Weiter warten: AVM veröffentlicht neue Labor-Version für FritzBox 7490

Der Berliner Router-Spezialist AVM hat ein weiteres Labor-Update für die FritzBox 7490 herausgegeben. Wer gehofft hatte, dass es für die beliebte FritzBox im Sommer 2018 die fertige FritzOS 7-Version geben wird, wird nun wohl enttäuscht sein. mehr... Software, Router, Avm, Fritzbox, FritzOS 7 Bildquelle: AVM Software, Router, Avm, Fritzbox, FritzOS 7 Software, Router, Avm, Fritzbox, FritzOS 7 AVM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wird immer peinlicher. Immer nur "Detailverbesserungen", ohne weitere Infos.
Sa hätte man sicher auch ne Final mit anschließenden Patches rausbringen können, wenn´s nur Detailverbesserungen sind.
Macht man ja bei der der 7590 auch so,
 
@Boombastic: welchen Vorteil hast du wenn dann die Fritzbox nicht stabil läuft oder eventuell sogar eine Sicherheitslücke hat? Ok der einzige Vorteil ist das man sagen kann man hat bereits Version 7 ....
 
@Boombastic: und jetzt kannst du nicht mehr ins Internet, weil du nicht fritzos 12.17 hast?

*kopfschüttel*

... ich sehe meine Routeroberfläche alle 2-3 monate Mal und es ist mir Rille wie das aussieht

Features sind gut, aber nur wenn sie fehlerfrei sind
 
@Boombastic: Final ist verfügbar
 
An alle die hier ständig am jammern sind, die Labor-Versionen laufen nahezu perfekt von AVM, somit könnt ihr 7.0 doch heute schon nutzen? Alle Features sind doch bereits in den Labor-Versionen vorhanden. Lediglich die letzten Bugs werden noch gefixxt. Ihr macht gerade so, als würde die Box mit einer Labor nicht mehr hochfahren. Andere Hersteller würden solche "fast" fertigen Versionen als Final releasen.
 
@BartHD: Hier meckert doch keiner :) Bart Simpson :)Sorry musste mal raus ^^
Einzig gravierend ist der Unterschied der GUI. Was nicht immer gutes verheißen muss..
 
Ich brauch jetzt nicht zwingend ein Update, läuft alles. Wieso sollte man enttäuscht sein?
 
@bebe1231: So ist es. ich warte auf die 7.01 oder 7.1 oder sowas, bevor ich FritzOS 7 installiere. Das aktuelle System läuft absolut stabil, Mesh-Geräte habe ich eh noch keine und bis auf wirklich kleine Kleinigkeiten bin ich sehr zufrieden mit der 7590.
 
Man kanns echt niemandem Recht machen... gibt man als Firma einen Day-one-patch dazu, beschweren sich alle, wie man nur eine unfertige Software rausgeben kann. Lässt man sich Zeit, um letzte Probleme zu beheben, ist das auch nicht richtig. Habt ihr noch alle Tassen im Oberstübchen?

Leute, gerade bei einem zentralen Stück Infrastruktur wird kaum ein Hersteller fast fertige Software an alle Nutzer verteilen. Bei einem Fehler könnte es sonst richtige Schwierigkeiten geben - die sich dann auch nicht mit einem Patch beheben lassen, wenn der Router gar nicht erst online gehen kann.

Diese Forderungsmentalität heutzutage geht mir auf die Nüsse. Jeder will immer alles haben, und das for free. Und wenn man mal etwas nicht bekommt, dann ist das Geschrei groß. Wenn ich mir Hardware kaufe, weiß ich, was drin ist. Und dann ist es völlig egal, ob der Hersteller danach ein neues Feature für die Nachfolgemodelle rausgibt oder nicht - ich habe nicht den geringsten Anspruch darauf, dieses Feature auch für mein bereits gekauftes Modell zu bekommen. Ganz einfach. Da gibt es überhaupt nichts zu diskutieren.

Beispiel Smartphones: Nur weil Apple bei den Updates gute Arbeit leistet, lässt sich daraus noch lange kein Anspruch gegenüber den ganzen Android-Herstellern ableiten. Zumindest nicht, solange das ganze weder in den Vertragsbedingungen steht, noch gesetztlich vorgeschrieben wurde. Völlig egal, ob das Smartphone theoretisch dazu in der Lage ist oder nicht.

Alles, was ihr dagegen tun könnt, ist euch zu entscheiden, ob ihr bei dem jeweiligen Hersteller einkauft oder nicht. Aber hört auf, euch in irgendwelchen Internetforen groß darüber aufzuregen.
 
ich ärgere mich tatsächlich jedes mal ein wenig wenn ich wieder von einem 7490 oder 7430 Labor Update höre

ich würde liebend gerne die Mesh Funktionalität mit meiner 6490 nutzen, für diese gibt es aber leider leine Labor Updates...
würde langsam mal das 7490 Update raus kommen ginge es bis zu dem dem für die 6490 wohl auch nicht mehr lange

Es fehlt eigentlich nur mal ein Datum, statt seit Monaten zu hören "die nächsten Tage/Wochen"
 
@Maxus1: Ich finde es fantastisch, dass die Boxen nach Jahren auch weiterhin Funktionsupdates bekommen. Man muss das als Hersteller nicht machen.

Wenn ich so Kommentare als Entwickler lesen würde (keine Ahnung wie groß die Abteilung dort bei AVM ist), würde ich mir verarscht vorkommen, wenn ich meine Arbeit dort hinein stecke und möglichst viele Fehler behebe usw. und dann irgendwo in den Kommentaren lesen "och nööö, wieder nur ein besch..... Labor-Update.

Ich würde mir Gedanken machen, ob ich überhaupt etwas daran tun sollte, weil es einem niemand dankt.
 
@gonzohuerth: und als mitlesender Kunde soll man sich in Summe nicht etwas verunsichert, um nicht zu sagen verarscht vorkommen, monatelang ständig in ner Newsüberschrift zu lesen: Neue Betaversion raus - um dann wirklich jedes Mal im Kleingedruckten zu lesen: ätschibätsch, deine (frei im Handel gekaufte!) Box haben wir dabei "natürlich" unberücksichtigt gelassen? Kannst du dir vorstellen, das dieses permanente außenvor gelassen werden irgendwann dazu führt, das man sich fragt: wurde meine Box schon (heimlich) als kein Update mehr kriegend eingestuft oder doch noch nicht - und so langsam letzteres für unwahrscheinlich hällt ?
 
@DerTigga: Du kennst den Unterschied zwischen Äpfeln und Birnen oder besser zwischen AVM und Newsportalen?
 
@Tom Tube: Meinst du diese Frage womöglich ernst? Was schätzt du so, wie oft ich in den letzten Wochen auch ohne "News" in der Bedienoberfläche der Box vergeblich die Updatesuche benutzt habe und vergeblich den AVM FTP Server besucht habe? Davon ab kenne ich AVM Geräte seit mehr als 10 Jahren.
 
@DerTigga: erst 10 Jahre?
 
@gonzohuerth: 1.: nein 2.: in 50 Lebensjahren ist viel Platz für jenes mehr, sollte halt nicht zu angeberisch wirken.
 
@gonzohuerth: Man kann es als Entwickler natürlich auch einfach sein lassen, dann verliert man eben Kunden, die wie ich Wert darauf legen Software Updates zu erhalten.
Und ich beschwere mich ja nicht, dass ich "nur" Labor Firmware erhalte, damit wäre ich vollkommen zufrieden.
Bei meiner 6490 ist es nun mal so, dass überhaupt nichts kommt. Das einzige was man hört ist auf unterschiedlichen News Seiten "die 6490 sollte in den nächsten Tagen/Wochen dran sein". Oder vielleicht kommt dann eben auch gar nichts, wie es heutzutage bei vielen elektronischen Geräten so ist. Da hat man dann vom Support die Antwort, dass das Update entwickelt wird, aber nach ein paar Monaten heißt es dann eben "nicht möglich".

Mein 6490 ist frei gekauft und nicht von irgend einem Provider, weshalb auch AVM direkt für meine Firmware verantwortlich ist
 
@Maxus1: Genau das ist auch bei mir der relevante Punkt, das da kein Provider, sondern einzig AVM der Lieferant ist. Und außer vertrösten und nochmal hinhalten seit Wochen nix passiert außer das gefühlt "immer nur die anderen und die leicht neueren Boxen" was abkriegen / für wertvoller gehalten werden.
 
@Maxus1: ich fand es auch nervig, hier im Ticker alle paar Tage ausführlich von Laborversionen zu lesen - das ist zu präsent, weil das sich faktisch nur auf das neue FritzOS bezieht. Das sollte man in einen Beta-Bereich o.ä. auslagern, wo dann auch all der Kleckerkram über Testversionen von Netgear- Routern o.ä. drinsteht oder Betaversionen von Firefox, LibreOffice, Wireshark usw. usw. usw. In einem normalen IT-Ticker hat dieser Beta-Kram für exakt ein einziges Produkt (mal die monatlichen Berichte über ebenso halbgare Win10-Builds ausgenommen) m.E. (!) nichts zu suchen.

Zum Datum: Mir hätte ein vager Termin wie "Spätsommer" für die Final völlig gereicht. Lieber ausgereift und etwas später fertig als pünktlich und unfertig.
 
@Maxus1: Ich sehe das so, je "fehlerfreier" die Final ist, desto besser. Wenn man dafür dann etwas länger warten muss und es ein paar mehr Laborversionen gibt als erwartet, dann um so besser...
 
@RollinCHK: JA nur wäre es schön, wenn ich auch etwas von den Laborversionen hätte.
Ich habe mir ein AVM Gerät gekauft eben wegen den schnellen Updates und da FritzOS 7 jetzt schon sehr lange im Raum stand und es mal auf Anfang Sommer angekündigt war.
Jetzt steh ich halt da mit meinem Mesh Equipment und kann es nicht verwenden weil der Hauptrouter der zum Zeitpunk des Kaufes das neueste Gerät war immernoch kein Update erhalten hat. Die Box, die ich schon ein Jahr davor mal bei nem Adventskalender gewonnen habe hat allerdings schon eine Laborversion und auch der deutlich günstigere Repeater ist per Labor fertig für Mesh...

Man fragt sich dann mit der Zeit schon noch ob irgend wann mal was kommt, denn man liest immer von 7490, 7430, 7362SL hat das Update auch schon bekommen und als Käufer einer 6490 fällt man unter den Tisch und bekommt nicht einmal eine Nachricht wie lange es noch dauern wird.

Ich bin selbst Software Entwickler, ich weiß wie man sich fühlt wenn man so etwas liest, weshalb ich auch stets versuche einen konkreten Zeitrahmen anzugeben und einzuhalten
 
und nicht für 7490 allein gibt es ein update
sondern auch für die 7430 gib es auch ein update auch und andere
wenn man schon berichtet sollte es vollständig sein

http://download.avm.de/fritzbox/beta/frisch-aus-der-entwicklung/
 
@nussis: nicht ganz, die ändern bei einem update einfach für alle das datum, am 3.9. gabs da auch schon was wo aber bei allen der 3.9. stand, aber die 7490 zum beispiel schon aktuallisiert war am 31.8. . kann man eigendlich nur hoffen das es dieses jahr noch was wird und nicht das es wöchendlich weiter nur betas gibt.....
 
@snoopi: nur das es so nicht stimmt wie du schreibst
http://download.avm.de/fritzbox/beta/frisch-aus-der-entwicklung/

fritzbox-6590-labor-60470.zip 07-Sep-2018 11:32 66436866
fritzbox-6820-labor-60755.zip 07-Sep-2018 11:32 52730766
fritzbox-7430-labor-60780.zip 07-Sep-2018 11:32 44772290
fritzbox-7490-labor-60987.zip 07-Sep-2018 11:32 55068332
 
@nussis: ich weiß das seit gestern die ganzen updates da auf 7.9. standen... aber nicht alle sind auch neu ;)
 
@nussis: die aktualisieren schon garnicht mehr ihre seite => https://avm.de/fritz-labor/
 
Nun ja, ein bisschen schwer tut sich ja AVM mit der finalen Version 7 für 7490 u.w. Scheint dann doch größere Probleme zu geben? Ganz nebenbei kann man hier anhand der ersten 4 Zeichen der Seriennummer das genaue Produktionsdatum der Fritzbox feststellen.
https://www.router-faq.de/index.php?id=fb&fb=fbdate
 
Ich habe eigentlich noch nie so richtig auf eine neue Firmware hingefiebert weil ich wohl nicht so technikaffin bin, wie manch Einer hier. Ich habe kein Smarthome und meine Gigaset-Telefone werden auch schon lange zu Genüge unterstützt.

Die Meshfunktionalität betrachte ich bisher als nicht brauchbar (die Geräte brauchen einfach viel zu lange um sich automatisch in einen anderen Access-Point einzuwählen) - einzig die USB3.0-Geschwindigkeit für windowsformatierte HDD's könnten sie vielleicht verbessern - da wird aber die verwendete CPU der Flaschenhals sein. Aber auch das ist bei mir eigentlich nicht nötig denn das hin-und herstreamen klappt auch mit dem lahmen USB3.0-Anschluss
 
Leute, man darf doch eines nicht vergessen: Die 7490 ist von 2013, sie ist also 5 Jahre alt, was heißt, das die Hardware auch 5 Jahre alt ist,... Theoretisch, denn wenn die Markteinführung 2013 war hat man mit der Entwicklung schon 2011 oder 2012 angefangen, was auch heißt, dass die Hardware aus dieser Zeit stammt und sie wurde sicherlich in den letzten Jahren, während die Box weiter produziert wurde nicht großartig aktualisiert um die Software-Kompatibilität weiterhin zu gewährleisten.
Bei so alter Hardware kann es schon mal vorkommen, daß es Komplikationen bei der Softwareanpassung gibt, zumal auch die Hardwarestruktur der FritzBox für einen Router relativ komplex ist.
Lieber so, als wenn sie eine Finale 7.0 mit Fehlern rausbringen würden, denn davon und von den ständigen Updates wären dann alle Nutzer betroffen und man könnte nicht wieder zum Labor zurück. So sind jetzt halt nur die Labornutzer betroffen - und die haben damit, daß sie die Laborversion installiert haben und auf den Laborzweig gewechselt sind zugestimmt, daß sie ab sofort AVMs Versuchskaninchen sind, während sie als Gegenleistung schon die neuen Features und Funktionen nutzen können.
WO ist also das Problem?
Bei einem anderen Hersteller (Netgear, D-Link, Cisco/Linksys), würde ich für einen 5 oder 6 Jahre alten Router gar kein Update mehr bekommen, ganz egal wie teuer das Teil war. Hab schon diverse Modelle von den angesprochenen Herstellern gehabt und die waren eigentlich schon beim Kauf veraltet. Updates, wenn überhaupt, gab es nur um grobe Schnitzer, die schon beim Verkauf drauf waren, zu beheben - neue Funktionen / Features? Fehlanzeige.
Von daher können wir alle doch mit AVM, Fritz!Box und 7490 noch ganz zufrieden sein.
Ich hab auch das Labor drauf - automatische Updates sind aktiviert, so daß sich die Box das neue Labor dann über Nacht zieht. Und irgendwann ist dann die 7.0 drauf ubd ich werde es vermutlich noch nicht mal merken, weil in der 7.0 alles so aussieht, wie jetzt im Labor auch schon.
Ich lehn mich da entspannt zurück und lass die Jungs und Mädels von AVM mal machen, die werden schon wissen, warum sie die 7.0 für die 7490 noch nicht Final gemacht haben und es wird sicher für die Leute, die das Labor nicht installiert haben gut und richtig so sein.
 
FritzBox... lel - Das sind keine Geräte sondern Spielzeuge... und die Preise sind... naja.
Aber gut, für diejenigeen, die sich nicht wirklich gut auskennen, ist es wenigstens "ein bissl Schutz".
 
@Zonediver: Ah ja, was sind denn dann Deine "Alternativen", die für Dich anscheinend richtige Geräte sind? Nur mal so interessehalber gefragt,...
 
@mecki77: Schnappst dir folgendes:
.) ASRock J3160M (oder ein Q1900M)
.) 2GB DDR3-RAM
.) 120GB-SSD (geht auch kleiner, 64GB z.B.)
.) PCIe x1 Netzwerkkarte
.) Pico-PSU 80W
.) LEIKE Notebook-Netzteil 12V (36-80W)
und setzt einen IPFire auf - fertig - meine Empfehlung.
Anm.: IPFire ist gratis und die Installation über USB-Stick dauer ca. 20min.
Das Gerät benötigt weniger Strom als die Fritte und ist etwa 5-8x performanter - der Fire macht dann den Rest (Security, VPN AQM, QOS, Intrusion Detection usw.).
 
@Zonediver: Aha, und das Ding kann dann auch DECT und meine Telefone verbinden?
 
@bebe1231: Ja das läßt sich realisieren, wenn man möchte.
Ich verwende es aber nicht, weil mein Telefon am UPC-Modem direkt angeschlossen ist.
 
@Zonediver: Das was du beschreibst ist ein reiner Router/Gateway. Du brauchst dann noch minimum einen Switch, Accesspoint, Modem, um überhaupt ins Netz zu kommen usw...

Die FritzBox hat alles in einem Gerät, und braucht daher auch garantiert weniger Strom, als das ganze gerümpel, das du sonst noch dazuschließen müsstest.

Und natürlich lässt sich das ganze nicht so umfangreich konfigurieren, und ist selbst im erweiterten menü relativ simpel. Aber dafür gibts auch nen Grund: Es braucht im Heimbereich keine Sau.
Hab selbst Erfahrung als Sysadmin. Trotzdem steht bei mir zuhause eine Fritzbox. Ich hab nichtmal managed switche... Wer zuhause das volle Programm braucht ist in meinen Augen viel eher das Spielkind, da er Hardware kauft, die nicht zu den Anforderungen passt. Was will ich z.B. mit VLAN im Heimbereich? Für was sollte ich zuhause extra nen DHCP Server aufsetzen usw. Ja, ich kenne zu genüge Leute, die zuhause das volle Programm durchziehen, und auch securityseitig eine extreme paranoia pflegen. Aber je älter sie werden, desto mehr fällt ihnen auf, dass sie 99% davon nicht brauchen bzw. nie nutzen... Aber das ist bei vielen wohl in gewissem maße so eine "seht her, ich kenn mich aus, ich machs besser" phase.
 
@Laggy: Ja klar, das ist nur der Router - es ging ja auch primär um die Sicherheit.
Das Modem brauchst sowieso (zumindest bei UPC) und der Switch hat nur 4 Anschlüsse und muß gegebenen Falls sowieso durch einen zweiten oder größeren Switch ergänzt werden.
Und zur Aussage: Das braucht im Heimbereich keine Sau - da kann ich nur sagen, du solltest dir mal die Logs der Intrusion-Detection am Fire ansehen, oder das Thema "Staatstrojaner" mal hinterleuchten - dann weißt sofort, warum man keine Fritte sondern einen Fire einsetzen sollte.
Eine der wichtigsten Funktionen ist aber der Virenscanner, der zusammen mit der Intrusion-Detection das gesamte Netzwerk schützt - auch solche Geräte, auf denen man keinen installieren kann (IoT z.B.)
- aber das ist natürlich kein Muß, sondern nur "eine" Möglichkeit von vielen.
 
Die gemietete 7490, zum Glück nicht gekauft, bekommt mein Provider demnächst zurück, jetzt ist es auch egal ob mit FritzOS 7.0 all die Probleme die ich habe gefixt werden.
 
Die 6490 cable wird wohl wieder missachtet
 
@aguilucho: Die 6590 ist bei den upgedateten Geräten mit dabei. Es wird sicher seine Gründe geben, warum die 6490 nicht mit dabei ist. Entweder gibt es Probleme mit der Hardware oder die Kabel-Provider sind da noch nicht so weit. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber soweit ich weiß kann man die 6590 auch frei im Handel kaufen, während die 6490 soweit ich weiß nur von den Providern rausgegeben wurden - vielleicht besteht da ein Zusammenhang: spezielle Hardware, Besonderheiten in der Firmware,... Ich denke mal es wird an den Kabelnetzbetreibern liegen, daß bei der 6490 noch nichts kommt.
 
@mecki77: Die 6490 kann frei gekauft werden, habe meine seit 2 Jahre hier stehen (wurde auf Amazon neu gekauft)
 
@Maxus1: Naja mal abwarten, habe meime auch im freien Handel gekauft. Gegenüber der 6590 wird bei der 6490 die updates über den provider ausgerollt mal schauen wann es so weit ist.
 
Die Angaben auf der Web Seite von AVM sind falsch .

bei der 7430 steht 12.07.2018: 7430 das ist falsch ,
da gibt es ebenfalls eine Neue Laborversion
und zwar diese : fritzbox-7430-labor-60780.zip 07-Sep-2018 11:32
die ist Neuer als die vom 12.7.2018.
 
Wir betreiben eine 7490 und einen 1750E, beide unter 6.93. Läuft soweit alles zufriedenstellend, obwohl die Qualität der WLAN-Verbindungen auf jeden Fall "Luft nach oben" lässt. Hier verspreche ich mir von 7.0 auf jeden Fall etwas, obwohl ich, wenn man die Erfahrungs-Berichte z. B. von 7590-Nutzern liest, nicht so richtig davon überzeugt bin.

Bin nicht der "Tester-Typ", der die ganzen Betas/ Labs herunterlädt, warte lieber auf die "finale". Was jedoch "nervt", sind die "Berichte" über die x-te Lab (weiß, muss sie nicht lesen), ohne dass man erfährt, woran das OS eigentlich krankt, "wohin die Reise überhaupt geht" und wann/ ob überhaupt ein finales 7.0 zur Verfügung steht. Dass die "alte" Box überhaupt solche Probleme macht. Bin gespannt, was nun "als nächstes erscheint".
 
Die Fritzbox 6590 nützt nichts wenn man sie selber kauft und man einen kleinen Kabelbetreiber hat.
AVM hat nichts offengelegt und man kann sich nur über seinen Kabelanbieter anmelden.
Ich habe einen kleinen Kabelanbieter und AVM schreibt ich soll ne andere Box kaufen. Warum giebts die frei zu kaufen. Die Kanalsuche und Einwahl ist ein Witz !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beliebte FritzBox-Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:25 Uhr UNIROI Labornetzgerät, 0-30V 0-10A DC Regelbar Netzgerät Stabilisiert Digitalanzeige Labornetzteil Netzteil StrommessgeräteUNIROI Labornetzgerät, 0-30V 0-10A DC Regelbar Netzgerät Stabilisiert Digitalanzeige Labornetzteil Netzteil Strommessgeräte
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
76,48
Ersparnis zu Amazon 15% oder 13,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte