würden hier schon noch was bringen, aber nicht so extrem viel. Ich sags mal so, wenn SATA hier nicht mehr reicht, dann muss man sich sowieso was anderes überlegen, Caching z.B. Akamai oder halt ne eigene Verteilung via LoadBalancer, Cluster FS. Jedenfalls mit SAS Platten ein Volume aus 48TB zu bauen ist extrem teuer, viel zu aufwendig etc., denn es gibt derzeit kein Storagesystem, das nur mal ansatzweise 48TB in einem System vereint und dann musst du nämlich ein verteiltes Dateisystem aufziehen etc. nicht spaßig, da würden sich dann andere Methoden anbieten das einfach und billiger zu gestalten.
 
@ElGrande-CG: Also Terorbyte? :P
 
@[U]nixchecker: Wikpedia hat 258 Server in Florida, 41 in Amsterdam und 23 in Seoul im Einsatz und verarbeitet 60.000 Zugriffe pro Sekunde (Quelle: Wikipedia). Von daher wird keinesfalls ein einzelnes RAID-System laufen, sondern viele parallel, über eigene Netze synchronisert. Andernfalls ließe sich kein sonderlich hoher Durchsatz erreichen. Es werden ziemlich sicher keine großen SATA-Platten eingesetzt, sondern viele, kleine, schnelle Platten, um den Durchsatz zu maximieren. Sie werden garantiert so einige Tausend Platten im Einsatz haben.
 
Ich finds gut, dass mit den Spenden sowas finanziert werden kann. 48 TB ist schon ne ordentliche Menge! Aber irgendwie glaube ich, dass vor allem durch die heute immer größer werdenen Dateien der Speicherplatz sehr schnell voll sein wird. Aber erstmal abwarten wies ankommt
 
wikipedia ist aus der netzwelt nicht mehr wegzudenken, ich bin mehrmals täglich auf der seite. weiter so, nur mit der offline version dürfte es dann langsam nichts mehr werden :)
 
@ruder: och wieso die wird dann demnächst auf n paar blu-rays ausgeliefert :P und gut is :D
 
@ruder: ach doch, die offline-version gibt es heute ja schon nur mit text oder mit text und thumbnails, aber ohne die höher aufgelösten bilder. diese versionen können ja erhalten bleiben :)
 
@n!vader: Blu-Ray....war das nicht diese Technik, die dem Endverbraucher (zu recht) am Arsch vorbei geht? :-) Erst recht in Zeiten wo 500 GB Platten grad noch 50 EUR kosten.
 
@Forum: nur weil festplatten eine größere kapazität haben, sind optische speicher-discs deswegen noch lange nicht obsolet ...
 
@Forum: lol? und was ist mit HD Filmen?! Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal... Ich jedenfaqlls, als "Endverbraucher", will BluRay nicht mehr missen
 
@krusty: Doch doch, ein ein paar Jahren sind die Discs auf jeden Fall gestorben! Denn dann wird es USB Sticks mit mehr Speicherplatz zu geringerem Preis als BluRays geben. Nicht zu vergessen, die vielen vielen Vorteile von Flashmedien und die vielen nachtiele der empfindlichen Discs...
 
@crusher²: das mit der keinen Ahnung geb ich gern zurück :-) Für Dich ist wohl HD Film=Blu-Ray. HD Filme sind ja schön und gut, aber deswegen brauch ich doch keine Blu-Ray. Wird legal auf die Platte gestreamed und fertig.
 
@Forum: doch, noch braucht man bluray, besonders wenn man mit UMTS online geht, würde das legale laden und anschließende Streamen wochen dauern
 
@crusher²: ja stimmt, und die 56k Modems hab ich ja auch noch vergessen......komm, wir reden hier vom Standardfall....und der ist "ich sitz im Wohnzimmer und mag ein HD Film schauen". Und da geht die Zukunft absolut in Streaming der Inhalte/Filme, sei es nun SD oder HD....ob nun auf ner Platte, oder auf die oben angesprochenen Flash Medien.
 
@Forum: sicher, mit t-home oder ähnlichem, werden gestremte Filme auch dazugehören, doch dann ist das wieder so eine sache wie mit den MP3s. Einige scheuhen iTunes, weils da nur daten zu kaufen gibt, und sie lieber eine CD in den händen halten wollen. Je nachdem wie das Angebot später mit aktuellen Kinofilmen sein wird, wird man auf Bluray verzichten können, oder aber auf BluRay zurückgreifen (müssen).
 
@Forum: Also das immer jeder vom Streaming sprechen muss -,- Strwaming reicht bei weitem nicht aus. Wenn du 50Mbit über das Wlan konstnt hinbekommste is das schon toll.
Jungs wir reden von HD und damit mein ich BD qualli ich will keine 4 oder 8 GB filme sehen. Das macht keinen spaß. Wenn man die BD datenstruktur auf SD karten verkaufen würde, würden es sich dann mehr leute kaufen Öö? Nur streaming reicht bei weitem nicht, die qualli ust nocht viel zu schlecht. SD matherial kann man in zeiten von 16:bit ja mittlerweile vernüpftig hinbekommen, aber es ist noch ein langer weg bis zu 50Mbit
 
@crusher²: ja klar.....einige.....einige wird es immer geben. Es gibt ja auch noch Leute die auf Schallplatten stehen. Der Markt richtet sich aber nach der Masse aus..BTW hoffe ich mal, dass die Filme ansich besser werden....:-) Aber das ist ein anderes Thema :-)
 
@rony-x2: Wenn man sichs ausrechnet, geht bei einem guten Codec auch ne 16mbitleitung zum streamen....
 
@ZECK: was haste denn gerechnet? Auf BD wird Mpeg 2 (h262), Mpeg 4AVC (h264)und VC1 (WMV ehemals Mpeg4 ASP) eingesetzt.
Die letzten beiden leifer neien herforragende arbeit. Einzige alternativen wären x264 (h264 nachbau) und VP8. Letzteres benötigt aber wieder neuentwickelte Hardware. Und x264 kompremiert sehr gut, aber auf kosten der kompatibilität zu h264.
 
etwas OT- aber trotzdem:
Brockhaus hat doch so vor ca. einem halben Jahr amgekündigt, seine komplette Enzyklopädie online zu stllen-kostenlos. Weiss jemand, was daraus geworden ist????
 
@sponch: Aus dem Rückzug wurde ein Rückzug......http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,544722,00.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads