Wine 3.0 fast fertig: Linux dank Direct3D-Support bald spieletauglich

Die Windows-Laufzeitumgebung Wine 3.0 ist praktisch fertig. Die Ent­wick­ler haben den vierten Release Candidate veröffentlicht, bei der nur noch Bugs beseitigt werden sollen. Wine 3.0 wird standardmäßig Direct3D auf AMD- und Intel-GPUs unterstützen ... mehr... Windows, Linux, Wine, Laufzeitumgebung Windows, Linux, Wine, Laufzeitumgebung Windows, Linux, Wine, Laufzeitumgebung Wine

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Artikel klingt ein wenig so, als habe Wine bisher Direct3D gar nicht unterstützt. Das ist natürlich falsch. Mit Wine 3.0 wurde die Unterstützung für Direct3D "lediglich" stark verbessert.
 
@TiKu: "Unterstützen" und "es läuft auch" sind 2 Paar Schuhe!
 
" Wie sinnvoll das Ausführen von Win­dows-Apps auf Mini-Touchscreens ist, steht dabei auf einem anderen Blatt."
Da die App CrossOver aus dem Playstore unter Wine läuft kommt die Entwicklung wohl vor allem den Chromebooks zu gute. Ich hab ein Lenovo N23, da läuft der Playstore perfekt wie nativ und mit Hilfe der CrossOver App (beta) hab ich Office 2007 installiert und es läuft so schnell wie es nativ unter Windows laufen würde. Das wird eine spannende Entwicklung, insbesondere weil die Chromebooks dann noch besser ohne Netz nutzbar sind.
Wer wie ich günstig eins kaufen will, um mal zu experimentieren kann hier gucken
https://www.notebookswieneu.de/search?sSearch=chromebook&p=1
Ich hab das Lenovo dort für gerade mal 129€ gekauft und bin zufrieden, kein Ärger mit Updates, startet in 7sec und läuft echt ca. 10 Stunden. Vor kurzem wurde hier auf der Seite übrigens von der Beta von ChromeOS berichtet, dort laufen jetzt mehrere Apps (Fenster) gleichzeitig, davor wurden verkleinerte Fenster in den Ruhemodus versetzt. Jetzt kann man nen Film gucken und gleichzeitig noch Nachrichten schreiben etc.
Beim Kauf allerdings aufpassen, noch sind nicht alle Chromebooks mit dem Android Playstore kompatibel.
https://sites.google.com/a/chromium.org/dev/chromium-os/chrome-os-systems-supporting-android-apps....hier kann man sehen welche Chromebooks jetzt schon den Playstore unterstützen.
 
Endlich ein neues Argument,womit ich andere endlich zum Umstieg auf Linux bewegen kann :D
Ich selbst nutze Wine schon lange nicht mehr und hab es auch deinstalliert,da ich ein komplett sauberes Linux ohne leistungsfressende Emulatoren haben will.
Alle Programme,die mir wichtig sind,laufen auch nativ.
Die meisten browser,einige Office Programme,Entwicklerprogramme und auch immer mehr Spiele laufen direkt auf Linux,also viel schneller und sehen besser aus.
Wine ist fuer die,die nicht auf den Windows Mist verzichten koennen,sicherlich eine nette Uebergangsloesung.
Am besten ist es aber,wenn die Programme direkt fuer Linux geschrieben werden.
 
@nipos: Wine is not an emulator ;)
 
@nipos: Ja klar - und dann lässt dich die Woche mehrmals damit nerven warum dieses oder jenes Windosding nicht läuft.

"Alle Programme,die mir wichtig sind,laufen auch nativ." - viele können das aber nicht sein.
 
@LastFrontier: Nenn mir doch mal ein paar Beispiele,was auf Linux nicht laeuft und wofuer es auch keine Alternativen gibt.
Also ausser Spiele,die sind tatsaechlich problematisch,aber ich bin kein Vollzeitgamer,ab und zu mal ein IO Game im Browser reicht mir.
Sogar Programme von M$ laufen teilweise schon nativ auf Linux (siehe VS Code,aber kann sein,dass das auch (noch) das einzige ist)
 
@nipos: Browser Spiele... LoL
Sagt schon einiges aus... Aber ok.

Linux ist nicht besser als Windows. Windows sieht Grafisch gesehen viel besser aus und ist auch viel sicherer da mehr User auch mehr Bugs / Sicherheitslücken Melden u.a. und aktuelle Spiele-Titeln wird Linux nie bringen außer nach 10-15 Jahren später wo schon was Neueres gibt.

Linux ist für mich nur im Serverbetrieb sinnvoll mehr auch schon nicht mehr.
 
@romfis: Stell dir vor, es gibt Leute die nutzen ihren PC nicht oder nur eingeschränkt zum Spielen.
Das Aussehen ist Geschmackssache und kann gegebenenfalls angepasst werden.
Und obwohl du glaubst, das Linux nicht so sicher ist, denkst du es ist im Serverbetrieb sinnvoll.
Oh Herr lass Hirn vom Himmel regnen.
 
@kxxx: Wenn du wüsstest was in Linux alles abschaltbar ist so dass der Serverbetrieb sichererer ist inkl. "Root Abschottung" und da Personen, Admins dran sind die wissen wie das geht als im normalen Desktop Betrieb wo zum Teil Anfänger auf Linux sind sie meinen es sei "sicher".

Also wenn du keine Ahnung davon hast... du weißt schon. ;)
 
@romfis: Ich nutze zwar seit Jahren fast nur Linux, aber ich hab keine Ahnung und du bist der Profi.
 
@nipos: Egal was du machen willst - unter Win findest du immer ein Progrämmchen das deinen Anforderungen entspricht. Und zwar problemlos. Mit Linux hast du das nicht.
Win ist nun mal das weitverbreiteste System und du findest für jeden Schei$$ irgendein Programm.
MS Programme laufen eben nicht nativ unter Linux. Auch nicht mit einem Wrapper.
Wine ist nur eine Krücke die oben drein auf Trial and Error basiert. Denn niemand weiss welches Programm unter Wine wirklich läuft. Und bei Games ist Linux komplett aussen vor.
Sicher gibt es auch tolle Browsergames. Aber eigenständige Games sind eine ganz andere Hausnummer las dieses Browsergedadddel. Einfach weil diese Browsergames das Potenzial eines Rechners nicht ausnutzen können.
Dem einen oder anderen mag Linux ja genügen. Im grunde schränkt es dich aber noch mehr ein als Apples OSX. Und diese Aussage, auf Linux gibt es immer eine Alternative zu WIN ist einfach nur ein Märchen.
Das geht schon los, wenn jemand als Photoshopalternative GIMP nennt. Wer soewas behauptet, hat von Bildbearbeitung absolut keien Ahnung. Es gibt Alternativen zu Photoshop - aber nicht unter Linux.
Genauso wenig wie es Alternativen zu MS Office gibt. Der Gedanke Open Source ist an und für sich nicht schlecht - aber keine ernsthafte Alternative. Entwickler wollen oder müssen auch Geld verdienen - und das können sie unter Linux nicht.
Auch wenn die meisten Server Linux verwenden - Linux ist jederzeit ersetzbar.

Wie auch immer - ich finde es einfach absurd auf einem System herumzureiten das tatsächlich keine Relevanz hat.
Der Massenmarkt ist seit Jahrzehneten auf Windows eingefahren und selbst Lieschen Müller kommt damit relativ schnell zurecht. Selbst Apples iOS und OSX sind wesentlich komfortabler und für jeden bedienbar.
Und genau darum geht es. Die Nutzung eines Systemes ohne grossartige Vorkenntnisse oder Komplikationen.
Linuxer haben feuchte Träume - mehr aber auch nicht.
 
@LastFrontier: "MS Programme laufen eben nicht nativ unter Linux." Der SQL-Server läuft nativ unter Linux und wenn man schaut, wie Microsoft sich von Windows unabhängig macht, werden auch Programme wie Office folgen.

"Und bei Games ist Linux komplett aussen vor." Nö. http://store.steampowered.com/linux

"Entwickler wollen oder müssen auch Geld verdienen - und das können sie unter Linux nicht." Wissen RedHat, Canonical, SUSE usw. davon?
 
@TiKu: Ach Tiku - alle Games die ich habe sind da nicht dabei.
Aber lebe schön weiter in deiner selbst gebstelten Welt.
Linux hat gerade mal ein 1% Marktanteil. Schon mal überlegt warum dass so ist? Bestimmt nicht weil Linux so toll und einfach ist.
 
@LastFrontier: Linux ist weltweit das verbreiteste Betriebssystem. Linux ist überall, in Smartphone, TV Geräten, BluRay Player, Server, moderne Küchenhelfer wie digitalen Kühlschränke oder Waschmaschinen, in Autos als Multimedia Steuerungsgeräte usw usw.
Nimmt man alle digitalen Geräte zusammen, hat Linux bzw. der Linux Kernel eine größere Verbreitung als Windows. Viele nutzen Linux ohne es überhaupt zu wissen. So läuft auch Linux auf unseren digitalen Fieberthermometer, was ich bis vor 2Wochen nicht wusste. Da es bis dahin noch nicht im Gebrauch war.
 
@ContractSlayer: ja für rudimentäre Dinge oder als Steuerungssysteme. Aber nicht als Betriebssystem mit dem man auch was machen kann.
 
@ContractSlayer: Genau da gehört Linux hin: wo man es nicht sieht.
Für was braucht ein Fieberthermometer ein OS? WTF?
 
@LastFrontier: Dann muß ich wohl seit ~ 9 Jahren was falsch machen:

https://wiki.ubuntuusers.de/Intrepid_Ibex/

Seit dieser Zeit arbeite ich ausschließlich mit *buntu, Windows ist für mich nur noch eine fürchterliche Erinnerung!
 
@TmoWizard: "der Support wurde am 30. April 2010 eingestellt." Du machst zumindest seit 30. April 2010 etwas falsch!

Linux auf dem >Desktop< ist einfach nur eine Krankheit!
Auf Servern (egal welcher Art) => perfekt!
In Geräten, egal ob Fieberthermometer oder Ampelanlage => hervorragend!

Aber die Kombination aus PC+Linux ist einfach falsch. Mag sein, dass es manchen Leuten genügt, die keine hohen Ansprüche haben oder nur im Internet surfen. Aber bereits bei Adobe-Produkten ist Schluss.
 
@wolftarkin: Für was braucht man einen Fernseher mit Linux? Für was braucht AV-Recivier mit Linux? Für was braucht man Multimediasystem im Auto mit Linux? oder einen Herzschrittmacher? die Kaffeemaschine?oder den Staubsauger mit Linux....? Vielleicht aus Bequemlichkeit? oder der Wunsch nach Komfort? Der Linux Kernel ist dabei so anpassbar, dass er im Grunde in allen elektronischen Geräte funktioniert von den Destop-PC (Linux Mint, Debian, Manjaro usw.) über Smartphone (Android, LineageOS u. weitere) bis hin zur automatischen Klospühlung.
 
@AndyPipkin: "Mag sein, dass es manchen Leuten genügt, die keine hohen Ansprüche haben oder nur im Internet surfen" Also der Mehrheit der Desktop-Nutzer.
Ich finde es nebenbei bemerkt ziemlich gewagt, andere Prioritäten als die deinen mit "keine hohen Ansprüche" gleichzusetzen.
 
@TiKu: Interessant, dass gerade DU hier meine "Ansprüche" als gewagt ansiehst. Gerade DU, der gegenüber Apple nichts anderes macht! Lass es einfach Mr. Subjektivität. Ich habe wenigstens im Gegensatz zu dir mein Statement begründet (Adobe Produkte) wohin gehend Du deine Aussagen nie begründest, sondern lediglich deiner Subjektivität geschuldet sind.
Ich habe Linux noch nicht einmal schlecht gemacht, da ich die Einsatzzweck kenne und selbst sehr gerne nutze. Aber auf dem Desktop hat Linux einfach nichts zu suchen. Zum Glück gibt es genügend Belege dafür, dass diese Aussage zutrifft, sonst wäre Linux längst weiter verbreitet (auf dem Desktop)!
 
Jetzt fehlt ja nur noch der Käse zum Wine. :-)
 
@gandalf1107: Das Programm heißt dann Cheesecake 2.0
 
@Amiland2002: Hoffentlich New York, anderen Cheesecake mag ich nicht.
 
@gandalf1107: Ah, I see you're a man of culture as well
 
OpenGL (und Spiele) gibt es schon lange unter linux ,
mit Vulkan gibt es seit einiger Zeit auch ein leistungsfähiger Nachfolger bereit.
Desktops sind auf dem absteigenden Ast, auf allen anderen Geräten dominiert Linux. Mal schauen welche weitere Spielehersteller auf Vulkan wechseln werden.
 
@Bscht: leider werden die meißten spiele nur noch für dx entwickelt...und die 3d-unterstützung unter linux ist gelinde gesagt ne große baustelle...viele ankündigungen/absichten aber nix wirklich konkurrenzfähiges...selbst die treiber der hw-hersteller laufen nicht so gut wie die für windows...
 
@Bscht: Soso, Linux dominiert auf allen anderen Geräten außer dem Desktop? Ein Drittel der Server laufen mit Linux, aber ein Drittel auch auf Windows und das letzte Drittel mit anderen UNIXoiden. Dominanz sieht anders aus. Auf 90% der Handys läuft zwar etwas, das mal Linux war, das aber mit der Idee von Linux nichts mehr zu tun hat, weil es Google und die anderen Androiden-Hersteller quasi proprietär gemacht haben und man als normaler User nicht mal eben ein "anderes" Android installieren kann wie beim Desktop. Desgleichen und sogar noch stärker bei ChromeOS, das aber sowieso nichts "dominiert". Bei Tablets dominiert eindeutig iOS und an zweiter Stelle kommt Windows. Bei den TV-Streamingboxen haben wir wieder Linux-Derivate bei Google und Amazon(?) aber Apples tvOS ist sicher auch stark vertreten. Von den Smartwatches redet zwar kaum noch jemand, aber hier hat Apple schon fast ein Monopol. Dafür dominiert Linux tatsächlich die IoT-Geräte, aber mit den unsicheren, ungepflegten Linuxen, die darauf laufen, solltet ihr euch lieber nicht brüsten, sondern euch lieber dafür schämen. - Nein, Linux dominiert nicht so viele Geräte, wie ihr euch gerne einredet, und wenn, dann ist es der Kernel und nicht die freie und offene Software, die man meistens meint, wenn man von "Linux" redet. Große Konzerne (Google, Amazon, Samsung etc.) haben euch euer schönes Linux weggenommen und es für ihre Zwecke missbraucht und mehr oder weniger proprietär gemacht. Ihr solltet endlich aufhören, Google als euren Verbündeten zu sehen, so wie FreeBSD sich ja auch nicht mit macOS und iOS brüstet, die irgendwann mal BSD waren ... Und zu allem Überfluss schleimt sich jetzt noch Windows an euer Linux ran und will es mit einer tödlichen Umarmung endgültig niederknutschen. Oder sehe ich das falsch?
 
@Hape49: Linus hat seinen Traum mit den Linux Kernel erfüllt. Der Linux-Kernel befindet sich überall u. wird sowohl von den großen Konzernen wie Facebook, Google, Microsoft benutzt wie auch von den Autohersteller, verschiedenen multimedia wie BluRay Player, TVs oder in Geräten wie vollautomatische Kaffeemaschinen, Waschmaschine, Fieber Thermometer usw. bis hin zum Freizeit Programmierer der wenn er Zeit hat an Linux programmierten tut.
Fasst man alle digitalen Geräte u. Anwendungen zusammen, ist Linux weltweit am weitesten verbreitet u. das war/ist ein Teil von Linus Traum.
 
@ContractSlayer: Ok, das erkenne ich an. Und es ist natürlich auch sehr viel Gutes aus Linux erwachsen und wird es sicher auch in Zukunft. Trotzdem sieht nicht alles so rosig aus, wie die Desktop- und Raspberry-Pi-Linux-Fanboys gerne glauben würden.
Und da es hier ja um Wine geht: Das ist letztlich auch nur eine Krücke, weil Desktop-Linux einfach nicht abhebt und die Software-Hersteller sich nicht die Bohne um Linux-Versionen ihrer Windows-Spiele und Programme scheren. Echte Software-Versionen für alle drei Plattformen wären immer noch zehnmal besser als Wine.
 
@Hape49: Sehe Wine nur als Zwischenschritt auf den Destop-PC. Der Computer bzw. Digitalemarkt ist im starken Umbruch u. der klassische PC Markt verliert dabei immer mehr an Bedeutung. Streaming u. der Trend nach mehr Flexibilität stehen immer mehr im Vordergrund der Gesellschaft. Wine sorgt mit seinen Funktionen u.a. dafür, dass gerade alte Programme die auf Windows 7/8.1/10 oder neuere MacOS Versionen nicht mehr funktionieren unter Linux/MacOS (in Zukunft auch Android) weiter benutzt werden können. Somit kommen die Anwender nicht in den Zwang immer wieder neue Software kaufen zu müssen. Diesen Aspekt sieht man erstmal nicht.
Wine wird jedoch an Bedeutung verlieren sobald Streaming und Cloud weiter zunehmen werden. Man braucht dann keinen Destop-PC mehr. Alle Dienste, Anwendungen u. Games werden direkt von den Server der Unternehmen bereit gestellt. Anhand von Netflix, Amazon Prime, PS4 Plus, Win10S, XBoxLive, Google Online Dienste etc. kann man deutlich erkennen, wohin der Trend gehen wird, nämlich zu Diensten, die man mit einen monatlichen Abo-Modell erwerben kann. Damit wird dann Wine spätestens unbrauchbar, da sich die Anwendungen, Spiele usw. nicht mehr auf den Festplatten der Anwender befinden sondern nur noch auf den Server der Firmen.
 
@ContractSlayer: "Der PC ist tot" - jaja, ich glaube das nur überhaupt nicht. Abgesehen davon, dass sich viele Leute (noch?) sträuben, Cloud- und Webdienste zu nutzen und ich persönlich Webdienste (Google Docs, Webmailer etc.) grauenvoll finde, bleibt doch die Frage, ob wirklich ein Großteil der User ALLE ihre persönlichen Dateien, also Fotos, Dokumente, Musik, Filme, wirklich AUSSCHLIESSLICH in der Cloud speichern wollen? Nein, ich sehe das wie Steve Jobs: Der PC (iMac) wird weniger wichtig, aber er bleibt auf absehbare Zeit der "personal Hub", um den herum sich alle anderen dümmeren Geräte gruppieren, der der zentrale Speicher im Haus ist, der für ernsthafte Arbeit mit anspruchsvollen Programmen genutzt wird. Viele werden vielleicht keinen PC (iMac) mehr brauchen, aber tot ist er noch lange nicht. (Die PC/iMac-Verkaufszahlen ziehen übrigens auch wieder an, das war wohl in den letzen Jahren ein Zwischen-Tief, aber keineswegs der Anfang vom Ende.) Aber warten wirs ab, das haben ja nicht wir beide zu entscheiden.

Was Wine betrifft: Ja, um alte Programme und Spiele auf neuer Hard- und Software laufen zu lassen, ist es schon ideal. Ich selbst spiele noch ab und zu "Pharaoh" von Sierra aus dem Jahr 1998 damit auf meinem iMac. Dank einem Resolution-Patch sieht das sogar auf dem Riesen-Retina-Display noch super aus (was man übrigens von vielen neueren Programmen unter Windows und von Windows 10 selbst immer noch nicht behaupten kann - schon gar nicht von Linux und GNU-Programmen!)
 
@Hape49: Die Veränderung ist im vollen Gange u. der PC muss sich mit immer mehr anderen Geräte den Markt teilen, die zudem verglichen mit den PC an Bedeutung gewinnen. Habe nicht gesagt,dass der klassische PC bereits tot ist, sondern dass er in den kommenden 5-10Jahren immer mehr durch anderer Geräte u. Dienste ersetzt wird. In Cloud u. Streaming Dienste wird die jüngere Generation hineinwachsen u. sowas als normal bzw. Standart betrachten, Datenschutz hin oder her.
 
@ContractSlayer: den haben sie sich aber auch nur erfüllt da die Kernel Open source ist und jeder damit machen kann was er will und seine eigene distribution erstellen kann. Währe die Windows Kernel Open source würde Linux heute nicht mehr leben. Die Profitgier der Hersteller von Geräten verleitet halt dazu eher auf linux zu setzen, den das kostet nichts während für Windows Lizenzgebühren bezahlt werden müssten.

Der Aberglaube an den Siegeszug von Linux durch Hardcore User wird dadurch natürlich gepusht, aber das die Entwickler das tun weil Linux toll ist ist leider total überzogen. Es ist wie erwähnt eher die Profitgier.
 
@lurchie: Linux ist Linux und nicht Windows. Was definierst du unter Siegeszug? Die Liste der 500 leistungsfähigsten Supercomputer zeigt, dass alle diese Rechner Linux nutzen, ohne Ausnahme. Linux ist in Ampeln, Supermarktkassen, an der Börse und im Weltraum anzutreffen. Open-Source und Business gehören mittlerweile untrennbar zusammen und fähige Open-Source-Entwickler sind stark nachgefragt. Im Linux Desktop Bereich herrscht hingegen Krieg zwischen den verschiedenen Communitys, Philosophien u.a. nach Freiheit/Transparenz u. Unabhängigkeit von profitgierigen Unternehmen. Dies musste auch der Gründer von ,,Ubuntu'' Mark Shuttleworth erfahren.
Seine Vision von einer idealen Desktop- u. Smartphoneoberfläche für Ubuntu wurde wegen den Alleingängen seiner Firma Canonical von der Ubuntu- und anderen Communitys zerrissen. Auch das Cononical an die Börse will, ist der Community ein Dorn im Auge. Mittlerweile sieht Mark Shuttleworth ein, dass mit Linux ist am Desktop kein Geld zu machen ist. Wenn das möglich wäre, hätte es Red Hat vermutlich schon getan. Linux auf den Desktop bleibt in der Hand der Community, freiwilligen- u. Hobbyentwickler mit der Philosophie nach Transparenz, Offenheit, Gleicheit für alle und Freiheit. Diese Philosophie passt halt nicht zu einen Unternehmen was nach Kaptial aus ist und das macht Linux zu Linux u. das ist je nach Betrachtungsweise gut oder schlecht. Die Frage ist was man will?
 
@Bscht: Selbst wenn die auf Vulkan wechseln, werden die keine Linux Version bringen, weil es wirtschaftlich keinen Sinn macht (z.B. Doom).
 
Laut den Wine Entwickler soll Vulkan auch in den kommenden Wine Versionen 3.1/3.2+ bis spätestens Version 4 integriert sein u. DX12 Support soll mit der 4er Version beginnen.
Bedingt durch die sehr geringe Anzahl von ,,Only for DX12 Games" und der bisher nicht überzeugender Mehrleistung von DX12 verglichen mit DX11, können sich die Wine Entwickler mit DX12 Support Zeit lassen. Vulkan hingegen sollte dringende in Wine Integiert werden. Dank googles Android, der PS4, Nintendo Switch, den Desktop Linux Distribution usw. wird bzw. ist Vulkan Weltweit gesehen die verbreiteste Computergrafik Schnittstelle u. darauf springen auch die Spieleentwickler an zumal der klassische Destop-PC mit seinen Gamer verglichen zum Mobilen u. Konsolenmarkt stagniert.
 
Werden Nvidia-GPUs nicht unterstützt und wenn nicht warum nicht?
 
das hört sich ja absolut prima an, saustark !!! da wird es ja jetzt nur mal zeit, dass die schlaffmützen vereine wie intel, amd auch mal wenigstens einen brauchbaren treiber für ihre apu's zb. endlich mal bringen. ms m|r05fT is doch schon am sinken :]]]]]]]
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles