"Red Dead Redemption 2" katapultiert Take-Two in die Glückseligkeit

Die Veröffentlichung von "Red Dead Redemption 2" hat den Spiele-Publisher Take-Two regelrecht in den siebenten Himmel befördert. Das von der Tochter Rockstar produzierte Game hat die Erwartungen in das, was man als erfolgreichen Start betrachten ... mehr... Rockstar Games, Rockstar, Screenshot, Red Dead Redemption, Red Dead Redemption 2, Take Two Bildquelle: Rockstar Games Rockstar Games, Rockstar, Screenshot, Red Dead Redemption, Red Dead Redemption 2, Take Two Rockstar Games, Rockstar, Screenshot, Red Dead Redemption, Red Dead Redemption 2, Take Two Rockstar Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da kommt auch noch online multiplayer, oder? ich habe keine option momentan aber es gibt xbox achievement dafuer
 
@-adrian-: ja, es wird einen Online Modus geben und den werden sie sicherlich genauso melken wie GTA Online
 
@-adrian-: Ja Multiplayer kommt noch.
 
@-adrian-: Ja, da soll einiges kommen ähnlich wie bei GTA Online.
PS erhält diverse neue Inhalte 30 Tage früher als die Xbox dann aufgrund eines Deals.
 
@-adrian-: Soll in 3 Wochen erscheinen
 
Alle weiteren Einnahmen durch RDR2 und die Frage, ob es einen ähnlichen Erfolg wie GTA5 erlangen kann, hängt jetzt vom Multiplayer und der Art und dem Maß von Mikrotransaktionen ab.
Liefert TakeTwo einen guten Multiplayer ab, der zudem die Spieler NICHT mit Mikrotransaktionen abschreckt, dann ist hier noch viel Luft nach oben.
Aber es kann auch gut sein, dass TakeTwo zu gierig agiert und Mikrotransaktionen nicht nur für kosmetische Gegenstände einführt. Dann könnte der Schuß immer noch nach hinten losgehen.

Ich hoffe auf Ersteres. Bin gerade bei ca. 60% des Spiels angelangt und es macht einen riesen Spaß!
 
@kffeee: "Liefert TakeTwo einen guten Multiplayer ab, der zudem die Spieler NICHT mit Mikrotransaktionen abschreckt, dann ist hier noch viel Luft nach oben."

Stimmt das ist bei GTA V Online ja voll gefloppt. Keinen Cent haben die da gemacht und gleich mal 3 Singleplayer Addons veröffentlicht um GTA V am leben zu erhalten.
 
@W!npast: Das behauptet ja Niemand. Aber der Erfolg oder Misserfolg von RDR2 im Multiplayerbereich wird stark von der Art und Weise der Mikrotransaktionen abhängen (aus der Sicht von TTWO).
Ich weiß, dass bei GTA5 auch mehr als nur kosmetische Upgrades erworben werden konnten und hoffe, dass genau dies nicht bei RDR2 passiert. Ich glaube weniger ist hier mehr und die Spieler würden es gutheißen.
Battlefront 2 ist übrigens ein tolles Beispiel, wie es so richtig schief gehen kann, wenn man zu gierig ist.
 
@kffeee: Rockstar melkt GTA V Online, den Spielern ist es egal und sie kaufen. Warum sollte man also bei RDR2 anders machen? Damit 2-3 Spieler sich nicht Nachts in den Schlaf weinen müssen?

Ich bin voll bei dir und Muliplayer interessiert mich in den wenigsten Spielen und ich bin auch gegen Lootboxen und Pay2win. Aber wir leben nicht im Kommunismus sondern es geht darum Geld zu machen, egal wie.
 
@kffeee: in gta 5 waren die Mikrotransaktionen definitiv nicht nur kosmetische. Von dem ingame Geld was man sich kaufen kann, kann man sich bessere Waffen und bessere Autos kaufen, was einen erheblichen Nachteil gibt für andere. Des Weiteren war es am Anfang praktisch unmöglich Geld zu verdienen (man hat für Missionen meist nur um die 1000$ bekommen). Das haben sie relativ schnell korrigiert.

Ob ein shitstorm über dich herein bricht ist immer eine gute Portion Glück/Pech. Star Wars battlefront war nicht annähernd das Spiel mit dem schlimmsten pay to win in einem voll preis Titel und trotzdem hatten die das Pech.
 
@Galantinus: Ich hoffe, dass genau solche Mikrotransaktionen NICHT bei RDR2 vorkommen werden. Und Battlefront 2 wurde m.E. (damals) vollkommen zurecht abgestraft. Mittlerweile hat EA BF2 aber stark überarbeitet. Leider zu spät.
 
Wenn ich daran denke, wie viel Spaß ich mit der PC-Version von GTA5 hatte, dann gönne ich den Machern den Erfolg von Herzen.
Der Unterhaltungswert der Spiele ist wirklich hoch und sie sind ihr Geld wirklich wert. Da können sich andere mal eine Scheibe von Abschneiden.
 
allein schon, dass es eine verdammt lange (und gute) singleplayer kampagne hat ohne "schnickschnack" wie lootboxen etc ist schon jedes lob wert. da könnten sich alle anderen publisher mal eine scheibe von abschneiden. der mp juckt mich eh nicht wirklich, aber wenn er da ist kann man ja mal reinlunzen.
 
@He4db4nger: Der MP ist mein most wanted "Spiel" 2018. Und die wirklich sehr gute Kampagne bestätigt mir das gerade. Aber - ich gebe es zu - ich bin eh ein Rockstar Fanboy.
 
@Matico: klar, wenn das nur annähernd wird wie gta online.. das ist ja auch mit der beste mp den es in einem spiel gibt. soviele möglichkeiten und freiheiten.. das ist wohl auch einfach das resultat daraus, dass rockstar sagen kann "gebt uns die zeit, die wir brauchen, dann liefern wir".. während bei der konkurrenz zu einem fixen termin was released werden muss und dann dementsprechend auch so aussieht.
 
@He4db4nger: Der MP war der Hauptgrund, warum ich mir RDR2 gekauft habe. Mit dieser fantastischen Kampagne habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet gehabt.
 
@kffeee: Äh, dass das kein COD oder BF ist, weisst du aber schon ne?
 
@DaSoul: Das weiss er sicher, das ändert aber nichts an seiner Aussage.
 
@Matico: Naja, die Aussage ist schon komisch. Das ist wie wenn ich im Umkehrschluss sage, "Ich kaufe Battlefield, weil der Singleplayer so geil ist. Hat mich überrascht, dass der MP gar nicht schlecht ist".
 
@DaSoul: Ich kenne zahlreiche Menschen die GTA im Singelplayer nie zuende gebracht haben. Das sind dennoch voll die GTA (Online) Junkies. Er hat ja nur von Hauptgrund gesprochen. Niemand hat gesagt die Kampagne wäre mist oder würde nicht gespielt werden. Und das würde ich für mich auch so sagen und das obwohl die Kampagne für mich persönlich das beste aus 2018 ist. Aber der MP ist mir wichtig(er).
 
@Matico: Aber er ist verwundert, dass die Kampagne gut ist und das finde ich verwunderlich. Bei dem was man im Vorfeld zu Story, Gameplaytrailern usw. alles bekommen hat, war das absehbar, dass das der Hammer wird. (Völlig unabhängig vom MP)
 
@Matico: Zu diesen Menschen gehöre ich. Als GTA 5 für den PC raus kam, war der einzige Kaufgrund der MP. In der SP Story bin ich gerade mal soweit gekommen, wo Franklin das Auto geklaut hat und mit dem Rennen das Auto abgeliefert hat. Allerdings habe ich die Story Mission als Lets Play mit Gronkh angeschaut und finde die SP Missionen schon sehr gut gelungen.
 
@Warhold: Dafür bin ich zu alt. Anstatt selbst zu spielen jemanden dabei zuschauen? Ich wüsste nicht wieso.
 
@DaSoul: Also bei GTA Online fühlte sich das aber schon so an wie CoD: Du spawnst hinein und wirst von irgendwem erschossen, und das ständig, also eher stumpf.

Die Story ist da schon eine andere Hausnummer.
 
@DON666: Du hast meine Aussage nicht verstanden. Es geht darum, dass doch klar war, dass die Kampagne der Hammer wird, dafür ist die Serie + Entwickler ja bekannt.
 
@DaSoul: Doch, ich habe das durchaus verstanden. Wollte nur mal meine Abneigung gegen dieses Multiplayer-Gedöns loswerden... ;)

Call of Duty war für mich - bis einschließlich WWII - auch immer ein reines Storygame, obwohl das bei der Serie natürlich von vielen anders gesehen wird.
 
@DaSoul: Und deine Aussage hat was genau mit meinen Erwartungen vom MP zu tun?^^
 
@kffeee: Die Serie + Rockstar sind bekannt für super geile Kampagnen daher wundert mich deine Aussage, dass du damit nicht gerechnet hast.

Das zeigt entweder, dass du RDR1 nicht kennst, oder nicht weisst, dass Rockstar Games bekannt für gute Kampagnen sind. Die GTA Serie, Max Payne und Co. waren alle mega.
 
@DaSoul: Oder es zeigt wieder einmal, dass du zu schnelle Schlüsse ziehst.
Ich kenne RDR1, Max Payne, GTA, Mafia, NBA und alles andere von TakeTwo. Dennoch habe ich mich mehr auf den MP gefreut, weil ich es mit zig Freunden zocken werde.
 
@kffeee: Wieso hat es dich dann verwundert, dass die Kampagne gut ist? Das war doch bei dieser Firma + Vorgeschichte + Gameplay Trailer, INfos und Co. mehr als absehbar.
 
@DaSoul: Natürlich habe ich ein gutes Spiel erwartet, aber dass die Kampagne mich so vom Hocker hauen würde, hätte ich nicht gedacht. Zudem sind Kampagnen natürlich von der Spielzeit irgendwo nach oben hin limitiert, während ich mit einem guten MP unbegrenzt mit Freunden zocken kann. Der eine Zocker liebt Kampagnen, der andere MP, ein Dritter wiederum beides. Daher halte ich von Schubladendenken nicht allzuviel.
 
@He4db4nger: "reinlunzen
umgangssprachlich für schnellen insertiven Geschlechtsverkehr"
 
@DaSoul: hab ich in dem zusammenhang noch nie gehört, kenn das eher als reinkucken, aber danke für die info, man lernt ja nie aus :D
 
@He4db4nger: Haben wir im Freundeskreis auch vor 10 Jahren genutzt, aber eher als Synonym für "reinhauen, reinklotzen, sein Bestes geben" :-)
 
@He4db4nger: ah ok, ich kenn es nur in o.g. Kontext =D
 
@DaSoul: ich kenn's auch nur in diesem Kontext :D
 
Es gab bei mir bisher nur 3 Spiele, bei denen ich beim Vollpreistitel sagen muss es ist jeden Cent wert. RDR2 ist definitiv eins davon. Ich würde sogar sagen neben GTA und Wichter DAS beste Spiel allerzeiten.
 
Warte schon drauf dass das endlich für den PC rauskommt.
 
Naja ... wieder einmal ist Rockstar zu geizig für eine deutsche Sprachausgabe ... schade ...
 
@isedulkt: Es gibt durchaus auch deutsche Sprachausgaben. Denn es gibt auch deutsche "Menschen" im Spiel. Allerdings nicht viele. Und ob das mit geizig zu tun hat.. Weiviele Sprachen gibt es? Wieviele Leute müssten Stundenlang synchronsprechen und übersetzten? Das Spiel ist mit 8 Jahren Entwicklungszeit doch ohnehin schon extrem Wuchtig im Budged. Also ich kann es verstehen. Finde es auch schade und bekomme nicht alles mit aber das macht den Rest des Spiels wieder weg.
 
@Driv3r: Bethesta bekommt das schon seit Jahren hin auch ein Witcher ist auf deutsch und das sind nicht gerade kleine Spiele ... ich meine es stört mich jetzt nicht das RDR2 keine deutsche Sprachausgabe hat, aber es wäre ein netter Service seitens Rockstar gewesen diese mit einzubauen
 
@isedulkt: ich finde eine deutsche synchro würde die Atmosphäre kaputt machen, zumindest bei einem GTA... hier könnte es schon eher passen.
 
@Speedp: genau umgekehrt würde es sinn machen.
 
@steve_1337: ich knater mit 3 "Gangstern" im Auto durch Los Angels und die schreien mich auf Deutsch an? Neee das passt eher in ein Western Gespräch. Finde ich...
 
@Speedp: und du knatterst mir 3 hillbilly cowboys durch die berge, alle 3 grad noch so am leben und die reden auf hochdeutsch? passt wohl auch nicht so zum setting und wäre bei weitem nicht so immersiv...
 
@steve_1337: Da hast du recht, dass würde auch nicht passen! :)
 
Warum bin ich der einzige, der das Spiel übertrieben schwer findet?

Am Wochenende hab ich mich an einer Mission versucht, bei der man ne Kutsche kapern soll. Vorher müssen ein paar Reiter vom Pferd geholt werden. Man hat eine begrenzte Zeit. Das ist nahezu unmöglich. Mit links Lenken und Reiten und die Waffe ziehen, mit rechts Beschleunigen, Zielen, DeadEye auslösen und Schießen - und das alles auf Zeit und im Galopp und durch das Gestrüpp - die Steuerung ist so dermaßen daneben. Mir kann keiner erzählen, dass das intuitiv sein soll.

Und dann die Kopfgeldjäger. Wenn man nur einmal nicht aufpasst, handelt man sich ein Kopfgeld ein. Ich war etwas geizig und hab die 300 Dollar fein ignoriert. Egal wo ich also lang geritten bin, ich hatte sofort Kopfgeldjäger am Rockzipfel. Nicht einen, nicht zwei - acht! Und wenn ich mich in einer Hütte verstecke, auf dem Dachboden? Wissen die genau wo ich bin und natürlich ist jeder Schuss ein Treffer!

Ernsthaft? Bin ich so alt geworden, dass ich das nicht hinbekommen?
 
@xploit: Während Deadeye aktiv ist, steuer ich das Pferd gar nicht erst. Wozu auch, die Zeit is dermaßen langsam, das ist gar nicht notwendig. Ist lockerst machbar.

Die Kopfgeldjäger sind ebenfalls absolut kein Problem. Diese werden schließlich eeeewig im Voraus an der Minimap durch den riesiegen roten Balken am Rand der Minimap angezeigt und man wird vorgewarnt.

Bis sie letztendlich bei dir sind, kannst du noch jagen, heuten, Beute auf dem Pfer verstauen und entweder wegrennen oder die Waffen vom Pferd wählen.

Dass du mit sehr hohem Kopfgeld nicht nur 1 Kopfgeldjäger hinter dir hast, macht ja auch Sinn.

Also entweder unterwegs immer auf die Mnimap achten, gefühlt würde ich sagen hat man mindestens 1 Minute Zeit...oder man zahlt eben regelmäßig das Kopfgeld. An Geld zu kommen ist ja absolut kein Problem.

Nutzt du die Verschleierung des Gesichts? Dann wirst du nämlich deutlich schwerer erkannt und kassierst nicht immer direkt Kopfgeld.
 
@DaSoul: Danke für die Tipps.. das habe ich schon mitbekommen, dass die Kollegen angekündigt werden, ganz so alt bin ich dann doch nicht. Mittlerweile suche ich auch das Weite. Aber wenn da schon mehr als 4 KGJ auftauchen, bin ich einfach machtlos, egal wie taktisch ich vorgehe und gut ich mich verstecke. Das ist einfach unnötig.

Und naja, die Deadeye-Zeit ist ja auch nur begrenzt. Drei Gegner bekomme ich damit umgehauen und dann bleiben immer noch zwei. Sicher, irgendwie geht es, aber der Frust-Level ist doch sehr hoch.

Ich würde mich übrigens nicht als Shooter-Neuling bezeichnen. Vor fast 20 Jahren bin ich bei CounterStrike eingestiegen und hab mich dann durch alle möglichen Vertreter des Genres geschossen. Kann also nur am Alter liegen, nicht an der Übung...
 
@xploit: Also ich bin erst vor wenigen Jahren auf Konsole umgestiegen und würde selber von mir sagen, ich bin echt schlecht was Shooter auf der Konsole angeht, sowas wie Battlefield wäre reiner Frust für mich. In Spielen wie RDR2 mit Aimlock/Aim Assist geht das finde ich aber sehr gut.

Ich kann nur von meinen Erfahrungen reden aber ich mache das mit vielen Kopfgeldjägern so.

Sobald ich die "Warnung" auf der Minimap sehe überlege ich a) habe ich wertvolle Ladung auf dem Pferd b) Wo bin ich und was erwartet mich an Kopfgeldjägern c) Ist es mir wert, meine Ladung bspw. perfekte Fälle etc. zu verlieren.

Bleibe ich und kämpfe, so nehme ich direkt das Scharfschützengewehr und gucke, dass ich immer (sofern möglich) von oben herab auf die antreffende Gruppe Kopfgeldjäger schießen kann.

Die Kopfgeldjäger in der Ferne sind ja meist recht gemütlich unterwegs, bleiben stehen, steigen ab usw. Das nutze ich aus.

1-2 schieß ich also aus der Distanz direkt vom Pferd. Ich nehme nie die, die bereits abgestiegen sind, weil diese nach den ersten beiden Schüssen eh erstmal aufs Pferd steigen müssen und ich somit mehr Zeit habe.

So entweder habe ich nun also, je nach Distanz noch Zeit, einen dritten Reiter, vom Pferd zu schießen oder ich wechsle eben direkt auf den Karabiner mit Spezialmunition für größere und präzisere Reichweite.

Reitet der Kopfgeldjäger gerade auf mich zu, ist es sehr einfach ihn zu treffen, kommt er aufgrund von Hindernissen seitlich, nehme ich Dead Eye.

In 95% der Fälle geht das so aus, dass ich keinen einzigen Treffer erleide. Im Wald mache ich das alles mit Bogen und Wurfmessern lautlos, ebenfalls ohne getroffen zu werden weil die Kopfgeldjäger nicht wissen woher die Schüsse gekommen sind.

Das einzig knifflige sind für mich bei höherem Kopfgeld die großen Gruppen mit den Hunden. Hier reicht Dead Eye nicht aus um beim Heranstürmen alles platt zu machen, zumal die Hunde oft aufgrund von Vegetation nicht gescheit zu sehen sind.

Hier ist dann Kreativität gefragt. Dynamit kann bspw. wie eine Handgranate geworfen werden, hiermit lässt sich beträchtlicher Schaden verursachen. Ansonsten wegrennen, umdrehen und schießen, dann wieder ein Stück wegrennen usw. Stehen bleiben und nur schießen ist eigentlich der sichere Tod.

Was sehr wichtig ist, ständig alle Kerne am Anschlag zu halten. So kann man es auch egal wo immer mit Kopfgeldjägern aufnehmen und stirbt nicht gleich nach ein paar Treffern.

Ansonsten wie vorhin erwähnt, entweder davon reiten, kurzer Sprint weg von den Kopfgeldjägern und diese verschwinden direkt, oder eben regelmäßig Kopfgeld zahlen und es gar nicht erst groß anwachsen lassen.
 
@DaSoul: Danke für die ausführliche Beschreibung... ich glaube, ich stelle mich dann einfach etwas zu glatt an. :|
 
@xploit: Wie alt bist Du denn? ;-))
 
@Deepstar: Naja... zu alt!? ;)
 
@xploit: Ach nöö, solche Missionen hasse ich auch. Bin bis jetzt noch so ziemlich am Anfang, und das hat auch alles Spaß gemacht und war gut machbar, aber sowas... Da krieg ich ja schon wieder den Horror wie bei den Flugmissionen in GTA.

Dürfte wohl das Ding sein, das bei Gronkhs Let's Play den Titel "Scheiß-unmögliche-Kutschen-Mission" (oder so ähnlich) trägt. Da sind wir wohl nicht ganz allein. ;)

EDIT:
Und nein, ich schaue die Let's Plays zu RDR2 nicht, da ich es mir selbst gekauft habe. Hatte dort lediglich den Titel des Videos gelesen. Bin aber selbst im Spiel noch sehr weit am Anfang. Aber vor solchen Missionen habe ich jetzt schon etwas Angst, da der Controller und ich nicht die allerbesten Freunde sind... ;)
 
Ich hab richtig Spaß mit der Ps4 version die fps bleiben meist stabil bei 30 nur bei sehr viel action geht es gerne etwas runter aber nicht so das es anfängt stark zu ruckeln. Da habe ich schon schlimmerers erlebt. Und ich bin froh drüber das mich 30 fps nicht aufregen obwohl ich auch noch einen 144 hz monitor habe. aber ich lieber auf meinem 4k Fernseher Spiele, so lange es nicht sehr schnell gehen muss. Und red dead ist eigentlich sehr langsam und angenehm zu spielen, und das gefällt mir Richtig, man muss sich gut zeit mit dem Spiel nehmen und es einfach genießen.
 
@cs1005: auf der Pro hab ich bis jetzt noch keine Framedrops erlebt. Läuft 1a und die Konsole ist flüsterleise.

Das mit der Zeit ist mir auch schon aufgefallen...schleichste in der Hocke mit dem über Hügel, Wiesen und Wälder und plötzlich sind 5 Stunden (Echtzeit) rum und du fragst dich, was zu Teufel hab ich in den 5 Stunden eigentlich gemacht. =D
 
@DaSoul: also wo ich das spiel bekommen habe war letzen montag gegen 5 uhr und wo ich aufgehört habe war es pltözlich 23 uhr :) ich hatte lange nicht mehr so viel spaß an einem Open world spiel. nicht mal mit gta 5
 
@cs1005: Geht mir auch so, die Welt ist einfach super schön gemacht. Der Klassiker, ich setz mir einen Wegpunkt zu einer Mission...3 Stunden später und 20 mal abgelenkt durch irgendwas hab ich die Mission immer noch nicht angefangen haha
 
@DaSoul: mir machen die Missionen richtig viel spaß, besonders das man dadurch sehr viel geld bekommen kann was ja sehr wichtig im Spiel ist. Ich freue mich jeden tag etwas RDR 2 zu spielen ohne das gefühl zu haben das ich es durch rushen muss
 
Na bei solch guten Neuigkeiten wirds Zeit die Katze aus dem Sack zu lassen und eine PC Version anzukündigen, um auch Rockstarfans ohne Konsole Glückseligkeit zu bescheren und auf Wolke 7 mitschweben zu lassen.
 
@MilchZucker: Es wurden doch längst Hinweise auf eine PC Version in Spieldateien gefunden...alles nur eine Frage der Zeit. Die lassen sich die Millionen die man mit solch einem Release machen kann, sicher nicht durch die Lappen gehen, genauso wie bei GTA 5. ;-)
 
@DaSoul: Keiner der zwei Vorgänger (Red Dead Revolver, Red Dead Redemption) sind auf dem PC erschienen. Wieso sollte es bei Red Dead Redemption 2 anders sein?
 
@Der_da: Weil heutzutage den Entwicklerstudios vom Publisher 24/7 in den Arsch getreten wird, man Spiele wie eine eierlegende Wollmilchsau mit Micropayments abschröpft wie nur geht. Gewinnmaximierung steht über allem. Darum + die bereits angesprochenen PC Files die per Data Mining gefunden wurden.
 
@Der_da: Weil das Spiel dermaßen gehyped ist, dass die bekloppt wären, nicht auch noch die Kohle der PC-Spieler abzuräumen. Außerdem ist die aktuelle Konsolengeneration so nah am PC, dass das technisch wesentlich einfacher sein dürfte als noch vor wenigen Jahren. Abgesehen davon schätze ich, dass die Entwicklung solcher Games sowieso am PC erfolgt.
 
Aber auch nur wegen den schrumpfenden Pferde-H*** ;-)
 
Wer braucht solche Ballerspele, kein Mensch, zudem haben alle kaputte Hüften in dem Spiel, von natürlicher Bewegung kann man da nicht reden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles