Internet Explorer 8: Acid2-Test bestanden, Beta bald

Software Microsoft hat vielleicht auch wegen eines gewissen Drucks der Öffentlichkeit einige höchst interessante Details zu den Plänen für den Internet Explorer 8 veröffentlicht. Die Entwickler versprachen die Einhaltung von Webstandards und gaben wie zum Beweis bekannt, dass man mit dem aktuellen Code den Acid2-Test erfolgreich besteht. Mit diesem Test können Browserhersteller prüfen, ob ihr Produkt nach aktuellsten Webstandards arbeitet. Das genaue Gegenteil wirft man Microsoft seit Jahren vor - die Redmonder gaben bisher nur wenig auf die Vorgaben, auf die man sich mit anderen Browserherstellern und Vertretern von Webentwicklern und Designern geeinigt hat.

Nachdem Microsoft in den letzten Wochen immer heftiger für seine Versäumnisse kritisiert wurde, nun offenbar eine Art Befreiungsschlag. Zahlreiche Webdesigner hatten ihre Forderung nach der Einhaltung der Standards erneut bekräftigt und von Microsoft Informationen darüber erbeten, ob denn die kommenden Internet Explorer Versionen die Regelungen einhalten.

Außerdem hatte der norwegische Browserhersteller Opera erst vor kurzem eine Aufsehen erregende Beschwerde bei der EU eingereicht, bei der es unter anderem darum ging, Microsoft zur Einhaltung von Webstandards zu zwingen. Opera behauptete sogar, dass man wegen Microsofts Nachlässigkeit im Wettbewerb behindert werde.


Dean Hachamovitch, der zuletzt auch den Namen "Internet Explorer 8" als Bezeichnung für die kommende Version von Microsofts Browser bestätigt hatte, versuchte wahrscheinlich auch deshalb, Webentwicklern und Designern die Haltung seines Arbeitgebers zur Einhaltung von Webstandards klar zu machen.

Hachamovitch bekräftigte erneut, dass sich Microsoft um die Einhaltung bemüht, machte aber deutlich, dass viele neue Entwicklungen derzeit erst auf dem Weg zum Standard sind. Außerdem gebe es eine Vielzahl von Vorgaben, wobei der Acid2-Test zum Beispiel von einer Lobbygruppe und nicht von einer Standardisierungsorganisation angeboten werde, weshalb er nicht unbedingt aussagekräftig sei.

Der Microsoft-Entwickler schrieb weiter, dass die Einhaltung von Standards zwar eines der wichtigsten Ziele bei der Arbeit am Internet Explorer 8 sei, man aber auch für eine bestmögliche Abwärtskompatibilität sorgen müsse, um dafür zu sorgen, dass Webseiten weiterhin korrekt dargestellt werden, die für die früheren Versionen 6 und 7 angepasst wurden.

Microsoft versucht also offenbar, einen Balanceakt zwischen der Einhaltung der von den Redmondern für wichtig erachteten Standards und der Kompatibilität gegenüber früheren Versionen des hauseigenen Browsers zu schaffen. Wie erfolgreich man dieses Vorhaben umsetzen kann, ist angesichts früherer Versprechen von Microsoft aber noch lange nicht sicher.

Weitere Informationen zu den Plänen was diese und andere Eigenschaften des kommenden Internet Explorer 8 angeht, will man im Laufe der fortschreitenden Entwicklung veröffentlichen. Ausführlich will man spätestens nach der Entwicklerkonferenz MIX Anfang März informieren. Noch in der ersten Jahreshälfte soll außerdem eine erste Betaversion des neue Internet Explorer veröffentlicht werden.

Weitere Informationen: Blog der Internet Explorer Entwickler

Vielen Dank an Tiggz für den Hinweis!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren85
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden