Intel: Qualcomm nimmt sogar Schäden für die eigenen Kunden hin

Der Chipkonzern Intel hat jetzt auch mal öffentlich ziemlich klar gegen den Konkurrenten Qualcomm geschossen. Dieser würde letztlich selbst auf Kosten der eigenen Kunden alles tun, um sich nicht nur Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, sondern ... mehr... Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 600, Snapdragon 630, Snapdragon 660 Bildquelle: Qualcomm Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 600, Snapdragon 630, Snapdragon 660 Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Qualcomm Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 600, Snapdragon 630, Snapdragon 660 Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Folge seien auch steigende Preise für die Kunden und mangelnde Innovationsfreudigkeit"
Dieser Vorwurf von Intel...das ist zumindest mal mutig. :-)
 
@_DAGEGEN_: Naja, aber Recht hat er. Und wer sollte das außerdem besser wissen als Intel?
 
Intel sollte einfach vor der eigenen Haustür kehren. Dort ist genug schmutz und es kommt ja immer wieder ein Häufchen nach.
 
@Mu3rt3: ich finde es ebenso "widerwärtig" wenn man immer auf andere zeigen muss...

dennoch wird es nie fehlerfreie Menschen und auch keine fehlerfreien Unternehmen geben. Da sich Unternehmen mehr mit vertuschen beschäftigen, ist es doch gut für den Kunden wenn andere Unternehmen aufdecken... <- völlig egal wie weiß die weste ist!
 
@bear7: Unternehmen besitzen grundsätzlich weder Moral noch Gewissen oder Skrupel. Alles, was zählt, ist Kohle scheffeln. Dafür ist ein Unternehmen da. Das lernt man im ersten Semester BWL in der Einführungsvorlesung.
 
@XaverH: Und genau das läuft falsch im Studium !
 
Sind die früher nicht mit ähnlichen Mitteln gegen AMD vorgegangen?
 
@TomOnline: ganz genau. Intel hat die miesesten Methoden angewendet um AMD vom Markt auszusperren.
 
"Der Chipkonzern Intel hat jetzt auch mal öffentlich ziemlich klar gegen den Konkurrenten Qualcomm geschossen. Dieser würde letztlich selbst auf Kosten der eigenen Kunden alles tun, um sich nicht nur Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, sondern die Konkurrenz am Markt möglichst vollkommen auszuschalten."

-- "Do redt da Richtige...", wie wir Bayern sagen. Vom völligen Ausschalten der Konkurrenz versteht Intel ja eine ganze Menge...
 
Eigentlich nur amüsant, dass so etwas von Intel kommt.
 
@Fallen][Angel: Intel sieht die Möglichkeit, einen Konkurrenten auszuschalten, damit sie selbst wieder besser dastehen. Ein Konkurrent weniger und ein etwas besseres Image, weil man sich ja mit so einer Aussage auf die Seite der "Guten" stellt. Dazu vielleicht eine kleine Börsenwette auf den Absturz der Qualcomm Aktie und auch noch damit Geld verdient. Die FTC sollte MS mal ganz genau im Auge behalten in der nächsten Zeit...
 
hark who's talking …
 
Ist das jetzt Bauerntheater? Intel kaufte sich damals bei zig Unternehmen (Metro Gruppe, Media Markt und Co.) ein, damit diese nur PCs mit Intel Prozessor betreiben und keine anderen.

Und jetzt werfen sie dies anderen vor und wissen von nichts mehr?

Naja die die es wissen und solche Konzerne nicht unterstützen kaufen seit Jahren AMD und Co.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:57 Uhr WE.LOCK Smart Lock mit biometrischer Fingerabdruck und Bluetooth App elektronisches türschloss Fernbedienung in Keyless ?WE.LOCK Smart Lock mit biometrischer Fingerabdruck und Bluetooth App elektronisches türschloss Fernbedienung in Keyless ?
Original Amazon-Preis
269
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
156
Ersparnis zu Amazon 42% oder 113
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich