Frauen und iOS-Nutzer geben lieber Geld für Smartphone-Spiele aus

Frauen sind nach einer neuen Untersuchung eher dazu bereit, für ihre Lieblings-Apps und Spiele auf dem Smartphone zu bezahlen. Beim Vergleich zwischen Android- und iOS-Nutzern egal welchen Geschlechts gibt es ebenfalls große Unterschiede. mehr... Android, iOS, iOS 11, Android 8 Android, iOS, iOS 11, Android 8 Android, iOS, iOS 11, Android 8

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut das es solche News gibt.
Neue Erkentnisse sind dies aber nicht. Das iOS Nutzer öfters in die Tasche greifen ist doch hinreichend bekannt
 
@J3rzy: Das Frauen deutlich öfter für mobile Spiele bezahlen ist eine neue Erkenntnis.

Leider wurde nicht ausgewertet was für Spiele von Frauen gespielt werden
 
@exxo: wirklich neu ist für mich die Erkenntnis nicht. Die Vermutung hatte man doch schon lange. Privat kann ich das nur bestätigen. Meine Partnerin kauft eine Ladekarte nach der anderen für iOS. Ich habe einmsl eine für 25 Euro vor 4 Jahren gekauft umd habe immer noch 12 Euro Guthaben. Ich denke Männer sind da wesentlich geiziger. Frauen spielen halt Puzzelspiele u.ä.. Da haben die anfangs paar Puzzle dabei. Rest kaufen die sich teuer dazu.
 
@ijones: Ich frag mich auch immer was das ganze "Gehirnjogging" nutzt wenn man doch auf ganz alte Bauernfänger-Tricks reinfällt ;).
 
@ijones: Aber wenn Deine Partnerin sooo viel Zeit zum Spielen (mit dem Smartphone) verbring, was bleibt dann noch für die Beziehung übrig? :-/

Also ich hätte ungern eine Partnerin, bei der ich Zweifel haben müßte, bin ich oder das Handy wichtiger?
 
@J3rzy: Was aber auch daran liegt, weil es Millionen Kinder mit Android Smartphone gibt die nichts kaufen können, weil Vati was gedacht hat beim einrichten.
 
@bebe1231: bei der summe an android usern kommt dennoch mehr zusammen. zumindest in deutschland
 
@J3rzy: "Das iOS Nutzer öfters in die Tasche greifen ist doch hinreichend bekannt"

Die Aussage ist so nicht richtig, unter Android kosten viele Apps welche unter iOS Geld kosten einfach nichts, sondern finanzieren sich über Werbung. Somit zahlt der Android User nur indirekt.
 
@BartHD: wenn man allerdings die selbe App auf beiden System Vergleich, wenn sie das selbe kostet, ist iOS trotzdem weitaus lukrativer. Es gab da mal sehr interessante Berichte zu Monument Valley.
 
@ger_brian: Im Schnitt vielleicht? Aber gesamt kommt bei Android natürlich mehr zusammen (habs jetzt nicht weltweit)

https://de.statista.com/infografik/9915/die-10-umsatzstaerksten-play-store-apps-in-deutschland/

https://de.statista.com/infografik/10335/top-10-iphone-apps-nach-umsatz-in-deutschland/
 
Mich würde interessieren, warum iOS Nutzer mehr Geld ausgeben als Android Nutzer. Dass sie im Schnitt zahlungskräftiger sind wäre wohl der erste Gedanke der aufkommt. Aber gibt es dafür statistisch einen Beleg?
 
@FuzzyLogic: Weil iOS Nutzer eine andere Einstellung zu den Geräten haben die sie benutzen. Es gibt nichts umsonst. Wenn man etwas Anständiges haben will, muss man etwas dafür bezahlen.
 
@feikwf: Dass man mit dieser Einstellung bei Apple kauft, passt aber nicht so ganz. Die haben massive Qualitätsprobleme und die extrem hohe Gewinnmarge spricht auch nicht grad dafür, dass die Geräte ihr Geld wert sind.
 
@FuzzyLogic: Die allermeisten bekommen es über einen "Vertrag", da Spielt es kaum eine Rolle ob wer mehr Geld hat.
Bei IOS kostet eben das meiste, dass es besser ist kann kaum einer sagen, man weiß ja wie Apple Benutzer gegenüber eigenkritik stehen.
 
@M_Rhein: so, weiß "man" das? Oder ist es eine willkürliche Behauptung?
 
@FuzzyLogic: nun ja, wer bereit ist für ein überteuertes Smartphone Geld auszugeben, dem dürften überteuerte Apps auch nichts mehr ausmachen. Sparfüchse kaufen nun mal Android und behelfen sich mit kostenlosen Apps.
 
@TobiasH: Beim Apple Gerät gibst du nicht nur Geld für das Telefon aus, sondern auch für das Betriebssystem was du dann noch aktuell auf ein 5 Jahre altes Gerät geliefert bekommst.
Android gibt es zum Nulltarif, was man bei den überteuerten Samsung Geräten aber auch nicht wirklich merkt.
 
@bebe1231: Und während dein fünf Jahre alter Dino, mit verlutschter Batterie vor sich hinruckelt, halte ich ein aktuelles (z.B. Xiaomi) Gerät in der Hand (Wechselrhythmus ca. 2-3 Jahre) und habe vermtl. trotzdem noch weniger bezahlt...
Die gebrauchten Geräte, welche bei mir wie neu aussehen, verschenke ich i.d.R., bringt ein gutes Karma...unbezahlbar.
Achja, iOS bleibt mir dann auch erspart... :)
 
@_DAGEGEN_: Ich bin jetzt kein Apple Fanboy, aber was Akkulaufzeiten anbelangt, sollte man vielleicht lieber nicht auf Apple schimpfen. Die halten von vornherein deutlich länger als die von Androiden und in meinem Umfeld sind noch einige iPhone 5 im Einsatz (sogar ein 4er) welche allesamt noch mehr als ausreichend durchhalten. Übrigends allesamt gebraucht gekauft, womit der Anschaffungspreis deutlich niedrieger liegt.

Edit: Mien Honor 6 reicht auch noch locker über den Tag, aber soweit wie die iPhones kam ich nie.
 
@bebe1231: nichts gibt es zum Nulltarif. Bei Android zahlt man noch mehr, nämlich miit seinen Daten...
 
@ijones: Mit denen zahlst du bei Apple oben drein auch noch, denn die sammeln genauso.
 
@TiKu: und wieder eine willkürliche Behauptung.
 
@ZappoB: Schaue dir doch alleine mal die Konferenzen an. Dort werden das Nutzungsverhalten der Kunden doch regelmäßig in der Präsentation gezeigt. Wie soll Apple ohne Telemetrie diese Informationen erhalten?

https://security.stackexchange.com/questions/82765/osx-yosemite-and-security-privacy
 
@floerido: Diese Telemetriedaten sind aber anonymisiert und beim ersten Einrichten des Telefons wird man danach gefragt und darüber informiert. Google hingegen anonymisiert nicht alle erhobenen Daten und selbst wenn man es per Opt-In so möchte, können sie sie im Nachhinein wieder einem Benutzer zuordnen, da man für fast jeden Google-Dienst die Einstellungen zum Datenschutz alle separat festlegen muss. So gut wie keiner klickt sich durch die Datenschutzeinstellungen jedes einzelnen Google-Dienstes auf dem Smartphone und schaltet alles ab. Es ist einfach falsch, dass Apple seine Nutzer so ausspioniert, wie es Google tut. Nicht mal im Ansatz so stark.
 
@FuzzyLogic: Zieh mal die Kinder zwischen 8 und 16 Jahren ab, denn die können und dürfen in der Regel nichts kaufen.
Dann noch die Sparfüchse die für nichts Geld ausgeben wollen.
 
@bebe1231: Kinder bekommen aber häufig auch schon iPhones. Nicht unbedingt das Topmodel, abet aktuell haben einige Kids bei und im Verwandten und Bekanntenkreis das iPhone 7.
 
@FuzzyLogic: vielleicht sind die iOS Nutzer einfach der Geiz ist geil Mentalität entwachsen und sind eher bereit für etwas Geld auszugeben.
 
@FuzzyLogic: das iPhone steht als statussymbol. Deswegen haben es viele Menschen. Dass dort aber das meiste etwas kostet und sie mehr oder minder dazu gezwungen sind etwas zu kaufen um es nutzen zu können, wird dabei nicht bedacht.
 
@xerex.exe: "das iPhone steht als statussymbol."

Unsinn, in der Schule vielleicht, im echten Leben betrachte ich eher ein Sportwagen oder eine Luxusuhr als Statussysmbol und kein Telefon für maximal 1000€.
 
denken beide gruppen weniger drüber nach was sie machen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:49 Uhr Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2
Original Amazon-Preis
239,00
Im Preisvergleich ab
189,99
Blitzangebot-Preis
202,22
Ersparnis zu Amazon 15% oder 36,78