Intel Microcode-Updates machen Windows 10 April Update Probleme

Die neuen Intel Microcode-Updates gegen Spectre-Sicherheitslücken bereiten einigen Nutzern Probleme. Es geht dabei um die in dieser Woche herausgegebenen Patches für die erst vor kurzem vorgestellte Foreshadow/L1 Terminal Fault (L1TF)-Schwachstelle. mehr... Sicherheit, Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Arm, Spectre, Meltdown, Lücken Bildquelle: TU Graz Sicherheit, Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Arm, Spectre, Meltdown, Lücken Sicherheit, Sicherheitslücke, Intel, Schwachstelle, Lücke, Amd, Arm, Spectre, Meltdown, Lücken TU Graz

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Update für Intel CPUs wurde bei mir mitinstalliert obwohl ich eine AMD CPU habe, danch ging nichts mehr. In Zukunft werde ich das genau so machen wie ein bekannter von mir nur noch 2-3 mal im Jahr Updates. Ich habe keine Lust jeden Monat an dem Rechner rumzufrickeln nur weil mal wieder ein Update nicht hinhaut.
 
@MasselTopf: Kommt aber wohl nur bei manueller Update suche, hilft die automatische Reparatur nach 2-3 Fehlstarts nicht?
 
@PakebuschR: Der Rechner läuft wieder und ich hatte eine manuelle suche gemacht.
 
@MasselTopf: Wobei das halt nicht nachvollziehbar ist. Das Intel Update aktualisiert genau nur eine Datei, welche schon seit Neuinstallation vorhanden ist und welche bei AMD Systemen nicht verwendet wird.

Genauso umgekehrt, die Datei für den AMD Microcode Update ist auf Intel Systemen ebenfalls seit Neuinstallation vorhanden und wird hier auch nicht verwendet.

Die beiden stören sich eigentlich nicht, da nur die Datei beim Booten geladen wird, welcher zur CPU passt.
 
@DK2000: was mich aber wundert ist warum die CPUs nicht prüfen ob der mikrocode von Intel/AMD signiert ist. ich meine die könnten doch sagen "das ist nicht mein code" und dann einfach das zeug nicht laden, anstelle dass hier alles crasht
 
@My1: Das machen die CPUs mit Sicherheit. Da Intel dazu aber keine großen Informationen liefert, wie die Updates ansich aufgebaut sind, ist es schwer zu sagen, wie das abläuft. Eventuell wenn man den Quellcode für Linux analysiert, erfährt man, wie das alles genau abläuft. In Windows selber läuft das alles über die beiden Dateien mcupdate_AuthenticAMD.dll und mcupdate_GenuineIntel.dll. Jenachdem welche CPU verbaut ist, entscheidet der Kernel, welche der beiden Datei gestartet wird.

Glaube jetzt nicht, dass man einfach so mal fremden Microcode auf die CPUs aufspielen kann, zumal das an sich schon eine schwere Sicherheitslücke wäre. Obwohl, meine da mal gelesen zu haben, dass das bei einigen älteren CPUs sogar ging, weil der Schutz nicht gut genug war.

Und das Problem ist ja dann auch, sofern der Patch wirklich für die AMD Probleme verantwortlich ist, was dann mit de 1809 passiert. Da sind die Microcode Updates fest integriert. Das müste man mal näher untersuchen, was das Problem wirklich verursacht.
 
@DK2000: interessant wäre es jedenfalls. und komisch ist es definitiv.
 
@MasselTopf: Hast du ein Antivirus-Programm installiert? Villeicht stört das die WIndows-Updates?
 
@Paradroid666: Du hast Recht. Daher nur zur Ergänzung:
Generell sollte man AV Tools manuell deaktivieren, bevor man Updates installiert.... sofern man die Möglichkeit hat.
Wenn alles automatisch passiert, inkl. dem Neustart, dann geht das natürlich nicht.
 
@Paradroid666: Ich nutze denn Windows Defender, der sollte ja wohl nicht stören.
 
@MasselTopf: Das kann man aber nicht Microsoft anlasten der Schuldige ist ja sehr klar Intel das die ihre Drecks Mikro Patches einfach nicht gebacken bekommen.
Prinzipiell hat Intel hier seine Patches an Microsoft Anzupassen und für Funktion zu sorgen und nicht Microsoft das Intel Patches Funktionieren.
 
@Freddy2712: Ich habe auch sowas von die Schnauze voll, mit diesen Drecks Intel-Mickisoft Patches, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. :-(

Intel & Mickisoft werden ja immer mehr zu Mafiabuden, die Bananensoft-/Hardware herstellen.

Mein nächstes System ist ein AMD auf einem ASUS ROG CROSSHAIR VII HERO.

Intel kann sich erstmal für die nächsten Jahre gehackt legen !!!
 
@MasselTopf: vermutlich werden in dem Zusammenhang noch andere Updates installiert worden sein, von denen eines vmtl. das Problem verursacht. Das Microcode Update selber kann es eigentlich nicht sein. DK2000 hats ja schon beschrieben warum.

Nur weil irgendjemand im Netz sowas behauptet, muss man es noch lange nicht glauben.
 
@MasselTopf: Was ist denn daran so schwer ein Update aus dem Windows Recovery Modus zu deinstallieren?
 
@MasselTopf: Weil, man kann ja nicht einfach mal auf Updates verzichten so nach lust und laune. Irgendwann passiert was wegen nicht installierter Updates und dann ist dass geschrei groß.
 
Habe hier mit dem Update bisher keine Probleme, mein Rechner (AMD FX) hat es auch installiert.
 
@PakebuschR: Die Frage ist da für mich: wieso haste es denn drauf gelassen ?
"Alles Gute kommt von MS und wenns schonmal was umsonst gibt.. Wird schon seinen Sinn haben, das sie es mir anbieten und installieren.." 'Gottvertrauen' ? ;-)
 
Meine AMDs hat es auch drauf, aber diesbezüglich habe ich keine Fehler festgestellt.

AM2 Phenom 1 und AM3 Phenom 2 System
 
Intel sollte endlich entsorgt werden, dann enden auch die Probleme.
 
@happy_dogshit: Ergänzung:
Windows 10 sollte endlich entsorgt werden, dann enden auch die Probleme.
 
@Paradroid666: Ich hatte mit noch keinem Betriebssystem so wenig Probleme, wie mit Windows 10. Und ich habe seit DOS 6.22 und Windows 3.11 alles gehabt. 95, 95B, 98, 98SE, ME, 2000, XP, Vista, 8/8.1, 10, sowie 2 oder 3 Versuche mit Linux (Suse, Debian und noch eines, wo ich den Namen nicht mehr weiß + Knoppix als LiveCD/DVD).
 
@Scaver: Hier ist es anders herum. DOS und die Windows 9x Schiene mal ignoriert, hatte ich mit noch keinem Betriebssystem so viele Probleme wie mit Windows 10. Vista war zwar schneckenlangsam, aber lief davon abgesehen einigermaßen zuverlässig. Windows 10 macht hingegen allerlei Probleme, die teilweise gefühlt von einem Tag auf den anderen auftreten (z.B. beim Remote Desktop kein sauber funktionierender Fullscreen mehr).
Und jeder Patchday (leider auch bei Windows 7) sorgt für Nervenkitzel, weil eigentlich immer irgendein Patch Probleme macht.
 
@Scaver: Dem kann ich nur beipflichten! Die einzigen Bluescreens bekomme ich entweder durch defekte RAM-Module oder eine Wlan-Karte, die nachweislich Stress schiebt.

Ohne die Hardwareausstatung zu kennen, setze ich bei 50-60 % der Probleme mit Win10 auf das Fehlverhalten des Benutzers! Entweder irgendwelche Trash-Optimierungsprogramme, die ab Win7 schon überflässig waren oder mit irgendwelchen "Antispy-Programmen" mehr kaputt machen als es einen Nutzen bringt. Anders kann ich mir das nicht erklären. Wenn auf meinem 10 Jahre alten Core2Duo/Core2Quad-Sytemen das System 100%stabil läuft, kann es ja nur an bestimmten Hardwarekomponenten (und deren Treibern) oder an einem verpfuschten System liegen.

Bei Hardware/Treiberkonflikt verstehe ich die User, wenn sie meckern. Aber nicht, wenn das System durch Optimierungs- oder sogenannter Antispysoftware verhunst wurde.
 
@Paradroid666: Windows 7 sollte entsorgt werden, dann verschwinden auch Windows 10 Hasskommentare.
 
@Andre Passut: Schlecht möglich, denn gute Erfahrungen vergisst der Mensch normalerweise mehrere Jahre lang nicht wieder ;-)
 
@DerTigga: Also Windows 10 läuft bei mir super stabil, mit Win7 hatte ich ab und an probleme, sowie Bluescreens. Also ich vermisse Win7 ganz und gar nicht, finde sogar Win8 besser als 7.
 
@Andre Passut: Ich habe auch Win 10 laufen. In der 64 bit Enterprise Version. Na und?
Ändert doch nix dran, das man Unterschiede zu Win 7 erst dann und deswegen erkennt bzw. benennen kann, wenn man Win 7 was länger benutzt hat?
Nur wegen derweil gemachter und vor allem: gefühlt besseren Erfahrungen und sich damit wohlfühlen kann man jenen Win 10 Hass, von dem du schreibst, doch erst entwickeln?

Selbst wenn es machbar wäre, Win7 irgendwie vom einen auf den anderen Tag verschwinden zu lassen: das löscht doch nicht die in hunderttausenden von menschlichen Hirnen abgespeicherten Erfahrungen mit Win 7 einfach weg?? Das ist doch nachwievor noch da, also wieso sollten solche Leute sofort damit aufhören, ihren eigenen kleinen oder größeren Hass weiterhin per Kommentar rauszuhauen - selbst dann noch, wenn sie schon (zwangsweise) zum Win10 Nutzer wurden? Zumindest ich bin jedenfalls nachwievor noch nen gutes Stück davon weg, Win 10 genauso stark zu mögen und sein Vorhandensein auf meinem PC genauso stark zu akzeptieren, wie es bei Win 7 der Fall war.
 
@DerTigga: Warum redest du für wie du sagst "Hunderttausenden" Leuten? Langsam wirds unsachlich. Du kannst sagen was du willst, ich habe mit Win 8 und 10 die besseren erfahrungen gemacht. Ich weiß nicht wem du was beweisen willst? Komm mal runter. Gott ey, diese Übertreibung immer gleich heutzutage.
 
@DerTigga: Ist dass so schwer zu verarbeiten, dass andere eine andere Meinung haben oder was? Nur weil ich Win8 u. 10 besser finde als 7, bin ich kein anderer Mensch.
 
@DerTigga: Und ich habe nur gesagt dass mit dem "Windows 7 entsorgen, weil davor gesagt wurde was von "Windows 10 entsorgen" und ich dachte dass wärs gewesen, ich weiß gar nicht was es da noch zu diskutieren gibt.
 
@Andre Passut: gehts dir irgendwie nicht gut? Wo in deinem Erstbeitrag schreibst DU denn davon, schränkst ein, das du NICHT am liebsten hunderttausenden das Win 7 "wegnehmen" wollen würdest? Wo steht DA was davon, das du nur von von DIR gemachten Erfahrungen und Denkweisen schreibst ?? Ey echt ey, anderen Übertreibung vorwerfen, vor der eigenen aber die Augen zumachen, dat sind mir die richtigen..
 
@happy_dogshit: Was für nen dummes geblubber.
AMD ist auch nicht frei von Fehlern! Bei Intel schlägt es nur mehr ins Gewicht, da mehr Leute Intel CPUs verwenden.
Ich nutze AMD oder Intel, je nachdem was zum Zeitpunkt eines Neukaufs für mich am Besten passt. Bin da also unvoreingenommen. Aktuell nutze ich einen Intel. Wenn ich heute Neukaufen würde, würde es aber ein Ryzen werden., Wie es in 5 oder 10 Jahren aussieht, das werden wir sehen.

In der Vergangenheit hatte ich auch viele AMD Prozessoren und da haben so einige massiv Probleme verursacht. Da sind die jetzt, fast nur theoretischen Sicherheitslücken bei Intel, fast schon zu vernachlässigen. Es gibt Gründe, wieso AMD so weit abgeschlagen ist... genauso wie es Gründe gibt, wieso AMD derzeit wieder gut auf den Markt zurück kehren konnte.
 
@Scaver: "viele AMD Prozessoren und da haben so einige massiv Probleme verursacht"
- die Probleme rührten aber eher nicht von der CPU her, solange die Kühlung stimmt gibt es da egal welcher Hersteller in der Regel keine Probleme, anderns die es dann bei Board/Treibern etc. aus aber das nimmt sich eigentlich auch nichts mit Intel.
 
War man nicht neulich noch so stolz, dass die Update-Verteilung nun durch eine KI gehandhabt werde...
 
@User2018: Und was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
 
Wenn man empfiehlt das Update auszublenden, sollte man bei diesen "nutzerfreundlichem" Betriebssystem auch erwähnen wie das überhaupt geht.
https://support.microsoft.com/en-us/help/3183922/how-to-temporarily-prevent-a-windows-update-from-reinstalling-in-windo
 
@Freudian: Ist ja auch viel zu schwer in eine Suchmaschine einzugeben oder schlicht in Cortana einzugeben Update Ausblenden.
Hab es nur so aus Spaß selbst Probiert auf das Cortana Symbol geklickt in das Textfeld Update Ausblenden eingegeben und Edge springt auf mit dem gewünschtem Ergebnis.
Ganz oben kurzer Text mit eingebauter Verlinkung die mir direkt das nötige Tool auf den Rechner bringt.
http://download.microsoft.com/download/F/2/2/F22D5FDB-59CD-4275-8C95-1BE17BF70B21/wushowhide.diagcab
Alles weitere ist nach dem man das Tool gestartet hat selbsterklärend.
 
@Freddy2712:
Der Artikel greift es selbst auf, aber sagt dann nichts dazu. Es ist eben nicht so einfach, weil keine eingebaute Funktion von Windows selbst mehr. Deswegen sollte es erwähnt werden.
Was du machst ist schön für dich, aber irrelevant für die Aussage.
 
Die Spectre-Lücke wird man auf Intel-CPUs nur durch Abschalten von Hyperthreading in den Griff bekommen können. Der CPU-Spezialist von OpenBSD warnte vor diesen Lücken bereits seit dem Jahr 2007, aber Intel war das egal bzw die machten es absichtlich, um mehr Geschwindigkeit rauszuholen.
"OpenBSD warnt massiv vor Intels Hyper-Threading"
https://www.computerbase.de/2018-08/openbsd-hyper-threading-smt-intel-security/
 
Aktuellere Microcodes als in KB4100347 gibt es in folgenden Updates:
Windows 10 1803 KB4346084
Windows 10 1709 KB4346085
Windows 10 1703 KB4346086
Windows 10 1607 KB346087
Windows 10 1507 KB4346088
 
@Paradroid666: Wobei man aber hier noch erwähnen muss, dass die Meisten Microscode Updates unverändert aus dem KB davor übernommen wurden. Nicht alle neuen Microcode Updates, welche Intel im August veröffentlicht hat, hat auch Microsoft übernommen. Es bekommen nur die CPUs, welche in den neuen KB Artikeln erwähnt wurden, auch ein neuen Microcode. Alle anderen erhalten das alte Update, auch wenn Intel ein neueres veröffentlicht hat.
 
Kann ich voll bestätigen. Auslieferung und vollständige Installation schon vor knapp 2 Tagen auf meinem Ryzen 2 System - habs Päckel aber sofort und ohne der Reboot Aufforderung nachzukommen wieder rausgeworfen.
So wirklich "gemerkt" hat MS da aber allem Anschein nach noch garnichts, auch heute, Stand vor 5 minuten, wird es erneut als Update gefunden und installiert..
 
Habe seit drei Wochen einen neuen Rechner, mit Ryzen 2700x und eigentlich 16 GB RAM. Durch das Fehlerhafte Update hat mein Netzteil nach dem Herunterfahren nicht mehr abgeschaltet....Ende vom Lied ist, dass ein Riegel des 2x 8GB Kits gegrillt wurde. Mit unglaublichem Aufwand hab ich die Kiste wieder zum laufen bekommen, mein Mainboard (ASUS X470 Gaming) hat nicht einmal mehr auf den Power-Taster reagiert.
Spitzenklasse, wenn der Endverbraucher nicht mehr die Wahl hat, Updates zu ignorieren und man so immer wieder zum Versuchskaninchen wird. Schlimmer ist nur noch, dass man keine wirkliche Alternative zu Windows hat, auf der auch alles läuft, was man so braucht...
 
@Driftmonster: Vielleicht war auch einfach dein Netzteil kaputt. Oder der eine eine RAM-Riegel. Oder dein Mainboard. Oder irgendwas anderes.

Nach allem, was in dem Artikel beschrieben ist, tritt der Fehler beim Hochfahren auf, nicht beim Runterfahren. (Was auch logisch klingt, weil erst nach einem Neustart so ein Update zieht.)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Externe 4k 3D Blu Ray DVD Laufwerk Brenner USB 3.0 Tragbare Ultra Slim BD/CD/DVD RW Player Disc für Windows 10 7/8 / Vista/XP / Mac OS LinuxExterne 4k 3D Blu Ray DVD Laufwerk Brenner USB 3.0 Tragbare Ultra Slim BD/CD/DVD RW Player Disc für Windows 10 7/8 / Vista/XP / Mac OS Linux
Original Amazon-Preis
78,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
63,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15,79

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte