Windows 10 19H2: Bald erste Builds des spannenderen Updates

Wenn die Entwicklung des kommenden großen Windows 10-Updates langsam aber sicher in die Endphase geht, wie es derzeit bei der 19H1-Ausgabe der Fall ist, steht natürlich automatisch auch schon die nächste in den Startlöchern. ... mehr... Windows 10, Desktop, Startmenü, Windows Insider Preview, Windows 10 19H1, Windows 10 Build 18305 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Desktop, Startmenü, Windows Insider Preview, Windows 10 19H1, Windows 10 Build 18305 Windows 10, Desktop, Startmenü, Windows Insider Preview, Windows 10 19H1, Windows 10 Build 18305 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es sind auch nur noch "wenige" Wochen bis Weihnachten... Zumindest nur noch 6 Monate bis die Discounter wieder Lebkuchen verkaufen.
 
@Kobold-HH: Als würden im Discounter ab Juli Lebkuchen verkauft!
 
@Hanni&Nanni: Gut aufgepasst! Nicht nur beim Discounter, auch bei den Vollsortimentern. ^^
 
@Hanni&Nanni: https://www.echo24.de/heilbronn/lebkuchen-weihnachten-verkauf-im-juli-10049745.html
 
@Hanni&Nanni: 4. August 2018 - Hofer in Wien hat Lebkuchen verkauft! Und in 3 Tagen haben wir schon Februar. Den Rest darfst Du gerne selbst errechnen. :-) Frohes Fest!
 
@Kobold-HH: War Landesweit so. Aber wenn ich mich nicht täusche, was Spar sogar ein paar Tage früher dran ^^
 
Nutzer wie Nicola Ivkovic haben haben schon eine etwas masochistische Ader.
 
Das Problem ist ja im Grunde bei der Fehlerbeseitigung auch das viele Private Tester entweder irgendwelche alten Klamotten oder Virtuelle PC's zum Testen nutzen, das heißt eigentlich müsste jeder Tester sich auf einer zweiten Festplatte im Rechner die Testversion von Windows 10 im Dualboot installieren damit man auch vernünftige Ergebnisse bezüglich Hardwarekompatibilität im Hub melden kann.
Was nutzt es wenn Windows 10 in der Virtuellen Maschine 100% stabil läuft und wenns der User dann auf seinen Rechner installieren will zum Release dann gibts Probleme und MS muss das dann fixen.
 
@Windows 10 User: Das Problem ist viel eher, dass sich Microsoft nur noch auf private Tester verlässt (und deren Feedback dann gerne auch noch mal ignoriert) und intern anscheinend gar keine Qualitätssicherung mehr stattfindet.
 
@Niccolo Machiavelli: "Das Problem ist viel eher, dass sich Microsoft nur noch auf private Tester verlässt"

Quelle?
Oder doch nur Schulhof-Polemik?
 
@Niccolo Machiavelli: Ich denke mal ihr habt bei ein Stück weit recht.

Wer testet denn ein OS im Produktivem Umfeld? Um richtig zu testen müsste man das tun und mit den entsprechenden gefahren umgehen.

Natürlich werden zum großen Teil VM?s genutzt, weil es einfach sicherer ist.

Auch ein Parallel Setup brutzelt Dir im dümsten Fall ja auch deine Daten wenn das Test OS so richtig abraucht oder direkt einen Filesystem Bug provoziert.

Das Prinzip "Henne<->Ei" greift hier mal wieder.
 
@Sockenschuss: Nun man soll ja das Test OS nicht auf die Primäre Systemplatte installieren, desweiterem gäbs viele nützliche Funktionen in Windows nicht. Würden die Entwicklungen neuer Windows Versionen immer noch so ablaufen wie vor sagen wir mal 15 Jahren, dann würde man immer wieder Lesen, das fehlt, ich wünsche mir das. Nun haben die User halt selbst die Möglichkeit an der Entwocklung von Windows teil zu nehmen. Nur dass man sich seine wichtigen Daten die eben nicht zerstört werden sollen, vor dem Testen entweder auf Onedrive oder einen extrernen Datenträger oder ein NAS sichern kann. Dann trennt man halt für die Zeit in der man am Windows testen ist den externen Datenträger vom PC und wenn man fertig ist verbindet man ihn wieder, sollte ja keine große Arbeit machen außer man ist selbst für das Stecker ziehen oder Knopf am HDD-Gehäuse drücken zu bequem. Dann muss man eben mit den Verlusten leben.
 
Hm, habe ja nicht mal das Oktober Update bekommen ... :(
 
@Farroner: Ich auch nicht, aber villeicht ist das auch gut so.
 
Irgendwie könnte ich auch immer noch mit dem Featureset von 1703 leben. Die Ressourcen sollten lieber in Stabilität und Bugfixes fließen, als in esoterischen GUI-Hühnerdreck.
 
"Spannender" wird sich am Ende halt zeigen. Wäre ja nun nicht das erste Mal, dass angedachte Features verschoben werden. Für 19H1 hab ich ehrlich gesagt keine Ahnung, was da überhaupt die Neuerungen sein werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen