Spielzeug aus dem 3D-Drucker: Selbermachen ist bis zu 90% billiger

Kann man mit einem 3D-Drucker wirklich Geld sparen? Geht es nach einer Untersuchung von US-amerikanischen Materialwissenschaftlern, kann es im Vergleich mit dem Ladenpreis um bis zu 90 Prozent günstiger sein, Spielzeug einfach selbst zu Hause zu ... mehr... Preisvergleich, 3D-Drucker, Lego Bildquelle: Mdpi Preisvergleich, 3D-Drucker, Lego Preisvergleich, 3D-Drucker, Lego Mdpi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bisher hab ich zwar einen teuren 3d drucker, aber noch keine einzige sinnvolle sache damit gedruckt. nur ausbauteile für den drucker selbst und unsinn wie ein triforce, pikachu,...
 
@LoD14:
Dann stellt sich doch die Frage wieso du ein teuren 3D Drucker hast?
 
@Andy2019: genau das frage ich mich auch. Ich wollte ihn einfach haben... und jetzt steht er da und... steht da.
 
@LoD14: Dann drucke für ihn doch Beine oder Räder aus, dann kann er sich wenigstens bewegen und aus Deinem Blick verschwinden ;-)

Aber ist es bei vielen Leuten mit den diversen Suuuper-SmartPhones nicht genauso? Die Kaufen sich so ein Teil, einfach um es zu haben (und mit anzugeben!), aber verwenden im vollen Umfang und mit allen Möglichkeiten tun sie es nicht!

Aber das ist nun unsere Gesellschaft heute: Neu!! Neu!!! Haben müssen!!! Haben müssen!!
 
@Kiebitz: naja. Ein Smartphone nutzt man wenigstens. Aber ein 3D Drucker ist halt wirklich größtenteils nutzlos. Ich müsste mich mal in ein CAD Programm einarbeiten, dann könnte man damit was machen. Viele kleine Ersatzteile lassen sich ja damit drucken. Schalter, knöpfe, etc. habe bei thingiverse schon gesehen, da gibt es viele so teile zB für Autos, die gerne abbrechen. Also Schalter im inneren. Nicht jetzt tragende teile ;)
 
Abwarten, wann das Drucken bestimmter Dinge eine Straftat ist.
 
@happy_dogshit: du meinst wenn die GEMA die Hände für Druckmaterial aufhält und das Kopieren trotzdem Illegal ist!? :D :D
<- keine Angst, so lange kann es nicht mehr dauern :P
 
@bear7: Wie gut, dass sich der Begriff / die Institution GEMA für nahezu alle dummen Sprüche verwenden läßt.

Und fällt Dir sonst nix mehr ein, darf´s gern die GEMA sein!
 
@Kiebitz: Ja, woran das wohl liegen mag, dass die arme unschuldige GEMA so ein schlechtes Image hat? Ist doch so ein sympatischer Verein! ^^
 
Erstmal braucht man einen 3D Drucker. Der kostet ja auch Geld. Und dann muss man bedenken, ob der an die Qualität vom original Lego rankommt. Weil das ist wohl der Knackpunkt an der Sache. Die Steine oben im Bild sehen jetzt nicht so gut aus wie richtige Legosteine.
 
@Blubbsert:
Die Technik entwickelt sich weiter, selbst wenn heute noch nicht die Qualität erreicht wird. In 5-10 Jahren wird die Qualität sogut sein, dass Lego sein Geschäftsmodell ändern muss
 
@GRADY: Auf den lego Bausteinen ist an vielen stellen "Lego" beschriftet. Die Beschriftung lässt sich nur durch stanzen ermöglichen. Eine Fälschung würde man also sofort erkennen
 
@azuram20:
Warum sollte man die fälschen wollen ? Reicht doch völlig wenn ich welche für meine Kinder drucke, ob das nun Originale oder Kopien sind ist denen völlig egal...
 
@GRADY: Wenn dreijährige zu Markenfetischisten werden... ^^
 
@Blubbsert: Ich kann mir vorstellen das man irgendwann keine Legosteine mehr kauft, sondern Lizenzen für... Rezepturen mit denen man sein Kram dann selber "druckt".
 
Das wäre schon was feines lego Bauteile zu drucken. Ob man an die Qualität von lego rankommen wird glaub ich kaum.
 
Wenn ich die Qualität auf dem Bild so sehe, dann bleibe ich lieber bei Lego. ;)
 
Ich denke mal in spätestens 15 - 20 Jahren gehört 3D wie Heute Scannen zu den Funktionen eines Multi Funktions Drucker.
Sobald sich die 3D Drucker in der Fläche ausgebreitet haben werden auch die Hersteller hingehen und Vorlagen Verkaufen so das der Kunde es Zuhause ausdruckt.
Wie das aber dann zu lösen ist das es nur einmal gedruckt werden kann weiß ich auch nicht.
Da finden sich bestimmt noch Lösungen wie ein Counter in der Vorlage also Quasi eine Selbstzerstörung die die Vorlage nach einer Vorgegebenen Anzahl an Drucken unbrauchbar macht.
 
Joa DRM würde sich schon irgendwie machen lassen. Onlinezwang der den Druckprozess überwacht, die Druckdaten erst nach und nach liefert...
Aber ich glaube nicht dran. Man hat einfach nicht die Notwendigkeit sich alle paar Tage was aus Plastik zu machen, als dass sich das irgendwie lohnen würde die Technik in alle Haushalte zu bringen.
Auch in 15 Jahren wird es noch sinnvoll sein Sachen zentral in einer Fabrik zu produzieren und zu liefern, meinetwegen per Drohne.
 
@jackii: Also ich habe da auch mehr an die Spielzeug Sparte gedacht Speziell Familien würden das doch gerne Nutzen könnte ich mir Vorstellen.
Oder Modellbau da die Auswahl in den Geschäften doch eher beschränkt ist ergäben sich so ganz andere Möglichkeiten.
Das ganze muss sich natürlich rechnen wenn ich im Laden 199,95€ bezahle für ein Lego Set darf das dann Online mit Vorlage zum selber Drucken nicht genauso Teuer sein.
Kostet es das selbe und ich habe durch den Druck Mehrkosten kann ich auch gleich Bestellen oder in den Laden gehen.
Aber ich denke schon das es sich rentieren würde solche Geräte in Private Haushalte zu bringen.
Die Technik sollte allerdings dann auch soweit entwickelt werden das nicht nur Plastik sondern Metalle gedruckt werden können.
Von in 50 Jahren eine Art Star Trek Replikator der dann Lebensmittel druckt wahlweise in Warm oder Kalt sprechen wir hier noch lange nicht.
Aber das wird die Zukunft sein vielleicht nicht in Morgen aber 50 Jahre erscheint mir recht Realistisch, denn Nahrungsmittel drucken ist Heute schon möglich aber wir werden sehen.
Mit solch einem Gerät würden sich viele Probleme der Menschen über Nacht Lösen.
Ich denke das sich die Nasa mit dieser Technik sehr Intensiv befassen wird weil es einige Probleme der bemannten Raumfahrt Lösen würde.
 
@Freddy2712: Hm du bist ziemlich überzeugt davon :)
Lego kann günstig produzieren und hat eine hohe Marge daran. Das wollen sie ganz sicher nicht abgeben in dem sie die Druckdaten günstig an Endkunden verkaufen. Sie hauen jeden Tag über 150 Millionen Teile raus und leben genau davon. Es ist unmöglich dass der Kunde einen Kostenvorteil damit hat und der Hersteller nicht starke Umsatzeinbrüche.
Deshalb macht meiner Meinung nach 3D Drück nur Sinn wenn es um kleine Mengen oder Einzelstücke geht wofür man nicht extra Formen und Werkzeug fertigen oder Produktionsstraßen umrüsten möchte. Und eben wenn man gerade auf einem anderen Planeten oder beim Formel 1 Rennen ist und auch Dinge die anders nicht gehen wie besondere Hohlräume usw. Also Individualisierung oder Situationsbedingt, aber bei allem anderen wäre es extrem effizient irgendwas aus der regulären Produktion ohne Notwendigkeit drucken zu wollen, egal wie sehr es sich noch verbessert.
 
@jackii: Überzeugt bin ich nur davon das es irgendwann wie in Star Trek sein wird für so ziemlich alles einfach nur noch "Computer 1 Pizza Quatro Formagi 40cm" oder "Computer 1 Par Sportschuhe Modell XY Größe XY"
Das wird zwar noch dauern aber ich denke in der Zukunft wird es so sein.
Wenn man sich so Umschaut sind viele dinge aus Star Trek und anderem ScFi Heute Realität.
Man schaue nur Zurück in die Zukunft der selbst schnürende Schuh.
Oder ganz Aktuell Thyssen Krupp hat einen Fahrstuhl entwickelt der um die Ecke fahren kann erinnert Stark an Turbolifte.
https://www.heise.de/tr/artikel/Aufzug-faehrt-um-die-Ecke-3773969.html
Also Ja ich denke das der 3D Drucker über Kurz oder Lang einen hohen Stellenwert in allen Bereichen auch Privat bekommen wird.
Auch Lego und co. die derzeit noch mit hohen Margen Industriell fertigen werden irgendwann Vorlagen Verkaufen und Gewinne damit Fahren die Heute kaum erreicht werden.
Es fallen ja die Kosten für Produktion, Lager und Vertrieb weitgehend weg.
Ersatzteile und Einzelteile werden da den Anfang machen und irgendwann werden Exclusiv Sets kommen die so nicht im Handel zu bekommen sein werden.
 
@Freddy2712: Ich finde solche Sachen auch oft richtig cool, manchmal creepy und manchmal auch ziemlich unsinnig und nicht wünschenswert.
Bei dem Aufzug und den Schuhen ist schon lang absehbar dass es technisch geht. Aber rumlaufen tut mit den Schuhen ja dann doch irgendwie keiner. Nicht alles aus Hollywood will man auch wirklich haben. Viele gehypte Sachen sind auch einfach wieder verschwunden oder konten sich absolut nicht durchsetzen, 3D TV mit Brillen, Wearables,..
Auch setzen sich Mobilepayment und Smarthome vergleichsweiße sehr schlecht durch, obwohl es prinzipiell sehr cool und praktisch sein kann und technisch längst absolut easy möglich wäre. Gut die beiden Dinge werden garantiert in absehbarer Zeit was und ich schließe auch nicht aus dass es in 40 Jahren Sache gibt in die jetzt noch keiner denkt, dass in <20 Jahren das 3d Gedings annähernd relevant für Privatanwender wird aber schon. Ich bin froh wenn ich bis dahin mehr als DSL6000 hab :D
Wenn Essen irgendwann eh nur noch aus grauer Nährstoffpampe mit Aromen und Farbstoffen besteht, dann okay, dann kann man versuchen sich daraus Lebensmittelnachbildungen aus den guten alten Zeiten zu spritzen. Dafür muss sich aber auch das ganze Leben stark geändert haben, aus heutiger Sicht will man das außerhalb einer lustigen Nerdparty nicht, der Trend geht eher wieder in Richtig Natürlichkeit usw. und weniger Fertigmatsche aufwärmen.
Dass man zuhause gleiche Qualität zu günstigeren Preisen herstellen kann als die Profis mit Fließband kann ich mir absolut nicht vorstellen. Schon aus Prinzip nicht, selbst wenn die Drucktechnik irgendwann besser sein sollte als heutige Verfahren, dann haben Firmen trotzdem die besseren und schnelleren Drucker. Nicht mal einmal theoretisch macht es Sinn alles mit drucken, schmelzen und fräßen machen zu wollen. Viel mehr Techniken und viel mehr Materialen als man sich in Kartuschen vorrätig halten kann machen alle heutigen Produkte aus. Sehr vieles macht schon theoretisch niemals Sinn es so herzustellen bzw. wäre so vieles dann gar nicht mehr möglich, Haptik und auch Individualität gehen extrem verloren. Ein heutiger Schuh besteht aus einer ganzen Menge Teilen, verschiedener Stoffe usw. auch wenn man pürierte Fasern gestapelt bekommt ist es noch lange nicht das gleiche.
Ein Gerät bei jedem daheim was alles von der Brezel bis zum Funkkopfhörer ausspuckt, geht aus so vielen Gründen nicht in mein Kopf sorry. Dann gäbe es auch nahezu keine Geschäfte, Hersteller und Arbeitsplätze mehr. Warum solle das irgendwer unbedingt wollen?
Weil bis dann die Umweltbedingungen so sind dass man nur noch einmal im Monat raus kann und die SameDay Lieferungen allen immer noch zu lange dauern?
Im Film ist es vielleicht ein cooler Effekt aber mit der realen Welt der nächsten mind. 50 Jahren hat das nichts zu tun. Es ist sehr viel umständlicher, als es "normal" zu machen und von niemand wirklich gefordert, also zahlt dafür außer StarTrek Fans auch keiner.
Leichter schickt man sein selbstfahrendes Elektrofahrzeug zum Supermarkt DriveIn, lässt Zeppeline mit den wichtigsten Sachen kreisen oder verbindet jedes Kaff mit Hyperloops als es mit Replicatoren zu machen.
 
@jackii:
Natürlich kann der Hersteller billiger Großserien herstellen als ich mit meinem kleinen 3D Drucker, die Frage ist aber nicht billig er es herstellt sondern zu welchem Preis er die Ware verkauft. Wenn der Verkaufspreis nun wesentlich teurer ist, z.B. bei Lego oder Tupperware, als der Herstellungspreis dann wird sich der 3D Druck für den Privatkonsumenten lohnen. Die Folge wird also sein, dass die Hersteller ihre Geschäftsstrategie anpassen müssen, weil der fehlende Umsatz kompensiert werden muss...
 
Ladenpreise mit den eigenen Materialpreisen und vielleicht noch Strompreisen zu vergleichen ist doch das unseriöste was man nur machen kann. Drucker Anschaffung, Markenschutz, dass in Lego Sets auch Aufkleber allerlei Bewegliche und Transparente Sachen sind, wird alles nicht berücksichtigt.
Auch die Haptik von selbstgedrucktem Zeug ist so unter aller Sau dass es nicht ansatzweiße mit normalen Produkten zu vergleichen ist und man es praktisch nirgends benutzen will wo man es sehn oder anfassen muss.
 
@jackii: Also ich muss zugeben, dass ich doch positiv überrascht wurde. Ein Freund von mir hat so ein Teil, und jetzt hat er beispielsweise für seine Kids solche Spinner damit produziert, und die sind schon richtig, richtig gut, auch von der Oberflächenbeschaffenheit her.
 
@jackii: Kommt dabei auch sehr auf die Drucker Generation an die ersten sind kaum mit den Aktuellen in eigentlich allen Punkten vergleichbar.
Das verwendete Plastik spielt auch eine Rolle ist es billigstes kann die Qualität leiden.
Falsch gelagert kann die Qualität auch leiden wenn ich den Drucker in der Sonne stehen habe über Wochen kann das Plastik leiden und Qualitativ schlechtere Ergebnisse erzielen.
 
Naja die teuren Preise rühren ja nur daher, weil sich Großunternehmen die Ideen vor zig Jahren immer noch vergolden lassen.

Beispiel ist ja wie oben der normale Legostein. Lego lässt ja jetzt auch schon massig in China produzieren.

Und beim anderen Spielzeug wird es wohl nicht viel günstiger, weil Unternehmen die Dateien für den Druck sicherlich nicht verschenken.

Ich sehe es teilweise sogar schädlicher für die Umwelt, weil viele dann Ausschuss drucken, oder unsinniges Zeugs, welches nach ein paar Tagen wieder im Müll landet.
 
@andi1983: Der letzte Punkt ist auch meiner Ansicht nach nicht unwichtig, speziell dann, wenn das wirklich in der breiten Masse ankommen sollte.
 
@andi1983: 3D-Drucken ist wie Twitter-Nachrichten. Man denkt nicht mehr nach sondern haut einfach jeden Mist raus.
 
mmmhh Spielzeug mit Kunststoffen wo kein Mensch weiß welcher Scheiß drin ist. Nicht, dass es zig Jahre gebraucht hat, bis Babyflaschen endlich BPA-frei waren. Just sayin.
 
@AlphaOmega: Das war auch mein erste Gedanke. Gerade bei Spielzeug wird (zurecht) immer genau auf alle Inhaltsstoffe geachtet, weil die Teile in den Mund genommen und ggfs. verschluckt werden können. Und dann möchte man Kinderspielzeug aus irgendwelchem zusammengeschmolzenen Alt-Plastik herstellen? Und selbst wenn es dann "sauberes" Druckmaterial gibt, kostet das sicher wieder mehr als anderes. Aber Hauptsache man hält die 3D-Drucker im Gespräch, damit es nicht ganz von der Bildfläche verschwindet.
 
Hm, Plastikspielzeug maßgeschneidert aus dem 3D-Drucker zum Selbermachen? Ich sehe einen ganzen 18+ Industriezweig zittern. :D
 
Verfahrens- und materialbedingt wird der 3D-Druck leider nie an die Qualität von spritzgussgefertigten Teilen heran reichen. Mal ganz abgesehen von dem Müll, der durch die Notwendigkeit von Stützkonstruktionen beim Druck, produziert wird, ist die Geschwindigkeit das größte Manko... ich brauche mal schnell 20 Legosteine - warte, ich drucke schnell welche, sind Ende nächster Woche fertig
 
Da haben wir also nun wieder eine dieser typischen und überflüssigen Untersuchungen von Wissenschaftlern. Ich würde meinen, es ist sogar eine qualifizierte Doppel-Blind-Studie. ;-) Doppel-blind, weil wohl beide Augen zu waren: 1. Im Preis für eigene Herstellung wurden NICHT ! die Kosten für den 3D-Drucker eingerechnet. 2. Bei Kaufteilen wurden nicht die Kosten für Maschinen, Personal usw. bei den Firmen herausgerechnet. Letzteres rechnet man entweder bei beiden heraus oder rechnet es bei beiden mit ein für einen korrekten Vergleich.
 
Wie jetzt, schwarz kopierte Ausdrucke (aka Raubkopien) von Legosteinen und anderen Modellen sind billiger als voll lizenzierte Originale? Na sowas...

Irgendwann in ferner Zukunft kommt bestimmt jemand noch auf den Gedanken, dass vom Filehoster der Wahl geladene MP3-Dateien oder Filmchen billiger sind als gekaufte CDs oder BluRays.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Neue 3D-Drucker Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:50 Uhr Beamer Full HD 1920 x 1080 Artlii Energon Plus Beamer 1080P Nativ mit Zoom und unterstützt Dolby Projektor kompatibel mit USB-Stick, TV Stick, Xbox, Laptop, Smartphone, für Filme, Unterhaltung, SpieleBeamer Full HD 1920 x 1080 Artlii Energon Plus Beamer 1080P Nativ mit Zoom und unterstützt Dolby Projektor kompatibel mit USB-Stick, TV Stick, Xbox, Laptop, Smartphone, für Filme, Unterhaltung, Spiele
Original Amazon-Preis
219,99
Im Preisvergleich ab
219,99
Blitzangebot-Preis
169,15
Ersparnis zu Amazon 23% oder 50,84

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.