'Heult nicht': Til Schweiger entschuldigt sich bei Drosten und Lauterbach

Der Schauspieler Til Schweiger hat sich abfällig über den Virologen Christian Drosten und den SPD- Politiker Karl Lauterbach geäußert und Morddrohungen gegen die beiden als "Rumgeheule" bezeichnet. Doch schnell musste er zurückrudern und sich ... mehr... Forschung, Coronavirus, Darstellung, Molekül, Spike-Protein, Illsutration Bildquelle: Folding@Home Forschung, Coronavirus, Darstellung, Molekül, Spike-Protein, Illustration Forschung, Coronavirus, Darstellung, Molekül, Spike-Protein, Illustration Folding@Home

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bin positiv überrascht.
 
@dpazra: Ebenfalls. Mich würde interessieren, welches seiner Kinder Papas Smartphone genommen und diesen Text verfasst hat.
Am Ende hat aber vermutlich einfach die Gates Stiftung den Insta-Account von Schweiger übernommen und zensiert. Oder seinen Chip aktiviert. Da sind sich die Experten in der Telegram-Gruppe noch uneinig.
Aber Spaß beiseite, wenn der Text tatsächlich von ihm kommt, dann klingt er sehr selbstreflektiert und... glaubwürdig. Ein Gefühl, das bei Entschuldigungen öffentlicher Personen eher selten auftritt.
 
@dpazra: Dem kann man im Prinzip nichts hinzufügen. Ich bin nun wahrlich nicht der größte TS-Fan aller Zeiten. Ab und zu gefällts mir, ab und zu denke ich, "muss nicht sein".
Aber ich finde, dass er zumindest gelegentlich (oder eventuell auch öfters, kein Ahnung, da mir das Leben der "Promis" i. d. R. doch recht egal ist) auch mal Schneid zeigt oder in diesem Fall einfach mal einen Fehler zugibt.
Ich wünschte, andere würden auch mal über das Geschriebene reflektieren.
 
Das schlimme ist ... eigentlich hat er recht. Drosten ist jetzt eine Person des öffentlichen Lebens (und die wurde er sehr schnell und ungewollt) ... und die kriegen (LEIDER) alle so nen Mist an den Kopf geworfen.

Schlimm dass es solche Menschen gibt die Morddrohungen und krams verschicken ... aber als Promi muss man da wohl tatsächlich einfach drüber stehen.
 
@Bautz:

wieso hat er "eigentlich recht"??

Nur weil manche denken, das Internet ist ein rechtsfreier Raum, wo man einfach mal Dampf ablassen kann, sollte das nun nicht so sein. Und gern kann/sollte hier auch mal rechtlich vorgegangen werden.
Wobei das hier ja noch schlimmer ist! Pakete bekommen?! Also ein "Streich" ist das nun nicht mehr....
 
@tomsan: Naja... Jein... Ich mein, es ist nicht die Rede davon das man sowas nicht zur Anzeige bringt und verfolgen lässt. Aber man sollte das auch nicht zu sehr an sich ranlassen. Eine gesunde Vorsicht ist angebracht, aber die sollte nicht zur Paranoia werden.

Und man sollte solchen Leuten auch nicht die genugtuung bieten das man sich eingeschüchtert fühlt. Denn das ist unter anderem die Intention dahinter.
 
@James8349: Die "gesunde" Vorsicht hat Walter Lübcke viel gebracht.
 
@Akkon31/41: Welche gesunde Vorsicht denn? Da gabs keine Vorsicht. Das ist doch das Problem gewesen. Die Verbindung zu Kommentaren und Hetze, sowie Lübkes Kommentare zur Flüchtlingskrise wurde selbst nach dem Mord anfangs ausgeschlossen.

Wie kann man da von gesunder Vorsicht sprechen?

Edit: Damit will ich übrigens nicht sagen das Lübcke was falsch gemacht hat. Die Polizei hat was falsch gemacht.
 
@tomsan: Nein, das gibt man der Polizei und gut ist. So gibt man 1. den Idioten nur noch aufmerksamkeit und 2. regt sich noch mehr auf.
 
@Bautz: In der Theorie mag das die beste Vorgehensweise sein. In der Praxis lässt sich sowas wohl nur beurteilen, wenn man selbst mal in eine solche Lage kommt. Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, sowas "einfach so" ganz entspannt hinzunehmen und dann zum Alltag überzugehen.
 
@Bautz: Wenn Du offensichtlich von anderen geschossene Fotos Deiner Kinder bekommst, dann gibt durchaus Grund sich aufzuregen. (War jetzt nicht in diesem Fall, gab es aber schon öfters. Aber Drohung gegen die Familie gab es hier auch.) Wenn Dir Biokampfstoffe (wie in diesem Fall) geschickt werden, dann ist es auch nicht leicht ruhig zu bleiben. Wenn auf Deine Gebäude geschossen wird (jaja, auch ein anderer Fall), dann bleibt sich schwerlich entspannt. Leider beschränken sich die Beschränkten nicht auf Facebook-Kommentare, dann könnte man sie vielleicht ignorieren.
 
@Nunk-Junge: Natürlich hat man dann einen Grund sich aufzuregen. Das kann man auch gern Privat tun. Aber in der Öffentlichkeit ist das nicht sehr förderlich. Damit zieht man nur noch mehr solches Geschmeiß an, weil sie sehen: Aha, da kriege ich eine Reaktion.

Grade dann wenn BILD und Co. auch noch mit aufspringen bzw. ggf. auch Drahtzieher sind. Denen kannst nicht noch mehr Futter zuwerfen.

Das ist sicherlich leichter gesagt als getan, aber dennoch...
 
@James8349: Wie wärs mit Brechmittel im Futter ? :-P
Oder ner längeren Infomail an z.B. www.bildblog.de ? ;-)
 
@Bautz: Ist aber nen zweischneidiges Schwert
Denn ein weiterhin sich beachtet bzw als erfolgreich (s)ein Opfer provoziert habend Fühlender kann sich genauso zum "weiter machen" animiert sehen, wie ein sich zu lange vom 'Opfer' ignoriert bzw nicht in Zeitrahmen x wenigstens irgend ne Reaktion auf seinen Schrott erzeugt gekriegt Habender genau deswegen "wild" werden kann.
In kurz: die übliche Problematik der übersteigerten Minder und der Maxiwertigkeit bei solchen / gewissen Tätern ..
Und die Frage, wie schnell die Polizei da eingrenzend tätig werden kann, weil sie belastungstechnisch zufällig mal nicht auffem letzten Loch pfeift.
Noch dazu kommt die Problematik, das so einige Wurstblätter und Popelwebseiten oder gewisse kleine Luntenleger bzw. Anzünder garantiert anfangen höhnisch zu lachen, wenn die Polizei anruft und angeblich(!) ohne klar ersichtliche bzw richterlich frisch abgesegnete Rechtsgrundlage eine abzudruckende Richtigstellung oder sofortige Löschung entsprechender Onlinetexte oder den Feuerlöscher benutzen sollen fordert.
Nein, Selbstjustiz ist nicht die Lösung und ich fordere hier nicht dazu auf.
Aber du vermittelst irgendwie den Eindruck (evt. versehentlich oder ich hab dich falsch verstanden), das du der Meinung bist, das man als Promi mehr, um nicht zu sagen: gefälligst 'mehr' auszuhalten hat, als Nichtpromis.
Was ich, solltest du das mit deinem: einfach drüber stehn gemeint haben, klar ablehne.
Denn ne Art Recht auf ne entsprechend 'größere' Knautsch bzw Unempfindlichkeitszone als 'normal' bei Promis vorfinden bzw ausnutzen zu dürfen / können, ist leider oft genug und wie ich glaube stark zu Unrecht bei gewissen Typen als Denk und Handlungsgrundlage vorhanden / in Benutzung.
 
@Bautz: Eigentlicht? Daran ist einzig und allein die BILD schuld. Die treibt eine Hetzkampange gegen ihn. Normal sollte man diesen Verein zur Rechenschaft ziehen. Ist ja nicht das erstmal das die eine Kampange starten. Man erinnere sich an Kachelmann und Co..
 
@Bautz: Genau das ("und die wurde er sehr schnell und ungewollt") muss man dabei jedoch auch ganz besonders berücksichtigen. Wir reden hier nicht über einen typischen Promi, der um mehr Aufmerksamkeit für seine Person buhlt, sondern um einen Wissenschaftler, der durch großes öffentliches und mediales Interesse in die Öffentlichkeit gezerrt wurde. Der dafür auch keine Millionen an Gage kriegt wie z.B. ein bekannter Schauspieler, sondern der dadurch eher von seiner eigentlichen Arbeit abgehalten wird. Das kann nicht angehen, dass man dann auch noch hinnehmen muss unter derartigen persönlichen (nicht sachlichen) Beschuss zu geraten. Da braucht man dann auch über nichts drüber stehen meiner Meinung nach.

Das ist in etwa so, als wenn mich jemand bei etwas um Hilfe bittet, ich einwillige und mithelfe, und dann krieg ich Morddrohungen weil ich nicht gut genug mitgeholfen habe.
 
Naja, zumindest scheint der Schweiger wohl noch einen funktionierenden Berater/Manager zu haben, der etwas darauf achtet, dass er sich nicht ZU sehr in irgendwelchen Mist verstrickt, der ihn am Ende seine komplette Karriere kosten könnte. Hat ja bei dem Naidoo dann eher nicht so geklappt... ^^
 
@DON666: Eigentlich aber auch ein bisschen schade... ;)
 
@Knarzi81: Ja, durchaus. ^^
 
Naja, vielleicht war er mal wieder für ein paar Minuten nüchtern... ;-)
 
How to get some Aufmerksamkeit...
 
Der Till. Nach einer echten Entschuldigung klingt das nicht, da hat wohl seine PR bei ihm angerufen.
 
"Er meint, dass er seinen Kindern stets gesagt haben, dass Fehler menschlich seien und man in der Lage sein muss, sich dafür aufrichtig zu entschuldigen" ???

Seine Kinder weisen ihn darauf hin?
Sind solche Aussagen nicht eher seine Aufgabe, solche Dinge seinen Kindern mitzugeben?
 
@Navajo: Kinder werden älter, seine Jüngste ist 18. Und, zumindest meiner Meinung nach, istg es kein Fehler, auch was von den Kindern anzunehmen. Ganz im Gegenteil.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:04 Uhr Ulefone Note 8P Smartphone Android 10Ulefone Note 8P Smartphone Android 10
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
59,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 10,49