Telekom: Glasfaser wird so wichtig wie früher der Telefonanschluss

Bei der Deutschen Telekom scheint nach vielen Jahren der Diskussion tat­sächlich ein Umdenken eingesetzt zu haben. Zumindest beteuern hoch­ran­gige Manager derzeit immer wieder, wie groß die Bedeutung echter Glasfaser-Anschlüsse geworden ist. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtige kleine Blitzmerker dort, wie...?
 
@Digisven: besser spät als nie :D Wenn sie nun noch merken, dass diese ganze VOIP Scheiße ne schlechtere Quali hat als die analogen Verbindungen damals und das beheben, könnte es was werden :D
 
@Digisven: Es gehen halt auch sehr viele Kunden dauerhaft verloren. Hier ist die Wahl zwischen 6MBit DSL oder Vodafone Kabel mit bis zu 1000MBit. Da braucht man nicht lange überlegen. Sollte irgendwann mal Glasfaser möglich sein, sieht es wieder anders aus.
 
@felix111984: Wenn ich aber die Wahl zwischen 50 Mbit/s VDSL und 1 Gbit/s Kabel habe, würde ich an vielen Orten lieber 50 Mbit/S VDSL nehmen.
Was die Leute wirklich wollen, ist bezahlbares Internet. 50 Mbit/s brauchen nicht viele Leute, dennoch muss jeder eben mindestens diesen Anschluss bei FTTH wählen und 40€ im Monat hinblättern.
 
@FatEric: Mir ging es in erster Linie um die verfügbare Technik und die mögliche Geschwindigkeit. Man kann ja auch je nach eigenem Bedarf einen günstigeren Kabeltarif zum Beispiel 100 MBit für 30 Euro wählen oder den "bis zu 6MBit" Tarif für 30 Euro. Man braucht ja nicht immer die max Geschwindigkeit, oft ist es schon ausreichend zu wissen, da kann ich bei Bedarf wechseln. Wohnt man aber auf dem Land und hat nur 6MBit zur Verfügung, ist man froh den Kabelanschluss zu haben.
 
@felix111984: Und das geht bei Glasfaser nicht mehr. Die "billigsten" Glasfasertarife starten bei 40€ im Monat und da bekommt man bei der Telekom 50 Mbit/s. Im Prinzip ist das eine absolute Frechheit! 2011 habe ich für einen zeitgemäßen 16 Mbit/s Anschluss 20€ im Monat bezahlt. Jetzt muss man 40€ für 50 Mbit/s zahlen. Man bekommt also für sehr viel Geld eine lachhafte Glasfaserleistung.
 
@FatEric: was man aber noch nicht mal ne Glasfaserleitung nennen kann ;)
 
@knuddchen: Und dann der Scheiß mit Asyncornem Internet und DS-Lite Kacke. Das braucht heut keiner mehr. Total überflüssig. Da können die Provider sich auf den Kopf stellen ich miet keine Server, ich hab die bei mir daheim stehen... das bedenkt auch niemand! Von 50 MBit auf 100 aufschalten lassen und da haben die mir DS-Lite reingeknallt... naja gibts halt kein Server mehr, weil nicht erreichbar... Steinzeit vorraus. Man soll wohl nur noch konsumieren...
 
@FatEric:
Wir haben seit der Pandemie hier im Dorf und auch in der Nachbarstadt immer wieder DSL-Resyncs und dann fällt eben die VPN-Verbindung zur Firma aus, was sehr doof ist und stört, da man dann den teilweise gemachte Arbeit noch mal machen muss. Ist auch blöd wenn man mit jemanden redet und dann plötzlich der andere Gesprächspartner weg ist.

Das hat etwas damit zu tun dass in der Erde ein fettes Kabel mit ganz vielen parallelen Kupferleitern verläuft. Die Signale koppeln auf die nahen anderen Leitungen teilweise über.

Außerdem hatte ich hier im Dorf MONATE wo ich nicht richtig telefonieren konnte, weil es dauernd Resyncs gab und sich der Router neu einwählen musste. Wir haben hier aber auch oberirdisch an Masten hängende Telefonleitungen.

Bei Glasfaser hätten wir den Vorteil dass es eine stabile Verbindung ist die schon von der Technik her nicht störempfindlich ist.

Die 40€ für eine 50Mbit/s Glasfaserleitung, das würden die Leute gerne bezahlen!
Hauptsache weg vom Kupfer.
Ich würde auch 60€ für 50Mbit/s mit Glasfaser bezahlen, nur um nicht mehr nervige Abbrüche im ungünstigsten Zeitpunkt zu haben.
Die Telekom-Techniker konnten das Problem nicht lösen, also bleibt als Hoffnung nur noch Glasfaser oder Internet über LTE, denn die alten Kupfer-Leitungen hier alle zu ersetzen, das wäre recht teuer auch wenn sie an Masten hängen.

In der Nachbarstadt gibt es aber ganz ähnliche Probleme seitdem die Leute alle von zu Hause arbeiten.
 
@baseJump: Klar, in der Not ist man Bereit, mehr zu bezahlen, das ist irgendwie normal. Aber dennoch gibt es aktuell im Festnetzmarkt eine massive Preissteigerung. Glasfaser kostet halt okay, aber wenn ich dann selbst als wenig Nutzer den Anschluss quersubventionieren soll, dann doch bitte mit Glasfasergeschwindigkeit.
Aber ansonsten ist DSL sehr viel stabiler als Kabel. Was jetzt nicht heißt, dass es mit DSL eben keine Probleme gibt, wie du schreibst. Aber bei meinem DSL Anschluss ist der letzte Resync 2 Monate her.
 
@felix111984: Kabel anschluss ist fürn arsch!!! Die Werte bei denen werden immer nur erreicht in der zeit von 3 uhr nachts bis 09 Uhr wenn alle anderen schlafen sobald mehr Leute online sind geht es rapide abwärts mit den zahlen. Ich habe erst gestern wieder einen Kundenfänger der Vodafone hier gehabt und denen gezeigt wie ach so toll die Leitung ist. Ich bleibe lieber bei der teuren Telekom habe aber keine Probleme das mir mein Internet Ranzioniert wird zu Zeiten wo ich es benötige
 
@felix111984: Oh doch, da sollte man sehr genau überlegen. Vodafone liefert nämlich keine 1000Mbps ;) Wenn du tagsüber 20Mbps down und 0,5Mbps Up bekommst, dann bist du schon gut bedient. VF verkauft mehr als das Netz an Kapazität bietet, mit dem Effekt, dass es kollabiert. Bei DSL kommt auch an, was du bestellst.
 
@Mitsch79: Bei DSL hast du aber eine Standleitung an einem eigens für Dich geschalteten Port auf der Linecard. Solange die Kapazitätder Versorgungsleitung zum DSLAM ausreicht kann auch mit gebuchtem Speed snchronisiert werden.

Beim Kabelnetz teilen sich alle am Knotenpunkt das Netz, so als würdest du 50 oder mehr PCs an deinen eigenen Router hängen. Ist nun der Knotenpunkt beim Kabelnetz überlastet sinkt halt für eine gewisse Zeit die Geschwindigkeit wenn alle User online sind. Da hilft dann nur den Kundenservice bei Vodafone in Betracht zu ziehen.
 
@Windows 10 User: Was ich bereits schrieb. DSL, es kommt an was gebucht wurde, VF-Kabel ist überlastet und es kommt nur ein Bruchteil dessen an, was man gebucht hat.

Der Kundenservice ist zwar nett, aber vom Helpdesk aus kann man kein Netz ausbauen und das Vodafone-Management will halt nicht. ;)
 
Jedes Haus? Wetten daß die das nicht schaffen bzw. machen werden? Denn der einsame Hof, 2 Kilometer von der Hauptstraße weg wird weiter unrentabel sein. Oder das Dorf mit 100 Einwohnern, das wird genauso wenig Glasfaseranschluß bekommen, wetten?

Man hätte das lange vor Spielchen wie VDSL machen können und Deutschland wäre wirklich Highspeed-Internetland. Aber der Zug ist abgefahren.
 
@sandvik: Nun, solche Beispiele hättest du gar nicht bringen müssen, da gibt es andere Argumente, warum das nicht klappen wird und andererseits könnte ich dir jetzt abgelegene Bauerhöfe und 100 Seelengemeinde mit Glasfaser von der Telekom nennen.
Es klappt deswegen nicht, weil viele Leute weiterhin den Glasfaseranschluss ablehnen. Und wenn die Leute dann doch Glasfaser im Keller haben und davon gibt es immer mehr, dann wählen sie preisbewusst die kleinen Anschlüsse, weil 100 Mbit/s Highspeed genug ist für die meisten. Warum Deutschland in der Statistik beim Ländervergleich weit hinten liegt, liegt hierzulande oft an der Tarifstruktur. Es gibt in Deutschland 20 Millionen Gigabitfähige Anschlüsse, aber die wollen die wenigsten buchen, weil zu teuer. In anderen Ländern gibt es halt nur die gebühr für einen Anschluss und dann wird Gigabit bereitgestellt, fertig. Hier muss man extra zahlen.
 
@FatEric: Leider sind es aber genau die, die es brauchen, es nicht bekommen. Ich kenn da mehrere Fälle, sogar in angeblich sehr gut erschlossenen Großstädten!
 
@FatEric: Selbst wenn die Glasfaser dann in der Straße liegt, sind die meisten zu geizig den neuen Hausanschluss zu bezahlen und nutzen dann lieber noch eine lange Zeilt die 50-100 MBit per Kupferkabel weiter. So wird es auch für viele Anbieter erst einmal uninteressant überhaupt eine Glasfaser zu verlegen, da es sich erst sehr viel später rechnen wird.
 
@felix111984: Was heißt denn da geizig? Ich bin wirklich ein technikaffiner Mensch. Ich komme aber mit 50 Mbit/s bestens aus. Stadia 4k, Xbox Game Pass Netflix Amazon Prime läuft alles. Wenn jetzt der Internetanbieter meint, für mehr Geschwindigkeit mehr Geld abzukassieren mache ich da halt nicht mit. Der Traffic am Monatsende ist so oder so fast der Gleiche. So habe ich auch aktuell 50 Mbit/s für 40€ gebucht, obwohl 1 Gibt/s möglich wären. So ungeduldig bin ich nicht, dass ich mehr bezahlen werde, solange es nicht sein muss.
 
@felix111984: Naja, wenn halt der Upload bei über 100 MBit nicht mit wächst, dann brauch ich das nicht. Pech gehabt! Sollen sie sichs selbst überlegen was die da für n Mist verkaufen... Und vorallem dann wieder der Asyncrone Blödsinn.... Und DS-Lite, stellt den Mist ab dann wäre man auch bereit mehr zu investieren... so nicht!
 
@MancusNemo: für große Datenmengen im Home-Office ist der Upload von Bedeutung. Daher macht für mich 100/40 oder 250/40 keinen Unterschied und ich brauche das teurere 250-Paket nicht.
 
@Roehre: Genau das. Warum mehr Geld ausgeben als Nötig? Da der Flaschenhals jetzt immer wichtiger wird und das ist jetzt der Upload!
 
@sandvik: am Ende steht dort ja kein Zeitrahmen.
Ich denke mal das demnächst nur noch Glasfaser verlegt werden wird.

Wenn auf dem Land einmal genügend Stellen am Klingeldraht kaputt sind, wird auch der ausgetauscht, das braucht aber natürlich noch 10 oder 20 Jahre.
 
@sandvik: kein Ding. Ich wohne auf so einem Hof. 6 km von der nächst größeren Straße weg, 15km von der nächsten Stadt. Dank Bayerischer Ausbauhilfe hat die Telekom FTTH bis ins Wohnzimmer gelegt für lau.
 
@sandvik: Ich wäre ja schon mal froh, wenn die das in Bonn schaffen würden. Man möchte ja meinen, dass die in der Heimatstadt wenigstens aus der Pötte kommen. Leider sieht die Realität anders aus.
 
Glasfaser... Mir würde ja schon VDSL reichen. Aber die Telekom die 2019/2020 sämtliche Straßen um mich rum ausgebaut hat, hat eine quer Straße einfach aus gelassen. Der Telekom Verteiler vor meinem Haus ist im ganzen Ortsteil der einzige der nicht umgebaut wurde. So bleiben mir immer noch die 18000 von denen Stabil 12000 bis 13000 an kommen... Mein direkter Nachbar hat 250000 von der Telekom. Es ist auch kein weiterer Ausbau geplant.

Sollen die lieber mal ihr bestehendes Netz in Griff beekommen und Bandbreiten anbieten die es heute einfach bedarf.
 
Wenn es doch so wichtig ist, warum gilt das dann nicht als Grundversorgung, so wie Wasser, Strom Telefon...
 
@DioGenes: "Das hat es früher nicht gebraucht, das braucht es auch heute nicht."

-Grüsse vom Neuland-Michl im überalternden Deutschland
 
Tja und früher hab ich 40 DM Grundgebühr bezahlt und da war noch keine Flatrate für Internet dabei. Die hat dann noch einmal rund 50 DM gekostet für lächerliche ISDN-Geschwindigkeit... sowas unverschämtes - Scherz bei Seite. Ich versteh es nur nicht, worüber manche Menschen meckern. Ich würde auch 40 Euro für eine vernünftige 50.000er Glasfaser bezahlen. Alleine die guten Latenzzeiten sind eine völlig andere Welt. Und wenn man jetzt mal die Preise von vor 20 Jahren nimmt und schaut, was bekomme ich heute dafür.... Ich glaube mehr muss man dazu nicht sagen.
 
@Lumiel: Tja, früher war man auch mit 20 verheiratet, hat ein Haus gebaut und die Mutti konnte (musste) zu Hause bleiben, während Vati ein Gehalt bekommen hat, dass für alle reichte. Wir haben nun mal nicht mehr früher und Vergleiche mit damals hinken so sehr, das mein Uropa dagegen wie 16 wirkt. Ich kann durchaus verstehen, dass viele nicht den Wasserkopf bei der Telekom bezahlen möchten. Vor Allem wenn man sieht, dass der Ausbau immer noch schleppend voran geht, während die Telekom in anderen Ländern mit Dumping Preisen agiert.
 
@Sterneneisen: "Vergleiche mit damals hinken so sehr".
Das bedeutet also, es ist zum Beispiel positiv wenn fremde Menschen den eigenen Kinder das Leben beibringen müssen, weil die leiblichen Eltern sich von morgens bis abends verarschen gehen lassen müssen ?.
Das findest du gut ?, ich nicht.
 
Ach ne, dabei war die Telekom, die seit 10 Jahren immer wieder sagte nö das lohnt nicht, nö zu teuer und immer weiter am Bambusinternet forschte!!!

https://www.youtube.com/watch?v=ttRxc8a2Nh8 Und doppelt verlegen können sie auch. xD
 
"...Deswegen gehört ein lei­stungs­star­ker Glasfaseranschluss jetzt und für die kommenden Generationen so selbst­ver­ständ­lich in jedes Haus..."

klingt für mich nach blanken hohn.

bei mir in der strasse werden in der tat seid wochen die bürgersteige geöffnet und die orangen speedpipe glasfaser kabel verlegt.
als die hier am haus dran waren hab ich einen der arbeiter gefragt ob die mir eine faser ins haus legen könnten (war nicht so ernst gemeint die frage). wie auch immer, die antwort war: "nein, wir solln das nur unter den bürgersteig verlegen"

?????

mmhh, ok, nächste frage war dann ob die mir netter weise schon mal ein leerohr ins haus legen könnten, wenn ich die 70cm bis zum bürgersteig selbst aushebe?
selbe antwort: "nein, aber sie können ja mal die telekom hotline anrufen".

mmhh ok, telekom hotline angerufen und gefragt ob ich bitte einen ftth anschluss bekommen könnte.
antwort von der hotline: "nein, ihr haus liegt nicht im ausbaugebiet".

wie meinn sie das???????????? das kabel liegt 70cm neben meinem haus????????

mmhh ok, hab dann noch ein verzweifelte email mit meinem anliegen an verschiedene email adressen der telekom geschickt.

auf eine wurde (vermutlich computer generiert) geantwortet. "es tut uns leid das sie mit unseren service unzufrieden sind...".blabla...

"...Deswegen gehört ein lei­stungs­star­ker Glasfaseranschluss jetzt und für die kommenden Generationen so selbst­ver­ständ­lich in jedes Haus...."

jaaaa, schonmal gut erkannt. auch gut angefangen mit kabel unter bürgersteig. ab dann aber ganz klar - ziel verfehlt liebe telekom.

ich wohne NRW, nähe köln, unsere stadt hat ca 35.000 einwohner.
 
@stf: bei uns liegen 12 Fasern im Haus. Aber, da das mal für ein Gewerbe als 99P-Leitung verlegt wurde, kann man da kein FTTH-Produkt draufschalten und muß eine neue Leitung legen wenn wir dran sind.
 
@Roehre: :( auch doof. So nah und man bekommt dennoch kein FTTH
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 03:40 Uhr USB C Kabel [5 Stück 0.25M 0.5M 1M 2M 3M] Ladekabel Typ C und Datenkabel Fast Charge Sync Schnellladekabel für Samsung Galaxy S10 S9 S8 Plus Note 10 9 8 A3 A5 2017, Huawei P10 P20 lite, HTC 10 U11USB C Kabel [5 Stück 0.25M 0.5M 1M 2M 3M] Ladekabel Typ C und Datenkabel Fast Charge Sync Schnellladekabel für Samsung Galaxy S10 S9 S8 Plus Note 10 9 8 A3 A5 2017, Huawei P10 P20 lite, HTC 10 U11
Original Amazon-Preis
7,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
5,03
Ersparnis zu Amazon 37% oder 2,96

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!