Microsoft lässt künftig "Kohorten" auf Windows 10-Verbesserungen los

Microsoft hat heute verraten, dass man das Windows Insider-Programm in der nächsten Zeit verbessern will. Es soll aber keine Revolution sein, sondern eher eine Evolution. Was Microsoft tatsächlich tun will, ist bisher nicht allen Details bekannt, ... mehr... Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Feedback Hub Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Feedback Hub Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Feedback Hub Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollten lieber noch ein paar Mitarbeiter einstellen, um für eine bessere Qualität der eigenen Apps zu sorgen... Auch die Übersetzung ist grausig :-/
 
@L_M_A_O: Sie könnten auch mal fragen was überflüssig ist ... mit ausgelagerten undifferenziert agierenden Thinktanks wie dem Insiderprogramm läuft man halt denen die selbst Innovationen kreieren immer hinterher.
Andererseits schaufelt man so natürlich auch intern Kapazitäten frei um sich vielleicht mal um was sinnvolles für die Zukunft zu konzentrieren. Wünschenswert wäre das in jedem Fall, und bis das fertig ist können sich die Insider ja damit austoben weiteres Flickwerk einzufordern. Ob nun einzeln oder als Kuhhorde ist dabei egal.
 
@L_M_A_O: Übersetzungen werde inzwischen fast nur noch automatisiert gemacht. Das senkt deutlich die Qualität dieser, aber auch enorm die Kosten...
Ich habe bei der letzten Windows-Neuinstallation (wegen neuer CPU + MB) gleich die englische Version installiert.
 
@L_M_A_O: Meine Lieblingsübersetzung war "Jetzt reinhören!" nachdem man eine App frisch installiert hatte. Das hat 1-2 Windows-Versionen gedauert, bis sie die Übersetzung im Store korrigiert haben.
 
@davidsung: Tatsächlich wurde das noch mit der gleichen Version gefixt, dauerte aber mehrere kumulative Updates.
 
Bevor sie Win10 mit weiterem Zeug vollballern, sollen sie einfach mal die beiden Systemsteuerungen unter einen Hut bringen. Seit Windows 8 sind diese aufgeteilt, also seit 5 Jahren. Wieso ist es innerhalb von FÜNF Jahren nicht möglich, das zu verschmelzen? Und wie lange soll das noch dauern? Ein Armutszeugnis.
 
@Reinhard62: Die Systemsteuerung ist sehr umfangreich, immer mehr wird aber in die Einstellungen portiert zudem wenn die Systemsteuerung komplett wegviele wäre die Aufregung groß, so hält sich das in grenzen, mit der verlinkung haben die wenigsten ernsthaft ein Problem. Es wird wohl noch eine weile dauern.
 
@Reinhard62:

Eigentlich müsste Microsoft einen Strich ziehen
und Windows 10 (oder gar Windows 11)
komplett neu aufsetzen.

Da hat sich zu vieles angesammelt.

Irgendwann ist das sowieso fällig.

Statt W10 weiterhin zu zu ballern
und den ollen, wirren Kram mitzuschleifen:

Microsoft sollte W10 in eine Art Business-Erhaltungsmodus versetzen
und nur das machen
was wirklich derzeit gebraucht wird
damit Unternehmen, die Windows nutzen, das auch weiterhin wie gehabt tun können.

Alles was wirklich neu und zukunftsweisend ist
gehört im Prinzip auf eine komplett neu aufgesetzte Plattform.

Trifft in ähnlicher Weise auch auf Android zu,
aber die haben noch etwas mehr Zeit als Microsoft.

CPUs werden in absehbarer Zeit nicht mehr so viel an Performance hinzugewinnen können.
Die Halbleiter-Physik gibt noch einiges her, Speicher wird noch besser,
aber große Performance-Sprünge kommen da eher nicht mehr.

Also muss die Software (und die Software-Entwicklung) besser werden.
Und da gibt es viel zu tun.

.
 
@Fred_EM: Windows ist (noch) von der Rückwärtskompatibilität abhängig und wird es das auch auf absehbare Zeit bleiben. Allerdings wird MS wohl in naher Zukunft versuchen, sich davon stärker zu lösen, Stichwort "Polaris". Was daraus wird, wird man sehen müssen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beiträge aus dem Forum