Windows 10 Juni Patch-Day schließt "Speculative Store Bypass"-Lücke

Microsoft hat die ersten Windows 10-Updates für den offiziellen Juni-Patch-Day veröffentlicht. Dabei ist auch eine Aktualisierung für die Windows 10 Version 1803 aka Windows 10 April 2018 Update. Die Updates stehen ab sofort zur Verfügung und bringen ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Redstone 4, Windows 10 April 2018 Update, Windows 10 Frühlings Update, April Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Launch, Es geht los Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Launch, Es geht los

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab es in den Änderungen nicht gefunden und einige Zeit vorher gab es mal eine News mit einer Diskussion über einen gewissen optischen bug. Und zwar wenn man in der Taskleiste die neuen Einstellungen öffnete. Hat man rechts oben die Fensterfunktionen alle angewählt vorgefunden. Nun ist dies behoben und sie sind nicht mehr angewählt. Schade das ich trotz letzte Kommentare den User nichtmehr gefunden habe. Nun dürfte er auch zufrieden sein :)
 
@.::Counter::.: Oke muss mich wohl korrigieren, der Fehler ist immernoch vorhanden. Ist aber jetzt erst nach ein paar Neustarts aufgetretten.
 
ist das der spectre patch, der hohe leistungseinbußen verursacht? da gabs vor kurzem mal ne news in der davon die rede war...

edit:
https://winfuture.de/news,103305.html
(im letzten absatz steht was von bis zu 8 %)
 
Nach 1 1/2 Monaten wurde endlich der Helligkeits-Bug behoben - sehr schön.
 
installiert und ich konnte bisher KEINE Leistungseinbußen feststellen mit CoreI7 7700 und Z270er Chipsatz.
Eine Prüfung des Schutzes gegen CVE-2018-3639 mittels PowerShell ist möglich, indem man "Install-Module SpeculationControl -RequiredVersion 1.0.8" eingibt und es mit "J" bestätigt.
Anschließend wird mitttels "Get-SpeculationControlSettings" auch die aktuelle Lücke CVE-2018-3639 mit aufgeführt.
Laut der dann erscheinenden Anzeige wird angezeigt "Windows OS support for speculative store bypass mitigation is present: True", dass Windowsseitig ein Schutz aktiv ist aber dieser nicht systemweit vorhanden ist. Hardwareseitig wird aber der Chiphersteller aktiv werden müssen. Bei mir sieht das so aus:

Speculation control settings for CVE-2018-3639 [speculative store bypass]

Hardware is vulnerable to speculative store bypass: True
Hardware support for speculative store bypass mitigation is present: False
Windows OS support for speculative store bypass mitigation is present: True
Windows OS support for speculative store bypass mitigation is enabled system-wide: False

Sprich ein Microcodeupdate muss her.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen