Shutdown-Bug von Windows 10: Microsofts "billiger" und einfacher Fix

Anfang der Woche wurde ein bereits wohl länger bestehender Fehler bekannt, der beim Herunterfahren oder dem Wechsel in einen andern Energie(spar)modus zu einer satten Verzögerung führte und zwar dann, wenn ein USB-C-Gerät angeschlossen war. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe bei mir kein USB C Gerät angeschlossen und seit 1903 benötigt mein Rechner locker 40 Sekunden, bis er mal auf Shutdown reagiert. Tjoa, und nun? Ich ignoriere es - stört ja sonst nicht weiter..
 
@SpiDe1500: Toller Fix!! Es ist nur noch lächerlich das Microsoft wirklich die Benutzer nötig eine Upgrade machen zu müssen, um das zu lösen. Kein Wunder, das immer mehr Anwender W10 den Rücken zu weisen (oder es sich zumindest wünschen).
 
@Ice-Tee: Das einzige, was hier lächerlich ist, ist das Anspruchsdenken von Leuten wie dir.

Windows 10 kostet fast nichts, jedes Upgrade ist kostenlos. Wenn man zu den Leuten gehört, die damals beim Start von Windows 10 sogar das kostenlose Upgrade von Windows 7 in Anspruch genommen haben, dann ist es heute bis zu 10 Jahre her, dass Microsoft das letzte Mal Geld von einem bekommen hat (und damals wahrscheinlich auch nur indirekt über eine OEM-Lizenz).

Auf der anderen Seite gibt es da jetzt diesen Fehler. Er betrifft nur Nutzer mit angeschlossenen USB-C-Geräten, er hindert einen nicht daran, normal mit dem System zu arbeiten. Es gehen keine Daten verloren, es stürzt nichts ab. Lediglich das Herunterfahren dauert etwas länger.

Die neuste Version von Windows 10 hat diesen Fehler bereits behoben, du könntest kostenlos dieses Upgrade bekommen. Aber du verlangst, dass er auch in den älteren Versionen behoben werden soll, obwohl er so marginale Auswirkungen hat? Ohne zu wissen, was das vielleicht kostet, was das vielleicht an Inkompatibilitäten nach sich zieht usw.?

Sorry, aber dafür fehlt mir jegliches Verständnis. Bei der Einstellung hab ich so ein dickes Kind im Kopf, was auf den Esstisch hämmert, weil man ihm nach drei Tellern Spaghetti und ner Schale Pudding ein Eis als zweiten Nachtisch verweigert.
 
@Tschramme86: Das zeigt mal wieder, wie anspruchslos und völlig vernebelt manche W10 Benutzer sind. Passt völlig ins Bild. Versuche mal ein bisschen weniger Weichspüler zu nehmen. Du gehörst zu den Leuten die bloß nicht den Mund aufmachen um ja nicht aufzufallen. Tolle Einstellung. Bringt dich bestimmt weit im Leben. Wenn W10 für vernünftigen Support und ernsthafte Update-Politik 500€ verlangen würde und dann nicht einen Mist nach dem anderen veröffentlicht oder wie in diesem Fall sogar nichts macht trotz vollem Supportanspruch, lege ich das Geld sofort auf den Tisch. Aber hey, W10 kostet ja kein Geld. Also friss oder stirb. Wunderbare Strategie! Aber dein Nasenring ist schon fest genug. Glückwunsch.
 
@Ice-Tee: Oh glaub mir, wenn ich für etwas bezahlt habe und die vertraglich versprochene Leistung nicht bekomme, bin ich der erste, der zuerst an der Hotline und dann per Abmahnung laut werden würde.

Aber zu dieser Einstellung gehört auch, dass ich die andere Seite dieser Betrachtung akzeptiere. Ich fordere nichts ein, was mir nicht vorher versprochen wurde.
Vor allem stelle ich mich nicht hin und schreibe anderen vor, wie sie ihr Unternehmen zu führen haben. Wenn dir das Angebot nicht passt, geh zur Konkurrenz. Und wenn dir gar nichts davon gefällt und du glaubst, du kannst es besser, dann gründe selbst nen Unternehmen und sei erfolgreich.

Mit Weichspüler und Nasenring hat das nichts zu tun - das nennt sich Marktwirtschaft.
Klar würde ich mich als Windows 10-Nutzer freuen, wenn mancher Bug manchmal etwas schneller behoben würde - wobei in den letzten Jahren nichts dabei war, was mich tatsächlich bei meiner Arbeit wirklich ernsthaft behindert hat. Auf der anderen Seite bin ich als Microsoft-Aktionär froh, dass man nicht jedem Shitstorm gleich nachgibt und jedes Wehwehchen sofort fixt, sondern einfach versucht, im Großen und Ganzen erfolgreich zu sein.
 
wie kann ein steckertyp für ein längeres runterfahren sorgen?
 
@freakedenough: Ohne mich genau damit beschäftigt zu haben... Es könnte sein, das Windows erfolglos versucht, die Verbindung zu dem Gerät zu trennen aber auf dieses trennen wartet. Nach 60 Sekunden könnte aber ein Timeout erfolgen und es wird dennoch der PC heruntergefahren. Möglichkeiten warum sowas passiert gibt es viele.
 
@FatEric: wie gesagt, warum bei einem bestimmten steckertyp? usb C ist nichts anderes vom protokoll her, als ein USB A stecker. wenn kann es nur um den USB standard dahinter gehen (2.0,3.0,3.1,3.2)
 
@freakedenough: allerdings bietet Typ c auch die Möglichkeit das Gerät aufzuladen und gleichzeitig ein Bildsignal, Netzwerk und mehr bereitzustellen was mit den anderen USB Buchsen nicht möglich ist...
Muss ja auch nicht zwingend ein USB Protokoll hinter dem Anschluss sein, Thunderbolt sollte auch gehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beiträge aus dem Forum