BKA kann Telegram ausspionieren - und tut dies ohne Rechtsgrundlage

Der Messenger Telegram wird von einer Reihe von Nutzern dem populären WhatsApp vorgezogen - auf Grund seiner besseren Datenschutz- und Verschlüsselungs-Features. Deutsche Behörden haben aber längst Zugang zu den Gesprächsverläufen - wenn wohl auch ... mehr... Polizei, Bka, GSG 9, SEK Bildquelle: Bundespolizei Polizei, Bka, GSG 9, SEK Polizei, Bka, GSG 9, SEK Bundespolizei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
AfD-Fans müssten doch jubeln, denn genau das will diese ja abschaffen: Datenschutz für Täter.
 
@iPeople: AfD Fans sind doch so durch das die garnichts verstehen!
 
@Menschenhasser: Jaja Pauschalurteile, so macht man das, wahrscheinlich ist das auch alternativlos
 
@Hondo: Nein AfD Fans sind durch! Wer so etwas wählt der schadet Menschen! Da kann man gleich mit einem Gewehr alle Menschen umnieten. Hat die gleiche wirkung wie die AfD zu wählen.
 
@Menschenhasser: Ja sag ich doch, Pauschalurteile ...
 
@Hondo: Nö ist es nicht weil: Isso!
 
@Menschenhasser: Anmerkung: "Isso!" ist eine Abkürzung und steht für "Ich schreie sonst!"
 
@crmsnrzl: Nein steht für: Ist so :) . Ich bin kein Freund der AfD weil diese mir zu extremistisch ist.
 
@Menschenhasser: Dein Nick ist mir auch zu extremistisch.. du musst ein AfD-Wähler sein.

(nur um mal deine beschränkte Denkweise zu verdeutlichen)

Weder deine Aussage, noch die vom o1 haben irgendwelche bodenständigen Belege. Jegliche Aussagen von irgendwelchen Politikern ist eh eher unwahr als wahr.
 
@crmsnrzl: im chat von der 40+ mama vieleicht...
 
@bLu3t0oth: Dann schau doch mal in das Wahlprogramm der AfD nach dann kriegt man das kotzen. Das ist schon ein Beleg dafür das die Leute nicht normal sind. Und ja ich hasse solche Menschen.
 
@Menschenhasser: "Dann schau doch mal in das Wahlprogramm der AfD"
Dann schau doch mal in das Wahlprogramm der CDU, da kriege ich gleich doppelt das kotzen! Denn nicht nur, dass man die beschissenen Punkte umsetzen wird, werden die guten Punkte natürlich nicht umgesetzt.

Du beweist aber offensichtlich, dass du dieses Theater noch immer nicht verstanden hast: https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2014/02/cdu-wc3a4hler.jpg?w=300&h=271
 
@Menschenhasser: Wahlprogramm hin oder her, das deine denkweise vom putz bis zur wand reicht liest man ja. Egal was du wählst,es wird garantiert nicht das eingehalten was im Wahlprogramm steht,und nebenbei bemerkt,welche politischen Machthaber haben denn in den 90ern Bomben abwerfen lassen im bürgerkrieg und hunderte unschuldiger menschen bewusst niedergemacht ? Das waren nicht die AfD pfeifen.
 
@Menschenhasser: genau, die afd steht für standrechtliche Erschießung eines jeden!

Wie verblendet man sein kann....
 
@Menschenhasser: Immer dieses AfD-Gebashe...basht doch mal die CDU oder jede andere Partei. Dann wähl mal die Grünen oder die Linke...am Ende kommt die CDU raus, wetten?!
 
Liebe AfD Wähler: 'Euch kann man nicht mehr helfen. Ihr seit so verblendet das nicht mal das Augenlicht euch helfen kann. Nicht mal 20 Stunden in der Sonne schauen würde euch helfen. Denn nicht mal die Sonne könnte etwas auswirken weil bei euch so oder so alles verbrannt ist'
 
@Menschenhasser: Alle, die es nicht wählen, kann man nicht mehr helfen...die AfD ist die EINZIGE OPPOSITION, die wir noch haben. Dann wähl mal schön die CDUSPDGRÜNELINKE Einheitspartei.
 
@Menschenhasser: So Leute wie Du sind absolut typisch. "Schau doch mal in ...", auch total typisch. Ich könnte allerdings wetten, dass Du noch nie einen Blick ins Wahlprogramm der AFD geworfen hast, ansonsten würdest Du hier nicht so einen Sch... verbreiten.

Übrigens hat die CDU auf dem gestrigen Parteitag so viele Forderungen der AFD beschlossen, da könnte man doch glatt meinen, dass die gar nicht so falsch lagen, aber naja, was weiß ich schon... Ach ja, ich hasse übrigens Menschen, die Menschen hassen, die Menschen hassen usw...... fällt was auf????
 
@Menschenhasser: irgendwie tut du mir fast leid. Erst faselst Du geballten Blödsinn und hoffst auf Zustimmung, weil bei WF sehr oft populistisches Gelaber bar jeder Vernunft "belohnt" wird. Und weil deine Gleichgesinnten wohl noch kein Schulfrei haben und deine Absicht zunichte geworden ist, sind nun halt alle Anderen "verblendet". Gaaaanz lahm, ein klassisches Rückzugsgefecht, überdies auch noch sehr plump.
Dummerweise hast du kein einziges Argument gebracht für deine ulkigen Thesen, nur deinen albernen angeblichen Hass. Offenbar weißst du nicht einmal, was Hass eigentlich ist, gar nichts weißt du ..... fast kannst du einem leid tun, aber nur fast.
Phrasendrescher wie du sollten endlich mal ins wirkliche Leben eintauchen, die Realität ist doch das beste Heilmittel für hoffnungslose Hinterzimmerphilosophen, Westentaschenreformer und ewige Besserwisser wie dich.
 
Ihr konnt weiter mit euren pseudo Argumente hier lamentieren aber Menschen mit gesunden einstellungen werden nie auf euch hereinfallen. Ich erwarte keine zustimmung meiner Posts denn ich weiß das es noch gute Menschen in unseren reihen gibt die nicht auf Populisten wie euch hereinfallen werden.
 
@Menschenhasser: Du schlägst also vor, mal ins Wahlprogramm der Afd zu schauen. Mal direkt, aber garnichtmal sehr ernst gemeint, zurück gefragt: Findet man deinen NicNamen dort wieder, sind das auch Menschenhasser ?

Ich bin zwar irgendwo durchaus auf deiner Seite, wie du dir Afd einstufst..ändert aber nicht viel dran, das es doch etwas..nunja..'pikant' ist und fast schön verstörend wirkt, wenn du diese Beurteilung, über die AFD, unter / mit DEM Winfuture Namen abgibst.
Da kommt man irgendwie ziemlich ins Grübeln, wieso da eigentlich und ob da wirklich SO viel Distanz zwischen dir und denen ist, wie du schreibst. Nicht das ichs dir nicht glaube, das ist nicht der Punkt..es wirft nur einfach die Frage auf, wieso es unterschiedliche Arten von Menschenhassern gibt / geben soll(te).
 
@Menschenhasser: Menschen mit mindestens durchschnittlicher Intelligenz und gesundem Menschenverstand kämen nie auf diesen Mumpitz, den du als "gesunde Einstellung" glorifizierst. Und geh weiter schmollen und lügen, aber mir bitte nicht weiter auf den Wecker mit deinem Hass auf die Realität und die Vernunft.
 
@DerTigga: Warum ich den Namen gewählt habe? Weil der Mensch soviel zerstört deswegen habe ich diesen Namen gewählt.
 
@Menschenhasser: Warum du für dich diesen NicNamen gewählt hast, ist eher nicht das, wodrauf ich rauswollte.
Sondern ich wollte dir erklären, wieso, zumindest meinem Gefühl nach, du dir hier ein paar böse Kommentare gefangen hast. Meiner Intuition nach, ist das wovon du ausgehst, das hier nämlich sozusagen reihenweise AFD Beführworter herumschreiben, so nicht wahr. Einfach weil du scheinbar das Zusammenwirken von deinem Nicnamen hier UND deiner AFD Kritik nicht so wirklich erfasst. Für dich mag dein Name hier ja normal, gewohnt und gut erklärlich sein. Ändern aber nichts dran, das das, was du als Kommentar zurückkriegst, sehr gut möglich auf einem stark gefühlten: da IST zu wenig Distanz zwischen dem, was dieser Nicname transportiert und dem was er da wie über die Afd formuliert..basieren könnte.
 
@DerTigga: Ich finde es gut wenn sich AfD wähler so sehr aufregen das kommt mir auch zugute weil man die dann besser einschätzen kann. Böse kommentare machen mir persöhnlich nichts aus. Ich selbst habe viel schlimmeres in meinen Leben erfahren.
 
@Menschenhasser: Mag sein. Du bist aber immernoch noch nicht wirklich bereit zu hinterfragen: schreiben hier Afd Wähler oder tun sie es nicht. Ich zum Beispiel würde nur dann AFD wählen, wenn mir einer ne geladene Pistole unter die Nase hällt. Wie du siehst, versuche ich aber dennoch dich von deiner Palme runter zu lotsen. In meinen Augen bist du da nämlich in guten Prozentsätzen zu Unrecht raufgeturnt..
 
@Massaka01:
Auf gar keinen Fall wähle ich eine Partei die versucht aus einer Vergewaltigung mit anschließenden Mord politisches Kapital zu schlagen.
Das ist Menschenverachtend, verhöhnt das Opfer und die Angehörigen. Jeder der das mitmacht verhält sich genauso.
Selbstverständlich wähle ich diese Partei aus massenhaft anderen Gründen sowieso nicht.

Aber wenn du von der CDU bis zu den Linken eine Einheitspartei ausmachst, habe ich nicht das Gefühl das du dich ernsthaft mal mit Politik auseinandergesetzt hast.
 
@DerTigga: Das problem ist ja wenn man gute Gründe gegen die AfD vorlegt diese aber trotzdem ignoriert werden (Ich habe ja vorhin vorgeschlagen das Wahlprogramm der AfD zu lesen). Ich nenne es auch das Verschwörungstheriesyndrom (Man zeigt fundierte wissenschtliche Beweise vor die diese Theorie wiederlegt und trotzdem kann man diese Leute nicht umstimmen weil diese es gar nicht wollen). Deswegen macht es gar keinen Sinn diese umzustimmen. Jetzt muss man diese Leute herauslocken damit diese ihr wahres Gesicht zeigen. Nur so kann man andere davor retten in diesen populistischen sog hineingesogen zu werden.
 
@Massaka01: "die AfD ist die EINZIGE OPPOSITION"
Wenn die AfD die einzige Opposition sein soll, dann gute Nacht... Die AfD hat doch überhaupt keinen Plan, das einzige was die können ist Postfaktisches Wissen verbreiten. Besser wird gar nichts, wenn man die wählt.
 
@Menschenhasser: Solange du es derweil schaffst, deine schlechten anderweitigen Erlebnisse soweit heraus zu halten, das du nicht, von denen vorwärts geschoben, realistisch betrachtet: überstürzt "angreifst"..
 
@DerTigga: Glaub mir wenn ich meine schlechten Erlebnisse ansatzweise nur hervorhebe dann wäre es schon schlimmer als die Hölle.
 
@Menschenhasser: Ich glaube im Moment eher, das, wenn du dich davon zu stark treiben lassen bzw. dich deswegen massiv gehn lassen würdest, du sozusagen auf 2 Palmen gleichzeitig klettern würdest und das dieser..ich nenns mal vorsichtig..Spagat, von den hier tätigen Admins / Beitragsaussiebern nicht allzu gut geheißen werden würde. Vom Wortwahl bzw. Macharttechnisch und vom argumentieren her Situations angemessen sein...mal garnicht geredet.
 
@DerTigga: Auch wenn die Admins meine Posts löschen würden würde ich meine Ansichten und Meinungen nie veraten. Ich würde nie gute Menschen in ein populistischen System gehen lassen weil es alles zerstört und die Zukunft derer zerstören würde. Die AfD ist nur eine Zukunft für Menschen die niemals eine Zukunft haben werden. So fing es es damals in den 30gern genaus an und das können und dürfen wir nie zulassen aber der Mensch vergisst und der Mensch hat angst vor dem Fremden.
 
@Regloh: Der Inhalt sämtlicher Parteien besteht darin, die AFD daran zu hindern, die Mehrheit bei der BTW zu erlangen, inhaltlich haben Sie zwar "unterschiedliche" Themen, bringt aber eh nix, da Sie ne GroKo bilden werden und sich auf nichts einigen werden können. Stillstand = Rückstand.
 
@Menschenhasser: Und du hast scheints Angst davor, nicht schnell genug und vor allem mit zu wenig Druck dahinter was gegen die AFD zu machen.. ? Meiner Intuition nach, hast du weiter oben ein paar wenige Leute zu schnell in deinen AFD-Kochtopf geworfen und sie untergerührt. Dabei hatten die nur was gegen die Menge und die Geschwindigkeit, mit der du derweil in die Vollen gegangen bist / Druck gemacht hast und nicht mal so übermäßig viel, wie du es eingeschätzt hast, FÜR die Afd übrig.
Aber ich denke, ich hab nun genug versucht, deinen dich treibenden heiligen Zorn in den richtigen Hals zurückgeschoben zu kriegen und bin nun raus..
 
@DerTigga: Seien sie nicht traurig darüber das sie mich nicht ändern können. Dazu habe zu lange unter extremen Menschen gelebt und welche an denen verloren. Am anfang habe ich versucht mit Logik diese Leute zu retten, wie auch andere, aber es hat nicht geholfen so wie es nicht den AfD leuten helfen wird. Deswegen bin ich so.
 
@Menschenhasser: Wo hast du das denn her? Aus der auch so objektiven Tagesschau?:D
 
@Hondo: Jeder der mit der AFD sympathisiert sorgt halt dafür, dass sie immer Beachtung finden. Da spielt es auch keine Rolle, ob man deren Hetze zu 100% teilt oder nicht.
 
@kubatsch007: Richtig! Für Leute die im Leben nichts ereichen können und es auf andere schieben. Diese Leute machen Fehler wollen es nicht einsehen/eingestehen und schieben es auf andere.
 
@Menschenhasser: Ich weiß nicht mehr, wer es gesagt hat und ob ich es Wort für Wort richtig wiedergeben kann, aber es stimmt zu 100% : "Wenn dir ein Ausländer ohne Deutschkenntnisse und ohne Beziehungen in Deutschland deinen Job wegnehmen kann, dann bist du vielleicht einfach nur schlecht." - das "schlecht" war im original ein anderes Wort mit "Sch" am Anfang, aber das wollte ich jetzt hier nicht schreiben.
Aber es stimmt leider... viele Leute suchen die Schuld lieber bei anderen als sich selbst mal an die Nase zu fassen. Zum Fremdschämen eigentlich.
 
@kubatsch007: Die AfD ist der nötige Gegenpol zu den 5 Einheitsparteien damit auch weiterhin divide et impera fortgesetzt werden kann.
 
@kubatsch007: die bösen hetzer aber auch wenn man die eigene Gesellschaft/Bevölkerung über andere stellt...pfui!
 
@Menschenhasser: Ich würde noch ein wenig mehr pauschalisieren... billiger geht es nicht. Klingt bei Dir nach purem Nachgeplapper ohne Sinn und Verstand.
 
@0711: klassischer Denkfehler der Nationalisten, dass die eigene Bevölkerung, die eigene Nation, Kultur oder Sprache wichtiger wäre.
Die sollten sich lieber darum kümmern, dass geschaffene Werte allen Beteiligten gleichermaßen zugute kommen, also alle gleichermaßen von Fortschritt und Wohlstand profitieren. dann gehe es sowohl dem eigenen Volk gut als auch den Nachbarn usw. ... damit könnten sie punkten, aber traurigerweise setzen sie lieber auf Konfrontration, auf Trennendes statt auf Verbindendes, auf Isolation und auf Fortschrittsfeindlichkeit.
 
@Mordy: Zum Fremdschämen ist hier eigentlich nur, dass Leute versuchen, berechtigte Ängste lächerlich zu machen und die Leute in eine Ecke zu stellen, in die sie sicherlich nicht gehören. Mal eine ernsthafte Frage: Warum sind denn Ausländer so viel mehr wert, dass man Ihnen ständig den roten Teppich ausrollt, als dass man mal die Ängste der eigenen Bevölkerung wahrnimmt und ernst nimmt, noch dazu, wo solche Dinge wie z.B. in Freiburg nur passieren, weil eben überhaupt diese Leute hier sind? Ja, solche Dinge sind vorher auch passiert, aber eben nicht durch ca. 500.000 zugewanderte, notgeile Singles, die annehmen, dass hier jede Frau einfach zu haben sei. Und ich arbeite im öffentlichen Dienst und habe mit diesen Leuten täglich zu tun und weiß genau wie die ticken. Und was da tickt, ist eine Zeitbombe, nicht mehr, nicht weniger! Wer das verharmlost, hat null Ahnung oder ist ein nicht zu bekehrender Bahnhofswinker und Teddywerfer!
 
@bLu3t0oth: Dann doch lieber die NPD. Da weiß wenigstens auch der Dümmste mit was er es zu tun hat.
 
@Drachen: Es ist kein Denkfehler.
Man erschafft beim Nachbarn keinen Wohlstand wenn die Leistungsträger des Nachbarn in den "Wohlstandsstaat" bzw in die "Wohlstandsgesellschaft" migrieren (das passiert zweifellos, siehe auch "ost"/"west"deutschland), man macht dadurch den Nachbarstaat kaputt...nichts desto trotz ist eine gleichmäßige Entwicklung des Wohlstandes schlicht nicht erreichbar, das ist ähnlich illusorisch wie die "keine grenzen" Vertreter was zweifellos großes Konfliktpotential bürgt - dafür sind werte und kutlurvorstellungen auf der erde noch lange nicht weit genug.

Probleme muss man vor Ort lösen und nicht die Probleme "importieren" und sie dann "hier" lösen, das ist 1. nicht zu bewältigen und 2. potenziert man dadurch lediglich die Problemgegenden.

Würde z.B. (einige) afrikanische Regierungen nach dem Grundsatz agieren die eigene Bevölkerung/Gesellschaft höher stellen würde es den Menschen dort wohl deutlich besser gehen und die Internationalen Konzerne des Westens könnten dort keinen Raubbau betreiben (oder den Markt mit billig bullshit wie hähnchenabfällen, altkleidern etc fluten).
 
@Painkillers:
Ich zitiere dich mal:
Ich würde noch ein wenig mehr pauschalisieren... billiger geht es nicht. Klingt bei Dir nach purem Nachgeplapper ohne Sinn und Verstand.
 
@Painkillers: Weißt du, gegen berechtigte Ängste habe ich ja nichts. Und leider gibt es überall Arschlöcher - das hat weder mit der Nationalität, noch mit dem Bildungsstand und auch nichts mit der Religionszugehörigkeit zu tun. Und ja, straffällig gewordene Ausländer dürfen meinetwegen gerne wieder in ihre Heimat geschickt werden und das soll dann bitte auch mit Deutschen passieren, die sich im Ausland wie die Axt im Wald aufführen. Aber wegen ein paar Pappnasen alle in denselben Topf zu werden halte ich für Blödsinn. Ich halte auch nicht jeden AfD-Wähler für einen Drecksnazi, aber positiv denke ich trotzdem nicht diese Leute, die sich leider zum Großteil von pauschalen Platitüden oder von so hervorragender Literatur wie der Bildzeitung beeinflussen lassen. Und aus Protest gegen die etablierten Parteien eine fragwürdige Partei zu wählen, lasse ich auch als Entschuldigung nicht zu - da gibt es andere Möglichkeiten. Ich mag CxU, SPD etc. auch nicht, aber dennoch wähle ich keine AfD. Wenn mir in einem Restaurant die Speisekarte nicht passt, gehe ich auch nicht nach draußen in den nächsten Busch und esse aus Protest den nächstbesten Hundehaufen. Was macht man stattdessen? Man fängt an nachzudenken und sucht sich dann eine wirkliche Alternative. Aber mit dem Denken hapert es bei einigen Menschen ja sowieso... das scheint mir ein wenig aus der Mode zu kommen. Und übrigens... ich habe absichtlich "Menschen" geschrieben und nicht "Deutsche". Möchte mir ja nicht unterstellen lassen, dass ich was gegen Deutsche hätte. Und mit den Doofen ist es wie mit den Arschlöchern... die gibt es überall in variierender Stückzahl.
 
@bLu3t0oth: "Die AfD ist der nötige Gegenpol zu den 5 Einheitsparteien"
Ich sehe nicht so recht den Gegenpol, wenn eine Partei nur auf Lügen baut? Hätte das Substanz was die AfD sagt, dann wäre es natürlich ein Gegenpol, aber mit aufgebauschten Lügen in den Wahlkampf ziehen? Also bitte...
 
@Painkillers: "Und was da tickt, ist eine Zeitbombe, nicht mehr, nicht weniger! Wer das verharmlost, hat null Ahnung oder ist ein nicht zu bekehrender Bahnhofswinker und Teddywerfer!"

Ich weiß, was tickt... und zwar nicht ganz richtig.
 
@Jad: Oh, netter Versuch! Ich versuche es mal ganz lieb und nett zu umschreiben! .... Man fühlt sich verarscht, wenn man mit den ganzen tollen, lieben, netten, überqualifizierten Leuten zu tun hat.

Im Endeffekt ist es so, dass entgegen der Meinung unserer Bundesniete so ziemlich 90% unserer "Neubürger" von so ziemlich gar nichts eine Ahnung haben, null Ausbildung, teilweise nicht mal lesen und schreiben, aber sind ja alles Fachkräfte, die wir hier dringend benötigen. Frauenrechte? Die wissen nicht mal, was Rechte überhaupt sind.

Das Ganze könnte ich nahezu endlos weiterführen... nicht im mindesten wissen diese Leute sich überhaupt zu benehmen. Nein.... ich korrigiere... eins wissen sie.... Frauen vorschicken, die dürfen dann auf Knopfdruck weinen und Sitzstreik veranstalten..... Polizei interessiert die Leute von vorneherein null, da sind die schon entsprechend instruiert.

Wer mal im dem Bereich ernsthaft arbeitet, weiß was zu tun ist und denkt halt anders. Ich habe jahrelang mit "Asylanten" zu tun gehabt und bin nur noch angeekelt!

Und wenn unsere Berufsklatscher die AFD ignorieren wollen bzw. nur in die rechte Ecke schieben wollen, gerne, nur zu... das zeigt die gleiche Ignoranz, die die Politik schon lange aufweist und führt im Endeffekt zum gleichen Ergebnis. Niemand lässt sich gerne beschimpfen und für dumm erklären, nur weil er eine andere Meinung hat, als die Mainstream-Medien und die ewig gleichen, ja geradezu absolut gleichen Politiker, ob nun grün, links, rot oder schwarz. Diese Beliebigkeit ist eins der Hauptprobleme, es gibt keine Opposition mehr! Aber träumt mal alle weiter und rafft einfach gar nichts!

Solange es eine Merkel gibt, wird sich Deutschland immer mehr spalten!
 
@Mordy: Hast du das Wort Gehalt schon mal gehört? Kannst du dir vorstellen dass das auch ein Grund sein könnte? Überleg noch mal.
 
@LordNihil: Was soll das Gehalt damit zu haben?
 
@L_M_A_O: 2 Umstände:
1. Mein Satz endete nicht mit Zeilenende, also lies ihn vollständig und verstehe ihn bevor du so ein Quark von dir gibst.
2. Ziehen die 5 Einheitsparteien generell mit aufgebauschten Lügen in den Wahlkampf, machen also genau das Selbe.

Wenn du meinen Satz von oben verstanden hast, dann solltest du auch bemerkt haben, dass du was völlig falsch verstanden hast.
Wenn du meinen Satz nicht verstehen solltest, dann erkläre ich ihn dir aber gerne nochmal, ich bin ja nicht nachtragend^^
 
@0711: "dafür sind werte und kutlurvorstellungen auf der erde noch lange nicht weit genug."
stimmt.
 
@kubatsch007: Für Leute, die sich gerne als Zugpferd für Rechtsradikalismus einspannen lassen wollen, wäre dies durchaus die korrekte Wahl, ja.

Es ist aber umso erschreckender, dass der gemeine Pöbel(da schließe ich dich jetzt frecher Weise einfach mal mit ein) nur CDU,CSU,SPD,FDP,Grüne,Linke,NPD und vielleicht auch noch die Piraten kennt.
Keine dieser Parteien würde ich empfehlen zu wählen... aber ich würde/werde eine wählen... na kannst du das Rätsel lösen?
 
@Hondo: natürlich kann man hier pauschalisieren. Wären Sie nicht durch, wären Sie nicht bei der AFD bzw. wählen diese.
 
@Menschenhasser: Ich sehe das Problem mit der AfD eher an ein paar anderen Stellen. Mit der Partei selber hat das meistens noch nicht mal etwas direkt zu tun, sondern eher mit den AfD Anhängern. Meine Liste hier wäre ziemlich lang, deshalb beschränke ich mich mal auf ein paar.
1) Logik und Mathematik. AfD UND "Merkel muss weg!" das funktioniert nicht. Wer die AfD wählt, wählt eine GroKo unter Merkel. Die, meiner Meinung nach, einzig mögliche Option, Rot-Rot-Grün, wird durch die AfD, wenn man annimmt die landen irgendwo bei 10% +X , wirkungsvoll verhindert.
2) Was wird aus den ganzen AfD Anhängern, wenn Merkel 2017, und ich gehe davon aus sogar 2021, immer noch Kanzlerin ist? 4 oder 8 Jahre Petri, Gauland & Co auf gut bezahlten Bundestags Sitzen, und... tja eben... nichts, keine Änderungen bei dem, was die AfD Anhänger gerne haben möchten. Hoffentlich ist der Deutsche wirklich so faul und es bleibt in den 8 Jahren bei ein paar "Merkel muss weg!" Protesten. Die Sache könnte aber eventuell weiter eskalieren.
3) Die Grabenkämpfe werden zunehmen. Es würde mich also auch nicht besonders wundern, wenn die Gegenseite ebenfalls mehr Zulauf bekommen könnte und gewaltbereiter wird.
4) ... wie gesagt, meine Liste wäre noch viel länger.
 
@Lastwebpage: in kurz in etwa: unsere aktuelle Regierung ist alternativlos?
 
@0711: Für mich irgendwie ja...
ja, ich weiß, Fakten und so, aber nehmen wir mal so an, die Werte auf http://www.wahlrecht.de/umfragen/ stimmen, nehmen wir da mal INSA, da die das höchste AfD Ergebnis und das niedrigste CDU Ergebnis haben.
GroKo 54,5% RRG 44,5%. Schwarz Grün 42,5%, Schwarz Gelb 37%, Rot Grün 34%. AfD 14%...
Wir werden sehen, wie die Umfragen 2017 aussehen und ob diese mit dem tatsächlichen Wahlergebnis übereinstimmen, aber diese 14% fehlen eben für irgendwas anderes, außer einer GroKo.
Ich sehe bei diesen Zahlen keinerlei Alternative. Ich gehe davon aus, dass sich dieses Zahlen auch höchsten noch um +/- 5% je Partei ändern werden.
Bei den Grünen und der SPD kommt außerdem auch noch dazu, dass man nicht weiß, ob man Merkel wählt oder nicht.
 
@Lastwebpage: Letztlich sehe ich ein Regierungswechsel als Prozess...oder besser, ein Gedankenwechsel bei den regierenden
-> Bei der CDU merkt man z.B. aktuell deutlich dass sie wieder versuchen bei der AfD leute abzufischen. Nur als Beispiel, egal was man von der AfD hält, sie hat bereits Einfluss auf das wie sich z.B. die CDU aktuell ausrichtet. Ob die CDU dann nach der Wahl diesen weg weiter fährt sit ein anderes Thema das ich für mich bereits beantwortet habe.

Aber zurück zum "Regierungswechsel" und dem Prozess...es ist nicht zu erwarten dass eine Partei mit 30-40% in der nächsten Wahl plötzlich 10% hat, das wird nicht von jetzt auf nachher passieren. Rein rechnerisch landet man fast immer bei einer möglichen GroKo, nur sollte man diese ewige Regierung zwingend unterstützen? Ich denke nicht, der Prozess bedeutet immer ein langsamer aber ein stetiger Wandel und wenn man nicht zum Ausdruck bringt dass dieser Wandel gewollt ist (ob nun zur afd, linken oder sonstwem) werden umso weniger die Alternativen wählen weil sie genau nach dem Schema vorgehen "bringt ja eh nichts". Das mag für den Moment zutreffen, muss aber nichts für die Zukunft heißen...verfährt man nach diesem weg wird aber nie jemand den Wunsch des Wandels wahrnehmen und dann wird auch das zur Realität.
Eine Wahl dient nicht nur dazu zu den "Gewinnern" zu gehören, faktisch hat die AfD allein durch ihre Präsenz - egal ob man sie für wählbar hält oder nicht - schon eine Beeinflussung genommen weil sie eben Achtungserfolge in diversen Bundesländern gefeiert haben, weil sie eben auch bei Umfragen bei stabilen 2 stelligen prozentzahlen sind, einfach nur weil sie da sind.

Es ist zwar richtig dass die "Merkel muss weg" Variante durch die AfD Wahl unwarscheinlicher wird aber ist denn Merkel als Person das Problem? Ich denke nicht. Sind die rechnerischen alternativen denn wirkliche alternativen zu "Merkels" Politik? Für mich persönlich zumindest nicht und ich halte es für fatal dieses Signal in der Wahl zum Ausdruck zu bringen.

nebenbei, ich meine die afd hatte bei den Landtagswahlen in den Umfragen zuvor häufiger mal mehr als 5% Abweichung zum endgültigen Ergebnis.
 
@0711: Dein Beitrag bringt mich dann aber doch auch irgendwie zu meinem Punkt 2. Glücklicherweise sind auch die meisten AfD eher träge Couchbewohner, die höchstens noch ihren PC einschalten, wenn ich mir die Eskalationen, die es z.B. so auf Facebook gibt, wäre ich mir aber nicht so sicher ob dass lange Zeit noch so bleibt. Ich habe zwar keinerlei Zahlen darüber, aber das Ganze könnte auch irgendwann wirklich mit "Dem Mob auf der Straße" enden, diese Gefahr sehe ich durchaus. Leider sind die Zahlen, verständlicherweise, nicht genau zu beziffern, aber nehmen wir als verlässliche Quelle mal den Verfassungsschutz, aktueller Bericht von 2015.
"Nach Abzug von Mehrfachmitgliedschaften":
Rechzsextremisten: 22.600, Linksextremisten: 26.700, davon Gewaltorientiert 11.800 bzw. 7700. (Und bevor jemand fragt, die Datenlage ist da noch ungeklärter, aber "Islamismuspotenzial" wird im Verfassungsschutzbericht insgesamt mit ca. 10.000 angegeben)
Ich weiß jetzt nicht, ob man diese immerhin 60.000 Leute als viel oder wenig bezeichnen soll, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass diese Zahl in den nächsten Jahren ansteigen wird.
 
@iPeople: Wer sagt Dir das sie dass nicht machen?
 
@iPeople: Ich bin sicher kein Fan der AfD, aber es gibt da schon ein paar (sehr wenige) Punkte, die ich ganz gut finde von der AfD. Ein Beispiel wäre, den Religionsunterricht an Schulen abzuschaffen. Der ist in der jetzigen Form einfach nur Bullshit.
 
@FatEric: Der ist freiwillig. Und was ist falsch daran, als Jugendlicher alle Religionen beleuchtet zu bekommen?
 
@iPeople: Der aktuelle Religionsunterricht ist nach Konfessionen (christliche + andere) aufgeteilt, zumindest im Süden und zielt nicht darauf ab alle Religionen zu beleuchten - ein Ethikunterricht der das tatsächlich macht, ja das ist u.a. ein Ziel der AfD.

Der aktuelle Kurs, bisherigen Religionsunterricht mit seiner schönen Aufteilung beibehalten und evtl noch Islamunterricht als weitere Konfessions einführen.

Ja Religionsunterricht ist freiwillig, faktisch wird es aber für die Kinder entschieden und derartiger Unterricht wie er heute stattfindet hat dort nichts zu suchen.
 
@0711: Es ist freiwillig. Und wenn es freiwillig ist, warum maßt Du Dir an, denen das wegnehmen zu wollen, die sich dafür entscheiden, weil sie meinen, ihr Kind Christlich oder was weiß ich erziehen zu müssen? Da geht es doch schon los, die radikale der AfD, jemanden etwas wegnehmen zu wollen, was freiwillig ist.
 
@iPeople: Das habe ich geschrieben, Religionsförderung in einem säkularen System ist falsch.
Die Eltern dürfen gerne nach ihrer eigenen Vorstellung ihr Kind erziehen, nur geht es hier um Staatsmittel die dafür eingesetzt werden Religionen zu fördern - das kann in einem säkularen System nicht das Ziel sein. Es geht auch darum die Staatsmittel zweckgebunden und im Sinne des Staates einzusetzen...jeder Christ, Moslem, sonstwas ist frei darin sein Kind abseits des (staatlichen) Ethikunterrichts entsprechenden Angeboten außerhalb der Schule auszusetzen, in einer staatlichen Schule hat sowas nichts zu suchen da es nicht im sinne eines säkularen Staates ist (und den haben wir Gott sei dank ;) ).
 
@0711: Sehe ich anders. Kinder haben das Recht, auch abseits der elterlichen Sichtweise ihre Religion beleuchtet zu bekommen (wenn sie schon religiös erzogen werden "müssen"), nicht zuletzt deswegen, um Radikalisierungen zu vermeiden.
 
@iPeople: Jop haben sie, Ethikunterricht der nicht konfessionsgebunden ist und alle Religionen unbeeinflusst von diesen beleuchtet (das Ziel der AfD). So dass die Kinder auch "die anderen" kennenlernen und nicht in ihrem vorgegebenen zirkel leben

Demgegenüber forderst du
Beibehaltung des konfessionsgebundenen Religionsunterricht, der "freiwillig" in der Regel durch die Eltern entschieden wird ob daran teilgenommen wird oder nicht....der Unterricht der oftmals von Glaubenspredigern (Pfarrern/Pastoren u.ä. ) durchgeführt wird um ein neutrales Bild der Religion zu bekommen?
Irgendwas beißt sich da für mich, deshalb ganz klar pro Ethikunterricht für alle und contra dem bisherigen Religionsunterricht.

Nebenbei bemerkt zeigen auch Umfragen dass die radikale AfD hier durchaus etwas anspricht was eine breite Unterstützung in der Bevölkerung hat/haben könnte....alles radikale da draußen!
 
@iPeople: Jemand, der meint, sein "Kind Christlich oder was weiß ich erziehen zu müssen", kann das gerne tun, kann gerne Sonntags in die Kirche, vor jeder Mahlzeit beten und für Speis und Trank danken, ... Das hat aber nichts in der Schule zu suchen - jedenfalls nicht in dieser Form. Erziehung ist nicht Aufgabe der Schule, sondern primär des Elternhauses!

Ob Religionsunterricht freiwillig ist, wage ich, dahinzustellen:
"Das Fach Katholische Religionslehre wird als ordentliches Lehrfach von der Katholischen Kirche und dem Freistaat Thüringen gemeinsam verantwortet und ist schulisches Pflichtfach gemäß § 46 Thüringer Schulgesetz."
Das bedeutet, Kinder mit Konfession MÜSSEN RELIGIONSUNTERRICHT machen, Kinder ohne MÜSSEN ETHIK machen.

Warum zwingen Eltern ihr Kind dazu, irgendeine Form der Religion anzunehmen? Wollen das die Kinder?
Releigionsunterricht ist Konfessionsgebunden, dass macht es denen, die über die Religionen etwas LERNEN wollen unmöglich, am Reli-Unterricht teilzunehmen, wenn sie konfessionslos sind. Tolle Lernerfahrung!

Religion hat nichts in der Schule zu suchen, ganz gleich, um welche Konfession es sich handelt. Sollte mir in diesem Punkt jemand wiedersprechen, so möge er mir begründen, warum in einem (Einwanderungs)Land, in dem die Religionsfreiheit als Grundrecht im Grundgesetz verankert ist, nur christliche (und bald islamische) Religion im schulischen Religionsunterricht gelehrt werden und nicht bspw.
- Buddhismus,
- Hinduismus,
- der chinesische Volksglaube,
- Schamanismus,
- Mari-Religion,
- Heidentum.
Warum können Kinder von Zugewanderten dieser Religionen keinen Religionsunterricht wahrnehmen, sondern werden in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt und müssen am Ethikunterricht teilnehmen?
 
@iPeople: >Kinder haben das Recht, auch abseits der elterlichen Sichtweise ihre Religion beleuchtet zu bekommen< Das Recht drauf will ich nicht einschränken, nur mal die zarte Frage aufwerfen: inwieweit tut das der schulische Religionsunterricht. Mir gehts da nichtmal um eine Für oder Wider Diskussion, sondern einfach mal um die faktische Frage, inwieweit..ich nenne es mal vorsichtig: "seltene" Religionen in dem Sinne eigentlich Gehör / Berücksichtigung / Behandlung im schulischen Religionsunterricht finden. Ist da vom Lehrplan her möglich und vorgesehen, das da sagen wir mal, als konstruiertes Musterbeispiel..irgend eine nepalesische Glaubensauffassung berücksichtigt wird, nicht glatt untergebuttert wird, da das gewohnte evangelisch / katholisch Gefüge nur schwer aufzubrechen ist ?
In meinen Augen sollte auch sowas in Überlegungen einfließen a la: lassen wirs lieber gleich mit dem Religionsunterricht, als zu benachteiligen oder gar unterzubuttern oder schlimmer noch: sich umtaufen lassen zu wollen zu erwarten ?
Ich kann mich jedenfalls nicht wirklich entscheiden, was die Afd so wirklich wirklich damit bezweckt. Das es was anderes und was regelrecht ungutes ist, im Vergleich zu mir, das traue ich denen aber sofort zu.
Was aber, insich gesehen, reichlich wenig mit der News zu kriegen hat, wie ich finde..
 
@DerTigga: Kinder haben ab dem zwölften Lebensjahr sogar das Recht ihre Religion frei wählen zu dürfen.

Streng genommen haben weder Eltern noch irgend jemand anderes ein Mitbestimmungsrecht.
 
@SimonN1: Du hast da was gewaltig nicht gelesen. Ich schrieb nämlich kein Wort davon, das ein Einschränken von Wahlfreiheit was gutes wäre. Logischerweise nicht, da ich nämlich nichtmal ansatzweise FÜR eine solche Einschränkung bin.
Es geht mir darum, was da und inwieweit da die Schule / die Unflexibilität eines (staatlich?) vorgegebenen Lehrplans etwas "tut".
 
@iPeople: Nein! Das ist ganz genau der Punkt! Zumindest in Bayern muss man von der 1. Klasse bis zur (bei mir damals) 13. Klasse durchgehend 2 Stunden pro Woche Religionsunterricht besuchen. Ja, man könnte Ethik wählen, trotzdem sind da 2 Stunden die Woche fast fürn Arsch! Und man lernt eben genau NICHT die Weltreligionen kennen. Genau das ist ja der größte Bullshit. Ein Fach, welches die Weltreligionen beleuchtet, wäre allerdings Gold wert in der heutigen Zeit. Aber nein, das gabs bei mir damals so nicht und gibts wohl heute auch nicht überall.
 
"Man kann hier durchaus die Ansicht vertreten, dass der Zweck in dem Fall die Mittel heilige und man schon einmal ein Auge zudrücken kann, wenn Beamte gegen die Rechtslage verstoßen" - nein, man kann da eigentlich nicht das Auge zudrücken. Weil wer definiert, wo hier die Grenze gesetzt wird?
 
@dodnet: Der Texteverfasser.
 
@kkp2321: Nö.
 
@dodnet: Das hat mich auch am meisten am Artikel aufgeregt. Besondere Beamte sollten eine Vorbildfunktion einnehmen und nicht Straftaten begehen, egal für welchen Grund.
Wenn man anfängt bei der Strafverfolgung Augen zuzudrücken hat sichs auch schon wieder mit der Gerechtigkeit und man kanns auch gleich autoritär machen. Sozialstaat und Demokratie hören sich aber soooo viel besser an...
 
@dodnet: ich sehe es schon so, dass man "Rechtliche" Grundlagen braucht in denen Beamten die Möglichkeit der Überwachung haben ... aber ähnlich wie bei einer Hausdurchsuchung muss das ganze eine saubere bürokratische Grundlage haben (gerade wir hier, sind doch Profis wenns um Bürokratie geht :P).
Klar ist es nich immer Möglich erst vor Gericht einen Antrag zu stellen und dann Wochen zu warten bis die Beamten sich endlich mal bewegen... aber dafür gibt es ja die rechtliche Grundlage -> Gefahr in Verzug... und dies muss anschließend auch noch Belegt werden!
=> Kurzum ich toleriere solche "Richter und Vollstrecker" nicht!
 
@dodnet: Der Herr Maas definiert das ganz klar.
Gegen Rechts darf mit allen Mitteln ob legal oder Illegal vorgegangen werden. Wenn die Antifa mit Bomber Harris - Do it again Transparenten am Jahrestag der Dresdner Luftangriffe aufmaschieren ist das in Ordnung und auch keine Hetze.

Da bin ich auch drüber gestolpert. Ich fand' diese Zwischenbemerkung auch unangebracht. Ich finde es aber einfach mal wieder bezeichnend, diese Art der "Berichterstattung" die eigentlich dann als "Kommentar" gekennzeichnet sein müßte, oder?

Ist heute eigentlich Politiktag auf WF?
Gefällt mir.
 
@dodnet: wird bei den SteuerCDs auch regelmäßig gemacht.... von wegen Rechtsstaat ;)
 
@dodnet: Man kann und darf nicht illegale Überwachungen als Beweis anbringen. aber, wird der Mann angeklagt, weil er im Chat war, oder weil er mit einer konkreten Bombe festgenommen wurde?
Klar, daß die Ermittler bei ihrer Arbeit auf Informationen aller Art angewiesen sind. Deren Aufgabe ist es aber dann, saubere legale Beweise festzuhalten mit denen die Angeklagten zweifelsfrei verurteilt werden können. Am besten sollten die Ermittler überhaupt nicht erwähnen, wie sie an die Infos tatsächlich herankamen (Anonymer Hinweis aus der Bevölkerung...). Und jemand, der eine Bombe bei sich trögt, kann nicht freigesprochen werden, nur weil den Ermittlern die Info über einen konkreten Anschlag auf illegalem Weg zukam. Hier zählt die real existierende Bombe, die zweifelsfrei eingesetzt werden sollte. - wo, das ist im Prinzip bei der Verurteilung egal.
 
Das BKA kann unverschlüsselte Chats ausspionieren? Wow!
 
@N3T: nochmal lesen ;)
 
hab 'verschlüsselt' gelesen. Hmpf, mea Culpa. ;)
 
@Zumsl: öhm also oben lese ich eindeutig dass unverschlüsselte Nachrichten umgeleitet wurden...die verschlüsselung wurde mitnichten gkenackt
 
@0711: Jajaja, ich habe mich in N3T's Beitrag verlesen...
 
@Zumsl: und ich nicht registriert dass du auf deinen eigenen beitrag geantwort hast :)
 
Ich finde ja sowieso komisch dass Telegram die Gruppen nicht verschlüsselt. So schwer ist das doch sicher nicht? Klar dass man das ausspionieren kann, so schwer ist das nicht (gratulation BKA). Aber auch ganz schön dumm von den Typen die in ne telegram gruppe gehen wegen sicherheit obwohl die unverschlüsselt ist xD Naja ich bin froh dass sie nicht die verschlüsselung geknackt haben. die ist ja recht gut. Hab schon angst bekommen :D
 
@N3T: Nein, das BKA kann eine SMS abfangen uns sich damit in Accounts ohne 2 Faktor Authentifizierung einloggen - Das ist bei weitem keine große Leistung. Die Chats sind verschlüsselt, ebenso die Gruppenchats. Lektion des Tages: 2 Faktor und gut! edit: http://motherboard.vice.com/de/read/bka-telegram-hack-mitarbeiter-gericht-muenchen
 
@bamesjasti: Ich meine gelesen zu haben, dass SMS dem Datenschutz unterliegen und Messenger-Chats nicht. Insofern dürfen Behörden natürlich Messenger-Chats lesen.
 
@gettin: Mir ging es nur um den rein technischen Hintergrund. Die rechtliche Frage dürfen Andere beantworten. Man sollte es den Vereinen aber nicht unnötig einfach machen einen abhoren zu können, insbesondere wenn es auch noch rechtlich fragwürdig ist!
 
@bamesjasti: Seit wann sollen die verschlüsselt sein? Lediglich die geheimen Chats sind verschlüsselt, da wird aber auch online nichts gespeichert, wenn ich mich auf einem neuen Gerät einlogge kann ich die also sowieso nicht lesen. Und wie sicher diese Verschlüsselung überhaupt ist ist auch nicht wirklich klar.
https://www.reddit.com/r/Telegram/comments/4rp6jr/still_no_group_secret_chat/
 
@theBlizz: Verschlüsselt sind sicherlich alle chats egal ob geheim oder nicht. der Knackpunkt liegt darin ob die E2E verschlüsselt sind.
 
ich geh mir dann mal ein 2 faktor auth anlegen :D
 
aehm, nein. bei aller liebe, aber das sind keine Gründe die Privatsphäre heutzutage einzuschneiden wo es jemand passt . es wird zuviel einfach über die Bürger hinweg entschieden , ich sehe hier keine akzeptable Rechtslage .
 
@Wolfseye: Sehe ich auch so, ich falle lieber einem zu vermeidbarem Terroranschlag zum Opfer, als meine Privatsphäre zu verlieren.
 
@Tazzilo: Ja klar, große Worte. Würde es dann einen nahen Verwandten, Frau, Freundin usw. betreffen, würden wir hier ganz andere Dinge von Wolfseye und Tazzilo lesen. Man kann immer eine große Klappe haben, solange man nicht selbst betroffen ist, passt schon!

Ich bin absolut gegen jegliche Überwachung usw., aber Fakt ist, es geht nicht mehr anders. Und dann argumentiere ich mal andersherum, lieber Überwachung ohne Ende, als meine Frau oder meine Kinder zu verlieren ohne Chance, es aufzuklären. Ist doch ziemlich einfach!
 
@Painkillers: Das Problem bei der Überwachung ist doch das in den seltensten Fällen, soweit ich weiß in bisher noch gar keinem Fall, ein Verbrechen verhindert wurde. Im Nachhinein war das immer kein Problem, geht aber mit normaler disziplinierter Polizeiarbeit ebenfalls.

Und so eine Überwachung ist ja auch nur so lange in Ordnung solange sich nicht plötzlich Gesetze ändern und die vorher gesammelten Daten dann gegen einen verwendet werden. Ich denke da so ein wenig an Russland und die Antihomosexuellen-Gesetze.

Aber es muss ja gar nicht so drastisch sein. Es ist auch für jemanden der eine absolut reine Weste hat schon ein sehr ungutes Gefühl das alles über ihn gesammelt wird. Auf einmal muss man nämlich aufpassen. Ein dummer Spruch der vielleicht nicht ganz angebracht war und nicht so ganz politisch korrekt ist und schon gibt es Negativpunkte auf dem Konto usw.

Ich kann es zwar verstehen das sich Judikative und Exikutive das Leben möglichst einfach machen wollen, aber das scheint mir nicht so der richtige Weg zu sein.
 
@Tomarr: Es wurden sehr oft Anschläge durch Überwachung verhindert. Gerade vor ein paar Wochen der geplante Anschlag am Berliner Flughafen.
 
@JacksBauer: Die richtigen Anschläge wurden nie verhindert. Paris, Brüssel etc. Es rechtfertigt aber noch lange keine illegalen Maßnahmen. Dann könnten wir ja gleich ein eigenes Guantanamo aufziehen. Das dient auch der Terrorprävenzion.
 
@Tomarr: Und Was passiert mit leuten die gar keine Westen tragen?
 
@My1: Kanns t du dir solche Kindergartenargumentationen nicht sparen?
 
@Tomarr: Was für Kindergartenargumentationen, das war ne ernstgemeinte Frage.
 
@Tomarr: Ich glaube da täuschst du dich. (Genaue Infos gibt es dazu nicht, weder dafür, noch dagegen)

Eben aus den oben angesprochenen Gründen (unerlaubte Überwachung könnte das Beweismaterial entkräftigen) wird wohl bei keiner Verhandlung preisgegeben, woher die Informationen wirklich stammen.

Es gibt da einfach diesen "anonymen Informant", der einem die Infos zugespielt hat und fertig ist die Laube.
 
@Painkillers: das war ironisch
 
@Tazzilo: Terror wird ohnehin nur als Hype verwendet. Es sterben mehr Menschen durch Umweltgifte oder durch Verkehrsunfälle, Herzanfälle, ärztliche Kunstfehler, irgendwelche Epidemien, Haushaltsunfälle, Drogenmissbrauch usw. usw. usw. .... allein in USA sterben mehr Kinder und werden mehr Menschen durch Kleinkinder umgebracht (i.d.R. durch Spielen mit ungesicherten Waffen) als durch Terror. Vermutlich sterben sogar mehr Leute durch Blitzeinschläge als durch Terror.

Ebenso sieht es mit materiellen Schäden aus, jeder größere Brand, jedes kleinere Erdbebeben, jede Überschwemmung sind um Größenordnungen teurer, von traurigen "Highlights" wie dem Einsturz des WTC mal abgesehen. Wirtschaftskriminalität kostet und um Längen mehr als Terrorismus, ebenso "normaler" Betrug, Steuerunterschlagung und Fehlinvestitionen erst recht (Huhu BER).

Aber mit Terrorismus kann man Geld verdienen, man kann die Menschen einschüchtern und verängstigen, Eingriffe in Privatshäre und Demokratie legitimieren und - sehr viel Geld verdienen.
 
@Drachen: Selten so einen Schwachsinn gelesen! Dann zählen wir mal die Terroropfer zusammen, wie viele sind das? Auf jeden Fall Tausende! Deren Angehörigen erzählen wir dann mal, dass Terror ein Hype ist... dumm gelaufen usw.

Ich bin echt nahezu fassungslos, kommt selten vor.

Alter Pilger, ich rege mich selten auf, aber sei froh, dass ich Dich nicht persönlich kenne, da würde ich mit Sicherheit nicht nur mit Worten argumentieren!
 
@Painkillers: Warum beschäftigst du dich nicht einfach mal mit den Fakten, statt hysterisch über angeblichen Schwachsinn zu wettern? Aber klar doch, du löst deine Probleme lieber mit Gewalt(androhungen) statt mit Vernunft. Stärke durch Anonymität, wie armselig.

Komm mit konkreten Zahlen statt mit "auf jeden Fall sicher Tausende". Fakt ist, dass Tod durch Terrorismus eine vergleichweise seltene Todesart ist und mehrere Dutzend Todesursachen oft um mehrere Zehnerpotenzen häufiger sind. Ich wünschte mir wirklich, dass man endlich aufhört, Milliarden in Überwachung zu pumpen, sondern mit dem Geld lieber etwas für die Menschen tut statt gegen sie. Was daran ist für dich Schwachsinn?
 
@Drachen: Sorry, die Argumentation ist so dermaßen bescheuert, dass ich zwar noch einmal antworte, aber nach wie vor fassunglos bin über eine dermaßen beschränkte Ansicht! Aber danke, Leute wie Du bestätigen mir immer wieder, dass die Menschen eigentlich ziemlich dumm sind und nicht hierher gehören. Mit hierher meine ich die Erde, diesen wunderschönen Planeten, den man eigentlich mit allen Mitteln erhalten sollte.

Ok, zum Thema:

"Die Zahl der Todesfälle durch Terrorismus weltweit ist 2014 um 80 Prozent auf den bisherigen Höchststand gestiegen - 32.658 Opfer."

Das war dann nur 2014, die Statistiken hinken etwas hinterher, weil die Opferzahlen immer mehr zunehmen und die Klassifizierung von Terrorismus immer schwieriger wird bei Einzeltätern usw. Aber träum ruhig weiter!

So viel zu den Fakten! Da wünsche ich mir lieber Milliarden in Überwachung und ich weiß, dass mein Familie sich ist, als dass Luftpumpen wie Du sich unüberwacht und toll fühlen! Punkt!
 
@Painkillers: ~33.000 Weltweit? Dann guck dir mal an wieviele Menschen weltweit an Hunger sterben. Und dann überleg nochmal wo man die Milliarden eher reinpumpen soll.

In Deutschland ist es wahrscheinlicher an verschluckten Fischgräten zu ersticken, als durch einen Terroranschlag zu sterben.
 
@James8349: Und wieso muss Deutschland immer mit all seinem Geld für die Sicherheit und den Luxus anderer Länder einstehen? Mit welchem Recht? Ist es nicht so, dass man sich tatsächlich mal erst selbst helfen sollte und darf? Und gerade Deutschland gibt Milliarden für andere Länder aus, selbst in terroristische Länder pumpen wir Gelder ohne Ende.

Das mit den Fischgräten ist ein super Beispiel! Danke! Was ist denn nachhaltiger? Jemandem ständig Fische vor die Tür zu legen oder ihm beizubringen, wie man angelt?

Ohne die von Merkel eingeschleusten Flüchtlinge hätten wir trotzdem eine geringere Gefahr von Verbrechen jedweglicher Art. Das ist einfach Fakt! Nicht umsonst sagt das auch ein Herr Wendt, seines Zeichens Polizeigewerkschaftsvorsitzender, der sitzt da nicht so ganz ohne Grund und weiß, was hier im Land abgeht.

Das mit den Hungernden ist übrigens übelster Populismus! Als ich aufgewachsen bin gab es schon ständig Aktionen für arme Länder usw. Da wurden schon immer Milliarden reingepumpt, schlechtes Beispiel also, siehe auch oben mit dem Fisch!
 
@Painkillers: Weil Deutschland vieles von seinem Geld nur wegen anderer Länder (und nicht nur von den "reichen") hat. Stichwort Export. Deutschland kann gar kein Interesse daran haben das alle Länder sich rundum selbst versorgen können. Denn dann platzt die Exportblase und uns wird es erheblich schlechter gehen.

Wir müssen einerseits Länder von uns abhängig halten, daher wäre es kontraproduktiv ihnen beizubringen wie man "fischt". Andererseits geht es den Ländern dadurch unter Umständen so schlecht das es zu Terroranschlägen kommt.

Das ist das Problem wenn man von viel Export lebt. Und allein deswegen muss Deutschland dafür einstehen. Mal ganz unabhängig von der Frage nach dem Sozialen Miteinander.
 
@James8349: Wow, danke, ich konnte gerade seit langer Zeit mal wieder richtig herzhaft lachen. Wenn sich die Argumente um sich selbst drehen, ohne stichhaltig zu sein, wird es richtig witzig.

Deutschland ist zwar Export-Weltmeister, könnte aber durchaus auch überleben, wenn es das nicht wäre. Viele Jobs hier im Land basieren eh nur auf Luftblasen, von diesen Jobs können die Arbeiter im Traum nicht leben. Die Blase platzt eh früher oder später, das ist auch jedem einigermaßen klar denkendem Mensch klar, dass weiß auch unsere berufstätige Bundeslügnerin!

Und keine Sorge, vielen Ländern können wir noch so oft zeigen, wie man angelt, die kapieren das nicht, oder wollen es nicht kapieren, es ist doch so viel einfacher, die Gelder von uns zu kassieren und sich dumm zu stellen. Dann noch zu behaupten, dass das Terroranschläge hervorruft halte ich für verdammt dreist.

Das soziale Miteinander beantworte ich mal mit ganz einfachen Fragen nach der Freiheit z.B. unserer Frauen! Man mag es sich verkneifen, man mag es ignorieren, aber eins ist klar, das Verhalten der meisten Frauen in unserem Land hat sich ganz klar verändert. Warum? Weil nicht jede Frau Lust darauf hat, sich von einem Typ mit völlig anderen Wertvorstellungen dumm anmachen zu lassen und dann auch noch bei einer Abfuhr evtl. irgendeine Art von Gewalt erfahren zu müssen. Selbst die Muslime in Deutschland warnen vor solch einem Verhalten, ist also kein von mir ausgedachtes Gespinst, man mag bei Interesse mal auf den Seiten des ZdE forschen. Das ist der Zentralrat der Ex-Muslime, die denken sich so etwas nicht aus Spaß aus. Aber unsere Hypertoleranzgesellschaft wird schon dafür sorgen, dass wir Christen/Atheisten in ein paar Jahrzehnten ausgestorben sind. Schon vor Jahren warnte ich davor, dass wir irgendwann alle auf dem Gebetsteppich liegen, ob mit oder ohne vorgehaltener Waffe! Toleranz und Political Correctness führen dazu, dass die Erfinder dieser Toleranz irgendwann das Nachsehen haben, aber egal. Ich bin zum Glück alt genug, um wahrscheinlich die absoluten Folgen nicht mehr miterleben zu müssen, aber ich wünsche der Jugend viel Spaß in Neu-Mekka! Den Knall werdet Ihr schon noch hören! Selbst Erdogan arbeitet ja schon unverblümt daran, was in ein paar Jahren hier in noch viel schlimmerer Form normal sein wird.
 
@Painkillers: Es geht nicht darum ob man "überleben" könnte. Es geht darum das der Wohlstand zurückgehen würde. Aber egal...

"Freiheit unserer Frauen". Das schiebst du jetzt alles auf die Flüchtlinge? Tut mir leid, aber das pauschalisierst du zu sehr. Das ist in Deutschland (und der gesamten EU) auch ohne Flüchtlinge so weit verbreitet das diese Probleme auf einem ganz, ganz anderem Blatt stehen. Da muss man schon mit verschlossenen Augen und Ohren durchs leben gehen um nicht mitzubekommen das sowas in vielen Ehen vorgelebt wird. Aber ich verstehe schon. Ist vermutlich besser wenn man nur vom eigenen Partner/Ehemann daheim misshandelt wird oder Gewalt nur von anderen Deutschen kommt die christliche Wertvorstellungen teilen. Das wirds sein.

Natürlich warnt der ZdE davor. Genauso warne ich dich: Es gibt auch Deutsche die sich nicht mit den "neuen" Wertevorstellungen abfinden wollen und der Meinung sind das die Frau ins Haus zu Kind und Herd gehört. Es gibt auch Deutsche die ihre Frauen zuhause unterdrücken, misshandeln und ausspionieren. Es gibt sogar Deutsche Frauen die das mit ihren Männlichen Partnern tun. Das hat nichts mit dem Glauben zu tun. Das ist nur eine bequeme Ausrede für viele. Und du bist drauf reingefallen.
 
@Painkillers: "Leute wie Du bestätigen mir immer wieder, dass die Menschen eigentlich ziemlich dumm sind"
Kompliment ungebraucht zurück, da kannst du ja wirklich nur dich selber gemeint haben. Nebenbei mangelt es dir noch an Benhmen und Streitkultur, aber das mit "dumm" vielleicht erklärlich.

k.A. woher du deine Zahl hast, da sind offensichtlich die Opfer des Bürgerkriegs in Syrien inkludiert und werweiß was noch alles. Die ca. 3500 Toten 2011 in NYC waren ein sehr trauriger Rekord, danach lagen die Zahlen m.W. deutlich darunter. Und wie James8349 schon schrieb, allein die Toten durch Hunger liegen weltweit um Größemnordungen darüber, allein in Russland erfrieren jeden Winter mehr Menschen, allein in Südostasien sterben mehr Menschen bei Fährunglücken, allein in Deutschland sterben mehr menschen bei Verkehrsunfällen und von den Toten in diversen kriegen rund um den Globus müssen wir wohl auch nicht reden.

Ganz egal wie du mangels Fakten nun auf Diffamierung und Beschimpfungen zurück greifst, Terror ist kein auch nur annähernd so großen Problem, wie es die westlichen Staaten darstellen. Und ganz nebenbei haben u.a. die westlichen Staaten den Terror überhaupt erst aufgebaut, finanziert und gefördert, als er ihnen noch nützlich war und gegen den jeweiligen Feind in West bzw. Ost eingesetzt wurde. Die Russen haben die Syrer und Palestinenser finanziert und ausgebildet gegen die US-nahen Israelis, der Westen hat die afghanischen Taliban ausgebildet und bewaffnet gegen die Russen usw. usw. ...
 
@James8349: "Natürlich warnt der ZdE davor. Genauso warne ich dich: Es gibt auch Deutsche die sich nicht mit den "neuen" Wertevorstellungen abfinden wollen und der Meinung sind das die Frau ins Haus zu Kind und Herd gehört. Es gibt auch Deutsche die ihre Frauen zuhause unterdrücken, misshandeln und ausspionieren. Es gibt sogar Deutsche Frauen die das mit ihren Männlichen Partnern tun. Das hat nichts mit dem Glauben zu tun. Das ist nur eine bequeme Ausrede für viele. Und du bist drauf reingefallen."
Doch das hat sehr viel mit dem glauben zu tun...mit dem glauben an falsche wertevorstellungen. Die islamische Welt zeigt dass dies dort das akzeptierte Gesellschaftsbild ist (islamische welt setze ich mal mit dem Großteil aller Muslime gleich)...hier dagegen (westliche welt) ist es nicht akzeptiert und das macht schon einen großen unterschied wie die Gesellschaft auf derartige Vorkommnisse reagiert und/oder damit umgeht. Der Islam verbreitet dieses Bild auch nicht erst seit den illegalen Zuzüglern...

Dass es auch in unserer Gesellschaft Probleme gibt legitimiert genau gar nichts, zeigt nur dass man kein Argument vorbringen kann.
 
@0711: Das ist auch im Islam nicht akzeptiert. Nur toleriert, genau wie hier in Deutschland. Das sieht man daran das die allerwenigsten irgendwas tun wenn jemand seine Frau daheim im stillen Kämmerchen schlägt, selbst wenn es jemand mitbekommt. Viele sprechen sich dagegen aus, ja. Aber die allerwenigsten tun irgendwas dagegen. Meist gebrauchtes Argument? "Geht mich ja nix an." Weißt wie das für einen Außenstehenden aussieht? Als würde man es akzeptieren...

Und das soll auch nicht legitimieren, das soll nur aufzeigen das es in jeder Gesellschaft schwarze Schafe gibt. In jeder. Das ist auch nicht abhängig von Religion, Geschlecht, Hautfarbe oder sonst irgendwas.
 
@James8349: So ein Unsinn, das ist hier nicht toleriert, Gesellschaftlich nicht und von Rechtswegen schon gar nicht. Nichts tun hat auch nichts mit Akzeptanz zu tun.
In überwiegend islamischen Staaten hat die Frau oft keine Rechte, siehe auch Vorkommnisse wie eine Vergewaltigung bei der dann die Frau angeklagt wird...leute werden aufgrund der falschen sexuellen Ausrichtung oft mit eklatanten strafen belegt, die Grundlage dafür bildet vor allem der Islam.
Wie man solche zustände auch nur ansatzweise mit unseren gleichsetzen kann ist für mich ein Rätsel.

"Und das soll auch nicht legitimieren, das soll nur aufzeigen das es in jeder Gesellschaft schwarze Schafe gibt. In jeder. Das ist auch nicht abhängig von Religion, Geschlecht, Hautfarbe oder sonst irgendwas."
Du legitimierst damit aber, weil "gugg da ist auch kacke". Selbstverständlich hat die vorherrschende Kultur und die gesellschaftlichen Normen auch etwas mit der Religion zu tun, insbesondere dann wenn die Religion den ganzen Tagesablauf bestimmt und noch viel mehr bedeutung hat das in Gesellschaften/Gemeinschaften die keine Säkularisation durchgemacht haben - so wie es eben im Islam der fall ist, wo dies auch undenkbar ist.
 
@0711: In diesen Staaten kämpfen aber auch oft die Frauen für ihre Rechte, willst du da noch von Akzeptanz sprechen?

Und doch, nichts tun hat sehr wohl etwas mit Toleranz zu tun. Wenn ich dagegen nichts unternehme, dann dulde ich das. Tolerare -> Dulden, ertragen. Vergewaltigung in der Ehe gilt z.B. erst seit 1997 bei uns als Verbrechen, das ist noch relativ frisch. Die Änderung hat 25 Jahre gedauert. Drei mal darfst du raten warum.

Ich legitimiere weder, noch will ich die Zustände mit unseren gleichsetzen. Wir haben viele der Probleme hinter uns gelassen, das muss man anderen auch ermöglichen. Ja, die gehören natürlich bestraft wenn sie sich nicht an unsere Gesetze halten. Ebenso wie jeder Deutsche dafür bestraft gehört. Sie gehören aber nicht sofort verteufelt und als unintigrierbar eingestuft oder als "die Achse des Bösen"/"Gefahr für die Gesellschaft". Erst recht nicht die Flüchtlinge die zum großteil entweder unzufrieden mit der Situation in ihrem Land sind oder aus unsinnigen Gründen (aus unserem Blickwinkel) verfolgt werden und eben daher woanders hin ziehen.

Zu guter letzt muss man auch noch zwischen Extremisten und nicht-Extremisten differenzieren. Die nicht-Extremisten heißen in keinem Fall gut was die Extremisten so anstellen.
 
@James8349: "In diesen Staaten kämpfen aber auch oft die Frauen für ihre Rechte, willst du da noch von Akzeptanz sprechen?"
Es geht um die Mehrheit der jeweiligen Gesellschaft und du redest von einzelnen, die Gesellschaften in diesen Ländern sind wie sie sind nicht weil eine höhere macht es so will sondern weil die menschen so sind wie sie sind, sie folgen ihrer überzegung die maßgeblich durch eine rückständige Ideologie geprägt ist. In überwiegend islamischen ländern ist auch nicht der weg zu mehr Liberalität sondern der weg geht hin zum extremen, man muss nur in die türkei schauen wo man feiert dass die kirchen/staatstrennung immer weiter zurückgefahren wird...die geistlichen verrückten waren noch nie gut für eine liberale Gesellschaft und das werden sie auch künftig nicht.

"Wir haben viele der Probleme hinter uns gelassen, das muss man anderen auch ermöglichen"
warum sollte man sich die Probleme wieder ins land holen? Warum sollte man überhaupt die illegale einreise akzeptieren, schon die einreise ansich ist in weiten teilen der ausdruck dass man auf den Rechtsstaat nichts gibt. Wer der Gesellschaft nutzt kann auf legalem weg herkommen, wer nicht, nicht. Einige Gesellschaften funktionieren eben, diese Gesellschaften funktionieren weil sie eine kontrollierte Umgebung darstellen - nicht weil kommt wer will

Alles was den Islam stützt ist extremistisch, es gibt keinen toleranten oder gar gemäßigten Islam...schon mal davon gehört dass es eine Auslegung gibt die einen austritt vorsieht? Schon mal etwas von Säkularisation im Islam gehört? Jeder der dieser Ideologie anhängt, hängt einer extremistischen Ideologie an ob er nun selbst zum handlanger wird oder nicht
 
@Drachen: Und wieviele Menschen sterben in Afrika durch Warlords, durch den IS in Nahost? Kein Terror? Stalin, Kim soundso Un - kein Terror?

Die Liste der Terrortoten der letzten 100 Jahre liesse sich in 1000 Jahren nicht zu Ende lesen...
 
@Zumsl: Berechtigte Frage, ob man Bürgerkrieg in Afrika auch mit als Terror werten sollte, darf oder muss.
Aber wenn du bis zu Stalin zurück gehen willst, dann müsstest du konsequenterweise auch einen Teil der 20 Milllionen Toten des zweiten Weltkrieges als Terroropfer verbuchen, egal ob es Erschießungen durch die SS waren oder beispielsweise die Toten im Februar '45 in Dresden durch Bomber-Harris und die Atombombenopfer in Hiroshima und Nagasaki mit Sicherheit! Und du müsstest konsequenterweise überlegen, die Toten an der innerdeutschen Grenze als Terroropfer zu definieren und auch Benno Ohnesorg, Tote im Prager Frühling und in Ostdeutschland am und nach dem 13. Juni '61 .... usw. usw. usw. ...

Und abgesehen von den Weltkriegstoten überwiegen auch dann traurigerweise noch immer die Toten durch Hunger, alle Arten von Verkehrsunfällen, Herzanfällen und Krebs, und erst recht Umwelt- und Naturkatastrophen, aber was wird gegen Hunger getan und was wird in Überwachung investiert, die überwiegend nicht mal gegen Terror hilft?

An Hungerhilfe ist nichts zu verdienen, an Terrorbekämpffung sehr viel. Und die Ziele von immer mehr Überwachung waren und nicht nie eventuelle Terroristen ... wehrt euch jetzt gegen den Abbau von Bügerrechten Demokratie und Freiheit, nicht erst wenns zu spät ist! Lasst euch nicht von der Terrorlüge verblenden und einschüchtern!
 
@Drachen: Terror bleibt Terror, auch wenn er zur Staatsraison erhoben worden ist. Den Anfang dieser Gräuel haben immer diejenigen gemacht, die pauschaliert, radikalisiert und gespalten haben. Wir hier, dort die anderen.

Ja, wehret den Anfängen. Den Ansatz dazu sehe ich aber gänzlich woanders als Du.
 
@Zumsl: [+] von mir dazu - aber wir kommen unweigerlich wieder dazu, worauf man seine Prioritäten richten soll. Lass gelegentlich mal wissen, wo du die Ansätze siehst und wieso du es als falsch betrachtest, das Übermaß an Überwachung einzudämmen, was vielfach ohnehin nichts mit Terrorbekämpfung zu tun hat.
 
@Drachen: Das Thema Überwachung ist auch aus meiner Sicht ein wichtiges. Man muss aber differenzieren - was allerdings wirklich schwierig ist - und kommt mit einem Pauschalbegriff wie 'Übermaß' imho nicht sehr weit. Auch Begriffe wie 'Lüge', und vor allem, wie leichtfertig und oft verkürzend oder verzerrend sie in letzter Zeit benutzt werden, gehören weder zu meinem Sprachschatz noch zu meinem Denken.

Der Abgleich zwischen inividuellen und übergeordneten Interessenlagen und Erforderlichkeiten untereinander und mit einer förderlichen Gesellschaftsordnung auf der Grundlage unserer Werte (-> Grundgesetz, nicht 'ich bins so oder so gewohnt...') ist komplex, schwierig und wird immer mindestens einen, aus seiner Warte zu recht unzufriedenen hinterlassen. Zudem ist es ein ständiger Prozess, also eine fortwährende Veränderung, die die Gesellschaft viel mehr beeinflusst, als diejenigen, die sich so gerne als Opfer höhergestellter Mächte sehen, aktuell so lautstark postulieren.

Die Vereinfachung, die daraus resultierenden Deutungsangebote, der Anspruch, wie jemand hier schrieb, als 'freier Demokrat' eine Deutungshoheit für Demokratie und Gesellschaft im Namen 'des Volkes' zu besitzen, ist genau das, was ich in meinem vorigen Post beschrieb: Wir hier, die anderen dort.

Genau das ist Demokratie nicht. Jeder hat sein Päcklein zu tragen und seine persönliche Kröte zu schlucken, weil es eben auch andere / Andersdenkende/Anderslebende mit den gleichen Rechten gibt.

Die Instrumentalisierung dieser Unterschiede im Sinne eines eigenen Wertegerüsts mag noch eine zulässige politische / gesellschaftliche Ansicht und Auseinandersetzung sein, aber daraus Spaltung und Hetze zu generieren ist zutiefst undemokratisch.

Es trifft nicht zu, das der Staat den 'kleinen Mann durchleuchtet' um ihm im Interesse einer hintergründigen Macht planvoll zu hintergehen. Es stimmt sicher, daß dieses Thema die Politik wie die Gesellschaft eher überfordert, als das es zum Ausgleich gebracht würde und einzelne Interesse je nach Lage mal mehr mal weniger ihren Niederschlag im Umgang damit finden.

Wichtig ist eine Auseinandersetzung und nicht die pauschale Ablehnung und Postulierung solcher Unsinnigkeite wie 'Terrorlüge', 'Lügenpresse', 'Volksverräter' etc.

Eine der größten Gefahren für Demokratie und sozialen frieden sehe ich in Gruppen, die sich die Deutungshoheit zuschreiben und den Rest der Gesellschaft diffamieren. Sei es als Gläubiger / Ungläubiger, Wutbürger /Lemming usw. DAs ist letztlich egal.
 
@Zumsl: Danke für deine Antwort. Du wirfst da viel rein, was bisher weder Thema war noch mir im Sinne lag. Nicht zuletzt kritisierst du eine "Pauschalbegriff" (wobei ich "Übermaß" leider als Tatsache betrachte und leider keineswegs als Übertreibung) um dann selber ganz massiv zu pauschalisieren. Zu guter Letzt beanspuchst auch du diese Deutungshoheit, deren Aneignung du als eine der größten Gefahren ansiehst. Auf einen Nenner kommen wir so gewiß nicht und das ist ja auch nicht das Ziel jeder Diskussion. Wir können uns sicher einigen, dass wir in einigen Aspekten übereinstimmen und mehr nicht.
Einen schönen Abend noch, MfG Drachen
 
@Tazzilo: Also ich ziehe dann doch das Leben vor, als mich einer Ideologie zu unterwerfen.
 
@kkp2321: Lieber stehend sterben, als kniend leben, ganz einfach!
 
@Painkillers: Ist nicht meine Ansicht, aber jedem das Seine.
 
@kkp2321: Richtig! Viel Spaß beim Knien! Uns wurde früher noch eine andere Art des Lebens beigebracht. Und Ideologien unterwirft sich jeder. Ich rate mal, Grünen-Wähler.... also auch nur eine Ideologie! Und selbst wenn nicht, auch jeder andere Ansatz ist einfach nur eine Ideologie, von daher.... langweilig, populistisch, gähn....! Hauptsache dumm rumlabern und anderen vorschreiben, wie man zu leben hat und berufsmäßig empört sein! Solche Leute sorgen tatsächlich dafür, dass ein eigentlich ganz angenehmes Leben wirklich nervig sein kann, weil man dauernd den Attacken der Political Correctness ausgesetzt ist. Keine Sorge, macht mal weiter so, irgendwann ist die Flasche voll! Das geht nicht nur mir so!
 
@Painkillers: Leben hat immer Hoffnung, der Tod nicht.
 
Rechtsstaatlichkeit und Freiheit / Unversehrtheit gibt es einfach nicht gratis und ohne jede Einschränkung. Wäre es in diesem Fall denn so schwierig gewesen, eine richterliche Verfügung zu erwirken?
 
Mir fällt in diesem Zusammenhang immer wieder dieser blöde Spruch unseres ehemaligen Innenministers Friedrich ein:
SICHERHEIT IST EIN SUPERGRUNDRECHT.

Sehr schön dazu dann der folgende Artikel:
http://www.theeuropean.de/heinrich-schmitz/7213-supergrundrecht-sicherheit
 
Bei der "OSS" ist es nun raus gekommen. Und wer wird noch so belauscht? "Freie Demokraten, welche die Merkel kritisieren"? Der Vorstand vom Kaninchenzüchterverein, weil er den Ausstieg aus der Atomenergie befürwortet? Oder Max Mustermann, weil sein Kumpel neulich mehr als 10 Minuten mit einem Koran-Missionar in der Fußgängerzone diskutiert hat?

Personelle Konsequenzen wird dieser Gesetzesbruch sicher nicht haben. Die Mächtigen stehen ja über den Gesetzten, die nur für das Fußvolk gelten.
 
@Kobold-HH: Was oder wer sind dann 'unfreie Demokraten'?
 
@Zumsl: Die ganzen SPD- und CDU-Wähler z.B. Die ganzen "freien" Bürger, die brav alle 4 Jahre ihr Kreuz dort machen, wo weiterhin die "Alternativlosigkeit" zur Staatsdoktrin erhoben wird. Die Leute, die sich über die PKW-Maut aufregen und doch wieder Merkel als Kanzlerin bestätigen.
 
@Kobold-HH: Die PKW-Maut ist doch als Wahlkampfthema bereit gelegt worden. Die Parteien können sich da dann schön medienwirksam streiten. CDU will sie eigentlich nicht, SPD will sie eigentlich nicht. Nur die CSU wollte sie, aber jetzt in der Form dann doch nicht mehr so richtig. Die wollten die fremdenfeindliche Version "nur für Ausländer". Also kündigt jede Partei an, dass die Maut nicht kommt und im Autoland Deutschland bekommt man so ein paar Stimmen mehr. In NRW sind z.B. auch bald Wahlen, die Nachbarländer (BeNeLux) haben noch keine Maut, würden sie aber dann einführen, da wird dieses Thema sicherlich breitgetreten.
 
@floerido: Die Fähnchen-im-Wind-Merkel hat gesagt, dass es mit Ihr keine Maut geben werde. Nun stellt sich heraus, dass sie in Brüssel sogar dafür gesorgt hat, dass es einen Kompromiss zwischen Dobrindt und EU gibt.

Das ist soooo typisch! Merkel wollte auch keinen Atomausstieg, ääääh... ja... Merkel wollte so vieles nicht.... und vieles wollte sie alleine.... sie agiert wie ein Diktator, nicht anders muss man das sehen!
 
@Painkillers: Ein Diktator ist etwas anderes, lebe mal in einer Diktatur, dann wirst du das schon merken.
Der Atomausstieg z.B. jetzt als Argument gegen sie zu nehmen ist doch scheinheilig. Durch so einen kleinen Zwischenfall in Japan hat sie die Sachlage geändert. Das zeigt eigentlich Größe, seine Fehler einzugestehen und bei neuen Fakten zu überdenken.
Es hatte sich gezeigt, dass selbst ein Hochtechnologieland die Technik nicht beherrschen kann.
Maut ist ein Thema der CSU, seine Partner muss man bei Laune halten, weil sonst machen diese bei wichtigeren Probleme. Das ist Politik, Kompromisse zu wählen.
 
@Painkillers: Ein Diktator setzt seine Ankündigungen um. Der diskutiert nicht.
 
@Painkillers: "sie agiert wie ein Diktator, nicht anders muss man das sehen!"
Du meinst wohl, nicht anders sieht es ein AfD Wähler, der keine Ahnung von der Definition hat?
 
@Painkillers: Es soll ja Menschen geben, die zeitlebens was dazu lernen. Die also einfach nur ne Weile oder den richtigen Denkanstoß brauchen, um einsehn zu können, das die zuvorige Meinung tunlichst geändert gehört / man auffem falschen Dampfer unterwegs war ?
Beispiel ? Würdest du dir in ner gewissen lebensgefährlichen Situation nicht auch überlegen, ob das Einnehmen von Antibiotika ne gute Idee ist, auch wenn du 2 Jahre davor noch groß gesagt hast: also nee..so nen Giftzeugs werde ich niiee einnehmen ?
Würdest du nicht auch komisch gucken, wenn in der heutigen Situation jemand wie du ankäme und fordern würde: du darfst das nicht Nehmen, geht ja mal garnicht, das du das einnimmst, stirb gefälligst an deiner Krankheit, denn du hast vor 2 Jahren hoch und heilig öffentlich zugesagt: du wirst sowas nie einnehmen, mit und bei dir wirds sowas nicht geben !!?
 
@Kobold-HH: Muss nicht mehr, die Menschen geben ihren Wahlwillen sehr präzise auf Facebook wieder: https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/
 
@eshloraque: Dies ist erschreckender, als ich befürchtet habe.
 
@Kobold-HH: Bitte, nicht aufregen, einfach hinnehmen, dass unsere Gesellschaft schlicht und einfach hinüber und nicht mehr zu retten ist.

Ich sehe das positiv und denke, dass zumindest ein bis zwei Generationen nach mir die Menschheit sich endlich selbst vernichtet hat. Dummer Fehler der Natur und der Evolution, aber auch die Dinosaurier wurden ja erfolgreich vernichtet, ich bin ganz zuversichtlich, dass es auch mit der Menschheit klappt.
 
Aber niemand hat vor eine Mauer zu bauen... (Ja, los ihr Kleingeister, kommt raus mit "Trump" und "Afd")

Es ist ein weiteres von vielen Beispielen, dass jegliche Paranoia was das Ausspionieren der eigenen Bevölkerung im konkreten Fall angeht immer zutrifft.

Ihr könnt hier auf Gesetze pochen noch und nöcher, wenn von der Bevölkerung jemand überwacht werden soll, dann wird dies auch mit allen Mitteln durhgeführt und dazu zählt auch das komplette aushebeln der Privatsphäre durch brechen von Verschlüssungssystemen!
Dass sich unsere Regierung und die Geheimdiensten einen Sch*** um die Gesetze kümmern, sollte doch mittlerweile längst bekannt sein.

Die Königin der Schlepper hats doch längst bewiesen.
 
@bLu3t0oth: "Die Königin der Schlepper hats doch längst bewiesen."

Merkel ist doch nur das Gesicht einer Politik die ganz andere betreiben.
 
@BartHD: Ich habe auch nichts anderes behauptet.. sie ist stellt aber auch als Marionette den Beweis dafür dar, dass die Gesetze nur für den dummen Pöbel ihre Gültigkeit besitzen.
 
@bLu3t0oth: Das ist zwar wahr, aber andererseits so armselig, ich muss gleich weinen ;-)

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich hier auf Winfuture selbst bei wichtigen Themen die 12-14-jährigen mal so richtig austoben!

Wo bleibt eigentlich der große Asteroid/Meteroit, wenn man ihn mal braucht???
 
Zitat: ".... Man kann hier durchaus die Ansicht vertreten, dass der Zweck in dem Fall die Mittel heilige ...."
Nun, dann können wir auch wieder die Sippenhaft, Folter usw. einführen und anwenden.
Und überhaupt, was haben die USA unter Bush nur falsch gemacht? Nix! Der Zweck heiligt die Mittel.
 
@rOOts: wieso unter bush? das ist unter Obama nicht besser geworden...und Sippenhaft, folter, sowie willkürliche morde werden ja aktiv von unserer Regierung unterstützt. "Der zweck heiligt die Mittel" ist längst angewandte praxis
 
Bei der OSS gab es einen verdeckten Ermittler und 3 V-Leute, bei einer Gesamtmitgliederzahl von 10.
Daraus folgt:
1. Eine technische Entschlüsselung der Kommunikation war gar nicht notwendig
2. Die OSS könnte eine komplette Inszenierung des Staates gewesen sein.
 
@Paradroid666: Open Source Software als Inszenierung des Staates? hab lange nicht mehr so gelacht.
 
Klasse das sogar ein Entwickler daran beteiligt war.. hoffentlich wird der auch zur Rechenschaft gezogen...
 
@Paradroid666: Ich gehe doch stark davon aus das es sich bei deinem Post um Ironie handelt, oder?
Weil, man weis ja nie, deswegen frage ich lieber. :)
 
Ich finde es gut so! Die Behörden sollten immer Zugriff haben auf Personen die mit Terrorismus in Verdacht stehen. Ist doch auch logisch, als ob der Staat nur doof zu sieht wie die Kriminellen sicher so sich abquatschen können. Von mir aus können die bei mir zuhören und mitlesen, ist mir völlig wayne. Den wird entweder schnell langweilig oder kommen aus dem lachen nicht raus. :D Gibt nichts sicheres! Die können überall mitlesen , ob wir wollen oder nicht.
 
Ich bin immer wieder erstaunt, bei wie vielen Menschen pauschalierte, populistische und recht/linksrandige Erlösungs-und Deutungsangebote greifen.

'Gebe enttäuschten Selbstversagern ihre Sündenböcke, bediene ihre Ressentiments, nehme ihnen das eigene Denken ab und sie werden dir folgen wie ein Hund.'

Nur ist das leider auch viel zu pauschal...
 
Letzte Woche der Artikel gegen die App Telegram Messenger wegen der fehlenden Zusammenarbeit mit den Behörden und jetzt diese olle Kamelle. Das geht nach hinten los.
Meint ihr wirklich, dass jemand, der "Vertraulichkeit" außerhalb von Kalifornien sucht, in Gruppen chattet? Oder die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Telegram nicht verstanden hat?
Telegram ist zuverlässig und hat einige Vorteile gegenüber Whatsapp.
Die kalifornischen NSA überwachten Messenger Whatsapp und Facebook Messenger brauchen dringend Konkurrenz.
Ich habe Telegram und Whatsapp auf allen meinen Geräten parallel installiert und es funktioniert prima.
P. S. Das BKA hat sich an die Gesetze zu halten! Punkt.
 
Fassen wir mal die Fakten von der verlinkten Seite zusammen.

1. Nutzer hat die zweistufige Bestätigung nicht aktiviert, auch wenn sogar der Telegramgründer diese ausdrücklich empfiehlt (https://twitter.com/durov/status/726104566899609600). Übrigens traurig, daß wir nun auch zu den "troubled countries" gehören :(

2. Das BKA hat sich einfach mit einem neuen Gerät angemeldet (Mehrgeräteunterstützung ist ja eine der tollen Funktionen bei Telegram finde ich) und den Anmeldecode, den man per Chat oder SMS bekommt vom Netzbetreiber einfach mal so weitergeleitet bekommen und diesen bei sich eingetragen.

Somit hat sich das BKA bei Telegram aus Kontoinhaber identifiziert.

Hätte mir gewünscht, daß Winfuture mal den Mut hat und den Netzbetreiber anprangert und diesen beim Namen nennt. Oder darf darüber nicht geschrieben werden? Staatsschutz? Ist wohl einfacher Telegram schlechtzureden, denn das scheint ja genau das Ziel zu sein :(
 
@PhilPeu: erstmal muss winfuture dafür den Provider kennen.
2. danke für die genauere Erklärung.
 
Mal ehrlich... wer ist jetzt überrascht von dem Vorgehen? Daß die Behörden sich immer häufiger über das Gesetz hinwegsetzen, ist doch nichts neues. Eigentlich müßte man die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen... aber bekanntlich hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus.

Und wenn es zu offensichtlich wird, daß Gesetze gebrochen werden, sogt die Lobby mal eben für eine Anpassung derselben.

Demokratie? Eine hohle Phrase. Rechtsstaat? Selten so gelacht. Freies Land? Guter Witz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles