Windows 10 19H1: Build 18362 mutiert zum "Release Candidate"

Die Windows 10 Build 18362 erschien bereits vor einigen Tagen im sogenannten "Fast Ring", doch jetzt ist sie innerhalb kürzester Zeit auch schon im "Slow Ring" verfügbar. Damit wird die neue Vorabversion praktisch zum "Release Candidate" für das ... mehr... Windows 10, Desktop, Startmenü, Windows Insider Preview, Windows 10 19H1, Windows 10 Build 18305 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Desktop, Startmenü, Windows Insider Preview, Windows 10 19H1, Windows 10 Build 18305 Windows 10, Desktop, Startmenü, Windows Insider Preview, Windows 10 19H1, Windows 10 Build 18305 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja... Soweit mir bekannt ist, gibt es mit dieser Version noch einige bekannte Probleme. Also wenn es nach mir ginge, wäre dies alles, aber noch keine RTM-Version! Erst einmal müssten sämtliche bekannte Fehler ausgemerzt werden, bevor ich das auf die normalen Nutzer los lasse.

Aber wenn hier schon von RTM geschwafelt wird, kann man sich schon denken, dass das Upgrade wieder zwei mal zurück gezogen wird und im Anschluss auf diversen Maschinen nicht installiert wird. Wirklich der breite Rollout kommt dann 4 Wochen vor Erscheinen von 19H2!
 
@Hanni&Nanni: Die drei bekannten 'Bugs' müssen von den Herstellern der Software bereinigt werden, mit denen das Problem auftritt. Ein Spiegelhersteller hat auf jeden Fall schon nachgebessert, so dass der GSOD nicht mehr auftritt, Creative Labs. hat auch ein weinig nachgebessert und Realtek scheint da kein Interesse zu haben. Microsoft kann da derzeit nichts weiter machen. Der Windows 10 wurde halt weiter entwickelt, der Code hat sich geändert und dadurch sind halt Treiber und Software inkompatibel geworden.

Interessanter ist da momentan der Upgrade Bug von der 18356.16 aus, bei welchem das Upgrade sich nicht installieren lässt (hängt bei 7%) und am Ende erhält man Fehler 0x80242016. Wenn das Problem auch die 17763 (o. ölter) betrifft, dann könnte das zu einem Problem werden.
 
@DK2000: Creative Labs?
Och nööö, sag nicht das MS schon wieder am Audio stack rumgemurkst hat...
 
@Aerith: Ja, leider. Das ist einer der Fehler, welche nach wie vor gelistet bleiben:

- Creative X-Fi sound cards are not functioning properly.

Creative Labs hat zwar jetzt schon einen aktualisierten Treiber bereit gestellt, aber der umfasst wohl nicht alle Karten. Da ich selber keine solche Karte habe, kann ich das auch nicht weiter untersuchen.
 
@DK2000: Oh boy, na da bin ich mal gespannt ob meine Titanium HD da noch adäquat funzt.

Mein nächster DAC wird nen externer RME. Kein Bock mehr auf diese Treibergrütze. >.<
 
@DK2000: in einigen Foren lese ich auch noch über einen Fehler, dass Defender trotz entsprechend gesetzter GPO nicht deaktivierbar ist. Ist, falls es stimmt, vielleicht auch ein Deal Breaker.

Aber ja, der Slowring Update Fehler könnte den Build das Leben kosten.
 
@DK2000: Klar, Microsoft hat seinen Code so geändert, daß er nicht mehr abwärtskompatibel ist und nun kann Microsoft - die dran Schuld sind - ja nichts machen, sondern die Software- und Treiberhersteller müssen gefälligst ihren Code an die neue Windows 10 Version anpassen.
Früher gab es auch mal "Windows XP compatible"-, "Windows Vista compatible"-, "Windows 7 compatible"- und "Windows 8 compatible"-Label für Hardware und Software.
Soetwas kann man seit Windows 10 vergessen. Mit dem aktuellen Windows 10 läuft es und irgendwann mit einem zukünftigen Windows 10 nicht mehr.

Würden die Hersteller doch nur auch mal einen Bruchteil der Energie, die sie in die Kompatiblität zu zukünftigen Windows 10 Versionen stecken, auch in die Kompatiblität zu zukünftigen WINE-Versionen und so stecken.
 
@DK2000: Mindestens das Upgrade von 17134 auf 18362 lief ohne Probleme.
 
@adrianghc: Ja. Das Problem mit dem Upgrade scheint ausschließlich die 18356.16 zu betreffen. Die Dummy-Updates haben da irgend etwas durcheinander gebracht. Ein Upgrade ohne diese Updates scheint auch normal zu laufen.
 
@DK2000: Kennst Du einen Link zu Reparatur- Maßnahmen beim Fehler 0x80242016?
(Habe 7- Tages- Frist aktiviert)
 
Irgendwann vestehen auch die Dümmsten hier, dass es keine Releasecandidates mehr gibt....
 
@Himmelreich: Klar gibt es die.
 
Hier wurde erneut der Pfad: C:\Benutzer\Awolf umgetauft in C:\Benutzer\Awolf.000
Vermutlich sperrte Outlook 2010 irgend etwas, denn Outlook verblieb im alten Ordner.
(Eine historische Installation aus Win 7- Zeiten, CCleaner, Reg- Cleaner, usw... also all die Dinge die ein Bastler- PC in 1/2 Dutzend an Jahren so über sich ergehen lassen muß.)
----------
Im Prinzip nach Vorbereitung einfach zu reparieren, aber in der Masse darf dieser früher nie aufgetretene Bug nicht passieren.

Edit: Der Zweit- PC (alte Hardware), verweigert das Update mit Fehler 0x80242016 (bislang alle Vorab- Versionen problemlos verarbeitet)
 
Prima. Dann noch 6-12 Monate mit der Installation abwarten, bis das Update wirklich gereift ist. Was kein Problem darstellt, da die letzten zig Updates wirklich nur irrelevanten Scheißdreck mitgebracht haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen