Windows 10 soll langfristig ebenfalls neues Icon-Design bekommen

Microsoft will offenbar nicht nur seinem Büropaket Office neue Programmsymbole verpassen, sondern arbeitet auch daran, allen anderen Produkten inklusive Windows 10 eine Überarbeitung der Icons zu spendieren. Bis die neuen Icons auch tatsächlich in ... mehr... Windows 10, Design, Startmenü, Redesign, icon, Symbol Bildquelle: Microsoft Windows 10, Design, Startmenü, Redesign, icon, Symbol Windows 10, Design, Startmenü, Redesign, icon, Symbol Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was man da sieht, empfind ich als ein sehr angenehmes, modernes Iconset
 
hoffe die icons im explorer werden angepasst. manche sehen echt aus wie einfach nur da hin geklatscht und passen nicht zum modernen design
 
@cs1005: noch schlimmer ist es im Dark Mode.
Soll Microsoft bitte mal bei Apple abschauen, wie man es richtig macht...
 
Die neuen Icons sind anders, aber keineswegs besser.
Sollen sie sich lieber mal um das eigentliche Betriebssystem kümmern (z.B. die Systemsteuerung endlich vereinheitlichen), als überflüssige Kosmetik zu betreiben.
 
@Reinhard62: Woher wusste ich bloß, dass dieser Kommentar nicht lange auf sich warten lassen würde... ^^

Tipp (wenn auch bereits 1000 Mal geschrieben): Das Team, welches u. a. die Icons designt, programmiert NICHT das eigentliche OS, das kann also alles locker parallel laufen.
 
@DON666: Na und? Man kann Leute auch in andere Abteilungen stecken und sich erst mal auf das Wichtige konzentrieren. So hätten ein paar von den Icon-Designern lieber mal das 1809-Update prüfen sollen.
Erst wenn ein Betriebssystem wirklich läuft, sollte man sich um den Kosmetik-Firlefanz kümmern.
 
@Reinhard62: Das ist doch Unsinn, wie eigentlich fast alle dieser "Die-sollen-doch-mal-lieber-das-und-das..."-Kommentare, wenn's um wirklich große Firmen geht, die mit sehr spezialisierten Teams arbeiten.

Kann man sich schenken.
 
@DON666: Als ob Firmen bestimmte Teams nicht vergrößern bzw. verkleinern könnten! Das Team für die Updates z.b. gehört definitiv vergrößert.
 
@Reinhard62: Das hat mit dem Design-Team dennoch nüscht zu tun.
 
@DON666: Es mag (derzeit) nebenher laufen können, ohne dass die Einstellung der Arbeit daran die bitter notwendige Entwicklung von Windows an sich beschleunigen würde, ja. Das zeigt am Ende aber aber trotzdem, dass MS anscheinend lieber zu viele Designer bezahlt, als ausreichend Entwickler. Und selbst den Designern kann man vorwerfen, für jede abgeschlossene Baustelle mindestens zwei weitere aufzureißen.
 
@DON666: Natürlich laufen unterschiedliche Aufgaben der OS-Entwicklung parallel.
Aber der Kritikpunkt, dass es Microsoft seit Windows 3.1 nicht geschafft hat irgendwann mal wirklich ein einheitliches Design anzubieten bleibt trotzdem bestehen. Man findet in Windows Design-Elemente aus ziemlich jeder Windows-Version, um mit jeder neuen Version kommt da was dazu.
 
@moribund: Liegt wie man gerade bei Windows 8 und 10 sehr gut Bewundern darf aber am Nutzer selbst weil dieser 0 Willen hat sich mit dem System auch nur 30 Sekunden zu befassen.
Darf man hier eigentlich dauernd Bewundern bei diesen Ach die sollten mal Kommentaren
 
@Freddy2712: 1. Ahem, ich rede rein vom Design, nicht von der Usability.
Das ist eine völlig andere Baustelle.
(Design ist beispielsweise wenn der Gerätemanager noch frisch nach Windows 95 aussieht. ^^)

2. Ich bin jemand der sehr wohl den "Willen hat sich mit dem System auch nur 30 Sekunden zu befassen" und länger, (Sonst würde ich mich nicht zwischendurch mal mit diversen Linux-Distris abmühen... ^^), aber die Usability von Win 8 war einfach nicht gut.
Und die Grundidee das selbe GUI (Kacheln & Co) für alle Geräteklassen durchzusetzen ist ungefähr genauso schlau, als wenn man das selbe Auto für alle Aufgaben (Schwertransport, Formel 1, Geländefahrten, etc) nutzen würde.

Win 10 ist ja mittlerweile erträglich, aber ein einheitliches Design ist das auch nicht.
 
Schön zu sehen das es von ganz flachen, einfarbigen Icons wieder weg geht
 
@Gast87092: Gerade nach dem Office Update ist es viel schwerer geworden die richtigen Icons zu treffen ohne genau hinzusehen. Wer kommt auf die Idee alle Icons einer Toolbar monochrom zu gestalten und dazu mit extrem dünnen Linien? Da ist es egal wie hübsch es ausehen mag, wenn ich dadurch den richtigen Button suchen muss, ist das Design schlecht.
Und dabei hatten die doch schon mal bei Visual Studio 2013 (oder 2015?) mit den monochromen Icons für Protest gesorgt und haben es danach erst ein wenig verbessert.
 
Scheißegal ob es stabil läuft, scheißegal ob die Updats ohne Probleme laufen, scheißegal was die Nutzer wirklich wollen, hauptsache die Icon sehen schön aus.
 
@MasselTopf: Der Icondesigner wird ja wohl kaum an der Updatefunktion arbeiten. Wobei.. dies würde die Probleme erklären
 
Hab es schon oft erwähnt, ich bin mit Windows 1809 sehr zufrieden, hab heute (jetzt) trotzdem wieder mal zur Abwechslung die SSD mit Windows 7 in den Wechselrahmen eingelegt. Viele fragen sich bestimmt warum? Meine Antwort, hab das Gefühl ich mach grad Urlaub in der Karibik in der Nebensaison. Nichts is los, alles ist ruhig im Netzwerk. Ab und an mal zwitschern ein paar Bits raus und rein und das wars dann schon. CPU, Netzwerk, Laufwerksauslastung ..alles in 2 minuten auf Null.
Oh Mann.. ist das schön, bin ich gar nimmer gewöhnt diese Ruhe im Gebüsch !!
 
... nennt man auch das Google Material Design ... hoffentlich kommt endlich mal ein ordentliches Fenster-Design hinzu!
 
@Der_da: Die neuen Office Icons schaun schon mal gut aus...
 
Solange ich weiß, was dahinter ist, ist die Optik eigentlich nicht wirklich wichtig, für mich.
Es ist aber durchaus gut, wenn sich auch die Optik wieder ein mal ändert. Ansprechende Iconsets sah ich schon lange nicht mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen