Windows 10: Leak macht OneDrive-Platzhalter schon jetzt nutzbar (Update)

Microsoft hat die Rückkehr der OneDrive Platzhalter unter der Bezeichnung "Files on Demand" vor gut einem Monat bereits für das sogenannte Fall Creators Update von Windows 10 im Herbst angekündigt. Wer mutig ist und eine neue Version des OneDrive-Clients aus einer ... mehr... Microsoft, Cloud, Speicher, Cloudsynchronisation, Synchronisation, Cloud Drive, OneDrive, Dateisynchronisation, Synchronisierung, Microsoft OneDrive, Synchronisieren, Platzhalter, Files On-Demand Bildquelle: Microsoft Microsoft, Cloud, Speicher, Cloudsynchronisation, Synchronisation, Cloud Drive, OneDrive, Dateisynchronisation, Synchronisierung, Microsoft OneDrive, Synchronisieren, Platzhalter, Files On-Demand Microsoft, Cloud, Speicher, Cloudsynchronisation, Synchronisation, Cloud Drive, OneDrive, Dateisynchronisation, Synchronisierung, Microsoft OneDrive, Synchronisieren, Platzhalter, Files On-Demand Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre ja schön, wenn MS OneDrive deinstallierbar machen könnte. Diese ganze Systemintegration führt nur dahin, dass ich mich nach Updates immer in der Registry rumhacken sehe. Nicht jeder möchte diesen Dienst nutzen. Ich empfinde das schon als arg penetrant aufdringlich. Dazu zählen auch nervige Popups, die mich auf OneDrive "aufmerksam" machen wollen, obwohl mich das Ding immer im Explorer anlacht.
 
@blume666: Und das tut's nicht bei dir?
https://support.office.com/de-de/article/Deaktivieren-oder-Deinstallieren-von-OneDrive-f32a17ce-3336-40fe-9c38-6efb09f944b0?ui=de-DE&rs=de-DE&ad=DE
 
@scar1: Nö, die blöde OneDrive-Verknüpfung im Explorer bleibt und beim nächsten großen Update kann man den kram wiederholen. Die bekommt man nur über die Registry weg. Ich frickel unter Windows10 (Desktop) mehr als unter Linux (Notebook)...
 
@blume666: Stört der Eintrag denn ernsthaft? Im Internet findet man auch fertige Scripts, dann kannst Onedrive per Mausklick entfernen.
 
@PakebuschR: Ja, ich halte mein System so sauber wie möglich. Ich versteh' ja, dass MS seine Dienste pushen will, aber dass ich nichtmal die Option habe diese zu "verstecken", geht mir halt gegen den Strich. Und ja, auch diese Scripte darf ich nach dem nächsten großen Update wieder ausführen, falls sie da noch funktionieren.
 
@blume666: Wenn Du an deine Registry rumpfuscht (und nichts anderes machst Du!), ist dein System alles, nur nicht mehr sauber.
Und übrigens verursachen genau solche Pfuschereien die meisten Probleme die bei neuen Updates auftreten, weil das System dann eben nicht mehr richtig intakt ist!
 
@Scaver: Leg mal bitte einen gang runter. Ob ich pfusche entscheidest sicher nicht du! Ich mach nichts anderes als was ein einfacher Button im Menü hätte tun sollen. Ich blende lediglich eine Verknüpfung im Explorer aus. Wenn das Windows zerschießen sollte - was bei mir noch nicht vorgekommen ist - hat MS einen gewaltigen Fehler gemacht. Also hör auf mich bekehren zu wollen.
 
@blume666: ich kann's nicht nachvollziehen, da ich OD recht intensiv nutze.
Das mit dem Icon im Explorer... naja, da ist auch das Netzwerkicon, das ich nie verwende, ... stören tut es mich allerdings nicht. Vielleicht übst du dich ein wenig in Fatalismus und lebst einfach damit, dass Microsoft derartig seine Produkt anbringt (sofern du halt auf Windows angewiesen bist und nicht auf Mac oder Unix wechseln kannst, wo meines Hörens nach alles besser ist)
 
@scar1: Geht nicht. Ich bin Spieler und auf diverse Windows-Programme angewiesen. Es wäre ja nur ein Button. Genau wie das Deaktivieren des Lockscreens, den man auf einem Dektop nicht benötigt. Für dein einen scheint es trivial dem anderen stört es halt, weil sowas vorher nie dagewesen ist und es jetzt aber nicht mal deaktivierbar ist. Die Netzwerkdiscovery ist essentiell für ein OS aber sicher kein Cloud-Dienst, der sich nicht wirklich entfernen lässt, nachinstalliert wird und mit popups und hinweisen nervt.
 
@blume666: MS geht davon aus, dass Windows User nichts zu verbergen haben und am liebsten gläsern sind. Alle!
 
@janilis: Echt jetzt? Das ist ja ganz furchtbar. Bloß gut, das du uns drauf gestoßen hast.
 
@janilis: Sorry, aber das ist eine absolut dumme Aussage! MS nimmt nicht mehr Daten als sie zum Betreiben der Dienste benötigen. Ja, dass kann im Falle von Cortana viel persönliches sein, im Fall von OneDrive eben deine Dateien... aber am Ende ist es überall so.
Du kannst nicht erwarten Sachen online Verfügbar zu haben und gleichzeitig soll niemand Daten von dir haben... das ist schlicht unmöglich!
 
das kann weg hier. sollte als antwort auf blume666 sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen