Neuer Wurm attackiert zukünftige iPhone-Besitzer

Internet & Webdienste Ein neuer Wurm namens Aifone.A hat es auf zukünftige Besitzer des iPhones von Apple abgesehen. Das melden die Sicherheitsexperten der PandaLabs. Hinter dem Wurm steht ein Botnet bestehend aus rund 7500 Computern, die den ahnungslosen Käufern Bankdaten entlocken sollen. Infizierte Rechner können vor allem an Werbe-PopUps erkannt werden, die in regelmäßigen Abständen auf dem Desktop angezeigt werden. Dort wird für das iPhone von Apple geworben - nach einem Klick auf die Anzeige landet man auf einer gefälschten Verkaufsseite. Dort müssen für den inszenierten Bestellvorgang die Kreditkartendaten angegeben werden, die natürlich in den falschen Händen landen.

Die PandaLabs stufen Aifone.A als besonders gefährlich ein, da Elemente der Malware (der installierte Trojaner), des Phishings (die gefälschte Bestellseite) sowie der Adware (die Werbe-PopUps) kombiniert werden. Der Wurm verbreitet sich nicht selbstständig, sondern wird von einem Botnet über verschiedenen Wege verbreitet, unter anderem auch via E-Mail.

Weitere Informationen: PandaSoftware.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden