Apple: Nachfolger des MacBook Air & zwei neue iPad Pros im September

Der US-Computerkonzern Apple will offenbar bereits im September das lange erwartete neue Einsteiger-MacBook vorstellen. Laut einem Bericht in Asien soll das neue MacBook, das die Nachfolge des MacBook Air antreten dürfte, zusammen mit den neuen mehr... Macbook Air, Apple MacBook Air 2013, MacBook Air 2013 Bildquelle: Apple Macbook Air, Apple MacBook Air 2013, MacBook Air 2013 Macbook Air, Apple MacBook Air 2013, MacBook Air 2013 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Kostenbewusste Kunden" werden garantiert keine 1200€ für einen Laptop hinblättern.
 
@Cheeses: Und sie werden es kaufen... Kommt halt von Apple....
 
@skyjagger: "Kostenbewusst" heißt nicht billig zu kaufen, sondern der Kunde wägt ab, ob ihm das Gebotene für den Preis die Kosten wert sind.
 
@New_world_disorder: Was Preis/Leistung angeht war Apple aber noch nie gut. Beinahe kein Apple Produkt ist den hohen Preis wert (vom iPad 2018 und dem iPhone SE mal abgesehen). Aber man kauft es halt dann doch zähneknirschend weil die Geräte eben auch nicht schlecht sind.
 
@Cheeses: ... oder aber, Überraschung, du hast von Leistung einfach eine andere Definition, als andere Kunden. Wenn es für dich um irgendwelche Prozessortakt-Themen geht, magst du recht haben. Anderen Leuten ist in Bezug auf "Leistung" aber z.B. evtl. wichtig, was in Bezug auf die Bedienung geleistet wird. Oder im Zusammenspiel mit anderen Geräten.
Da mag es auch durchaus sein, dass andere Anbieter in den letzten Jahren auf- und vielleicht sogar in einzelnen Bereichen überholt haben - und daher ist es gut, wenn sich jeder sein bestes System aussuchen kann.
Und daher ist es z.B. für mich auch ganz einfach: Apple könnte ein System locker für den doppelten Preis auf den Markt kommen - für *mich* würde Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch passen. Ich finde es aber auch vollkommen ok, wenn du für DICH zu einer anderen Entscheidung kommst.
Nur hört doch bitte auf Pauschalaussagen zu machen - die sind schlicht genau so doof und unzutreffend, wie zu sagen, dass ein Pickup immer der beste Wagen ist. Immer. Für alle.
 
@Cheeses:
Du kannst die Leistung eines MacBook nicht mit der eines Win-Notebooks vergleichen.
Alleine OSx läuft sehr viel performanter als Windows.
Selbst bei gleicher Hardware hast Du mit nem Mac sehr viel mehr Leistung.
 
@Cheeses: Zumal mein MacBook Pro nach fast 5 Jahren immer noch 10 h ohne Ladekabel läuft. Von anfangs 13 h. Das gibt es im Windwos Bereich nicht. Auch wenn ich die ThinkPads sehr schätze und Gerne nutze, Akkus der anderen Hersteller sind oftmals einfach Mist.
Da habe ich gern 1000 für mein MacBook damals bezahlt
 
@Cheeses: kostenbewusste apple-kunden werden auch unendlich gemolken https://m.heise.de/mac-and-i/meldung/Software-Verkauf-Fuer-Apple-stehen-alle-Zeichen-auf-Abo-4138265.html
 
Sollte wirklich USB-C bei den iPads eingeführt werden, werde ich meinen Neukauf weit nach hinten schieben.
 
@CoolMatze: ich würde das sehr begrüßen, endlich ein allgemeiner Standard. Sollte idealerweise auch bei den iPhones umgestellt werden.
 
@Thunderbyte: USB-C am Netzteil reicht mir. ;-)
 
@CoolMatze: Echt? Weil Apple endlich mal Fortschrittlich ist und nicht sein eigenes Süppchen kocht? Man braucht mal nicht 2-3 verschieden Kabel mitschleppen, wenn man nicht nur Apple Fanboy ist. Es langt 1 Kabel und man kann Handy und Tablet laden.

Jaja, ein gewaltiger Rückschritt, den Apple da macht.
 
@cuarenta2: Du hast gerade unabsichtlich ein Minus von mir bekommen, entschuldige bitte.
 
@cuarenta2: Dafür braucht es dann einen Adapter, weil sämtliche Accessoirs einen Lightning-Anschluss haben.
 
@cuarenta2: Ja so ein Lightning-Kabel ist schon sperrig im Rucksack
 
@cuarenta2: Wenn du beides gleichzeitig intensiv nutzt brauchst trotzdem zwei Kabel zum Laden.
Aber wenn schon einer schreibt "mitschleppen" - sind deine Armdick oder was?
 
@LastFrontier: Ja klar, ich nutze beides paralell, was auch sonst. Aber es gibt Leute, da ist einfach jedes Wort zuviel. In diesem, Sinne, geh mal in die Mucki Bude.. :)

@Peterchen
Ja, du hast verstanden. :)
 
@CoolMatze: Wenn sie Lightning, den Veralteten USB 2 Stecker durch C ersetzen, dann bist du traurig?
 
@Alexmitter: Ja. Wie gesagt: Direkt am Gerät wöllte ich Lightning behalten wollen. Am Netzteil hat's ja USB. Das langt.
 
@CoolMatze: Lighting ist Buchstäblich USB 2, veraltet ist was Lightning am besten beschreibt. Es macht keinen Sinn vorallem da USB-C auch Mechanisch nur vorteile hat.
 
@Alexmitter: Ligtning ist weit entfernt von USB 2, vor allem was die Übertragungsgeschwindigkeit und dem Spektrum nutzbarer Features angeht.
 
@Alexmitter: Vorteile mechanischer Art nicht. USB-C kann man nur ohne Druckpunkt reinstecken. Während man bei Lightning einfach einen kleinen flacheren und stabilen Metallblock hat, der auch besser im Amschluss hält - Dank des Druckpunktes - hat man bei USB diese Metall-"Hülse". Es ist schon ein großer Vorteil, dass das man jetzt den Stecker egal wie herum stecken kann.
Leider ist es Dank der blöden Lizenzpolitik Apples so, dass sich das eigentlich bessere nicht durchsetzen konnte. Das war schon zu Firewires Zeiten so, welches USB in Geschwindigkeit und Konnektivität um Längen überlegen war. So, auch hier. Nur dass USB am weitesten verbreitet ist, heißt noch lange nicht, dass es der bessere Anschluss ist.
 
@CoolMatze: Puh, so viel Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
Erstmal, Stecker haben eine Male und eine Female Seite.
Das flache ding das du so liebst, es ist im USB-C Anschluss, also auf der Geräteseite. Stell dir Lighting, nur Umgedreht vor. Welchen Vorteil hat das, Warum machen wir das? Ganz einfach, USB 3 erfordert eine bessere Signal Stabilität, Korrosion an den Kontakten stört, USB 2 kommt damit klar. Deswegen ist USB-C Geschützt, Lighting dagegen nicht.

"Nur dass USB am weitesten verbreitet ist, heißt noch lange nicht, dass es der bessere Anschluss ist."
USB ist kein Anschluss. USB ist ein Protokoll oder eher eine Gruppe an Protokollen da 3 und 2,1.1,1 nichts gemeinsam haben. Lighting ist einer der Vielen möglichen Stecker die in der Industrie für die USB Übertragung verwendet werden.
Das kann auch ein USB-A, B oder C oder ganz Exotisch ein DIN Stecker sein, vollkomme Egal.

"Das war schon zu Firewires Zeiten so, welches USB in Geschwindigkeit und Konnektivität um Längen überlegen war. "
Nicht nur das, es war auch deutlich aufwendiger dafür zu entwickeln aus der Hardware Ingenieur Sicht.
Deswegen gibt es nun Thunderbolt bei dem Apple selbst seine fehler gradegebogen hat, auch wenn sie dafür die Hilfe eines Wirklichen Hardware Unternehmens brauchten, Intel um genau zu sein.

Nichts an Lighting ist besonders, nichts ist Atemberaubend, es ist Stinknormales USB 2 auf einem anderen Stecker.
 
@New_world_disorder: Das stimmt, hier gibt es 2 weitere Datalanes. Nur wurden aber nur einmal verwendet, beim iPad Pro ist eine USB 3 Schnittstelle Möglich was aber gleichzeitiges verwenden von USB 2 Geräten ausschließt. Auch soll die Signal Qualität unter jeder Sau gewesen sein, ein Witz gegen die Standart USB 3 Stecker.
 
@Alexmitter: Könntest Du das irgendwie in eine verständliche Form bringen? Vor allem kann ich nicht ansatzweise nachvollziehen, worauf Du hinaus willst.
 
@Alexmitter: "es ist Stinknormales USB 2 auf einem anderen Stecker"

und genau das ist absolut falsch.
 
@New_world_disorder: Nanana, es ist genau richtig.
 
@Alexmitter: Nein, denn schon alleine die Datenraten sind weite über USB2.
 
@New_world_disorder: Ich wüsste nicht wann. Da es praktich nicht einen einsatz ohne USB2 Protokoll gab. Vieleicht bei Apple mit anderem Protokoll unter Laborbedingungen ;)
 
@Alexmitter: Nun, wenn Dir das Wissen tatsächlich fehlt, obliegt es Deiner Neugier, Dich entsprechend zu informieren. Da Du aber offenbar lieber auf dem Bauch heraus argumentierst , hat das hier keinen Sinn.
 
@New_world_disorder: Ich weiß nicht. Ich würde behaupten ich habe mich genug eingelesen und wirkliche Argumente, irgendwas das meine aussagen wiederlegen würde hast du auch nicht genannt.
 
@CoolMatze:
Also ich finde Lightning richtig gut. Schade das der verschwindet.
Letztendlich ist USB-C nur eine Art Kopie vom Lightning.
Apple hat es vorgemacht mit einem Stecker den man egal wie rum in die Buchse stecken kann.
MIt USB 3 hat man es dann in etwas anderer Form kopiert.

Ich denke das die Buchsen langfristig eh ganz wegfallen.
Wozu brauche ich ne USB oder Lightningbuchse am iPad oder iPhone?
Kontaktlos laden ist heute angesagt.
Datenaustausch geht via WLAN, Cloud, ...
Buchsen werden nicht besser vom ständigen rein und raus.
Das Apple USB-C bei iPad, iPhone etc. verbauen will ist eine logische Sache.
Die MacBoks haben nur noch USB-C Buchsen.
 
@flocke74: Ich kann dir zustimmen. Jedoch! Bei bestimmtem Zubhör sind Kabel die bessere Lösung, weil sie einfach stabiler und schneller sind. Stichwort: Musikanbindung von diversen Bluetooth-Geräten kannst du vergessen.
 
@flocke74: "Letztendlich ist USB-C nur eine Art Kopie vom Lightning."
Nein

"Apple hat es vorgemacht mit einem Stecker den man egal wie rum in die Buchse stecken kann."
Das war auch schon bevor Lighting keine Neuheit, nur hat keiner in der Hardware Branche sich darum gekümmert, es ist einfach Egal. Okay nicht jedem, es gab vor ewigkeiten schon kabel für den Micro B Port die sich beidseitig einführen lassen.

"Also ich finde Lightning richtig gut."
Ich denke Apple wird ähnlich denken, nur wird selbst denen USB 2 wohl langsam zu alt.
 
Hab letztens ein Macbook im Mediamarkt ausprobiert zum ersten Mal und fand MacOS ziemlich geil (von der Optik/Bedienung)... Alles wirkte flüssig und aus einem Guss. Davon könnte sich MS eine große Scheibe abschneiden. Aber die Geräte sind mir doch zu teuer :D
 
@nick1: Ja, das wirkt an der Oberfläche immer so.
 
@nick1: Du würdest sehen: Beschäftigt man sich intensiver damit, scheint es auch nicht nur an der Oberfläche so zu sein.
 
@CoolMatze: Puh, Du bist wirklich Tief im Fanboy Tum.
Aus der sicht eines Benutzers stört mich die furchtbare UX, Aus sicht eines Unix Nutzers stört mich die furchtbare Systemumsetzung.
Dieser seltsame Mix aus Technisch Überhohlten Microkernel und BSD Userland, abstoßend.
Da ist mir sogar das Mac OS 9 auf meinem Klassischen iMac g3 lieber, deswegen hat der auch nie sein Upgrade auf OSX bekommen :)
 
@Alexmitter: Puh, da bist du wohl tief im Hatertum... ich befürchte, für so echte Profis wie dich ist das wirklich nichts. Apple taugt nur für uns Fanboyz, die einfach nichts anderes kennen.
 
@CoolMatze: Uhh, da haben wohl zwei echte Mac-"Profis" eine ganz andere Meinung xD
 
@ZappoB: Entscheidend ist was für den einzelnen hinten rauskommt. ;-) Da kann jeder sich sein System aussuchen, womit er am besten zum Ziel XY gelangt.
 
@CoolMatze: Manchmal muss man vom Arbeitgeber auch mit dem Apple-Mist arbeiten. :-(
Alleine schon die ganzen fehlenden Zeichen auf der Tastatur nerven beim Programmieren. - Beispiel: Eckige Klammern
Dann ständig der Wasserball, weil das System mal wieder irgendwo hängt, nervt auch. Das erinnert an die alte Windows 9x Sanduhr.
 
@floerido: alt+5 und alt+6 für eckige Klammern gehen nicht?

Tut mir leid, wenn sich der "Ball" öfters zeigt. Zeigt aber auch, dass was nicht rund läuft. Das kann Frust erzeugen, stimmt. Auf den Grund biste aber nicht näher gegangen?
 
Es fehlt ein Macbook zu 1000 Euro welches das Angebot nach unten abrundet
 
@Mu3rt3: Ramschware gibts bei Apple nicht.
Arme-Leute-Geräte gibts in der Windows-Welt genug.
 
@LastFrontier: Ramschware? Beim Arbeitskollege hat ein Uralt Macbook von 2006 bis heute überlebt. Zudem noch Arme-Leute-Geräte zu nennen ist ganz schön frech. Schwachmatenaussage
 
@LastFrontier: Niemand beschwert sich darüber 2000 Euro für ein Gerät auszugeben das auch 2000 Wert ist. Nur 2000€ für ein 600€ Gerät auszugeben ist wohl das problem :)
 
@Alexmitter: Es ist immer leicht nur die Summe der Einzelpreise der Komponenten zu addieren. Darin sind alle sehr gut. Bisschen blind ist das allerdings schon. ;-)
 
@CoolMatze: Es gibt an einem Standart IBM Compatible nicht viel besonderes.
 
@Alexmitter: komm Alex, lass uns Fanboyz doch unsere Kohle für diese minderwertigen Geräte ausgeben. Du kannst dir deinen IBM-kompatiblen Rechner (ein Begriff aus den Achtzigern) ja selbst zusammenschrauben und mit CPM betreiben... oder was heute auch immer hip sein mag.
 
@ZappoB: CPM gab es nicht für IBM Compatibles, nur den CPM Clon DOS.
 
@Alexmitter: deshalb ja auch der schließende Satz ;)
 
@ZappoB: Als besitzer eines Macs der kein IBM Compatible ist, aber trotzdem eine IBM CPU aufweißt verstehe ich deine Argumentation nicht.
 
@Alexmitter: es ist keine Argumentation, sondern schlicht Sarkasmus. Wenn du der Meinung bist, für ein 2000 Euro MacBook gäbe es einen GLEICHWERTIGEN 600 Euro Ersatz, kann ich nicht argumentieren, da muss ich dich einfach machen lassen.
 
@CoolMatze: Es hat halt einen Grund, dass Apple eins der Unternehmen mit dem höchsten Gewinn ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:15 Uhr FIXKIT 12 in 1 Netzwerk Reparaturwerkzeuge, Professionell Netzwerk Werkzeug Set Netzwerk-Tool-Kit, geeignet für DIY, Haushalt oder FabrikFIXKIT 12 in 1 Netzwerk Reparaturwerkzeuge, Professionell Netzwerk Werkzeug Set Netzwerk-Tool-Kit, geeignet für DIY, Haushalt oder Fabrik
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,69
Ersparnis zu Amazon 19% oder 4,30
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles