Hohe CPU-Auslastung beim optionalen Update Windows 10 Version 1903

Windows 10-Anwender, die das jüngste Mai Update, Windows 10 Version 1903 nutzen und bereits den neu veröffentlichten Patch installiert haben, berichten von einer hohen CPU-Last durch die Suchfunktion und durch Cortana. Dem Konzern hätte der Fehler schon vorher auffallen können. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja nicht das erste mal, dass von den Beta-Testern Fehler gemeldet wurden, die dann auch genau so ausgeliefert wurden. Die könnten sich die ganze Testerei eigentlich auch gleich sparen.
 
@bebe1231: Ich verstehe persönlich auch irgendwie nicht, warum man unbezahlt solche Sachen testet (und dann wird es noch nicht mal wahrgenommen...). Bei der 20H1 kann ich es noch verstehen, da gibt es (relativ) viel neues zum ausprobieren.
 
@bebe1231: ... Ich weiß schon, warum ich einen Downgrade auf Win 8.1 gemacht habe, weil ich mich nicht mehr als Betatester mich mit der Bananensoftware Windows 10 (das sicherste & "Beste" Windows) länger abstressen wollte.

Greetz & stay frosty ^^

PS : Irrtümer werden erst zu Fehler, wenn man sich weigert sie zu korrigieren.
 
Also wenn nun schon ein separater Artikel erstellt wird über diesen Fehler, dann bitte doch auch korrekt recherchieren. Also die CPU-Last bei Cortana im Taskmanager wird durch das deaktivieren der Bing-Suche verursacht. Wer zBsp. OOShutup genutzt hat und dort den Punkt "Ausdehnung der Windows-10-Suche via Bing deaktivieren" aktiviert hat(Dabei wird in der Registry ein Wert [HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionSearch]
"BingSearchEnabled"=dword:00000000 erzeugt und auf 0x000000 gesetzt, bei dem wird diese Last ausgelöst. deaktiviert man diesen Punkt wieder bzw. in der Registry den Wert auf "1" setzt, ist die CPU-Last wieder normal bzw. tendiert wieder Richtung "0 %". Wird auch schon seit Tagen überall im Netz diskutiert. Selbst hier auf Winfuture.de.
 
@inge70: Alles klar, ich habe mich schon gewundert, dass hier alles ganz normal läuft. Der Artikel liest sich schließlich so, als wäre das Problem auf jeden Fall da.
 
@inge70: "dann bitte doch auch korrekt recherchieren."
Dieser Fehler tritt auch bei Usern auf, die niemals etwas geändert haben.
Im Verzeichnis:
C:\Windows\SystemApps\Microsoft.Windows.Cortana_cw5n1h2txyewy
gibt es ein Ordner Cache. Dort stehen Daten, welche andauernd gesucht werden,
welche es nicht mehr gibt.
Ich benutze Cortana nicht und habe diesen Cache "Unterordner-Ordner-Inhalt" gelöscht. Neustart und es ist
Ruhe.
 
@blueseven285: Bitte eine Frage: Was für Berechtigungen werden hier benötigt zum löschen dieses Ordners? Das wird mir hier nämlich vorgeworfen: ich hätte nicht die richtigen Berechtigungen!?
Danke Im Voraus!
 
@Superia: Hallo, nur die Unterordner von Cache löschen. Zuvor vielleicht kopieren
und irgendwo sichern. Ich habe Admin-Rechte.
 
@Superia: Es reicht auch schon den Ordner cache umzubenennen in cache1 oder so. Hat den Vorteil es auch wieder rückgängig zu machen.
Neustart und die Endlosschleife im cache Ordner greift nicht.
 
@blueseven285: Kann ich bestätigen, habe ich gerade nachvollzogen. CPU-Auslastung durch Cortana vorher bei über 20%. Dann Ordnerinhalt soweit möglich gelöscht. Jetzt CPU-Auslastung durch Cortana 0% !
 
@inge70: Ich bin dann mal auf den Patchday gespannt, wenn ich bei meiner Edu-Version die Aktualisierung installiere. Dort habe ich Cortana überwiegend per GPOs deaktiviert.
 
@L_M_A_O: Der Fehler soll wohl nicht auftreten, wenn Cortana komplett per GPO (egal ob lokal oder per AD) deaktiviert ist.
 
@Stefan1200: habe cortana im prinzip mit win10 privacy stillgelegt und dennoch 45 last auf der uwp
 
@inge70: Ich hatte mal von langer Zeit Cortana mit Windows Boardmitteln deaktiviert.
Nach Update CPU Last bei 40%.
[HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionSearch]
"BingSearchEnabled"= Auf Wert 1 gesetzt. Neustart. Alles wieder gut :-)
 
bei mir gibt es keine Probleme. Suche läuft recht flott ohne Probleme und ich habe nichts verstellt mit irgendeinem Tool. Sowas verwende ich gar nicht erst.
 
@MatzeB: Kann ich nur bestätigen: auf allen meinen Systemen keine CPU-Auslastung. Egal ob's ein alter Core2Duo oder ein i7 ist. Und Cortana ist bei mir akiviert und läuft normal.
 
Habe mir mal im Taskmanager von Win 10 Pro die CPU Auslastung angesehen, die wird bei Cortana mit "sehr hoch" angegeben und ist zudem rot hinterlegt. Da ich nur die normalen Updates per Update Funktion installiert habe, ist es also auch kein "Beta-"Update.

Das Problem sollte deshalb also bei (fast) allen regulär vorhanden sein, die das normale Update installiert haben, Manche merken es wohl nur nicht...

PS.: Vermutlich kommt es auf die Voreinstellungen an.
 
@burkm: Nö, wohl nicht bei allen, Cortana hat bei mir 0%, und ich habe nichts am System rumgedoktert.
 
Ich such lieber selbst, da kann mir Cortana und die CPU Auslastung gestohlen bleiben.
 
sowohl das reddit scrippt zur cachekorrektur als auch die hinweise mit dem reg eintrag der bing suche unter beheben bei mir nicht das problem
 
@mgfirewater: Bei mir leider auch nicht. Was ich auch versucht habe, Cortana bleibt entweder auf Vollast, oder die Suche funktioniert dann nicht. Dabei nutze ich weder Tools noch spiele ich in der Registry rum, und habe überhaupt nichts geändert.

Ergo, Update deinstalliert, und alles ist wieder im Lot.
 
Das löschen des Cache behebt zwar das Problem mit der CPU Last, aber die Suchfunktion bleibt ohne Funktion.
Update: Nach des schon hier genannten Registryeintrages funktioniert auch wieder sie Suche.
 
Cortana, was ist Cortana, das habe ich im Leben noch nicht genutzt...
 
@Gevatter: so isses. mit das erste was bei ner neu install still gelegt wird und noch einiges anderes. und noch nie irgendwelche probs gehabt.
 
Habe jetzt mit dem Registry-Editor (als Admin) die folgende Variable auf "1" gesetzt, die vorher auf "0" gesetzt war und seitdem funktioniert alles wieder wie gehabt (fast keine Auslastung mehr):

Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search
BingSearchEnabled=1

Es gibt zwar auch genau die entgegengesetzte Anweisung, dass BingSearchEnabled=0 gesetzt werden soll, aber die war schon so bei mir eingestellt. Das Umschalten auf "1" hat dann das gewünschte Resultat gebracht.

Anm.: Hatte vorher schon (fast) alle anderen Vorschläge ausprobiert, die ich im Netz gefunden hatte, aber ohne Erfolg. Das hat es jetzt gebracht. Cortana war übrigens bei mir schon vorher deaktiviert (nicht deinstalliert) gewesen.

PS.: Habe es soeben noch einmal nachkontrolliert und es ist immer noch so...
 
Ich habe noch ein anderes Problem ... seit dem Update ist USB quälend langsam (auf 5 von 8 Maschinen im Büro bei Übertragung von USB 2.0 auf gesteckte USB 3.x)

Das mit der Bing-Suche funktioniert .... Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search\BingSearchEnabled=1
 
am pc bekomme ich auch mit bingsearchenabeld 1 nicht zum laufen. der laptop ist kurioser weise nicht betroffen. da läuft 362.329 ohne fehler
 
@mgfirewater: hab mein win10 für Testzwecke zurückgesetzt, jetzt kann ich es reproduzieren. wenn bing aktiv ist, ist alles gut. sobald bing in der suche deaktiviere (mache es mit win10 privacy) crasht die suche nach dem neustart und nutzt 45% der ressourcen
 
Da für die jeweilig betroffenen Rechner verschiedene Lösungswege zum Ziel geführt haben, wird es (vermutlich) auch verschiedene Ursachen geben, die als Auslöser ausgemacht werden können, je nach Zustand des jeweiligen Rechners bei Installation. Genug Optionen gab und gibt es da ja.

Was dann bei einem selbst zum Ziel führt, wird man vermutlich nur durch Experimentieren heraus finden...
 
Kann ich bestätigen, habe ich nach dem Lesen der News ebenfall feststellen können.
 
Deshalb Cortana, One Drive und Co. über winprivacy deaktivieren ;)
 
@Wasserkopf3000: genau das scheint ja die ursache zus ein. komischerweise konnte ich diese regeln in meiner ursprünglichen konfig zwar zurücksetzen abe rohne ergebnis. erst ein zurücksetzen des systems mit neuem testen mit win10 privacy zeigt dann eine reproduzierbare ursache.
 
Genau das hatte ich ja gemacht ;-), aber dadurch das Problem (vermutlich) erst provoziert...
 
Es hilft auch die Indizierungsoptionen (das mal als Suchbegriff in die Startleiste eintippen) zu beschränken. In dem Menü dann unten mal auf "Ändern" drücken und Laufwerke (C:, D:, ...) abwählen. Wer den IE und Outlook nicht nutzt, auch das abwählen. Je weniger Suchquellen angehakt sind, um so weniger wird die Suche auch aktiv.

Wer das gehackte Windows Mediacenter noch einsetzt (Aktuell V13 und 8.8.4), sollte das aber nicht abwählen, denn sonst funktionieren TV-Aufnahmen nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.