Trump erklärt Vorgehen gegen Huawei - Es geht nicht um Sicherheit

Nachdem die schlechten Nachrichten für Huawei und dessen End­kunden­geschäft mit Smartphones und anderer Hardware nun schon die ganze Woche eintrudeln, hat sich nun auch der Urheber des ganzen Chaos' erstmals geäußert: US-Präsident Trump. mehr... Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also Politik in Form von Erpressung und Geiselnahme. Jeder andere würde dafür längst im Knast sitzen, aber Politiker dürfen das natürlich...
 
@max06.net: Hast du vom großen Blonden dessen Name nicht mehr genant werden muss jemals eine andere Politik gesehen, eine mit Diplomatie oder so? Also ich meine jetzt positive Diplomatie, Erpressung ist natürlich auch eine Art der Diplomatie, also irgendwie, so ganz entfernt.
 
@Tomarr: Nö, ich war nur etwas überrascht, dass er das so offen zugibt.

Eigentlich sollte das doch Huawei die Möglichkeit geben, auf einer rechtlichen Ebene gegen die USA vorzugehen, Schadenersatz und co.
 
@max06.net: Das er das so zugibt ist ein zweiter Aspekt seines psychologischen Profils, er hält sich für unantastbar und unfehlbar. Das er es zugibt wundert mich von daher gar nicht so sehr, vielmehr das er sich die Arbeit macht es auch zu äußern und extra Tweets dazu verfasst.
 
@Tomarr: Tweets abgeschickt von seinem iPhone, in dem Komponenten aus China verbaut sind ^^
 
@Black._.Sheep: Aber keine von Huawai :)
 
@Tomarr: *Huawei

Sry, musste sein ^^

Ja, das mag sein, aber geht ja um's Prinzip.
 
@Black._.Sheep: Stimmt, ich schreibe es schon die ganze Zeit mit a.

Prinzip ist aber immer ein schlechtes Argument. Das klingt immer nach "Du darfst keine Atiomraketen abschicken".... "Mir egal, es geht ums Prinzip".
 
@Tomarr: Jap, war aber an der Stelle auch nicht super ernst gemeint.

Kommt halt dennoch von chinesischen Fertigern.

Bin mir nicht mal sicher ob er sich dessen bewusst ist oder daran Gedacht hätte wenn die Technik tatsächlich von Huawei stammen würde.
 
@Black._.Sheep: Da kannst du natürlich recht haben. Ich glaube hier ist inzwischem jedem klar das ich Trump nicht viel Rechenleistung in der Birne zutraue.
 
@max06.net: In einer Rechtsstaat eigentlich ja, aber wo mit Notverordnungen regiert wird...?
 
@max06.net: Quasi als Antwort auf die ebensolche Politik der Chinesen.
 
@topsi.kret: Die Chinesen sind mit Sicherheit auch keine Heiligen, aber mir ist aktuell kein Unternehmen bekannt, welches durch China aktiv zerlegt wird/wurde.
 
@max06.net: Jedes, absolut jedes Unternehmen, welches in China tätig werden möchte, wird durch die dortige Politik erpresst. Das beginnt damit, dass zwingend Joint Venture vorgeschrieben sind. Es geht weiter damit, dass sich Firmen der menschenverachtenden Politikder Chinesen zu beugen haben (siehe Google und derZensur der Suche damals).
 
@topsi.kret: Es ist ein Unterschied zwischen "ich passe mich der Umgebung im Zielland an" und "ich zerstöre ein Unternehmen in einem fremden Land, nur weil mir deren Politik nicht gefällt".

Ich bin kein Freund der chinesischen Politik, aber Gesetz ist Gesetz. Egal ob hier, in den USA oder in China.
 
@max06.net: Ich sehe da keinen Unterschied.
 
@topsi.kret: Mit erpresst meinst du sicher, das man sich an lokale gesetzte halten muss. Oder?
 
@topsi.kret: Brille, Fielmann
 
@topsi.kret: Ich sehe einen riesigen. Wenn es um China geht, betrifft es die Unternehmen, die dort ansässig werden wollen. Es zwingt sie keiner das zu tun.
Die Amis wiederum ziehen aber gerade die ganze Welt mit in den Konflikt rein, selbst in meinem Kreis sind Leute betroffen, die ein Huawei-Smartphone ihr eigen nennen. Ich denk, das ist auch der Grund, warum hier viele so emotional reagieren. Da kaufen sich Leute ein Smartphone für 500 €, um dann jetzt zu erfahren, dass die Amis erst mal sagen "wir sperren denen die Updates". Wenn das von Huawei selbst kommen würde, wären natürlich die die Dummen - die können aber in diesem Fall so rein gar nichts dafür, das kommt rein aus den USA, was so einfach nicht sein darf.
 
@topsi.kret: Dann sehen ich den Unterschied für dich mal mit.

Der Unterschied ist der, wenn eine Firma in China sesshaft werden möchte muss sie sich den ggebenheiten der dortigen gesetzeslage anpassen,. Genau das macht Huawai auch wenn sie in die USA exportieren, sie halten sich an deren Gesetze um das Produkt dort zu etablieren.

Sämtliche Produkte, gerade in der IT, sind immer den jeweiligen Gesetzen des Landes angepasst. Sei es Facebook die so langsam mal anfangen könnten unsere Datenschutzrichtlinien durchzulesen oder was auch immer. Du kannst es überall anwenden. Wenn ich in ein anderes Land gehe kann ich dort nicht tun und lassen was ich will mit dem Hinweis "Aber bei mir zuhause ist das erlaubt".

Das hat auch ein wenig mit Respekt zu tun. Wir mögen die gesetze in China nicht immer für gut heißen, gerade was Menschenrechte usw. angeht. Allerdings ist China wesentlich älter als viele andere Länder auf der Welt. Das hat sich dort halt so entwickelt wie es sein musste um zu überstehen. Wir müssen das nicht verstehen, es reicht wenn es für China funktioniert. Im gegenzug kritisieren sie uns ja auch nicht wenn wir jemanden nicht erschießen weil er nicht die CDU oder so wählt. Klingt komisch, aber eigentlich genau das Gleiche.
 
@Breaker: Richtig, Befangenheit nennt man das.
 
@topsi.kret: Nein, Befangenheit sicher nicht, denn es zählt immer noch in dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten.
Korrekter ist hier Ungerechtigkeit seitens der US-Administration zu nennen. Oder kannst du erklären, mit welchem Recht sich die US-Administration heraus nimmt weltweit die Käufer von Huawei-Hardware zu schädigen - obwohl bisher nicht ein Beweis gegen Huawei vorgelegt wurde, Huawei selbst sogar zur Kontrolle und Einsicht sämtliche Quellcodes offenlegt und dennoch weltweit nichts gefunden wird?
Wenn da auch nur ein Fünkchen Wahrheit dahinter stecken würde, wäre das schon längst laut verkündet worden - bisher kam aber - Genau. Nichts.
Trump schreibt es oben doch sogar selbst: Huawei ist ein Kollateralschaden auf dem Weg zu einer Einigung im Wirtschaftsstreit (Wirtschaftskrieg trifft es allmählich besser). Beweise gibt es keine, aber irgendwo muss man den Hebel halt ansetzen ;)
 
@topsi.kret: Was nennt man Befangenheit? Dass die Leute sauer sind weil die Amis aus erfundenen Gründen heraus ihre Updates sperren? Das ist keine Befangenheit.

Befangenheit ist das was die Amis machen. Sie meinen jeder hat gefälligst ihre Produkte zu kaufen, egal wie gut oder schlecht sie sind und dazu dann noch die höchsten politischen Ämter missbrauchen um dies durch zu setzen.
 
@Breaker: Huawei geht es doch am Arsch vorbei, sie liefern selbst nicht die versprochen Updates, siehe P9.
 
@max06.net: es ist eine Diktatur in China - nur so am Rande. Also weit, weit weg vom Heiligenschein.

China bedroht in der Regel keine einzelnen Unternehmen, sondern übt Druck auf alle ausländische Unternehme aus: Z.B. wurde jahrzehntelang der Marktzugang zum chinesischen Markt mit dem kostenlosen Transfer von Know How an chinesische Partner erpresst. Nur dadurch ist China heute überhaupt in der Lage, im Technologiebereich international konkurrenzfähig zu sein.
Gleichzeitig kaufen chinesische Firmen - unterstützt mit Staatsgeld - weltweit Firmen. In der Regel einen der Marktführer. Das wäre noch gar nicht so schlimm - von der Herkunft des Geldes mal abgesehen. Allerdings ist dies für ausländische Unternehmen in China nicht möglich.
 
@SteffenB: Ich wiederhole mich gern: China greift keine Unternehmen in zerstörerischer Absicht an, die sich nicht im eigenen Land befinden.

Ein Kauf von Firmen erfordert das Einverständnis der Firma, genauso die Expansion in Richtung China. Es steht also jeder Firma frei, abzulehnen. Huawei dagegen hat keine Wahl, Trump setzt die auf ne Liste und treibt sie damit direkt in den Ruin. Gut, fast in den Ruin, too big to fail.
 
@max06.net: ein Kauf ist in China garnicht möglich.

Nein, der "Saubermannstaat" China greift keine einzelnen Unternehmen an, sondern tut das, was ich oben geschrieben habe.
Und natürlich werden die ausländischen Firmen - anders als chinesische Firmen in den USA oder Europa - von Forschungsgeldern, Finanzierungsgeldern oder einfach nur öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen. Außerdem darf man als ausländische Firma nicht in chinesisches High Tech investieren - der Know How Transfer läuft ausschließlich in eine Richtung.

Aber nein, einzelne Firmen erpressen sie nicht, sondern nur sämtliche Firmen auf der Welt. Das ist natürlich besser :-(
 
@SteffenB: Das ist aber sogar hierzulande normale Praxis das man bestimmte Firmen von Aufträgen ausgeschlossen werden. In der Regel wird eine Vorauswahl getroffen von welchen Firmen man der Meinung ist dass diese den Auftrag gut umsetzen kann und unter den verbleibenden Firmen gibt es dann eine Ausschreibung.

Und den Rest den du dar erzählst, bisher haben die Firmen doch ganz gut von dieser Abmachung profitiert und das auch so akzeptiert. Ich kann mich nicht entsinnen das China jemals gesagt hat "gebt mir all euer Wissen, eure Forschung und alles was ihr sonst noch so habt und ihr bekommt dafür gar nichts". Man nennt das verhandeln, bei Verhandlungen kann man die Bedingungen auch ablehnen wenn sie einem nicht zusagen.
 
@SteffenB: Erstmal ist die Praxis das ein Lokales Unternehmen die Rechtliche Verantwortung übernehmen muss nicht Neu und auch nichts China exklusives. Zweitens ist es Legitim. Es ist weder Erpressung, noch Mobbing.
Wie will China denn sicherstellen das Lokale Gesetze eingehalten werden und steuern gezahlt werden? Würden Sie das nicht machen gäbe es ein Chaos und eine Steuerflucht wie bei uns im Westen.
Ob das liebe zu einer Diktatur ist? Eher nicht. Muss ja auch nicht so genannt werden da es weder Unfair, noch Unrechtsstaatlich noch Erpressung ist.
 
@max06.net: vielleicht ist Sony und Panasonic als nächstes dran, das sind japanische Unternehmen und deshalb kann Trump wenn er schlecht drauf ist, alle verbannen. Schade um Huawei, sie sind bestimmt nicht die letzten Opfer von Trump seiner Laune.
 
@topsi.kret: sag hier bloss nichts gegen China.

Ich weiß nicht, wo die Liebe für Kommentaren hier zu Diktaturen herkommt! Es erschreckt mich jedenfalls sehr!

Klar ist, dass Trump - auch wenn er ein Arsch ist - hier nichts weiter macht als Industriepolitik mit politischen Mittel zu machen - das was die Chinesische Führung seit Jahrzehnten macht.
 
@SteffenB: "Ich weiß nicht, wo die Liebe für Kommentaren hier zu Diktaturen herkommt! Es erschreckt mich jedenfalls sehr!"

Erschreckt dich aber nicht wenn dort billig weil ausbeuterisch deine geliebten Apple Produkte hergestellt werden?!

Ein bissel Heuchlerisch meinste nicht. Zumal Trump USA mittlerweile genau so agiert wie man es eigentlich von Diktaturen her erwartet. Alle Unternehmen auf Parteilinie!!! Genausowenig ist es Chinas schuld, dass in den USA vieles nicht mehr Produziert wird weil es outgesourced wurde. Damit die Unternehmen ihre Margen steigern. Wieder etwas wo du als Apple jünger mal drüber nachdenken solltest.
 
@daaaani: Ach, Daaaani. Möchtest du jetzt wirklich mit einem Ökonomen eine Wirtschaftsdebatte anfangen?!
Dann sollten wir uns mal treffen und ein bisschen länger austauschen - das hier ist nicht das richtige Forum.

Natürlich produzieren viele Konzerne in China, gerade im Technikbereich, natürlich auch Apple.
Ist das in Ordnung? ja und nein (Arbeitsplätze in China vs Arbeitsplätze im Westen z.B.). Ist das heuchlerisch? Nö, jede Firma geht dahin, wo die besten Rahmenbedingungen vorherrschen. In China werden für Apple ja nur Geräte zusammengebaut (weiß nicht, wie das andere Firmen handhaben). Die Teile kommen für das iPhone z.B. von mehr als 200 Zulieferern weltweit (Deutschland, USA, Schweiz, Japan, Südkorea usw.) und schaffen dort ebenfalls Arbeitsplätze -genauso wie die Apple-Produkte selbst weltweit Jobs in Apple Store, im Support und vielen anderen Bereichen schaffen. Das vergesst ihr in eurem Denken immer gern. Auch werden mit dem durch die Produktion in China verdienten Geld Investitionen in anderen Ländern möglich. Direkt durch die Firma selbst und - wie bei Apple auch sehr stark - durch die Auftragsfertiger selbst, die sogar einige Produktionsstätten in Osteuropa haben.
Apple ist übrigens das einzige Unternehmen, das diesbezüglich seine Auftragsfertiger zu besseren Arbeitsbedingungen verpflichtet hat. Und man achtet auf den Umweltschutz - in China auch nicht unbedingt üblich.

Aber zur Politik:
Und über Schuld oder Unschuld kann man lange diskutieren. Schließlich hat ein jahrzehntelanger einseitiger, erzwungener Know How-Transfer Richtig China stattgefunden, sowie ein einseitiges Aufkaufen von Firmen durch chinesische Firmen - mit Staatsgeld und Staatskrediten. Funfact am Rande: In China darf keine ausländische Firma irgendein Unternehmen kaufen. Nur deshalb - und aufgrund der diktatorischen Strukturen - ist China in der Lage, globale Player aufzubauen.
Ich mag Trump überhaupt nicht und er wird den Untergang der Weltmacht USA sicher noch beschleunigen, aber in diesem Fall vertritt er einfach nur amerikanische (übrigens auch europäische) Wirtschaftsinteressen. Weltmarktführer aus einer so menschenverachtenden Diktatur, einem tot totalitären Überwachungsstaats, eines so aggressiven Lands gegenüber seinen Nachbarn kann sich niemand wünschen!
 
@SteffenB: Hast irgendwie am thema vorbei argumentiert meinste nicht auch? Von Schuld und Unschuld habe ich nix geschrieben. Klingt irgendiw alles nach relativierug.

Neues hast du mir auch nicht erzählt, ist Allgemeinwissen. Muss man auch kein Ökonom zu sein. Dafür ist es zu obeflächlich. Was China macht hat auch nix mit Diktatur zu tun. Kann jede Demokratie genauso machen und wird auch gemacht.

Verstehe nur die heuchlerische da wiedersprüchliche Argumentation nur nicht. Hab dich doch mit der Nase schon extra drauf gestubst. Versteht ein Ökonom wohl nicht?

"hier nichts weiter macht als Industriepolitik mit politischen Mittel zu machen - das was die Chinesische Führung seit Jahrzehnten macht."

Fällts dir nicht auf? Wie wiedersprüchlich deine Aussage doch ist? Auch bezüglich der Aggressivität chinas! USA und China stehen sich in nix nach. Aggressivität, Menschenrechte, Korruption, selbst die Art wie wirtschaftlich macht ausgübt wird auf Politischer ebene. sogar spionage.

Nur bei dem einen ist es OK? Scheint als verstündest du gar nix.
 
@max06.net: Nur wenn man die USA ist!
Jedes andere Land das sowas macht, gehört dann zur "Axis of Evil!" und wird niedersanktioniert.
 
@max06.net:
Die EU Erpresst z.B. die Schweiz auch immer.

Entweder ihr macht es so, oder wir kündigen die Verträge.

Das ist nichts anderes.
 
@Edelasos: Die Schweiz? Meinst du Zufällig den Kleinst Staat in dem Staatlich unterstützter und Gesponserter Steuerbetrug zum guten Ton gehört? Ein Verbrecherland ist das. Sonst nichts.
Und ja, zu Verträgen gehören zwei Seiten. Ist die Schweiz etwa darauf angewiesen Bilaterale Verträge zu schließen?
 
Ich habe jetzt zwar nicht die Originalquelle gesehen, aber das hier liest sich mal wieder wie das übliche Trump-Gewäsch. Erst mal pauschal schwere Geschütze auffahren, und wenn es dann richtig zu krachen beginnt und er merkt, dass das Pendel auch wieder zurückschlägt, wird zurückgerudert...

Bei solch impulsivem, planlosem Handeln fehlen einem irgendwann einfach nur noch die Worte.
 
@DON666: Wütende Kinder können nunmal schwerlich die Konsequenzen ihres impulsiven Handelns anschätzen ;)
 
@DON666: Genau das macht ihn meiner Ansicht nach auch sehr gefährlich. Irgendwann löst er mal etwas aus was er mit seinem Gewäsch nicht mehr zurück rudern kann, und dann ist Kacke am dampfen.

Wie sagte mein Trainer bei der Waffensachkunde immer, Worte und Kugeln haben vieles gemeinsam. Beide können tödlich sein und beide kann man nicht mehr aufhalten bis sie auf ein Ziel treffen. Ob es das richtige oder falsche Ziel ist ist beiden ebenso egal.
 
@DON666: Dabei richtet r aber enormen Schaden an. China ist genau der große Player, der Trump das Fürchten lehren kann. Ich wünsche mir, dass Peking knallhart antwortet und allen die lächerliche Fratze dieses Selbstdarstellers zeigt, wenn sie den Spieß umdrehen und Amerika sanktionieren.
 
@hhf: Genau darauf wollte ich mit dem Pendelvergleich u. a. hinaus.
 
Worum es tatsächlich geht:
https://www.youtube.com/watch?v=CEQTo9usai4
Huawei ist deshalb so "gefährlich" für die USA, weil die eigenen US-Unternehmen technologisch (5G) so weit hinterherhinken, dass man zu solchen schmutzigen Methoden greifen muss.
 
@moribund: ich spreche hier nicht für alle... ich persönlich finde solche Kommentare aber "höchst fraglich" einfach mal einen Link zu posten ohne wenigstens ein paar Inhalte zu Zitieren...

YouTube ist für mich die Quelle von "hey ich bin Journalist und Objektiv und verbreite meine Meinung ihr müsst mir glauben" ... leider ist aber genau das gegenteil der Fall, halb recherchiert und viel Eigeninterpretation.

PS. ich öffne solche links nicht mehr!
 
@bear7: Ich geb dir auch recht und hab was dazu geschrieben.
Der Clip ist von der Daily Show und handelt davon, dass die US-Unternehmen im Bereich 5G weit hinter Huawei zurückliegen und die USA deswegen gegen Huawei vorgeht.
 
@moribund: ah okay... das hab ich sogar bereits gesehen :)

naja, das hat viele Gründe... einfach mal "druck auszuüben" glaub ich sogar. Aber ob man sich nicht nebenbei die Hände reibt und hofft wenigstens ein bisschen kaputt zu machen, kann ich mir schon auch vorstellen :)

Ich meine Europa gehts in dem bereich sogar noch schlechter als Amerika (wir haben andere dinge) aber in den USA gibt es ja noch Cisco und Co. wir waren mit Nokia gut dabei... aber es war uns einfach "zu teuer"... jetzt müssen wir kaufen, entweder das übel von west oder von ost, aber dann wirds denen von west so übel dass sie uns auf den tisch kotzen...
 
@bear7: Ja auch da stimme ich dir zu.

Und wir in Europa haben definitiv ein Problem dadurch dass wir in etlichen wichtigen Technologie-Branchen eigentlich nicht mehr vertreten sind und daher auf Asien oder die USA angewiesen sind.
Langsam scheint das den Leuten auch in der Politik bewußt zu werden, aber bis sich da was ändert?
Das erfordert nämlich sehr umfassende, langfristige Initiativen auf europäischer Ebene. So ähnlich wie Airbus damals gegen Boeing in der Luftfahrtbranche - nur noch viel umfangreicher...
 
@bear7: Ähm,...falsch. Marktanteile: Netzwerkausrüster 1. Huawei (CN), 2. Cisco (US), 3. Nokia (EUR), 4. Ericsson (EUR). Nokia und Ericsson wären zusammen auf Platz 2 vor Cisco. Marktanteile Netzwerktechnik im Mobilfunk: 1. Huawei, 2. Ericsson, 3. Nokia. Ericsson ist nahezu gleichauf mit Huawei, Nokia nur etwas schlechter, alle weiteren deutlich schlechter, Cisco spielt keine Rolle.
 
Huawei ist nichts anderes als ein Kollateralschaden eines Erpressungsversuchs an China um einen "Deal" auszuhandeln. Unfassbar das so ein krimineller als Präsident thront, und diese Machenschaften keiner ein Ende setzt. Kann mich nicht erinnern das in der Amerikanischen Geschichte sowas jemals schon gegeben hat.
 
@Homie75: Liste von US Präsidenten die verbrecherische Methoden verwendeten um andere Länder auf Linie zu bringen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Präsidenten_der_Vereinigten_Staaten
 
@Alexmitter: Diese Antwort ist lächerlich, weil zu simpel und verallgemeinernd.

Selbst Tricky Dick hat sich nicht so unverschämt über sämtliche Regeln einfach öffentlich (!) hinweggesetzt, wie es "He who cannot be named" heute tut - und auch noch damit durchkommt. Der ist definitiv die unverschämteste Person (und ich meine das wortwörtlich auf ihn bezogen), die jemals diesen Posten innehatte. Es existiert ja durchaus Widerstand in den eigenen Reihen, aber wir alle wissen ja, wie lange die Halbwertszeit derjenigen ist, die auch nur "Hallo, ich hätte da mal eine Frage..." zu sagen wagen.

Die republikanische Partei ist schon nicht ohne, keine Frage, aber DER repräsentiert sie nicht, sondern kreist ausschließlich um sich selbst, und sowas hatten wir in den USA in dieser Form bisher noch nie.
 
@DON666: Vielleicht ist es der erste Rüpel für die Internen Angelegenheiten der USA.
Was externe Dinge betrifft trifft was ich sagte auf jeden einzelnen in dieser liste zu.
Und es geht doch nicht um GOPs gegen Dems, die haben in ihrer Geschichte schon mal komplett das Programm getauscht.
 
@Homie75: die Liste ist lange... und vorher hats Europa gemacht (vom Prinzip besteht ja auch Amerika aus dem was Europa "damals" verzapft hat) ...

Mit ARM und das was jetzt Japan macht bin ich aber ehrlich gesagt beeindruckt, wieviele dem Folgen...

Hätte gehofft, dass man sagt: "gut wenn Amerika sich einkacken will, solln sie es tun, aber wir (der rest) halten zusammen"... aber falsch gedacht...
 
Wann versteht es die USA endlich dass VR China und der rest der welt mit ihren Minderwertigen Agrarprodukten und Handelswaren nichts anfangen kann.
 
@Alexmitter: Erst wenn diesem Rest der Welt klar wird, dass es ohne die USA besser da steht und es durchaus langfristig sinnvoll wäre die erst zurück in die Steinzeit zu sanktionieren und erst dann wieder Geschäftsbeziehungen wiederaufnehmen, als denen klar wird, dass sie nur ein Land unter vielen sind und nicht der ganzen Welt ihren Willen aufzwingen können.
Wobei China scheinbar mit den Agrarprodukten ganz viel anfangen kann, wenn man sich die Importmengen anschaut. Die Chinesen essen eh so ziemlich alles, was sich bewegt.
 
@Alexmitter: Wer schon mal versucht hat, ein Gerät aus den USA zu reparieren und fehlende Schrauben zu erstezen, weiß was für ein Krampf das sein kann.
 
@Brassel: Warum nutzt man auf der Welt auch das zu Amerika inkompatible metrische System. ;-)
 
sag ich doch die ganze Zeit: man will die Marktmacht von HUAWEI brechen. Die Amis wollen das Geschäft selber machen und auch kontrollieren.
 
Von welchem Hersteller ist eigentlich das Handy von Blondie oder seiner Ehefrau, Kinder ?
 
@Brassel: Bei der Machtübernahme noch Samsung, danach wurde ihm ein Gerät aufs Auge gedrückt, auf dem "Designed in California, Made in China" hinten draufsteht. ;)
 
@DON666: assembled in China! Wenn schon
 
@ShansonL: Ich sag ja nur, wie es ist. Da werden auch 1000 * Minus nichts dran ändern. Ein simpler Fakt.

EDIT: Ach so, du meintest den exakten Wortlaut, alles klar... Sorry, dass ich so ein Ding nicht hier rumliegen habe, aber an meiner Aussage oben ändert das nix.
 
@DON666: Auf der Verpackung steht "Designed by Apple in California, assembled in China"
 
Also bedeutet seine Aussage soviel wie: "Entweder geht China auf all meine Bedingungen ein, oder wir lassen Huawei langsam sterben."

Das ist ein offizieller Erpressungsversuch.
 
@Ryou-sama: Was mich wundert, dass die ganze Welt sich das von dem Möchtegern gefallen lässt. Hier muss einfach etwas dagegen getan werden. Wirtschaft und Politik sollten zwei Paar getrennte Schuhe bleiben.
 
@teddy4you: Es geht nicht nur um Trump, er ist nur die Spitze des Eisberges. Es geht um die USA allgemein. Die USA hat schon immer auf eigene Faust agiert und alle schauen nur zu. Sogar gegen UNO-Richtlinien verstoßen sie immer wieder und keiner sagt was. Keine Regierung hatte bisher die Eier der USA mal die Meinung zu sagen, sondern spielen einfach mit. Alles nur Arsch-kriehende Hunde. Die USA ist der Puppenspieler und wir die Puppen und das kann niemand leugnen. Und die wenigen die sich gegen die USA stellen und nicht mitspielen wollen, sind immer die Bösen. Das war schon immer so.
 
@teddy4you: Sind sie aber niemals und waren sie noch nie.
Politik und Wirtschaft gehören zusammen wie Pech und Schwefel.
Unternehmen föredern Politiker und Parteien um sich Vorteile zu verschaffen.
Was meinst wohl warum etliche Spitzenpolitiker nach ihrer Politkarriere in Unternehmen in Führungspositionen aufschlagen.
 
@Ryou-sama: nicht nur China, alle Welt ist in Gefahr. Trump hat einen Fehler gemacht, das ist der dritte Weltkrieg 2019. Hit*er hat sich gerade im Grab umgedreht.
 
Seit Jahrzehnten predigt man die globale Wirtschaft und darf nun feststellen wie abhängig alle voneinander sind. Überall alles billig Einzukaufen hat inzwischen dazu geführt das man in Europa gerade mal noch rollende Blechkisten hinkriegt, alles andere kommt von werweißwo. Gefragt sind wir Verbraucher unser Handeln zu überdenken.
 
@FZ61: Gegenseitig voneinander abhängig zu sein, muss nichts Schlechtes bedeuten, da es sogar zur Friedenssicherung beitragen kann. Allerdings nur, solange alle mitspielen, und das ist das Riesenproblem.
 
@DON666: Ich man Frieden an eine Abhängigkeit klammern sollte. Ich glaube da gibt es bessere methoden um friedlich zu leben. Ich verstehe zwar was du meinst, aber der gedanke das man eventuell nur so Frieden erreichen könnte, frei nach dem Motto die Türkei würde uns nie angreifen, weil sie ja die Ersatzteile für ihre Panzer braucht, verursacht doch ein sehr starkes Magendruckgefühl.
 
@Tomarr: An dem Punkt stimme ich dir natürlich zu. Ja, es ist schwierig.
 
@DON666: "Solange alle nur einer gewissen Pfeife tanzen" ist die bessere Bezeichnung.
 
@Ryou-sama: Nicht zwangsweise. Man könnte das auch weiterdenken, aber ich hab jetzt keine Lust, das bis ins Kleinste durchzuphilosophieren.
 
Der Irre meint, wenn man Huawei aussperrt, wachsen die benötigten Technologien einfach nach.

https://www.stern.de/politik/ausland/mobilfunk--trump-will-5g-netz-und-sogar-6g-technologie-in-den-usa-8592308.html

Gut, daß es noch Irre wie Bolton gibt, die sind wenigstens berechenbar.
 
@Lord Laiken: Naja, im Gegensatz zu Trump ist Bolton ein Kriegsverbrecher, einer der Hauptarchitekten des überfalls auf den Irak. Gibt es in den USA auch jemanden der keinen Dreck am stecken hat.
 
@Alexmitter:
Wer sich den ins Boot holt, will doch genau sowas. Trumps Außepolitik besteht nur aus Erpressung, Sanktionen, Anschlägen, Kriegsplänen und Terror.

Ich hab noch sein Geplärr im Ohr:
https://www.youtube.com/watch?v=18qJG8LjE8U
 
Wie lange müssen wir uns von dem ... noch alles gefallen lassen. so eine. dummen unverschämten US-Präsidenten gab es noch nie. Hofe das die Ära Trump bald vorbei ist. Schlimmer als ein trotziges Kind.
 
Was sind denn die eigentlichen Kriterien um auf diese Blacklist zu kommen? Wenn der werte Herr Trump nun das so ohne Skrupel herumposaunt (nicht dass es andere Menschen mit mindestens 2 Neuronen schon selber darauf gekommen wären) sollte so ein vorgehen, falls nicht den Aufnahmekriterien dieser Liste entsprechend, mit der sofortigen Amtsenthebung geahndet werden
 
Es zeigt eigentlich nur eins, die Abhängigkeit von der USA und das wir da ganz zügig was ändern müssen. Eigene Technologien entwickeln und sich unabhängig machen.
 
@Einste1n:
Europa könnte, aber unsere Herrscher sind gekauft und richten den Kontinent zu Grunde - rate mal von wem.
 
@Lord Laiken:
Ja, leider. Ist ja schonungslos Dokumentiert in Rezos Video.
 
@Einste1n: Dasäre einer der grössten Albträume der USA.
Noch schlimmer: Europa und Russland umarmen sich brüderlich und ziehen an einem Strang.
Die USA tun alles um solch ein Szenario zu verhindern.
 
Trump handelt entsprechend seines Wahlkampfprogramms, dass ihm zum Sieg verhalf.
China überschwemmt seit langem (nicht nur) den amerikanischen Markt mit Waren, deren Preise überdurchschnittlich staatlich gestützt werden.
Trump ist der erste amerikanische Präsident, der überhaupt etwas positives für sein Land und die westliche Welt tut.
Mit freundlichen Grüßen
 
@kruemel0204: Trump gefährdet den Weltfrieden, das nennst du positiv?

Trump ist der erste amerikanische Präsident, der überhaupt etwas positives für sein Land und die westliche Welt tut.

was ist daran positiv, alle haben nun Angst vor Trump.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles