Windows 10 Version 1903 ("19H1"): Erster interner Build zeigt sich

Microsoft veröffentlicht mittlerweile zwei Windows 10-Updates pro Jahr und aktuell ist man mitten in der Vorbereitung von Redstone 5, jenem Update, das aller Wahrscheinlichkeit nach Oktober-Update heißen wird. Das ist die letzte Version des Betriebssystems, das ... mehr... Windows 10, Windows, Fenster, Haus Bildquelle: Public Domain Windows 10, Windows, Fenster, Haus Windows 10, Windows, Fenster, Haus Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei den Code Namen, sonstige bezeichungen, Versionsnummer, und Buildnummern soll sich MS mal für eine sache entscheiden die sie zur kommunikation verwenden. Im Store steht bspw die Buildnummer für die Anforderungen während jedoch in Einstellungen -> System die Jahr/Monat versionsnummer (also bspw 1803) anzeigt.
 
@My1:
"in Einstellungen -> System die Jahr/Monat versionsnummer (also bspw 1803) anzeigt"
- und darunter die Buildnummer.
 
@PakebuschR: das mag sein aber dass man mit zig versionen hin und her wirft sorgt nur für mehr chaos.

reicht es nicht wenn man es bei einer versionsnummer belässt. sonst muss man immer nachschauen weil man sich vielleicht nicht alle nummern merkt. vor Windows 8 gab es nur Windows und halt Service Packs das heißt man hatte XP Service Pack 3 und man musste sich nicht noch mit den buildnummern und so auseinandersetzen.
 
@My1: Wie soll man da dann unterscheiden und bei Win7 usw. hattest auch Buildnummern, statt diese SP1, SP2, ... zu nennen jetzt dann eiben Jahr/Monat (bzw. Quartal dann) - wäre aber wohl sinnvoller statt der Buildnummer die Version anzugeben im Store.
 
@PakebuschR: es gab buildnummern bei win7 sicher, aber diese waren egal und wer nicht gerade winver offen hatte oder so hatte diese auch fast nie zu gesicht bekommen.

jedenfalls verwendet windows Seit dem ersten großupdate für 8.1 (KB2919355 aka "Windows 8.1 update" [so ca der dümmste Name den man hätte nehmen können]) in Ankndigungen namen wie bspw "April Update" oder so. an den meisten anderen stellen wird die vierstellige Versionsnummer verwendet und an anderen stellen (bspw MS store) die Buildnummer.
 
@My1: Deshalb meine ich wäre es sinnvoll auch im Store die Version anzugeben und nicht die Buildnummer.

"Creators Update" usw. sind halt Marketing, da macht sich eine 1803 schlecht aber mit "April Update" hättest sie das dann auch weglassen können.
 
@PakebuschR: true enough, den teil hab ich übersehen.

am besten wäre mMn ein schema ähnlich wie bei es bei Win8 hätte werden können mit dem punkt und dann ner zahl die sich weiter erhöht, die zahl kann dann vor allem prominent gezeigt werden und man spart sich das fixieren auf monate die eh am ende nicht eingehalten werden.

damit wäre 1511 10.1 und so weiter.
 
@My1: Das geht bei der Auswahl des Builds in Visual Studio los. Da ist bunt gemixt aus
1803
Fall Creators Update 1709
1703
November Update

MS ist da sehr konsequent inkonsequent.
 
@Bautz: man scheint ihr habt nicht viel Ahnung von Entwicklung!?

> Wie soll denn Microsoft ALLE Frameworkes (auch die der Fremdanbieter) zum Release einer neuen Windows-Version sofort auf den neusten Stand haben? ... abgesehen davon ist es ja sogar gewollt, dass ältere Versionen unterstützt werden (sofern möglich).

Beispiel das VR-Update von 1709... wieso sollte man das nun 1803 wieder anfassen, wenn doch stand heute alles passt? Also holst du dir die neuste verfügbare Version welche mindestens Windows 1709 voraussetzt!

... oder hab ich an deiner "Feststellung" etwas nicht verstanden?
 
@bear7: es geht darum dass MS es nicht hinbekommt sich für eine BEZEICHNUNG der versionen zu entscheiden.
 
Haben die meisten hier denn wirklich nichts anderes in ihrem Leben zu tun, als sich über so was wie eine Windows 10 Bezeichnung aufzuregen? Traurig, traurig
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen