Microsoft expandiert als erster Großer mit Datenzentren nach Afrika

Der Software-Konzern Microsoft wird als erster der großen Cloud-Betreiber jetzt auch in große Datenzentren auf dem afrikanischen Kontinent investieren. Die ersten Einrichtungen werden schon bald gebaut und mit der Inbetriebnahme ist im kommenden ... mehr... Server, Datenzentrum, Hosting Bildquelle: SAP Server, Datenzentrum, Hosting Server, Datenzentrum, Hosting SAP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Afrika wäre eigentlich ein recht guter Standort für Industrien mit großem Energiebedarf. Durch die viele Sonne wäre es absolut möglich - vor allem in Anbetracht des immer weiter steigenden Wirkungsgrad -, eine Industrie völlig unabhängig über Solarkraft zu versorgen. Gerade ein Datenzentrum als schlichter Bau würde sich da anbieten. Das könnte Afrika vielleicht noch eine gute bzw. bessere Zukunft bringen.
 
@Knarzi81: Wenn man nur an die Energie denkt mag Afrika schon interessant sein, aber solange es ständig irgendwelche Unruhen gibt ist es für Unternehmen zu Riskant.
Stabilität und Planbarkeit sind die wichtigsten Investitionsbedingungen.
Was nutzt dir eine schöne Fabrik wenn die abgefackelt oder verstaatlicht wird.
 
@mjolnir: Wobei Südafrika eigentlich als recht stabil gilt (und damit meine ich jetzt nicht den Staat als solches). Man muss ja die Solaranlagen nicht gleich in Somalia aufstellen.
 
@mjolnir: Es gibt Unruhen, weil es sozial abgehängt ist und jahrzehntelang ausgebeutet wurde. Aktuell machen da ja die Chinesen weiter, wo wir aufgehört haben. Hinter den Unruhen steckt halt bisschen mehr, als dein kurzsichtiger Kommentar hergibt. Das ist ein Henne-Ei-Probleme. Was muss zuerst da sein? Ruhe oder soziales Gleichgeweicht? Ohne Industrie wird es letzteres nie geben und ohne dieses letzteres auch niemals Ruhe und damit gäbe es nie Industrie! Tja, gibt halt keine einfachen Antworten!
 
@Knarzi81: Als erstes müsste Bildung da sein. Soziales Gleichgewicht haben wir noch nedmal in unseren Staaten. :D
 
@Aerith: Was nun tatsächlich zuerst da sein müsste ist in der Tat ebenfalls nicht so einfach zu sagen und wahrscheinlich hast du Recht. Aber ich glaube, du weißt worauf ich hinaus will. Auch für gute Bildung kann man nicht sagen, ob zuerst Ruhe, soziale Gerichtigkeit oder irgendetwas anderes zuerst da sein müsste. Einfach versuchen alles auf einmal umzusetzen, irgendwas wird irgendwo schon kleben bleiben. So war es ja bei uns auch. Darum finde ich ja aber auch die erste Antwort ein bisschen kurz gedacht. Ich glaub der Nutzen wäre für die Regionen größer, als der evtl. Schaden für die Unternehmen.
 
@Knarzi81: Es ist wirklich schwer. Muss es sein- Gäbe es eine schnelle und einfache Lösung würde Afrika nicht so aussehen wie es jetzt aussieht, denn ich bezweifel mal das die normalen Menschen das da alles so toll finden.

Das allgemeine Volk muss heranreifen, korrupte und kriminelle Machtstrukturen müssen aufgebrochen und beseitigt werden. Erst wenn das Volk die Macht hat wird es im Interesse des Volkes handeln können.

Man sehe sich nur mal unsere eigene Geschichte an. Lange und blutige Kämpfe um das zu erreichen was wie heute als so selbstverständlich erachten.
 
@Aerith: Es ist leider von außen gar nicht zwingend gewollt, dass da Ruhe einkehrt. Wie ich oben erwähnte, waren es vor 100 Jahren die Europäer die für das Chaos im nachhinein verantwortlich waren, heute sind es die Chinesen. Afrika ist aktuell das was China für uns ist bzw. vor nicht langer Zeit war. Billige Arbeitskraft und Rohstoffquelle. Je älter ich werde um so mehr stößt mir unser System auf. Mir geht es heute nur so gut, weil Jahrhunderte Vermögensstreben auf dem Buckel anderer ausgefochten wurden und immer noch ausgefochten werden.
 
@Knarzi81: Dem is nicht mehr hinzuzufügen als 100%ige Zustimmung.
 
@Knarzi81: Ich war lange genug in Afrika um zu wissen was da los ist. Bevor du andere Kurzsichtig nennst -->hinfahren, selber schauen was da los ist.
Aber das wäre ja mit Anstrengungen verbunden
 
@mjolnir: Was meinst du wohl wie schnell es da sehr ruhig wird wenn es ums dicke Geld geht ;-)
 
@Clawhammer: Da ich dort lange genug vor Ort war kann ich dir sagen: Egal wieviel Geld du da reinwirfst, es wird nie reichen.
 
Ein Schelm wer an den günstigen Kohlestrom denkt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen