Microsoft erklärt, wie der Game Mode von Windows 10 funktioniert

Der Spielemodus von Windows 10 wird gemeinsam mit dem Creators Update verteilt, das wird wohl im April der Fall sein. Derzeit wird das Feature noch getestet und auf der Game Developers Conference in San Francisco hat Microsoft den Spielemodus auch ... mehr... Windows 10, Xbox One, Creators Update, Windows 10 Creators Update, Game Mode Bildquelle: Microsoft Windows 10, Xbox One, Creators Update, Windows 10 Creators Update, Game Mode Windows 10, Xbox One, Creators Update, Windows 10 Creators Update, Game Mode Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Vergleichsbenchmark wäre echt mal interessant. Bringt das nur 1%-2% oder vielleicht 5% und mehr...
 
@LoD14: 5? würden reichen um die fps stabiler zuhalten.
 
@cs1005: Wenn mindestens das Frametiming stabiler wird, kann es auch gerne gleich viele FPS haben.
 
@LoD14: Viel interessanter wären Minimal-FPS, 0.1%, 1%, etc. wird das unter umständen besser? Ob die Max. oder Avg. FPS sich verändern ist mir eigentlich egal.
 
Es gibt ja schon Tests, die zeigen zwar dass es meistens keine generelle Steigerung der FPS gibt, allerdings sieht das bei dem Frametimes schon ganz anders aus. Diese waren mit Game Mode deutlich ausgeglichener.
 
@rAcHe kLoS: Genau das ist im Moment wohl auch der Fall. Die Einbrüche sollen geringer werden. Was bringen mir 110 statt 100 FPS, wenn das Minimum ständig auf 20 runterbricht. Ziel soll es sein, alles ein wenig "Smoother" zu machen.
 
@rAcHe kLoS: Das ist plausibel nach den aktuellen Informationen. Wenn ein Spiel den "Game Mode" explizit unterstützt, dann kann er Windows um eine Anzahl an Prozessoren bitten. Windows selbst versucht diese möglichst exklusiv dem Spiel zur Verfügung zu stellen und schiebt alle anderen Prozesse auf die verbliebenen Prozessoren. Diese Mikroruckler werden u.a. durch die CPU verursacht, wenn sich Spiel und andere Programme den selben Prozessor teilen (und letzteres unerwartet viel Rechenzeit benötigt). Eine konstantere FPS wäre schon viel Wert, vor allem bei schwachen CPUs.
 
@rAcHe kLoS: Frametimes sind auch wichtiger wenn man nicht gerade ein PC hat der 8 Jahre alt ist. Bin gespannt was MS da zaubert.
 
Ist eine feine Sache, wenn es denn zuverlässig funktioniert und auch etwas bringt.
Ein Mehrwert von weniger als 1% ist wohl eher kein Mehrwert.

Evtl. geht es sogar soweit, das Windows über verschiedene Modis an ebenso verschiedene Spiele angepasst werden kann. Ähnlich wie es die Grafikkarten Hersteller mit den Treibern bereits machen.
 
@Brassel: Du kannst doch nicht heile Welten zerstören. Es gibt Menschen die freuen sich über 2 Frames mehr wie Bolle und Benchmarks sind deren ganzer Lebensinhalt.
 
ich schätze mal, wenn cortana & co abgeschaltet sind, bringt das alleine schon mal 10%...auch solche sachen wie automatische defragmentierung können das system ganz schön ausbremsen...die sollten zwar bei hoher last nicht anlaufen, aber fragen immer wieder mal den status ab, was ein hochbelastetes system dann aus dem tritt bringt...
ich schätze mal, daß dieser gamemode w10 dann ungefähr auf den stand von w7 bringt, was unter gamern wieder beliebter wird, wie die steam-statistik zeigt > http://store.steampowered.com/hwsurvey/ <
 
@Rulf: Aus dem Anstieg lassen sich noch keine Rückschlüsse ziehen. Die Gaming Performace ist bei Win10 so schon besser aber der Modus wird wohl noch einige mehr zum Umstieg/schnelleren Umstieg bewegen.
 
Also ich halte den Game Mode für Augenwischerei. Dying Light und Resident Evil damit getestet und es hat genau garnichts gebracht. Nicht mehr FPS, kein "smootheres" Bild als vorher ect...
Mag sein, das es in der Insider Preview noch nicht so läuft, wie es eigentlich sollte, aber momentan sind das nur Werbeslogans, die in keiner Art und Weise wirklich bewiesen wurden.
Ich bin mal auf die ersten Benchmarks gespannt, aber Wunder erwarte ich hier nicht, solange die Spiele Programmierer nicht mal sauberen Code schreiben können.
Schon Dying Light zeigte dem Spieler sehr gut, das die Entwickler nicht einmal mit Mehrkern CPU´s umgehen konnten.

Und solange sich das nicht bessert, wird auch ein "Game Mode" NICHTS bewirken.
 
@SuperSour: Dem sehen ich auch so, das es Augenwischerei ist.Natürlich funktioniert das unter Windows 10, oder sagen wir auf einem System das mit Aufgaben beschäftigt ist die es zur Zeit nicht braucht. Windows 10 macht mehr den je im Hintergrund als was aus meiner Sicht notwendig ist, auch wenn es für den Enthusiasten angeblich "wichtige" Dinge sind. Dies wird ja erst deswegen notwendig. Auch darum kommt mir Windows10 nicht auf den Rechner. Ein sauber aufgesetztes System, was nicht ständig mit irgend welchem Müll beschäftigt ist, profitiert nicht von der Funktion, die ja eigentlich auch keine ist.
 
Ich glaube auch nicht daran, dass der Game Mode bei Windows 10 was bringt. Software kann nun mal keine schwache Hardware besser machen, das wäre Zauberei. Das ist ja bei den Treibern auch immer das gleiche Spiel: Ist die Hardware zu alt, gibt es keine aktuellen Treiber mehr dafür, schon gar nicht für Windows 10. Deshalb halte ich es so: erwarte nichts, dann wird man auch nicht enttäuscht. Sollte es aber doch merkbare Verbesserungen geben, freut man sich dann um so mehr.
 
Nun, wenn ich mir den nächsten Gaming-PC baue, werde ich wohl nicht mehr um die neueste Windows-Version kommen. Aber bis dahin genieße ich noch -oder besser wieder- das stabile Zocken auf Win7. Ich hatte diese Experimente von Microsoft auf meinem PC echt satt. Wie zum Beispiel unergründliche 75% CPU-Last im Leerlauf (2011er System, i7 4930k). Bei einfachen Spielen 100% CPU-Last und noch mehr so "lustige" Späßchen, wie nicht mehr erkannte Peripherie (Scanner, Drucker, USB-Sticks, selbst die G19s-Tastatur wollte nicht mehr richtig). Nach der Rückkehr zu Win7 bin ich echt froh, dass meine Hardware deswegen keinen Schaden abgekriegt hat. Jetzt hab' ich erst mal die Nase voll von dem vielgerühmten Win10. Da können die Microsoftler an Modi basteln soviel sie wollen. Auf meine jetzige Hardware kommt mir kein Win10 mehr drauf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen