US-Webportal lässt Leser wählen: Werbeblocker aus oder Krypto-Mining

Bisher gibt es immer wieder Meldungen über Websites, die ohne Wissen der Betreiber so verändert werden, dass sie die Rechner der Besucher für das "Mining" von Krypto-Währungen missbrauchen. Ein US-Portal geht nun einen anderen Weg: man lässt die ... mehr... Bitcoin, Währung, Mining Bildquelle: Public Domain Bitcoin, Währung, Mining Bitcoin, Währung, Mining Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wie soll das bei einem Skriptblocker funktionieren?
 
@JTRch: gar nicht. Das ist nur für 08/15 User ein Problem, die nicht einmal wissen, was ein Skript ist.
 
@JTRch: Stimmt, gar nicht. Es gibt meist ein Script, das die AdBlocker erkennt (und dann eine "Paywall" aktiviert z.B. AppNexus) das Script einfach erlauben und alle anderen (vor allem die Miner-Scripts wie Coinhive) blockieren (mit Ghostery oder whatever). Ansonsten gibts ja auch NoCoin und wie die ganzen Erweiterungen heißen. Wird die Masse aber auch nicht wissen können
 
@wertzuiop123:

Meinst du wie der von Spiegel.de? Wenn ich Ublock abschalte, motzt er herum ich solle den Adblocker deaktivieren, habe ich ihn wieder an, kapiert Spiegel.de nicht mal das er an ist.
 
@JTRch: Seltsam :D Spiegel.de macht das mit dem Adition Script, wenn man das blockiert, kommt das Overlay. https://apps.ghostery.com/de/apps/adition
Bild.de macht dies mit AppNexus.

Meistens funktioniert sowas bei den Seitenbetreibern auch bzw. sie kommen damit durch, da UBlock die ganzen Scripte blockiert.
Aber manchmal funktioniert auch UBlocks Lösung - sie haben ja ihre Anti Paywall Liste, die schon eher gut funktioniert
 
@wertzuiop123:

Nein vor paar Monaten kam diese Meldung bei Ublock auch, aber scheinbar haben die nun Gegenmassnahmen ergriffen. Wie gesagt, als Webseitenbetreiber verlierst du gegen technisch versierte User der an Hardware sitzt wo er installieren kann was er will immer.
 
@JTRch: Ja UBlock hat auch eine anti Paywall Liste. Da wird diese wohl mal greifen, bis adition mal wieder reagiert. Hin und her eben
 
@wertzuiop123: wenn aber das mainscript erkennt ob coinhive läuft und daraufbasieren die paywall wirft kanns nervig werden.
 
@My1: Ja, muss aber auch mal umgesetzt werden. Das müsste alles ein Script abfragen oder mehrere Scripts, die sich gegenseitig überprüfen. Sind zum Glück aber noch nicht soweit oder habs bis jetzt zumindest noch nirgends wirklich gut umgesetzt gesehen

Im schlimmsten Fall müssen die Scripts zugelassen aber alles über einen Proxy "ausgetrickst" werden (so ähnlich wie es Adguard macht). Irgendwie gehts wohl immer :D
 
@wertzuiop123: naja es gibt ne lösung.

1) artikel wird über ajax geladen
2) unter der bedingung das geminet wird (lässt sich einfach prüfen)

klar kann das jeder mit ein bisschen js kenntnis sicher umgehen aber das ist iirc nix das adblocker aktuell können und so.
 
If I'm to choose between one evil and another, I'd rather not choose at all.
 
Auch wenn's keiner hören will:
Dieses Modell könnte durchaus Zukunft haben. Von irgendwas müssen Journalisten ja leben.

Und vielleicht ist das Webmining-Modell jenes, das für Konsumenten noch am ehesten zu akzeptieren ist.
Zumindest mir wäre ein bisschen CPU-Zeit zu opfern wesentlich lieber als aufdringliche Onlinewerbung.
 
@rw4125: ist die frage wie du das siehst wenn das jede Webseite macht und du deine nächste Stromrechnung bekommst. Vor allem bei einer mehrköpfigen Familie. Da kann das doch empfindlich auf die Rechnung gehen.
 
@Eagle02: Da hast du schon recht. Ob sich das durchsetzen wird, kommt letztendlich darauf an wie fair das Webmining betrieben wird.

Solange es sich in fairen Grenzen bewegt oder man es in den Browser-Einstellungen limitieren kann, wäre ich grundsätzlich dafür.
 
@rw4125: Das wird ungefähr gleich fair betrieben werden, wie derzeit die Werbung betrieben wird - die Werbung mit ihren Layer-Ads, Popups, Einblendungen über den ganzen Bildschirm die oftmals nicht wegzuklicken sind, Animationen, Geräuschen & Lärm,... ^^
 
@Eagle02: ja, naja... der Rechner wird ja nicht auf 100% für 24 Stunden hochgeheizt, sondern man lässt eben ein kleines Script laufen, welches ein klein wenig Internet braucht und ein klein wenig CPU <- was natürlich Strom kostet, aber vermutlich nur Messbar nicht wirklich Spürbar ist.

Ich finde dsa Konzept sehr sehr gut,... dann wäre endlich die unnötige Werbung weg und ich "Zahle" eben die Minuten die ich online bin durch etwas Rechnerleistung <- welche ich in dem Moment eh nicht brauche...
=> gleichzeitig bekommt der Contentgeber etwas geld dafür! WIN WIN für alle
naja, nicht ganz, die Werbeindustrie (mit welcher ich jetzt sowieso nicht sooo gut befreundet bin) wird hoffentlich zurück auf die Straße müssen :P

=> aber wie so immer, wird es natürlich auch schwarze Schafe geben <- klug wäre der erste Browserhersteller, welcher Kryptomining implementiert wo der Kunde Kontrolle behält.
z.B. könnte sich die Website ja meiner kompleten Rechnerleistung bedienen... aber im Browser kann ich sagen du bekommst nur 10% ...
 
@bear7: Wer sagt das ich die Rechner Leistung sowieso nicht brauche? Meiner einer z.b. surft ganz gerne während der Rechner im Hintergrund Bilder Rendert oder andere Operationen ausführt. Der Rechner ergo die Leistung durchaus selbst braucht.
Ob das spürbar ist oder nicht wird sich Zeigen. Zumal ja doch viele mehrere Tabs offen haben und dann im ungünstigsten falle mehrere Scripte laufen und ihren Teil haben wollen. Dazu kommt das bei einer großen Familie dann bei Person 1 ein wenig, bei Person 2 ein wenig usw am ende kommt dann durchaus was zusammen.
Mir persönlich ist es wurscht entweder kann ich die Scripte weg blocken oder ich besuch die Seiten dann einfach nicht mehr und gut ist.
Solang das alles in Rahmen bleibt ist das alles wunderbar aber da wird es nicht bleiben.
Stell dir mal z.b. WF ohne Werbung dafür mit Minig Script vor. Wie wird das wohl aussehen? Seiten die mich interessieren und vernünftige Preise haben bzw ein vernünftiges Werbekonzept da Zahle ich bzw habe den AdBlocker jetzt schon aus. Seiten wie WF oder dlh.net.... nicht mal im Traum und davon gibt es sehr, sehr viele.
Kannst du dir ja auf Basis der jetzigen Werbeverseuchung mal ausmalen wie das dann mit Mining Scripten aussehen könnte und wohl auch wird.
 
@Eagle02: psst. kleiner Tipp: "Winfuture nimmt auch Geld und ist dann werbefrei!"

du hast mit deiner Aussage nicht unrecht, aber ich habe eine extreme Werbeallergie und ich habe meinen Rechner (weil ichs kann), sehr überdiemensioniert gekauft... wenn ich mal die Leistung brauch die der hat, dann surf ich auch nicht <- und genau so geht es "vielen".

und natürlich gibt es auch leute wie dich <- vermutlich nicht mal wenig... und dann gibt es noch die Leute die z.B. während der Arbeitzeit Surfen <- da stellt sich ganz schnell eine rechtliche Frage ... wäre ja sowas wie Geld während der Arbeitszeit woanders generieren (ja, ich würde da schon differenzieren zwischen Werbung schalten und Mining - weil geschaltene Werbung ist zwar eine einnahme des Contentanbieters, aber nicht zwingend Geld generiert für den Werbebetreibenden, beim Mining entsteht auf jeden fall etwas <- auch wenn das nicht zwingend etwas wert sein muss). <- zurück zum Thema... <- auch für die muss es eine Möglichkeit geben!
Aber je mehr Mining im kommen ist, desto "Wertvoller" wird ja auch die Werbung wieder (welche ja in den letzten Jahren faktisch wertlos wurde)...
 
@rw4125: Ich fände das Mining-System auch nachvollziehbar. Es sollte auch qualitative Inhalte fördern, weil dort der Nutzer länger auf der Seite wäre.
 
@floerido:

Genau, genauso wie das ja mit Werbung funktioniert hat, was nicht zum Durchbruch von Adblocker geführt hat. Die Leute werden garantiert nicht mit Skriptblocker Konter geben, nein nie! Es scheint als hätte die Industrie gar nichts gelernt. Nächster Schritt wird sein, dass ab Werk gewisse Browser das ganze blocken werden.
 
@JTRch: Wer blocken will der wird blocken egal ob Werbung oder Mining.
Es geht hier hauptsächlich darum Nutzer eine weitere Möglichkeit ohne nervige Werbung zu bieten womit man aber trotzdem Geld verdienen kann. Ich persönlich finde die Idee sehr gut solange sie wie hier gut kenntlich gemacht wird und nicht übertreibt.
 
@LMG356:

Aber das war doch vor 10 Jahren auch so. Da hat der IT versierte schon geblockt und der Rest kannte das Wort Adblocker nicht mal. Dann hat der Sohnemann (ich zum Beispiel) halt nebst dem Firefox gleich auch noch den Adblocker installiert und sie wusste nicht mal etwas. Später hat man es mal erklärt, heute werden Adblocker an jeder Ecke beworben oder sogar schon ab Werk in gewissen Masse in den Browser integriert. Dasselbe wird mit Skriptblocker passieren, nur schneller, da durch die Adblocker Geschichte die Leute nun eher sensibilisiert sind.
 
@rw4125: Von der anderen Alternative Flattr+ hört man ja leider gar nichts mehr.
Ich weiß gar nicht ob das überhaupt noch aktuell ist.
 
@Johnny Cache:

Die Lösung zeichnet sich ab. Es kommt zu einer grossen Konsolidierung im Internet Journalismus. Dabei werden 80 bis 90% der Angebote (allen voran alle Copy-past Redaktionen) vom Erdboden verschwinden und der Rest kann dann klassisch über Abo seine selber recherchierten und erarbeiteten Qualitätsjournalismus wieder verkaufen. Dieser geht dann auch nicht mehr so schnell in der Flut von Informationen unter und bekommt mehr Sichtbarkeit. Denn was nicht funktionieren wird, dass jeder ein paar Euro pro Monat Angebot bietet, denn die Leute holen sich dann lieber ein Spiegel oder Die Zeit Abo und wissen was sie dafür geboten bekommen. Es ist schlichtweg ein Gesundstossen der Branche, was nicht schadet.
 
@JTRch: wenn sich die Branche gesund stoßen soll, was durchaus wünschenswert ist, dann hoffe ich das damit gerade so was wie Spiegel verschwindet. Die Zeit in der ein Spiegel von Objektivem und neutralem Journalismus geprägt war sind schon lange vorbei.
 
@Eagle02: Nicht nur der Spiegel. Heute sind fast alle Mainstream-Medien sowas von tendenziös und einseitig, dass es schon an pure Zeitverschwendung grenzt, sich dort informieren zu wollen.
 
@rw4125: Was daran liegt das die Mainstreammedien im Besitz von 5-6 Mutterkonzernen sind.
 
@rw4125: Ja, Journalisten leben von Geld. Das Monero, dass der User mit einer Javascript-Funktion an seinem Heim-PC, der keine dedizierte Rechenmaschine ist, generiert, ist ineffizienter gewonnen, also teurer, als das was er direkt kaufen kann. Wenn der User also direkt zahlt, zahlt er weniger, als wenn er indirekt über die Stromrechnung zahlt und für die Umwelt ist es auch besser. Deshalb muss ich sagen, so cool die Idee zuerst klingen mag, ist sie trotzdem bescheuert.

Sinnvoller wäre flattr, oder ein Bezahlungsmodell, was direkt über den Betreiber der Adblock-Extension läuft, der dann die Konditionen mit einer Gruppe von Publishern aushandelt.
 
@dpazra: Ich werd' nie verstehen warum da irgendein Idiot Minus verteilt, nur weil die mit Abstand beste Lösung für das Problem von Eyeo stammt, welche aus unerfindlichen Gründen die Bösen sein sollen.
Die anderen bekommen noch nicht einmal den Arsch hoch und planen etwas daß in die Richtung geht.
 
Wenn die Werbung nicht komplett ausufern würde, gäbe es viel weniger Werbeblocker und das wäre nicht nötig.

Vielleicht erst mal überlegen, wie viel Werbung man tatsächlcih braucht und ob es unbednigt ein Overly mit Ton und penetrantem Geblinke sein muss, oder obs nicht ein normaler banner auch tut.

Aber solange man die Wahl hat und nicht zu etwas gezwungen wird, sehe ich das eher positiv, werde das aber wenn es sich weiter verbreitet auf jeden Fall im Auge behalten. Früher oder später fängt das sonst wieder an auszuufern. "Business mit Gewinnmaximierung" neigt dazu, Grenzen zu überschreiten mit der Zeit.
 
@pcfan:

Der Zug mit weniger Werbung gleich Blocker werden abgeschaltet, ist abgefahren. Niemand wird sein Blocker freiwillig abschalten, zumal so Seiten wie Golem.de es versucht haben, sich aber an ihre eigenen Prinzipien nicht halten konnten, weil Redaktion und Werbung nicht von derselben Abteilung gemacht werden. Die Werbenetzwerke müssen sterben und wieder wie früher jeder seine Werbung selber hosten. Dann kann er es mit Hashverschlüsselten Bildern etc. einfach unter den Content mischen und keiner kann es mehr herausfiltern. Die Lösung ist also naheliegend, niemand will sie aber versuchen.
 
@JTRch: Es gibt Seiten, auf denen ich den Werbeblocker deaktiviert habe und auf denen man keine Probleme hat.
Es gibt ja auch Programme für "Gute" Werbung. Google macht das z.B. meistens ganz gut.
Leider lässt sich damit wohl nicht ganz so viel Cash machen, wie mit der hyper agressiven Werbung.

Das mit den Werbenetzwerken ist ja genau das, was ich meine. Man hat Werbung zuerst verwendet um sich zu finanzieren. Dann wurde es von der Notwendigkeit zum Geschäft und dann ist es explodiert und wurde auf die Spitze getrieben. Genau das passiert grundsätzlich in der Marktwirtschaft.

Eine Sache wird erst normal gestartet und dann auf die Spitze getrieben, und gemolken, bis es so schlimm wird, dass die Kunden sich wehren und alles zusammenbricht. Dann wird rumgeheult die Kunden wären ja so Böse und würden nur schmarotzen.

Ein Unternehmen kann nicht einfach zufrieden sein, wenn es Gewinn macht, wenn der Gewinn nicht dauernd noch steigt und steigt, dann bricht sofort Panik aus und es wird noch mehr und mehr reingedrückt. Leider ist die Welt nicht ohne Grenzen und ein unbegrenztes Wachstum gibt es in der Praxis nicht.

Mal was positives: Auf YouTube entdecke ich gerade den Trend, dass die YouTuber selbst Werbung IN das Video einbauen, in Form eines kurzen abschnittes von 5-30 Sekunden, jeweils am Anfang und am Ende, oder nach dem intro oder so.
Das wird dann vom YouTuber selbst eingesprochen und ist absolut auf die Zielgruppe zugeschnitten und im besten Fall auch noch regelmäßig was neues und nicht die selbe in jedem Video.

Diese Werbung könnte ich überspringen, indem ich einfach das Video ein Stück vorspule. Aber meistens ist die Werbung interessant, oder zumindest nicht so nervig und ich schaue sie bewusst an.
Der Trend ist meiner Meinung nach unterstützenswert und darf gerne so bleiben.
 
Ich wähle = Seite nicht mehr besuchen, alternative Webseite suchen
 
@Reude2004: Jep Möglichkeit Nummer 3 wähle ich auch bei allen Websites, die mir zu lästig werden mit Werbung bzw. jetzt mit der Verhinderung der Abschaltung von Werbung.
So sehr habe ich noch an keiner Website gehangen, dass das ein Problem für mich wäre.
Genau wie mich bis heute keine einziges Spiel mit Loot Box wieder gesehen hat, aber das ist ein anderes Thema....
 
So naheliegend und fair diese Methode erscheint, muss ich doch, bei aller Technikgläubigkeit, sagen, dass es eine schlechte Idee ist. Das Mining von großen Kryptowährungen hat oft eine enge Gewinnspanne und das beim Mining mit optimierter Hardware und Software. Das Mining über eine JavaScript-Anwendung ohne optimiertes System und optimierte Hardware ist unökonomisch. Der Nutzer wird also (fiktive Zahlen) z.B. 5 Cent an Stromkosten und 2 Cent an Hardwareabnutzungskosten tragen, damit der Hersteller 4 Cent in Monero gewinnt.
Das ist ökonomisch und ökologisch ungünstig. Wozu der Umweg über Monero? Dann lieber eine Extension: "AdBlock Premium", bei welcher der User 2€ (oder einen selbstgewählten Betrag) an den AdBlock-Macher zahlt und der handelt (aus einer verhältnismäßig starken Verhandlungsposition) ein Beteiligungsmodell aus, so dass der User dann, je nachdem wieviel er zahlt und wieviel er konsumiert, die AdBlock-Walls nicht mehr angezeigt kriegt. Oder man legt dem User Flattr nahe.
 
Und wie sieht das aus wenn ich die Seite 10 mal in 10 Tabs offen habe? Hab ich dann 10 Miner am laufen oder nur einen?
 
Das nennt sich ERPRESSUNG und ist eine Straftat
 
Hm, mal kurz überlegen … Ok, ich verzichte dann lieber auf den Besuch der Seite.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bitcoin-Kupfermünze im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:10 Uhr FPV Goggles 2000mAh Batterie FPV Headset Brille mit DVR 4.3-Zoll 5.8G 40CH HD Brille mit DVR für Racing DroneFPV Goggles 2000mAh Batterie FPV Headset Brille mit DVR 4.3-Zoll 5.8G 40CH HD Brille mit DVR für Racing Drone
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
59,99
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter