Microsoft-Suche: Unter neuem Namen gegen Google?

Internet & Webdienste Googles Suchmaschine hat nur diesen einen kurzen Namen. Microsoft hingegen spricht bei seiner Suche immer von der so genannten Windows Live Search, was man sich nicht so leicht merken kann. Der einprägsame Name dürfte einer der Erfolgsfaktoren von Google sein. Dass der Name der Windows Live Suche ein Hindernis für deren breitere Akzeptanz ist, ist auch bei Microsoft kein Geheimnis. Das Unternehmen hat bereits mehrfach signalisiert, dass man lieber auf einen einfacheren Namen setzen würde. Nun verdichten sich die Hinweise, auf eine baldige Umbenennung von Microsofts Suchmaschine.

Offenbar denkt man in Redmond schon länger über die Wahl des neuen Namens nach. Wie Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley zu berichten weiß, waren als mögliche Namen unter anderem "Bing", "Hook" und "Kumo" im Gespräch. Von den drei genannten Vorschlägen kommt letztlich wohl nur "Kumo" in die engere Wahl.

Die beiden anderen Bezeichnungen und die dazugehörigen Domains werden bereits von anderen Firmen als Markennamen verwendet. "Kumo" hingegen befindet sich im Besitz der Firma CSC, die sich auf die Registrierung und Verwaltung von Domain-Namen im Auftrag von Drittfirmen spezialisiert hat. Microsoft setzt seit einiger Zeit verstärkt auf die Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen.

So werden die Domains für neue Produkte von CSC im Auftrag von Microsoft registriert und damit "besetzt", ohne dass erkennbar ist, wer wirklich dahinter steckt. Zuletzt war dies bei Windows Live FrameIt der Fall, einem neuen Microsoft-Dienst, der Feed-Daten auf Digitale Bilderrahmen liefert. Gleiches gilt für die neue Synchronisationsplattform Live Mesh.

Wie die Kollegen von LiveSide aufgrund dieses Wissens herausfanden, wurde der Name "Kumo" inzwischen von CSC auch in Verbindung mit fast allen anderen wichtigen Top-Level-Domains registriert, darunter auch die deutsche Variante Kumo.de. Natürlich könnte CSC auch von einem anderen Unternehmen zur Registrierung der Domains beauftragt worden sein, was aber wohl mehr als Zufall sein dürfte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden