US-Behörden gehen gegen Online-Betrüger-Ring vor

Recht, Politik & EU In den USA sind die Behörden gegen einen international agierenden Ring von Online-Kriminellen vorgegangen. Der Kern der Gruppe sollen zwei vietnamesische Austauschstudenten sein. Die beiden sollen aktuell an der Winona State University eingeschrieben sein. Am Montag wurde nun ihre Wohnung durchsucht. Ermittler der Abteilung für Zoll und Immigration des US-Heimatschutzministeriums leiteten die Aktion.

Dabei wurden Dokumente und Computer beschlagnahmt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen verfügten die Verdächtigen unter anderem über 180 Accounts bei eBay und 360 PayPal-Konten, die unter falschen Namen und unter Verwendung gestohlener Kreditkartennummern eröffnet wurden.

Auf Rechnung ihrer Opfer kauften die beiden verschiedenste Produkte ein, die dann über eBay weiterverkauft wurden. Dazu gehörten unter anderem Software, Videospiele sowie iTunes-Gutscheinkarten. Der Schaden soll sich auf rund 1,2 Millionen Dollar beziffern.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!